Ist eine Berufsunfähigkeitszusatz­versicherung sinnvoll?

Foto von Swantje Niemann
zuletzt aktualisiert am

Das erwartet Sie hier

Wie die Berufsunfähigkeitszusatz­versicherung funktioniert und ob eine Zusatz­versicherung oder eine selbständige Berufsunfähigkeits­versicherung mehr Vorteile bietet.

Inhalt dieser Seite
  1. Was ist eine BUZ?
  2. Diese Kombinationen sind möglich
  3. Kosten und Besteuerung
  4. BUZ: Das ist zu beachen
  5. Aktuelle Testergebnisse
  6. Fazit

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Berufsunfähigkeits­versicherung kann nicht nur als separate Versicherung abschlossen, sondern auch mit anderen Versicherungen kombiniert werden.
  • Bei dem Berufsunfähigkeitsbaustein kann es sich um eine Beitragsbefreiung handeln, bei der die Haupt­versicherung im Fall einer Berufsunfähigkeit weiterbesteht, als würde man die Beiträge zahlen.
  • Die andere Variante ist eine Berufsunfähigkeitszusatz­versicherung (BUZ), die zusätzlich eine Berufsunfähigkeits­rente auszahlt.
  • Während eine Beitragsbefreiung häufig sinnvoll ist, ist es in der Regel besser, für die Berufsunfähigkeits­rente eine separate Versicherung abzuschließen.

Was ist eine Berufsunfähigkeitszusatz­versicherung?

Icon Blatt mit Lupe

Was ist eine Berufsunfähigkeitszusatz­versicherung?

Neben der Berufsunfähigkeits­versicherung als eigenständiger Versicherung (SBU) gibt es auch die Möglichkeit, eine Berufsunfähigkeits­versicherung als Baustein in ihrer Altersvorsorge oder Hinterbliebenenvorsorge zu integrieren. Eine Berufsunfähigkeitszusatz­versicherung kann mit verschiedenen Versicherungen verbunden werden. Eine gute Berufsunfähigkeitszusatz­versicherung sollte sich durch ähnlich vorteilhaft gestaltete Klauseln und Regelungen auszeichnen wie eine gute selbständige Berufsunfähigkeits­versicherung.


Zusatz­versicherung oder Beitragsbefreiung?

Der Begriff „Berufsunfähigkeitszusatz­versicherung“ kann zwei verschiedene Dinge bezeichnen: Entweder eine Beitragsbefreiung im Fall einer Berufsunfähigkeit, oder aber eine Beitragsbefreiung und die Auszahlung einer Berufsunfähigkeits­rente. Die Beitragsbefreiung entspricht quasi der Zahlung einer Berufsunfähigkeits­rente in der exakten Höhe der Beiträge, die man ohne die Berufsunfähigkeit gezahlt hätte. Diese fließt dann in die Renten- oder Lebens­versicherung ein. Das soll gewährleisten, dass die Altersvorsorge oder Hinterbliebenenversorgung nicht unter der Berufsunfähigkeit leiden. Auch hier kann eine Dynamik vereinbart werden.

Icon gegensätzliche Pfeile

Berufsunfähigkeitszusatz­versicherung oder selbständige Berufsunfähigkeits­versicherung?

Wer eine Berufsunfähigkeits­versicherung, aber auch eine andere Versicherung abschließen möchte, kann die andere Versicherung inklusive einer Berufsunfähigkeits­versicherung (BUZ) abschließen. Alternativ kann man die Haupt­versicherung und dann – eventuell bei einem anderen Anbieter – eine Berufsunfähigkeits­versicherung mit einem eigenen Vertrag (SBU) abschließen. Auch wenn es häufig sinnvoll ist, einen Baustein zur Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit in andere Versicherung zu integrieren, sind zwei separate Verträge in der Regel besser, sobald es um die Auszahlung einer Berufsunfähigkeits­rente geht.

