Berufs­unfähigkeits­versicherung für Chemiker Tarifvergleich, aktuelle Testergebnisse und Ratgeber (2024)

SSL-Zertifiziert, Hosting in Deutschland Deutschland Flagge
Wir sind stolz auf eine hohe Kunden­zufriedenheit!

Überzeugen Sie sich selbst

Bekannt aus:

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Berufs­unfähigkeits­versicherung sichert das Einkommen ab, falls man aufgrund von Krankheit oder Unfall seine Tätigkeit als Chemiker nicht mehr ausüben kann.
  • Dies ist besonders für Chemiker sinnvoll, da ihr Einkommen relativ hoch und ihre Tätigkeit aufgrund der Arbeit im Labor oder mit gefährlichen Substanzen besonders risikoreich ist.
  • Einige Versicherer haben besondere Angebote für Naturwissenschafter: Vor­erkrankungen fallen weniger ins Gewicht oder die Konditionen sind relativ günstig.
  • Eine Berufs­unfähigkeits­versicherung können Chemiker so zum Beispiel ab 39 € pro Monat abschließen.

Das erwartet Sie hier

Was eine Berufs­unfähigkeits­versicherung für Chemiker kostet und auf welche Details Sie beim Vergleich verschiedener Angebote unbedingt achten sollten.

Inhalt dieser Seite
  1. So sieht eine gute Versicherung aus
  2. Wichtige Leistungen
  3. Kosten (inkl. Kostenbeispiel)
  4. Aktuelle Testergebnisse
  5. Tipps für den Vergleich
  6. Fazit

Das macht eine gute Berufs­unfähigkeits­versicherung für Chemiker aus

Eine wichtige Absicherung für Chemiker

Wie viele Menschen mit einer akademischen Qualifikation im naturwissenschaftlichen Bereich, sind Chemiker auf dem Arbeitsmarkt gefragt und können mit einem hohen Einkommen rechnen. Dieses ist allerdings von ihrer Fähigkeit abhängig, dauerhaft in ihrem Beruf zu arbeiten.

Aus diesem Grund empfehlen wir eine Absicherung für den Fall einer Berufs­unfähigkeit. Das gilt für selbständige Chemiker, die besonders stark auf eine private Vorsorge angewiesen sind, aber auch für Angestellte. Letztere haben zwar Anspruch auf staatliche Leistungen, wenn ihre Arbeitsfähigkeit stark eingeschränkt ist, aber die Hürden für den Erhalt einer Erwerbsminderungsrente sind hoch und sie fällt auch in der Regel niedrig aus.

Für wen ist die Berufs­unfähigkeits­versicherung sinnvoll?

Diese Vorteile bietet eine gute Berufs­unfähigkeits­versicherung

  • Versichert jeweils den zuletzt ausgeübten Beruf
  • Mindestens 1.000 Euro monatliche Berufs­unfähigkeitsrente im Fall einer Berufs­unfähigkeit
  • Anpassung an Inflation durch vereinbarte Dynamik
  • Flexibilität durch Nach­versicherungsgarantie und weltweiten Schutz
  • Keine Verweisung auf theoretisch mögliche Arbeit in anderen Berufen

Mit uns die ideale Berufs­unfähigkeits­versicherung für Chemiker finden

Ihr kostenfreies Angebot wird passgenau von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten für Sie erstellt.

  • Schnell und unkompliziert
  • Immer einen direkten Ansprechpartner
  • Im Versicherungsfall für Sie da
Icon Dokument

Hier kostenfreien Tarifvergleich anfordern

Die Testsieger 2024 aus Stiftung Warentest, Ökotest und Focus Money im Vergleich.


Icon Kreis abgehakt

Gute Konditionen für Chemiker

Manche Versicherer haben besondere Tarife für naturwissenschaftliche und technische Berufe – darunter auch den des Chemikers und verwandte Tätigkeiten. Das kann zum Beispiel bedeuten, dass Vor­erkrankungen weniger ins Gewicht fallen oder dass die Prämien besonders niedrig sind. Auch gibt es unter anderem für die Chemiebranche spezielle Angebote für die betriebliche Berufs­unfähigkeits­versicherung. Auch hier ist der Zugang zur Versicherung durch den Gruppentarif vereinfacht.


