Nach­versicherungs­garantie einfach erklärt

Foto von von Munkhjin Enkhsaikhan
von Munkhjin Enkhsaikhan
aktualisiert

Das erwartet Sie hier

Was eine Nach­versicherungs­garantie in der Berufs­unfähigkeits­versicherung ist und wie Sie diese zu Ihrem Vorteil einsetzen.

Inhalt dieser Seite
  1. Was bedeutet Nach­­versicherungs­­garantie?
  2. So funktioniert die Rentenerhöhung
  3. So funktioniert die Dynamisierung
  4. Nach­­versicherungs­­garantie: Anbieter
  5. Fazit

Das Wichtige in Kürze

  • Die Nach­versicherungs­garantie ermöglicht es, den laufenden Vertrag ohne großen Aufwand an anzupassen und eine höhere Berufs­unfähigkeitsrente zu vereinbaren.
  • Der Vorteil: Es ist keine erneute Gesundheits­prüfung nötig.
  • Für die Anpassung gelten gewisse Einschränkungen, so muss z.B. oft ein konkreter Anlass vorliegen.

Was ist eine Nach­versicherungs­garantie?

Höhere Berufs­unfähigkeitsrente ohne Gesundheits­prüfung

Eine Berufs­unfähigkeits­versicherung wird zumeist für mehrere Jahrzehnte abgeschlossen. In dieser Zeit kann sich viel verändern. So können sich z.B. durch berufliche oder familiäre Veränderungen der Lebensstandard und Absicherungsbedarf erhöhen, sodass die zunächst vereinbarte Berufs­unfähigkeitsrente nicht ausreicht. Aber später die Versicherung zu wechseln, kann mit einigen Nachteilen einhergehen, insbesondere, wenn sich in der Zwischenzeit der eigene Gesundheits­zustand verschlechtert hat.

Darum bieten viele Anbieter der Berufs­unfähigkeits­versicherung eine Nach­versicherungs­garantie (auch Erhöhungsoption genannt) an. Das bedeutet, dass der Versicherte seine vereinbarte Berufs­unfähigkeitsrente nach Vertragsabschluss noch anpassen kann – und das meist ohne erneute Gesundheits­prüfung. Deshalb ist eine Nach­versicherungs­garantie besonders empfehlenswert für jüngere Versicherte.

So funktioniert die Berufs­unfähigkeitsrente


Warum ist das sinnvoll?

Neben dem bereits erwähnten Aspekt, dass sich die finanziellen Spielräume und der Absicherungsbedarf von Versicherungs­kunden mit der Zeit verändern, spielt auch die Inflation eine Rolle. Wer beispielsweise eine Rente von 1.500 Euro festgelegt hat, kann davon heute noch leben, in 20 Jahren allerdings höchstwahrscheinlich nicht mehr. Deshalb sollte die Rentenhöhe entweder in Hinblick auf die inflationäre Entwicklung entsprechend hoch gewählt werden. Dadurch sind allerdings die Beiträge auch entsprechend hoch, was insbesondere das Budget junger Menschen, die noch nicht gut verdienen, belasten kann. Günstiger ist die Vereinbarung einer Nach­versicherungs­garantie.

Wer keine Nach­versicherungs­garantie in seinem Vertrag integriert hat, der kann seine festgelegte Rente nicht so einfach abändern. In der Regel müssen dann nicht erneut die Gesundheits­fragen der BU beantwortet werden. Neben der Nach­versicherungs­garantie gibt es auch die Option, eine Dynamik zu vereinbaren, um die Inflation auszugleichen.

Der Vorteil einer Nach­versicherungs­garantie bei der Berufs­unfähigkeits­versicherung ist, dass der Versicherte den Schutz an seine persönlichen Lebensumstände anpassen kann. Im Gegensatz zur Dynamik entscheidet der Versicherte und nicht der Versicherer, ob und wann die Rentenhöhe angepasst wird. Zudem kann eine höhere Rente vereinbart werden, selbst wenn es der gesundheitliche Zustand es nicht mehr zulässt, einen neuen Vertrag abzuschließen.