Mit diesen Versicherungen kann die Berufsunfähigkeitszusatz­versicherung kombiniert werden

Risikolebens­versicherung

Die Risikolebens­versicherung ist keine Absicherung für den Versicherungsnehmer selbst, sondern für seine Hinterbliebenen: Im Fall seines Todes während der Laufzeit sind die Angehörigen abgesichert und können die von der Versicherung ausgezahlte Summe zum Beispiel für das Abbezahlen eines Immobilienkredits oder die Ausbildung der Kinder nutzen. Die Kombination mit der Berufsunfähigkeits­versicherung sichert zusätzlich das Risiko ab, dass der Versicherungsnehmer zwar nicht stirbt, aber nicht mehr in seinem Beruf arbeiten kann und entsprechend kein oder nur ein deutlich geringeres Einkommen erzielt.

Prinzipiell ist es eine gute Idee, nicht nur das Todesfallrisiko abzusichern, sondern auch durch eine angemessen hohe Berufsunfähigkeits­rente die Absicherung der eigenen Angehörigen zu verbessern. Allerdings sollten Sie hier unbedingt prüfen, ob zwei getrennte Verträge nicht besser sind. Was sich hingegen lohnen kann, ist eine Beitragsbefreiung im Fall einer Berufsunfähigkeit in der Risikolebens­versicherung.

Problem verschiedener Laufzeiten

lesen

Eine Trennung von Berufsunfähigkeits­versicherung und Risikolebens­versicherung kann Vorteile bieten, weil die Laufzeiten der Versicherungen nicht notwendigerweise zusammenpassen: Viele Menschen benötigen ihre Risikolebens­versicherung nur für eine bestimmte Zeitspanne, zum Beispiel, bis ihr Haus komplett abbezahlt ist. Eine Berufsunfähigkeits­versicherung hingegen ist bis zum Beginn des Ruhestands sinnvoll. Bei einer kombinierten Versicherung kann es also darauf hinauslaufen, dass man eine Risikolebens­versicherung länger weiterführen muss als tatsächlich nötig, um den Schutz der Berufsunfähigkeits­versicherung zu behalten.

Private Renten­versicherung

Bei einer privaten Renten­versicherung ist die Kombination mit einer Berufsunfähigkeits­versicherung ebenfalls möglich. Je nach Vertrag übernimmt die Berufsunfähigkeits­versicherung entweder Ihre Beiträge für die Renten­versicherung oder zahlt zusätzlich auch eine Berufsunfähigkeits­rente aus. Weil die Einzahlung nicht steuerbegünstigt ist, wird die Berufsunfähigkeits­rente hier anders als bei der Basisrente nur mit dem Ertrags­anteil besteuert. Hier kann man unter Umständen auch Beiträge sparen, wenn man ein kombiniertes Produkt nutzt, es gilt aber wieder, dass auch einige Flexibilität verloren geht.

Mehr zu privaten Renten­versicherungen

Icon beschriebenes Papier

Riester-Rente

Eine wirklich vollwertige Absicherung gegen Berufsunfähigkeit ist in der Riester-Rente nicht möglich, da man maximal 15 Prozent der Beiträge für diese aufwenden kann. Man kann dies aber so gestalten, dass der Berufsunfähigkeitsaspekt nur dazu dient, die Riester-Rente bei Berufsunfähigkeit weiter zu besparen – das ist die sogenannte Berufsunfähigkeits­rente zur Beitragssicherung. Berufsunfähigkeitsleistungen aus geförderten Beiträgen sind voll steuerpflichtig und die Rente wird dadurch reduziert, dass ein Teil der Beiträge in die Berufsunfähigkeits­versicherung fließt.

