Pensionsfonds

Ratgeber und Vergleich (2022)
Wir sind stolz auf eine hohe Kunden­zufriedenheit!

Überzeugen Sie sich selbst

Logos von Google, Trustpilot, Trustedshops und ProvenExpert.com

Das erwartet Sie hier

Welche Vorteile ein Pensionsfonds für Arbeitgeber und Arbeitnehmer hat und wie Sie ihn erfolgreich in Ihrem Unternehmen einführen.


Das Wichtigste in Kürze

  • Der Pensionsfonds ist eine Form der betrieblichen Altersvorsorge (bAV), bei der eine unabhängige Einrichtung das Kapital verwaltet und anlegt.
  • Diese Form der betrieblichen Altersvorsorge bietet hohe Flexibilität und Renditechancen durch die Anlage der Beiträge am Kapitalmarkt.
  • Das eingezahlte Kapital ist beim Pensionsfonds gesichert. Einen garantierten Anspruch auf Zinsen gibt es aber nicht.
  • Arbeitnehmer zahlen bis zu einer bestimmten Höhe keine Steuern und Sozial­versicherungsbeiträge auf ihre Beiträge.
  • Arbeitgeber können mit Pensionsfonds die Attraktivität des Unternehmens sowie die Mitarbeiterbindung stärken. Zudem wirkt sich ein Pensionsfonds positiv auf die Unternehmenskennzahlen aus.

Direkt zum Inhalt

  1. Der Pensionsfonds im Überblick
  2. Das Wichtigste für Arbeitnehmer
  3. Alle Infos für Arbeitgeber
  4. Kosten für Arbeitgeber
  5. Aktuelle Testergebnisse
  6. bAV Angebote vergleichen
Foto von Munkhjin Enkhsaikhan
zuletzt aktualisiert am

Das erwartet Sie hier

Welche Vorteile ein Pensionsfonds für Arbeitgeber und Arbeitnehmer hat und wie Sie ihn erfolgreich in Ihrem Unternehmen einführen.

Inhalt dieser Seite
  1. Der Pensionsfonds im Überblick
  2. Das Wichtigste für Arbeitnehmer
  3. Alle Infos für Arbeitgeber
  4. Kosten für Arbeitgeber
  5. Aktuelle Testergebnisse
  6. bAV Angebote vergleichen
Foto von Munkhjin Enkhsaikhan
zuletzt aktualisiert am

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Pensionsfonds ist eine Form der betrieblichen Altersvorsorge (bAV), bei der eine unabhängige Einrichtung das Kapital verwaltet und anlegt.
  • Diese Form der betrieblichen Altersvorsorge bietet hohe Flexibilität und Renditechancen durch die Anlage der Beiträge am Kapitalmarkt.
  • Das eingezahlte Kapital ist beim Pensionsfonds gesichert. Einen garantierten Anspruch auf Zinsen gibt es aber nicht.
  • Arbeitnehmer zahlen bis zu einer bestimmten Höhe keine Steuern und Sozial­versicherungsbeiträge auf ihre Beiträge.
  • Arbeitgeber können mit Pensionsfonds die Attraktivität des Unternehmens sowie die Mitarbeiterbindung stärken. Zudem wirkt sich ein Pensionsfonds positiv auf die Unternehmenskennzahlen aus.

Der Pensionsfonds im Überblick

Wie funktioniert der Pensionsfonds?

Der Pensionsfonds ist einer der sechs Durchführungswege der betrieblichen Altersvorsorge (bAV). Bei einem Pensionsfonds handelt es sich um einen rechtlich selbständigen Versorgungsträger, der die Beiträge zur betrieblichen Altersvorsorge anlegt. Später werden die eingezahlten Beiträge zusammen mit den erwirtschafteten Überschüssen als Betriebsrente ausgezahlt.

Der Pensionsfonds bietet Arbeitgebern und Arbeitnehmern mehr Flexibilität als andere Modelle der betrieblichen Altersvorsorge. Die Möglichkeit, die Beiträge an der Börse anzulegen, erhöht die Renditechancen, aber auch das Risiko von Zinsverlusten. Ein oder mehrere Arbeitgeber können einen Pensionsfonds nutzen.

Alle Durchführungswege der bAV im Überblick


Der Pensionsfonds in Kürze

Art der BeiträgeArbeitgeber über Zuwendungen, Arbeitnehmerbeiträge über Entgeltumwandlung.
Leistungen im AlterLebenslange Rente, Kapitalauszahlung.
BesonderheitHöhere Renditechancen, da Anlage am Kapitalmarkt
Geeignet fürUnternehmen, die alte Direktzusagen auslagern möchten; Arbeitnehmer, die an mehr Rendite interessiert sind.
Staatliche FörderungDie Beiträge sind bis zu einer gewissen Grenze steuer- und sozial­versicherungsfrei.
Versteuerung im AlterZahlungen müssen während Rente nachträglich versteuert werden.
Optimale BeitragshöheDie Beiträge sollten die Grenze der steuerlichen Förderungen nicht überschreiten.
Nachträgliche Änderung der BeitragshöheBeträge können gesenkt oder erhöht werden.
Private WeiterführungIst möglich.
KündigungKündigung ist in der Regel nicht möglich, Beiträge können aber auf ruhend gesetzt werden.
Absicherung von Invalidität oder TodesfallGegen einen Aufpreis können diese Risiken abgesichert werden.
Icon Person mit Liste

Alle Infos für Arbeitgeber

Was Sie als Arbeitgeber über die Leistungen, Vor- und Nachteile von Pensionsfonds wissen sollten, haben wir in den Kapiteln ab „Pensionsfonds für Arbeitgeber“ für Sie zusammengetragen.

Was Arbeitnehmer wissen müssen

Die für Arbeitnehmer relevanten Informationen zum Thema Pensionsfonds finden Sie in unserem Kapitel zum Pensionsfonds für Arbeitnehmer.

Icon Angestellte

Der Pensionsfonds für Arbeitnehmer

Icon Person mit Laptop

Für welche Arbeitnehmer lohnt sich der Pensionsfonds?

Wer sein zukünftiges Alterskapital durch renditeorientiertes Sparen vergrößern möchte, ist mit einem Pensionsfonds gut beraten. Lohnenswert sind Pensionsfonds insbesondere, wenn der Arbeitgeber Beiträge leistet.

Darum ist die bAV generell sinnvoll


Vier Gründe, den Pensionsfonds zu nutzen

  • Renditechancen: Gerade während Niedrigzinsphasen lohnen sich Pensionsfonds. Denn die Renditechancen sind am Kapitalmarkt höher, als wenn das Geld mehrheitlich in sichere Anlagen investiert wird.
  • Steuerliche Vorteile: Arbeitnehmer profitieren von steuerlichen Vorteilen und Einsparungen bei den Sozial­­versicherungsbeiträgen.
  • Zusätzliche Absicherung: Die betriebliche Altersvorsorge hilft, die Lücke zwischen der gesetzlichen Rente und dem tatsächlichen Bedarf im Alter zu senken.
  • Zuschüsse vom Arbeitgeber: Häufig sind Pensionsfonds arbeitgeberfinanziert. Wenn sie jedoch über die Entgeltumwandlung finanziert werden, muss der Arbeitgeber oft einen Zuschuss von mindestens 15 Prozent leisten.

Das spricht gegen den Pensionsfonds

lesen
  • Höheres Risiko: Da die Beiträge vor allem am Kapitalmarkt angelegt werden, ist das Risiko höher als bei anderen Durchführungswegen der betrieblichen Altersvorsorge.
  • Keine Mindestverzinsung: Eine garantierte Mindestverzinsung gibt es nicht. Nur das eingezahlte Kapital ist bei Renteneintritt sicher. Läuft es ganz ungünstig, entfällt der Spareffekt.
  • Beiträge an Kranken­versicherungen: Bei der Auszahlung wird für die Mitarbeiter der volle Kranken- und Pflege­versicherungsbeitrag fällig. Hier sind die Konditionen bei der gesetzlichen Rente, der Riester-Rente oder Rürup-Rente besser.
Icon Checkliste

Das leistet der Pensionsfonds

Zu den Leistungen des Pensionsfonds zählen:

  • Altersleistungen
  • Hinterbliebenenleistungen
  • Invaliditätsleistungen

Zusätzliche Leistungen beim Pensionsfonds

lesen

Im Todesfall sind während der Ansparphase die Hinterbliebenen mit einer Rente oder einer Kapitalzahlung abgesichert. Sparer können auch noch Zusatzbausteine abschließen oder später in den Vertrag aufnehmen. Einige Pensionskassen bieten für die Hinterbliebenenversorgung beispielsweise ein Sterbegeld oder eine Rentengarantiezeit an. Auch kann der Pensionsfonds mit einer Berufsunfähigkeitsvorsorge ergänzt werden.

Mindestzusage und Leistungszusage

Es gibt zwei Arten der Versorgungszusage, die Arbeitgeber gegenüber Ihren Arbeitgebern machen können. Eine Möglichkeit ist die Beitragszusage mit Mindestleistung. Hier bekommen die Arbeitnehmer mindestens ihre eingezahlten Beiträge zurück, die tatsächliche Höhe der Leistung hängt aber von der Entwicklung der Kapitalanlagen ab. Alternativ können Arbeitgeber einen bestimmten Festbetrag für die Rente oder Kapitalleistung ­versprechen (Leistungszusage).


So werden die Leistungen finanziert

Im Kapitaldeckungsverfahren werden die zugesagten Leistungen finanziert. Die Pensionsfonds-Einrichtungen legen die Spar­anteile jedes Versorgungsberechtigten an – etwa in Aktien oder Fonds. Je nach Risikoprofil unterscheiden sich die Anlagestrategien, theoretisch ist es möglich, die gesamten Beiträge in renditestarke Anlageformen zu investieren.

Wie gestalten sich die Beiträge für den Pensionsfonds?

Einzahlen in den Pensionsfonds können entweder:

  • nur Arbeitnehmer,
  • nur Arbeitgeber
  • oder beide zusammen (mittlerweile ist ein Arbeitgeberzuschuss von 15 Prozent Pflicht).

Die Höhe der monatlichen Beiträge ist nicht gesetzlich festgelegt und kann jederzeit angepasst werden. Finanziert der Arbeitnehmer den Pensionsfonds, passiert dies über die Entgeltumwandlung. Dadurch sparen Arbeitnehmer und Arbeitgeber Steuern und Sozialabgaben. Beiträge des Arbeitnehmers zur bAV sind zum Beispiel bis zu einem Höchstbetrag von acht Prozent der Beitragsbemessungsgrenze West in der allgemeinen Renten­versicherung steuerfrei.

Wie funktioniert die Entgeltumwandlung genau?

Wie wird der Pensionsfonds ausgezahlt?

Es bildet sich ein individuelles Deckungskapital, aus dem später die Auszahlungen der bAV berechnet werden. Der Versicherte erhält in der Regel eine lebenslange Rente. Es ist aber auch eine einmalige Auszahlung oder die Auszahlung von 30 Prozent zu Rentenbeginn und den Rest als monatliche Rente möglich. Dieses Kapitalwahlrecht besteht seit 2014 auch für den Pensionsfonds. Die Auszahlungen werden allerdings in jeder Variante versteuert, wenn die Beiträge während der Ansparphase steuerfrei geblieben sind. Auch werden der Arbeitnehmer- und der Arbeitgeberbeitrag der Kranken- und Pflege­versicherungsbeitrag fällig.

Das müssen Sie über die Auszahlung der Betriebsrente wissen

Was passiert bei einem Jobwechsel oder Arbeitslosigkeit?

Die Beiträge zum Pensionsfonds sind übertragbar, pfändungssicher und verfallen in der Regel nicht. Der Anspruch auf die Leistung im Alter bleibt bei einem Arbeitgeberwechsel und während Arbeitslosigkeit oder Elternzeit erhalten. Eine Kündigung und vorzeitige Auszahlung ist normalerweise nicht möglich, Sie können Vertrag jedoch ruhen lassen, also keine weiteren Einzahlungen leisten. Einmal erworbene Ansprüche sind auch bei einer Insolvenz des Arbeitgebers geschützt.

Der Pensionsfonds für Arbeitgeber

Für diese Unternehmen ist der Pensionsfonds empfehlenswert

Empfehlenswert ist der Pensionsfonds für Firmen, die zugunsten einer höheren Eigenkapitalquote die betriebliche Altersvorsorge auslagern möchten (mehr dazu im Artikel Outsourcing der betrieblichen Altersvorsorge). Der Beitritt zu einem Pensionsfonds ist insbesondere für kleine und mittelständige Unternehmen interessant. Auch Unternehmen, die den Verkauf bzw. die Weitergabe im Familienverbund in Erwägung ziehen, sollten über dieses Thema nachdenken. Bei uns kommt der Pensionsfonds in der Regel dann zum Einsatz, wenn sie vorhandene und meistens alte Versorgungssysteme „neuordnen“, sprich optimieren und für die Unternehmen attraktiver gestalten.


Vier Gründe, einen Pensionsfonds zu nutzen

  • Bessere Kennzahlen: Diese Form der Altersvorsorge erscheint nicht in der Unternehmensbilanz des Arbeitsgebers, was die Kennzahlen verbessert. So erhöht sich die Eigenkapitalquote – das verringert die Gefahr einer Abwertung durch Ratingagenturen.
  • Günstig: Einen Pensionsfonds zu gründen oder in einen bestehenden beizutreten, ist vergleichsweise günstig und die Verwaltung wird weitgehend vom Pensionsfonds übernommen. Zudem kann der Arbeitgeber von Gruppentarifen profitieren.
  • Steuerersparnis: Beiträge zum Pensionsfonds zählen als Betriebsausgaben.
  • Motivation: Ein Pensionsfonds motiviert Mitarbeitende und bindet sie langfristig an das Unternehmen.