So sichern Sie sich Vorteile

Besonders vorteilhaft ist es, eine Berufs­unfähigkeits­versicherung noch in jungen Jahren und idealerweise während einer besonders risikoarmen Tätigkeit abzuschließen, da man so von dauerhaft günstigen Prämien profitieren kann. Vereinbaren Sie am Besten von Anfang an eine ausreichend hohe Berufs­unfähigkeitsrente oder halten Sie sich mit einer Nach­versicherungsgarantie die Möglichkeit offen, sie ohne eine erneute Gesundheitsprüfung an ein gestiegenes Einkommen oder größere finanzielle Verpflichtungen anzupassen.

Das leistet die Berufs­unfähigkeits­versicherung für Chemiker

Monatliche Rente bei Berufs­unfähigkeit

Sollten Sie nicht mehr in der Lage sein, Ihren Beruf auszuüben, zahlt Ihnen Ihre Berufs­unfähigkeits­versicherung eine zuvor vereinbarte Rente. Die Versicherung zahlt entweder so lange, bis die Berufs­unfähigkeit nicht länger besteht, oder bis zum Ende der vereinbarten Leistungsdauer. Diese sollte erst mit Ihrem Renteneintrittsalter enden.

Die Berufs­unfähigkeitsrente sollte hoch genug sein, dass Sie Ihre laufenden Kosten decken und weiterhin in Ihre Altersvorsorge investieren können. Empfehlungen zur Höhe der Rente variieren zwischen 50 und 80 Prozent des vorherigen Einkommens, aber 1.000 Euro pro Monat sind allgemein als die Mindestsumme akzeptiert, die man vereinbaren sollte.

Mehr zur Berufs­unfähigkeitsrente


Icon Graph

Anpassung von Beiträgen und Berufs­unfähigkeitsrente

Vereinbaren Sie eine Dynamik, steigen Ihre monatlichen Beiträge, aber auch die Rente, die Sie im Fall einer Berufs­unfähigkeit erhalten, kontinuierlich an. Dies soll Kaufkraftverluste aufgrund der Inflation ausgleichen. Haben Sie eine Versicherung mit einer Nach­versicherungsgarantie abgeschlossen, können Sie die Beiträge und damit auch die Rente anlässlich von Veränderungen in Ihrem Leben (Heirat, Eintritt ins Berufsleben nach dem Ende der Ausbildung und ähnliches) erhöhen. Das ist vor allem wichtig, wenn Sie Ihre Berufs­unfähigkeits­versicherung noch während Ihrer Ausbildung abschließen.

Wann leistet die Versicherung?

Sie erhalten Ihre Berufs­unfähigkeitsrente in der Regel, wenn Sie zu mehr als 50 Prozent in der Ausübung Ihrer Arbeit beeinträchtigt sind und das für voraussichtlich länger als sechs Monate anhalten wird. Manche Verträge enthalten auch die Garantie einer rückwirkenden Leistung, wenn die Berufs­unfähigkeit erst später festgestellt wird.

Ist eine Karenzzeit vereinbart, zahlt die Versicherung erst deutlich später nach Eintritt der Berufs­unfähigkeit – das sollten Sie also nur vereinbaren, wenn Sie eine lange Zeit auch ohne Arbeitseinkommen und Leistungen der Versicherung auskommen können. Berufs­unfähigkeits­versicherungen mit einer Arbeitsunfähigkeitsklausel (Arbeitsunfähigkeits­versicherungen) leisten nicht erst bei Berufs­unfähigkeit, sondern bereits bei einer langfristigen Krankschreibung.

Wann ist man berufsunfähig?

Icon Blatt mit Lupe

Verweisung in der Berufs­unfähigkeits­versicherung

Achten Sie darauf, dass Ihre Berufs­unfähigkeits­versicherung keine abstrakte Verweisung vorsieht. Abstrakte Verweisung bedeutet, dass Ihre Versicherung Sie unabhängig vom tatsächlichen Stellenangebot auf die Möglichkeit, in einem anderen, aber gleichwertigen Beruf zu arbeiten, verweisen kann. Weniger unangenehm ist die konkrete Verweisung: Hier darf die Versicherung Ihre Zahlungen einstellen, wenn Sie tatsächlich in einem anderen Beruf arbeiten. Am besten sollte aber keine Verweisung vorgesehen sein.

Mehr zur abstrakten Verweisung

Weitere relevante Klauseln

  • Falls Sie für längere Zeit oder sogar dauerhaft im Ausland leben und arbeiten möchten, ist es wichtig, dass Ihre Versicherung Sie auch dort zeitlich unbegrenzt schützt.
  • Wichtig für Ihre Flexibilität ist auch, dass Sie Ihre bisher günstigen Konditionen auch dann „mitnehmen“ können, wenn Sie in einen anderen Job wechseln.
  • Bei einigen Versicherern können Sie Ihre Berufs­unfähigkeits­versicherung um Leistungen im Pflegefall wie zum Beispiel eine lebenslange Rente ergänzen.
  • Für Selbständige ist wichtig, dass die Berufs­unfähigkeits­versicherung nur ein zumutbares Maß an Umorganisation erwartet.

Weitere wichtige Klauseln und Regelungen

Wann gibt es Leistungsausschlüsse oder höhere Beiträge?

Es gibt mehrere Situationen, in denen Sie Schwierigkeiten haben können, eine Berufs­unfähigkeits­versicherung zu guten Konditionen abzuschließen. Das hat in erster Linie mit erhöhten Risiken zu tun.

  • Vor­erkrankungen: Mit bestimmten Vor­erkrankungen drohen Leistungsausschlüsse, Risikozuschläge oder sogar eine Ablehnung der Versicherung
  • Gefährliche Hobbys: Auch gefährliche Hobbys können Ihre Chancen auf eine günstige und lückenlose Absicherung beeinträchtigen
  • Gefährlicher oder körperlich anspruchsvoller Beruf: Versicherer teilen Berufe in Risikoklassen ein. Wer in erster Linie im Büro arbeitet, muss weniger zahlen als Menschen mit gefährlicheren Tätigkeiten – das gilt auch für Chemiker, hier zahlt man tendenziell mehr, wenn man bei seiner Tätigkeit mit gefährlichen Substanzen oder Strahlen in Kontakt kommt.

Berufs­unfähigkeits­versicherung trotz Vor­erkrankungen?


Icon Behandlung Stern

Geben Sie Risiken ehrlich an

Damit die Versicherung im Fall einer Berufs­unfähigkeit auch wirklich leistet, müssen Sie Risiken bei der Antragstellung vollständig und korrekt angeben. Holen Sie am besten bei Ihren Ärzten oder Ihrer Kranken­versicherung Informationen über die Behandlungen und Diagnosen der letzten Jahre ein, um bei den Gesundheitsfragen korrekte Angaben zu machen. Falls Sie sich nicht sicher sind, ob mit Ihren Vor­erkrankungen eine Versicherung möglich ist, stellen wir gern für Sie eine anonyme Risikovoranfrage.

Das kostet eine Berufs­unfähigkeits­versicherung für Chemiker

Icon Taschenrechner

Kostenbeispiel

Unsere Beispielperson ist eine 26-jährige Chemielaborantin ohne Vor­erkrankungen. Da sie beim Vertragsschluss noch jung ist, ist ihr eine Nach­versicherungsgarantie wichtig, sodass sie die Berufs­unfähigkeitsrente von 1.000 Euro bei Gehaltssprüngen oder der Geburt oder Adoption eines Kindes erhöhen kann. Sie kann sich ab einem Zahlbeitrag von 41,47 Euro pro Monat versichern (Bruttobeitrag: 53,17 Euro).

Netto- und Bruttobeitrag der Versicherung

lesen

Wenn Sie eine Berufs­unfähigkeits­versicherung abschließen, zahlen Sie zunächst den Nettobeitrag. Der Bruttobeitrag ist der Beitrag, bis zu dem die Versicherung Ihre Prämie anheben kann, wenn sich ihre finanzielle Situation doch schlechter entwickelt als prognostiziert. Beim Vergleich von Versicherungen sollten Sie also auch den Bruttobeitrag berücksichtigen.

Wovon hängen die Kosten der Berufs­unfähigkeits­versicherung ab?

Wie viel Sie für Ihre Berufs­unfähigkeits­versicherung zahlen, hängt von mehreren Faktoren ab. Unter anderem den folgenden:

  • Höhe und Leistungsdauer der Berufs­unfähigkeitsrente
  • Alter, Vor­erkrankungen, eventuelle gefährliche Hobbys und Tätigkeit bei Vertragsschluss
  • Entscheidung für oder gegen eine Beitragsdynamik

Mehr zu den Kosten der Berufs­unfähigkeits­versicherung

Was kostet Sie eine Berufs­unfähigkeits­versicherung?

Ihr kostenfreies Angebot wird passgenau von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten für Sie erstellt.

Tarife der Berufs­unfähigkeits­versicherung im Test (2024)

Icon Stern

Regelmäßig testen unabhängige Institute die Eignung von Tarifen der Berufs­unfähigkeits­versicherung für verschiedene Berufsgruppen oder holen Kundenmeinungen ein. Unsere Auswertung aktueller Testergebnisse – nicht spezifisch für Chemiker, aber zum Beispiel für Selbständige, Angestellte und Berufseinsteiger -, eine aktuelle Beschwerdestatistik zu verschiedenen Anbietern sowie Empfehlungen unserer Experten finden Sie hier:

Die Testsieger der Berufs­unfähigkeits­versicherung (2024)

Darauf sollten Sie beim Tarifvergleich achten

So finden Sie die beste Berufs­unfähigkeits­versicherung

Bevor Sie eine Berufs­unfähigkeits­versicherung abschließen, nehmen Sie sich die Zeit, mehrere Angebote zu vergleichen. Achten Sie dabei unter anderem auf Folgendes:

  • Monatlicher Netto- und Bruttobeitrag
  • Leistungsdauer (idealerweise bis zu Ihrem Renteneintritt)
  • Keine Verweisung auf andere Berufe
  • Unbegrenzter weltweiter Versicherungsschutz, falls Sie ins Ausland gehen wollen
  • Rückwirkende Leistung

Icon Sprechblasen

Wir unterstützen Sie gerne

Wir beraten Sie gerne zur optimalen Berufs­unfähigkeits­versicherung oder, falls Sie aufgrund Ihrer beruflichen oder gesundheitlichen Situation keine Berufs­unfähigkeits­versicherung abschließen können, zu den besten Alternativen. Nutzen Sie auch gerne unser kostenfreies Formular.

Kostenfreier Tarifvergleich zur Berufs­unfähigkeits­­versicherung für Chemiker

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Fazit

Auch für Chemiker ist der Abschluss einer Berufs­unfähigkeits­versicherung sinnvoll, da diese die beste Absicherung gegen Einkommenseinbußen bei gesundheitsbedingter Berufs­unfähigkeit bietet. Als Chemiker haben Sie unter Umständen Zugang zu besonders attraktiven Bedingungen. Achten Sie bei einem Versicherungsvergleich aber nicht nur auf die Preise, sondern auch zum Beispiel auf Verweisungsklauseln. Die Berufs­unfähigkeitsrente sollte mindestens 1.000 Euro betragen.

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Burnus
Katharina Burnus
Ihre Ansprechpartnerin
Erfahrungen & Bewertungen zu transparent-beraten.de GmbH