Mehr zur Riester-Rente mit BUZ


Icon Hochhaus

Betriebliche Altersvorsorge

Es ist auch möglich, eine Berufsunfähigkeits­versicherung in die betriebliche Altersvorsorge zu integrieren. Das hat den Vorteil einer vereinfachten Gesundheitsprüfung und ermöglicht es, Steuern und Sozialabgaben zu sparen. Es gibt jedoch auch einige Nachteile, zum Beispiel, dass man wenig Gestaltungsspielraum bei den Bedingungen der Versicherung hat. Mehr dazu erfahren Sie hier:

Betriebliche Berufsunfähigkeits­versicherung

Rürup-Rente oder Basisrente

Die Rürup-Rente (auch: Basisrente) ist eine staatlich geförderte Form der Altersvorsorge. Wer diese Renten­versicherung nutzt, kann seine Beiträge bis zu einer bestimmten Obergrenze von der Steuer absetzen (2022 können Einzelpersonen maximal 94 Prozent von 25.639 Euro von der Steuer absetzen).

Diese Form der Altersvorsorge ist insbesondere für Selbständige und Menschen mit hohen Einkommen attraktiv. Sie können Ihre Rürup-Rente inklusive Berufsunfähigkeitszusatz­versicherung abschließen. Solange der Beitrag zur Altersvorsorge den höheren Anteil ausmacht, können Sie die gesamten Kosten als Sonderausgaben von der Steuer absetzen. Allerdings sind hier hohe Kosten und Nachteile bei der Auszahlung der Berufsunfähigkeits­rente zu beachten (mehr dazu).

Mehr zur Rürup-Rente

Was kostet eine Berufsunfähigkeitszusatz­versicherung?

Davon hängen die Kosten ab

Die Kosten einer Berufsunfähigkeitszusatz­versicherung hängen zunächst stark davon ab, ob Sie lediglich eine Beitragsbefreiung im Fall einer Berufsunfähigkeit oder aber eine Berufsunfähigkeits­rente wollen. Weitere Faktoren sind:

  • Ihr Alter und Gesundheitszustand bei Abschluss der Versicherung
  • Höhe der vereinbarten Berufsunfähigkeits­rente
  • Ihre beruflichen und privaten Risiken
  • Laufzeit des Vertrags
  • Wenn es um steuerliche Absetzbarkeit geht: Höhe des Beitrags zur Haupt­versicherung

Mehr zu den Kosten der Berufsunfähigkeits­versicherung


Icon Papiere

Auswirkung auf die Besteuerung bei der Rürup-Rente

Kombinieren Sie die Berufsunfähigkeitszusatz­versicherung mit einer Rürup-Rente, können Sie die Beiträge als Sonderausgaben für die Altersvorsorge steuerlich geltend machen. Die Voraussetzung dafür ist, dass mehr als die Hälfte des Beitrags für die Altersvorsorge aufgewendet wird. Daraus ergeben sich häufig hohe Monatsbeiträge. Außerdem gilt: Wenn Sie während der Einzahlung von Steuervorteilen profitieren und es tatsächlich dazu kommt, dass Sie eine Berufsunfähigkeits­rente erhalten, wird diese wie die Rürup-Rente versteuert. Um dies auszugleichen, ist eine höhere Berufsunfähigkeits­rente nötig, was wiederum zu höheren Beiträgen führt.

Mehr zur Rürup-Rente in der Steuer


Beitragsdynamik betrifft beide Verträge

Möchte man seine Berufsunfähigkeits­rente durch die Vereinbarung einer Beitragsdynamik kontinuierlich erhöhen, müssen auch die Beiträge zur Haupt­versicherung im gleichen Maße steigen. Mehr dazu, wie Dynamiken bei der Berufsunfähigkeits­versicherung funktionieren, können Sie hier nachlesen:

Beitragsdynamik in der BU

Icon Graph

Die selbständige Berufsunfähigkeits­versicherung in der Steuer

Man kann theoretisch auch Beiträge zu einer selbständige Berufsunfähigkeits­versicherung von der Steuer absetzen. Das ist jedoch nur der Fall, wenn der dafür vorgesehene Freibetrag noch nicht durch die Kranken­versicherung und die Pflege­versicherung ausgeschöpft ist, was vergleichsweise selten vorkommt.

Mehr zur Berufsunfähigkeits­versicherung in der Steuer

Das sollten Sie in Bezug auf die Berufsunfähigkeitszusatz­versicherung beachten

Icon Gesundheitscheck

Gesundheitsprüfung

Die Aufnahme einer Berufsunfähigkeitszusatz­versicherung in eine andere Versicherung geht wie der Abschluss einer selbständigen Berufsunfähigkeits­versicherung mit einer Gesundheitsprüfung einher. Deren Ergebnis kann sich auf die Kosten und eventuelle Leistungsabschlüsse auswirken oder sogar eine Ablehnung der Versicherung zur Folge haben. Vereinzelt gibt es hier Ausnahmen, wie zum Beispiel bei einem Tarif der HDI: Hier gibt es keine Gesundheitsprüfung, allerdings gilt eine Wartezeit.


Weniger Flexibilität

Wer einen Kombi-Vertrag abschließt, opfert damit Flexibilität: Während man bei zwei separaten Verträgen die Berufsunfähigkeits­versicherung weiterbezahlen, aber gleichzeitig die Investitionen in die Altersvorsorge reduzieren kann, ist dies bei einem kombinierten Vertrag nicht möglich. Hier reduziert sich, wenn man die kombinierte Versicherung nicht bezahlen kann und daher die Beiträge senkt, auch der Schutz vor Berufsunfähigkeit. Darum sind in der Regel zwei Verträge besser, die man unabhängig voneinander anpassen oder auch kündigen kann. Der Verlust an Flexibilität besteht von Anfang an, da man auch bei der Auswahl des Tarifs der Berufsunfähigkeitszusatz­versicherung eingeschränkt ist.

Icon Vertrag kündigen

Kündigung: Diese Szenarien gibt es

Es ist bei einer Berufsunfähigkeitszusatz­­versicherung möglich, entweder die Berufsunfähigkeitszusatz­­versicherung oder den gesamten Kombi-Vertrag zu kündigenNicht möglich ist es hingegen, den Hauptvertrag zu kündigen, aber den Berufsunfähigkeits­­schutz zu behalten. Das ist ein Nachteil, da es sich bei der Berufsunfähigkeits­­versicherung um eine sehr sinnvolle Versicherung für alle handelt, deren Einkommen von ihrer Arbeitskraft abhängt.

Nachteile einer Kündigung

Der Abschluss einer neuen unabhängigen Berufsunfähigkeits­­versicherung nach einer Kündigung kann durchaus infrage kommen. Wenn Sie jedoch bereits älter sind oder Risikofaktoren hinzugekommen sind (das können Vor­­erkrankungen, gefährliche Hobbys oder ein körperlich anspruchsvoller Beruf sein), müssen Sie mit höheren Kosten und unter Umständen auch Leistungsausschlüssen rechnen. Alternativen zur Kündigung sind:

  • Senkung der Beiträge (ist vorübergehend möglich, reduziert aber Altersvorsorge und Berufsunfähigkeits­­schutz gleichermaßen
  • Stundung der Beiträge: Hierbei verspricht man, die Beiträge später nachzuzahlen und der Versicherungs­­schutz bleibt bestehen
  • Beitragsfreistellung: Der Schutz der Berufsunfähigkeitszusatz­­versicherung ist für diese Zeit ausgesetzt

Vor- und Nachteile einer Berufsunfähigkeitszusatz­versicherung im Überblick

Vorteile

  • Beitragsbefreiung im Fall einer Berufsunfähigkeit sichert Hinterbliebenen- oder Altersvorsorge ab
  • Bei Kombination mit Rürup-Rente: Beiträge können von der Steuer abgesetzt werden
  • Zwei sinnvolle Absicherungen sind abgedeckt
  • Je nach Kombination von Versicherungen sind Kostenvorteile möglich

Nachteile

  • Hohe Beiträge sind (gerade bei der Basisrente) möglich und bei einigen Varianten wird die Berufsunfähigkeits­rente höher besteuert als die Berufsunfähigkeits­rente aus einer selbständigen Berufsunfähigkeits­versicherung
  • Weniger Flexibilität bei der Anpassung der Berufsunfähigkeits­versicherung: Kündigung des Hauptvertrags bedeutet in der Regel auch ein Ende der Berufsunfähigkeits­versicherung
  • Eingeschränkte Tarifauswahl, weil man den Versicherungs­schutz nicht aus den Tarifen mehrerer Versicherer zusammenstellen kann

Icon Graph

Wann ist Flexibilität besonders wichtig?