Experten-Tipp:

„Viele alte Versorgungssysteme belasten womöglich die Bilanzen der Unternehmen, da die Gesetzgebung und der Niedrigzins hier lange gegen die Unternehmen gewirkt haben. Solche Systeme sollten unter Umständen umgebaut werden, um für verkürzte Bilanzen, mehr Sicherheit für die Arbeitnehmer und vor allem Klarheit und Planungssicherheit für die Unternehmen zu sorgen.“

Foto von Stephan Seidenfad
Signatur von Stephan Seidenfad
Stephan Seidenfad
Experte für betriebliche Altersvorsorge
Icon Puzzle

Kombination mit dem Sozialpartnermodell möglich

Pensionsfonds lassen sich mit dem Sozialpartnermodell kombinieren. Beim Sozialpartnermodell einigen sich die Tarifparteien auf eine betriebliche Altersvorsorge, die dann im Tarifvertrag festgehalten wird. Arbeitgeber müssen jedoch nur eine Beitragszusage leisten, was zu noch mehr Flexibilität bei der Kapitalanlage führt.

Jetzt kostenfreies Angebot zur betrieblichen Altersvorsorge erhalten

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

So sehen die Kosten des Pensionsfonds für Arbeitgeber aus

Icon Bon mit Häkchen

Diese Kosten entstehen Arbeitgebern

Wann muss man den Zuschusss zahlen?

lesen

Arbeitgeber müssen die Entgeltumwandlung ihrer Angestellten in der Regel mit mindestens 15 Prozent des umgewandelten Gehalts bezuschussen, solange sie durch die Entgeltumwandlung Sozialabgaben sparen. Ist das nicht der Fall – zum Beispiel, weil der Arbeitnehmer über der Beitragsbemessungsgrenze verdient -, müssen sie den Zuschuss nicht zahlen. Es kann auch in einem Tarifvertrag festgelegt werden, dass es keinen Zuschuss zur Entgeltumwandlung gibt.

Arbeitgeber ist bei Pensionsfonds verpflichtet

Beiträge können in einen bereits bestehenden oder neu gegründeten Pensionsfonds eingezahlt werden. Die Rechtsform ist eine Aktiengesellschaft oder ein Verein. In beiden Fällen haftet der Arbeitgeber; auch Subsidiärhaftung genannt: Er verpflichtet sich, eine garantierte Mindestleistung zu erfüllen, falls der Pensionsfonds diese nicht mehr bezahlen kann. Ein Recht auf Mindestansprüche hat der Arbeitnehmer auch, wenn sein Unternehmen in Konkurs geht. Dazu zahlt der Arbeitgeber Beiträge an den Pensions-Sicherungs-Verein (PSVaG).

Diese Pflichten hat der Arbeitgeber bei der bAV

Jetzt kostenfreies Angebot zur betrieblichen Altersvorsorge erhalten

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Pensionsfonds: Aktuelle Testberichte

2022 untersuchte das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) 25 Anbieter der betrieblichen Altersvorsorge. Bewertet werden die Qualität der Beratung, die Haftung, der Service und die Verwaltung. 17 Anbieter erhielten die Höchstwertung und somit das Qualitätsurteil „exzellent“ (Quelle). Darunter unter anderem die

Die kompletten Testergebnisse dieses Testberichts und einiger anderer haben wir Ihnen auf unserer ausführlichen Seite zum Thema zusammengefasst:

Alle Testergebnisse und Testsieger der bAV (2022)

Pensionsfonds: Angebote vergleichen und fachliche Beratung nutzen

Ein Vergleich von Durchführungswegen lohnt sich

Bevor sich ein Arbeitgeber für einen Pensionsfonds entscheidet, lohnt sich ein Vergleich mit den anderen fünf Durchführungswegen der betrieblichen Altersvorsorge. Neben dem Pensionsfonds sind folgende Wege möglich:

Wenn ein Pensionsfonds für Sie und Ihr Unternehmen in Frage kommt, vergleichen Sie am besten verschiedene Anbieter und ihre Angebote. Wenden Sie sich hierzu gern direkt an uns. Testergebnisse zur bAV können ebenfalls sehr hilfreich sein – jedoch nur als erste Orientierung.


Icon Internetsuche

So finden Sie eine gute betriebliche Altersvorsorge

Achten Sie beim Vergleich von Angeboten unter anderem auf die Verwaltungskosten und das Potenzial für eine gute Rendite. Wir beraten Sie gerne dazu, welche Form der betrieblichen Altersvorsorge für Ihr Unternehmen besonders geeignet ist, und erstellen Ihnen auch gern passende Angebote.

Jetzt kostenfreies Angebot zur betrieblichen Altersvorsorge erhalten

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Alle Durchführungswege der bAV

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Burnus
Katharina Burnus
Ihre Ansprechpartnerin