Wie genau funktioniert die Nach­versicherungs­garantie?

Wann kann die Nach­versicherungs­garantie in Anspruch genommen werden?

Bei einigen Tarifen kann die Nach­versicherungs­garantie jederzeit in Anspruch genommen werden. Häufig jedoch ist dies nur zu bestimmten Anlässen der Fall. Treten diese ein und ist eine Erhöhung der Berufs­unfähigkeitsrente erwünscht, müssen Sie Ihrem Versicherer das Ereignis innerhalb der von ihm festgelegten Frist melden. Von vielen Versicherern akzeptierte Anlässe sind z.B. die folgenden:

  • Heirat
  • Geburt oder Adoption eines Kindes
  • Berufs­start nach Ausbildung
  • Gehaltserhöhung
  • Jobwechsel
  • Scheidung
  • Hausbau oder Hauskauf

Höhere Beiträge

Für eine höhere Rente müssen auch entsprechend höhere Beiträge gezahlt werden und unter Umständen ändern sich auch die Tarif­bedingungen. Wer eine Nach­versicherungs­garantie hat, kann jedoch gegenüber einem komplett neuen Vertrag die Risikozuschläge, Leistungs­ausschlüsse oder sogar Ablehnungen vermeiden, die eine erneute Gesundheits­prüfung bringen würde.


Einschränkungen

Eine der Einschränkungen bei der Erhöhung der Berufs­unfähigkeitsrente besteht in dem bereits genannten Umstand, dass dies oftmals nur zu bestimmten Anlässen möglich ist. Darüber hinaus ist es auch in der Regel nicht während des gesamten Versicherungs­zeitraums möglich, sondern z.B. maximal bis zum 45. oder 50. Lebensjahr. Eine Aufstockung der Rente ohne einen besonderen Anlass ist oft nur in den ersten Jahren nach Vertragsschluss möglich. Schauen Sie in Ihren Versicherungs­unterlagen nach, welche Bedingungen bei Ihrem Versicherer gelten.

Darüber hinaus ist auch die Höhe der Berufs­unfähigkeitsrente beschränkt. Versicherer können den Antrag ablehnen, wenn der Beitrag nach der Erhöhung eine von ihnen festgelegte Grenze überschreiten würde (z.B. 2.500 Euro) oder aber dem Einkommen der versicherten Person nicht angemessen wäre.

Einige Versicherer verzichten komplett auf eine Risikoprüfung. Bei anderen jedoch garantiert die Nach­versicherungs­garantie nur, dass eine erneute Gesundheits­prüfung ausbleibt. Berufs­- oder Freizeitrisiken hingegen können nach wie vor die Beiträge erhöhen. Wer also eine risikoreiche Tätigkeit oder Freizeitaktivität aufgenommen hat, muss in diesem Fall mit einer signifikanten Beitrags­erhöhung oder sogar einer Ablehnung der Beitrags­- und Rentenerhöhung rechnen.

Achten Sie also nicht nur darauf, ob eine Nach­versicherungs­garantie prinzipiell in Ihrer Versicherung enthalten ist, sondern sehen Sie sich die Bedingungen genau an. Die Nach­versicherungs­garantie und ihre Gestaltung ist auch gerade für junge Menschen in relevanter Faktor für den Vergleich verschiedener Tarife.

Was ist eine Dynamisierung?

Dynamik und Nach­versicherungs­garantie im Vergleich

Während die Nach­versicherungs­garantie der Anpassung der Rentenhöhe an neue Lebenssituationen dient, wird eine Dynamik in der Regel vereinbart, damit sich die Rentenhöhe der Berufs­unfähigkeits­versicherung an die Inflation anpasst. Allerdings kann man auch mit der Nach­versicherungs­garantie der Inflation entgegenwirken.

Bei der Dynamisierung wird bereits bei Vertragsbeginn festgelegt, dass die Rentenhöhe und damit die Beiträge jährlich um einen bestimmten Prozentsatz steigen. Bei der Erhöhung wird das entsprechend gestiegene Alter mit einberechnet, d.h. die Beiträge steigen mit den Jahren stark an. Bei der Erhöhung kann der Versicherte aber auch aussetzen. Das ist zweimal möglich, danach wird die Dynamik automatisch aus dem Vertrag gelöscht.

Experten-Tipp:

„Der Abschluss einer Berufs­unfähigkeits­versicherung mit integrierter Nach­versicherungs­garantie ist in der Regel an bestimmte Konditionen geknüpft. Die meisten Anbieter setzen für die Option ein bestimmtes Mindest­alter an, bis zu dem die Garantie in den Vertrag integriert werden kann. Zweitens wird in der Regel eine bestimmte Grenze bei der Höhe der Versicherungs­summe festgelegt, die nicht überschritten werden darf, damit eine Nach­versicherungs­garantie gewählt werden kann.“

Foto von Alexander Velden
Alexander Velden
Berater

Berufs­unfähigkeits­versicherung mit Nach­versicherungs­garantie – Anbieter

Nahezu alle Berufs­unfähigkeits­versicherer bieten eine optionale Nach­versicherungs­garantie für ihre Berufs­unfähigkeits­versicherungs­verträge an. Bei einigen ist diese Möglichkeit auch schon mit im Vertrag integriert. Zu den Versicherern, die eine Nach­versicherungs­garantie anbieten, zählen z.B. die Folgenden:

Mehr darüber, wie diese und andere Versicherer in Tests durch unabhängige Analysehäuser abgeschnitten haben, können Sie hier nachlesen:

Alle Berufs­unfähigkeits­versicherer im Test (2021)

Fazit

Eine Berufs­unfähigkeits­versicherung sollte entweder eine integrierte Dynamik besitzen oder eine Nach­versicherungs­garantie einschließen. Denn nur mit einer dieser beiden Optionen kann garantiert werden, dass die Rentenhöhe am Ende auch noch der benötigten Summe entspricht. Außerdem können so jüngere Menschen zu günstigen Konditionen eine Berufs­unfähigkeits­versicherung abschließen, ohne sich sorgen zu müssen, dass die anfangs niedrige Rente später nicht ausreicht. Im Gegensatz zur Dynamik kann der Versicherte durch die Nach­versicherungs­garantie selbständig entscheiden, wann und zu welchen Anlässen die Rentenhöhe angepasst werden kann.

Jetzt Berufs­unfähigkeits­versicherungs­-Tarife direkt online vergleichen

Ihr kostenfreies Angebot wird passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Die häufigsten Fragen zur Nach­versicherungs­garantie

Kann man eine BU erhöhen?

lesen

Ist im Vertrag eine Nach­versicherungs­garantie vereinbart, kann die Berufs­unfähigkeitsrente nachträglich erhöht werden. Allerdings gelten hier gewisse Einschränkungen. So ist das oft nur zu bestimmten Anlässen (z.B. einer Eheschließung, einem Jobwechsel oder dem Kauf eines Hauses) möglich und auch oft nur bis zu einem bestimmten Alter. Auch ist häufig gedeckelt, wie stark die Berufs­unfähigkeitsrente erhöht werden kann.

Bei welchen Anlässen kann die Nach­versicherungs­garantie in Anspruch genommen werden?

lesen

Typische Anlässe, zu denen eine Erhöhung der Berufs­unfähigkeitsrente möglich ist, sind die Geburt eines Kindes, der Abschluss einer Ausbildung, ein Berufs­wechsel, Hausbau oder -kauf oder eine Gehaltserhöhung.

Was bedeutet Dynamik bei der Berufs­unfähigkeits­versicherung?

lesen

Bei einer Berufs­unfähigkeits­versicherung mit Dynamik werden Berufs­unfähigkeitsrente und Versicherungs­beiträge alljährlich erhöht, um die Inflation auszugleichen.

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Tennius
Katharina Tennius
Ihre Ansprechpartnerin