Die Möglichkeit, Versicherungen und damit die finanzielle Belastung durch Beiträge flexibel anzupassen, ist besonders wichtig, wenn man ein niedriges oder unvorhersehbares Einkommen hat. Die hohen Kosten einer Kombination aus Basisrente und Berufsunfähigkeitszusatz­versicherung können zum Beispiel während einer längeren Phase der Arbeitslosigkeit zum Problem werden. Wer ein dauerhaft hohes Einkommen hat, kann hingegen von Steuerersparnissen profitieren, sollte aber auch die Besteuerung der Berufsunfähigkeits­rente beachten.

Berufsunfähigkeitszusatz­versicherung: Aktuelle Testergebnisse

Icon Stern

Bewertung von Franke und Bornberg 2022

Das unabhängige Analysehaus Franke und Bornberg hat mehrere aktuelle Rankings von Versicherungstarifen mit einer Berufsunfähigkeitszusatz­versicherung veröffentlicht. In allen drei Kategorien haben zahlreiche Tarife die Note 0.5 und damit die Bewertung „hervorragend“ erhalten. Darunter sind jeweils einer oder mehrere Tarife der folgenden Anbieter:

Basis- bzw. Rürup-Rente mit BUZ

lesen
  • Allianz
  • Alte Leipziger
  • Axa
  • Continentale
  • DBV
  • Deutsche Ärzte­versicherung
  • Ergo
  • LV 1871
  • Nürnberger
  • Stuttgarter
  • Swiss Life
  • Volkswohl Bund
  • VPV
  • Zurich

Risikolebens­versicherung mit BUZ

lesen
  • Allianz
  • Axa
  • DBV
  • Deutsche Ärzte­versicherung
  • Dialog
  • HDI
  • LV 1871
  • Provinizal NordWest
  • VPV
  • Zurich

Privatrente mit BUZ

lesen
  • Allianz
  • Axa
  • DBV
  • Deutsche Ärzte­versicherung
  • Dialog
  • HDI
  • LV 1871
  • Provinizal NordWest
  • VPV
  • Zurich

Fazit

In Form der Berufsunfähigkeitszusatz­versicherung kann die Berufsunfähigkeits­versicherung auch zu anderen Versicherungen hinzugefügt wird. Achten Sie darauf, ob es sich lediglich um eine Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit handelt oder ob tatsächlich eine Rente ausgezahlt wird. Bevor Sie sich für eine Versicherung inklusive Berufsunfähigkeitszusatz­versicherung entscheiden, vergleichen Sie nicht nur verschiedene Tarife innerhalb dieser Kategorie, sondern prüfen Sie auch, ob eine kombinierte Versicherung Ihnen tatsächlich Vorteile gegenüber zwei getrennten Verträgen bietet.

Zwei Verträge sind in der Regel besser

Während eine Beitragsbefreiung oft eine gute Idee ist, wird von Kombi-Verträgen meist abgeraten. Denn zwei separate Versicherungen bieten Ihnen mehr Flexibilität bei der Gestaltung und späteren Anpassung Ihres Versicherungs­schutzes. Bei der Kombination aus Berufsunfähigkeits­versicherung und Rürup-Rente gibt es zwar Steuervorteile in der Einzahlungsphase, allerdings sollten Sie dies gegen die oft sehr hohen Beiträge abwägen und auch hier im Blick behalten, dass Ihre Flexibilität stark reduziert ist.

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Tennius
Katharina Tennius
Ihre Ansprechpartnerin