Die private Krankenversicherung (PKV) kann entweder als so genannte Vollversicherung oder als Zusatzversicherung zur gesetzlichen Krankenversicherung abgeschlossen werden. Die Versicherer unterscheiden sich vor allem bei den Leistungsoptionen.

Kann jeder in die private Krankenversicherung?

In Deutschland ist die Krankenversicherung Pflicht und die meisten Menschen haben nicht die Möglichkeit, in eine private Krankenversicherung zu wechseln. Gutverdienende Angestellte, Selbstständige, Beamte und Studenten haben jedoch die Wahl zwischen der privaten und der gesetzlichen Krankenversicherung.

Studenten, Selbstständige und Beamte (Übersicht über die private Krankenversicherung für Beamte auf unserem Fachportal) können unabhängig von ihrem Einkommen zwischen den beiden Möglichkeiten wechseln. Arbeitnehmer und Angestellte müssen aktuell über 54.900 Euro brutto im Jahr (Stand 2015) verdienen, um von der Versicherungspflicht befreit zu werden und in eine private Krankenkasse wechseln zu können.

Private Krankenversicherung

Warum eine private Krankenversicherung

Gerade für junge Versicherte ist die private Krankenversicherung bei besseren Leistungen oft günstiger. Denn bei der privaten Krankenversicherung werden die Beiträge nicht prozentual vom Einkommen erhoben, sondern richten sich nach Alter, Beruf, eventuellen Vorerkrankungen und der Höhe der Selbstbeteiligung.

Aber nicht nur für junge Menschen ist die private Krankenversicherung attraktiv. Denn sie bietet hochwertigere Leistungen als die gesetzliche Krankenversicherung, einige zusätzliche Leistungen sind beispielsweise:

  • Chefarztbehandlung
  • freie Arztwahl
  • freie Wahl des Krankenhauses
  • Anspruch auf Ein- oder Zweibettzimmer
  • Krankentagegeld
  • kürzere Wartezeiten
  • Kostenerstattung für Sehhilfen
  • Kostenerstattung für Medikamente
  • Kostenerstattung für Physiotherapie
  • Kostenerstattung für Zahnersatz
  • Kostenerstattung für alternative Heilmethoden

Das sind nur einige Zusatzleistungen, die über den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung nicht abgedeckt sind und extra bezahlt werden müssen.

Fordern Sie direkt einen kostenfreien und unverbindlichen Tarifvergleich einer Auswahl aktueller Tarife an. Oder kontaktieren Sie uns gern persönlich – unverbindlich und kostenfrei: 030 120 82 82 8 (Mo – Fr: 9 – 18 Uhr) oder per E-Mail unter kontakt@transparent-beraten.de.

Kostenloser Tarif-Vergleich zur privaten Krankenversicherung

Fordern Sie gerne über unser Formular einen individuellen Vergleich an.

Was kostet die private Krankenversicherung?

Die private Krankenversicherung basiert auf dem Baukastenprinzip. Deshalb ist es auf der einen Seite schwer zu sagen, wie hoch der monatliche Beitrag ausfällt. Auf der anderen Seite haben Sie so die Möglichkeit, Ihren Tarif genau auf sich abzustimmen und so das Preis-Leistungs-Verhältnis mitzubestimmen.

Mehr zu den Kosten der privaten Krankenversicherung. Beachten Sie auch die verschiedenen Anbieter der privaten Krankenversicherung.

Tipp: Auf versteckte Selbstbeteiligungen achten
Neben der vereinbarten Eigenbeteiligung, die meist ein bestimmter jährlicher Betrag ist, gibt es in manchen Tarifen „versteckte“ Selbstbeteiligungen. Dies können beispielsweise Zuzahlungen für Medikamente, