Berufsunfähigkeits­versicherung für Handwerker

Kosten, Leistungen, aktuelle Testergebnisse und Vergleich (2022)
Wir sind stolz auf eine hohe Kunden­zufriedenheit!

Überzeugen Sie sich selbst

Logos von Google, Trustpilot, Trustedshops und ProvenExpert.com

Das erwartet Sie hier

Wie Handwerker sich optimal mit einer Berufsunfähigkeits­versicherung schützen, was sie kostet und warum ein Vergleich verschiedener Angebote so wichtig ist.

Inhalt dieser Seite
  1. Optimale BU für Handwerker
  2. Leistungen
  3. Kosten (inkl. Beispiel)
  4. Aktuelle Testergebnisse
  5. Tipps für den Vergleich
  6. Fazit
Foto von Munkhjin Enkhsaikhan
zuletzt aktualisiert am

Das Wichtigste in Kürze

  • Handwerker haben in der Regel viel körperliche Arbeit zu leisten. Damit besteht auch ein erhöhtes Risiko, berufsunfähig zu werden.
  • Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente ersetzt, wenn der Betroffene sie denn erhält, nur einen geringen Teil der finanziellen Einbußen durch Berufsunfähigkeit.
  • Eine Berufs­unfähig­keits­ver­siche­rung bedeutet finanzielle Sicherheit nicht nur für den Versicherten, sondern auch für dessen Familie.
  • Handwerker können eine Berufsunfähigkeits­versicherung bereits ab 57 € im Monat abschließen.
  • Wichtig ist, dass sich Handwerker ausführlich beraten lassen und mehrere Angebote vergleichen – unsere Experten unterstützen Sie dabei!

So finden Handwerker die optimale Berufsunfähigkeits­versicherung

Private Berufsunfähigkeits­versicherung für Handwerker besonders sinnvoll

Um sich im Fall einer Berufsunfähigkeit vor finanziellen Einbußen und existenziellen Risiken zu schützen, hilft auch Handwerkern nur eine private Berufs­unfähig­keits­ver­siche­rung. Dies gilt unabhängig davon, ob sie angestellt oder selbständig sind. Jeder Vierte wird vor dem gesetzlichen Rentenalter berufsunfähig. Handwerker sind häufig besonderen Belastungen und Gefahren am Arbeitsplatz ausgesetzt und haben damit ein erhöhtes Risiko. Vom Staat gibt es im Fall, dass man nicht mehr arbeiten kann, nur die schmale Erwerbsminderungsrente, die nicht ausreicht, um den Lebensstandard zu halten.

Darum ist eine Berufsunfähigkeits­versicherung sinnvoll

Icon Werkzeug

Unfallquote liegt bei 94 Prozent

Laut einer Studie des Spitzenverbandes der Deutschen Gesetzlichen Unfall­versicherung (DGUV) liegt die Unfallquote für handwerkliche Berufe bei ganzen 94 Prozent. Zu diesen Ausbaufachkräften zählen unter anderem:

  • Dachdecker
  • Boden- und Fliesenleger
  • Stuckateure
  • Glaser

Damit tragen Handwerker ein erhöhtes Risiko, einen Arbeitsunfall zu erleiden. Ein solcher Arbeitsunfall kann im schlimmsten Falle zu einer dauerhaften Berufsunfähigkeit führen – schützen Sie sich rechtzeitig!

Studie: Die sechs gefährlichsten Berufe Deutschlands

lesen
BrancheUnfallquote
Ausbaufachkräfte94 %
Nahrungsmittelverarbeitung89 %
Berufssportler und Trainer80 %
Bediener mobiler Anlagen77 %
Anlagenbediener der Gesteinsaufbereitung, Tiefbohrer und Bergleute67 %
Maschinenmechaniker61 %
Quelle: DGUV, 2018

Die 13 gefährlichsten Berufe der Welt

Vorteile einer Berufs­unfähigkeits­­versicherung für Handwerker

  • Zahlung einer Berufs­unfähigkeitsrente bereits ab einer Berufs­unfähigkeit von 50 Prozent
  • Leistung auch bei vorübergehender Arbeitsunfähigkeit möglich
  • Günstige Einsteigertarife für Azubis (ein späterer Berufswechsel muss nicht angezeigt werden)
  • Auch psychische Erkrankungen sind als Ursache versichert

Mit uns die ideale Berufsunfähigkeits­versicherung für Handwerker finden

Sichern Sie sich bei uns bereits ab 57 Euro im Monat ab.
Ihr kostenfreies Angebot wird passgenau von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten für Sie erstellt.

  • Schnell und unkompliziert
  • Immer einen direkten Ansprechpartner
  • Im Versicherungsfall für Sie da
Icon Dokument

Hier kostenfreien Tarifvergleich anfordern

Die Testsieger 2022 aus Stiftung Warentest, Ökotest und Focus Money im Vergleich.


Diese Berufsunfähigkeits­versicherer für Handwerker empfehlen unsere Experten

Unsere Experten der Berufsunfähigkeits­versicherung empfehlen für die Berufsgruppe der Handwerker unter anderem folgende Anbieter:

Je nach Ihrer individuellen Situation, Ihren persönlichen Anforderungen und Ihrer konkreten Berufsausübung können wir Ihnen noch weitere Berufsunfähigkeits­versicherer empfehlen. Gerade bei einer Berufsunfähigkeits­versicherung kommt es bei der Wahl des Anbieters immer auf den Einzelfall an. Kontaktieren Sie uns daher gerne, um die ideale Absicherung für Sie als Handwerker zu finden.

Das leistet eine Berufsunfähigkeits­versicherung für Handwerker

Icon Geldscheine

Die Leistung der Berufsunfähigkeits­versicherung besteht aus einer monatlichen Berufsunfähigkeitsrente. Die Höhe der Berufsunfähigkeitsrente kann im Vorfeld weitgehend selbst bestimmt werden und sollte sich am aktuellen Nettoverdienst orientieren. Nicht nur die laufenden Lebenshaltungskosten, sondern auch eventuelle Zahlungsverpflichtungen wie beispielsweise Forderungen aus Krediten sollten davon abgedeckt werden.


Sonderfall: Selbständige Handwerker

Im Unterschied zu Selbständigen und Unternehmern anderer beruflicher Bereiche, die ausschließlich im privaten Rahmen vorsorgen können, besteht für selbständige Handwerker ein gewisser Grund­schutz. Handwerker, die Inhaber eines Betriebs sind und damit einen Eintrag in der Handwerksrolle haben, müssen sich in der gesetzlichen Renten­versicherung versichern. Eine Befreiung ist erst nach einer 18-jährigen Mitgliedschaft möglich.

Icon Person mit Pfeilen

Nicht auf staatliche Leistungen verlassen

Dadurch ist es selbständigen Handwerkern möglich, im Bedarfsfall auf die gesetzliche Erwerbsminderungsrente zu zählen. Allerdings sind die Leistungen dieser sehr beschränkt – und selbst bei voller Invalidität bekommen Betroffene je nach Geburtsjahr lediglich 30 bis 50 Prozent ihres letzten Nettolohns als Rente. Das bedeutet in jedem Fall einen erheblichen Einkommensverlust und einen meist tiefen finanziellen Einschnitt.

Auf diese Klauseln müssen Sie als Selbständiger achten

Beim Abschluss einer privaten Berufs­unfähig­keits­ver­siche­rung sollten selbständige Handwerker auf jeden Fall darauf achten, dass eine Umorganisationsklausel ausgeschlossen wird, oder diese keine zu großen Einschränkungen vorsieht. Sonst kann es sein, dass man im Leistungsfall dazu verpflichtet wird, den eigenen Betrieb umzustrukturieren. Das Ziel: Man kann weiterhin dort arbeiten und die Versicherung muss nicht zahlen.

Was Selbständige noch beachten sollten

Kostenfreier Tarifvergleich zur Berufsunfähigkeits­­­­versicherung für Handwerker

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Kosten: Ist eine Berufsunfähigkeits­versicherung für Handwerker bezahlbar?

Die Berufsgruppe der Handwerker wird von den Versicherern stets in höhere Risikogruppen eingestuft. Dadurch sind Handwerker oftmals mit hohen monatlichen Kosten konfrontiert, was dazu führt, dass sich viele gegen eine Berufs­unfähig­keits­ver­siche­rung entscheiden. Doch das ist zu kurz gedacht. Wenn der Bedarfsfall eintritt, ist man durch die gesetzliche Versicherung nur unzureichend abgesichert.

Besser ist es, sich an einen Fachmann für Berufs­unfähig­keits­ver­siche­rungen wie uns zu wenden und mit ihm die verschiedenen Anbieter zu vergleichen. Gemeinsam kann nach einem passenden Tarif gesucht werden, bei dem das Preis-Leistungs-Verhältnis den eigenen Wünschen entspricht. So können wir Berufsunfähigkeits­versicherungen für Handwerker bereits ab 70 Euro im Monat anbieten.

Icon Beleg

Kostenbeispiel

  • Einstiegsalter: 30 Jahre
  • Schlussalter: 67 Jahre
  • Beruf: Zimmermann (30 Prozent Bürotätigkeit)
BU-RenteMonatsbeitrag*
1.000 €57 €
1.200 €68 €
2.000 €114 €
*gerundet

Je früher, desto günstiger

Eine Berufsunfähigkeits­versicherung sollte so früh wie möglich abgeschlossen werden, da die Beiträge mit zunehmendem Eintrittsalter steigen. So ist die Berufsunfähigkeits­versicherung für einen 40-jährigen Dachdecker durchaus teurer als beispielsweise für einen 16-jährigen Azubi im Handwerksbetrieb.

Auch die Gesundheitsprüfung muss in jungen Jahren im Normalfall noch nicht gefürchtet werden. Überaus wichtig bei der Gesundheitsprüfung ist absolute Ehrlichkeit, denn sonst zahlt der Versicherer später evtl. nicht.

Was kostet Sie als Handwerker eine Berufsunfähigkeits­versicherung?

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Berufsunfähigkeits­versicherungen für Handwerker im Test (2022)

Die besten Berufsunfähigkeits­versicherungen für Handwerker 2021

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat 2021 zahlreiche Tarife zur selbständigen Berufs­unfähig­keits­ver­siche­rung geprüft. Dabei bewerten die Experten die Eignung der Tarife für sechs verschiedene Berufsgruppen. Neben Handwerkern auch für Ärzte, Selbständige, Azubis und Studenten und kaufmännische Angestellte. Im Bereich Handwerk erhalten unter anderem die folgenden Tarife Bestnoten (Auswahl) (Quelle):

AnbieterTarifGesamtnote
AllianzBerufsunfähigkeitsPoliceExzellent
ContinentalePremiumBUExzellent
LV 1871Golden BUExzellent
Swiss LifeMetallRente.BUExzellent
HDIEGO TopExzellent
Quelle: IVFP

Den kompletten Testbericht sowie weitere aktuelle Testergebnisse zur Berufsunfähigkeits­versicherung finden Sie auf unserer separaten Seite:

Alle Testsieger der Berufsunfähigkeits­versicherung (2022)

Tipps zum Versicherungsvergleich für Handwerker

  • Da die Berufs­unfähig­keits­ver­siche­rung für Handwerker teuer werden kann, ist hier ein ausführlicher Versicherungsvergleich besonders wichtig. Viele Versicherer haben auch spezielle Tarife für Handwerker im Angebot. Unsere Fachberater können Ihnen bei der Wahl helfen.
  • In den Versicherungsbedingungen sollte auf eine abstrakte Verweisung verzichtet werden. Diese ermöglicht es dem Versicherer sonst, den Versicherungsnehmer auf einen anderen Beruf zu verweisen.
  • Ein weiteres wichtiges Vergleichskriterium ist die Nach­versicherungsgarantie. Sie ermöglicht eine spätere Anpassung der Rentenhöhe, wenn sich die Lebensumstände ändern.
  • Selbständige Handwerker sollten in den Versicherungsbedingungen auf die Umorganisationsklausel achten. Diese verpflichtet gegebenenfalls zur Umorganisation des Betriebs, in welchem Fall keine Leistungen ausgezahlt werden.
  • Ebenfalls interessant ist die Möglichkeit, die Beiträge nach einem Berufswechsel anzupassen, zum Beispiel wenn man aus einer körperlich anspruchsvollen Tätigkeit in einen Bürojob wechselt. Normalerweise gibt es keine Pflicht, einen Berufswechsel bei der Versicherung zu melden, doch in diesem Fall könnte es sich in Form von niedrigeren Beiträgen lohnen.

Gibt es Alternativen zur Berufs­unfähig­keits­ver­siche­rung?

Es gibt kaum Möglichkeiten, die private Berufs­unfähig­keits­ver­siche­rung zu ersetzen. Darum sollte man auch bei höheren Prämien darüber nachdenken, diese abzuschließen. Alternativ kann man sich auch andere Versicherungen wie die Erwerbsunfähigkeits­versicherung, die Dread-Disease-Versicherung oder die Grundfähigkeits­versicherung anschauen. Die Leistungen dieser Versicherungen sind allerdings längst nicht so umfangreich wie die der Berufs­unfähig­keits­ver­siche­rung und bieten normalerweise im Leistungsfall nur Einmalzahlungen.

Icon Waage

Experten-Tipp:

„Für Handwerker kann sich eine kostengünstigere Grundfähigkeits­versicherung als Alternative zur Berufsunfähigkeits­versicherung lohnen. Mit dieser werden bestimmte Fähigkeiten, wie beispielsweise der Gebrauch der Hände oder das Sehen abgesichert.“

Foto von Marc Björn Wolter
Marc Björn Wolter
Berater

Mit professioneller Hilfe zur passenden Berufsunfähigkeits­versicherung

Unsere Experten der Berufsunfähigkeits­versicherung führen eine persönliche Analyse Ihrer individuellen Bedürfnisse durch und helfen Ihnen bei der Auswahl der passenden Berufs­unfähig­keits­ver­siche­rung. Außerdem kennen sie die Leistungen und Tarife der verschiedenen Anbieter und wissen, bei wem das Preis-Leistungs-Verhältnis für die Berufsgruppe der Handwerker überzeugen kann. Auch bieten wir die Möglichkeit, eine anonyme Risikovoranfrage zu stellen und so mehrere Angebote gleichzeitig einzuholen, ohne dass Nachteile für Sie entstehen. Kontaktieren Sie uns direkt oder nutzen Sie unser kostenfreies Formular, um sich einen individuellen Tarifvergleich erstellen zu lassen.

Kostenfreier Tarifvergleich zur Berufsunfähigkeits­­­­versicherung für Handwerker

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Fazit

Handwerker leisten jeden Tag körperlich anspruchsvolle Arbeit und sind dabei besonderen Belastungen ausgesetzt. Daher ist für sie eine Berufsunfähigkeits­versicherung besonders wichtig, um den Wert ihrer Arbeitskraft abzusichern. Die staatlichen Leistungen wie die Erwerbsminderungsrente reichen dafür in den meisten Fällen nicht aus.

Lassen Sie sich daher von unseren Experten der Berufsunfähigkeits­versicherung kostenfrei und unverbindlich beraten. Diese haben sich auf die Absicherung der Arbeitskraft spezialisiert und wissen genau, worauf Sie als Handwerker bei einer Berufsunfähigkeits­versicherung achten sollten.

Kostenfreier Tarifvergleich zur Berufsunfähigkeits­­­­versicherung für Handwerker

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Weitere Berufsgruppen in der Berufsunfähigkeits­versicherung

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Tennius
Katharina Tennius
Ihre Ansprechpartnerin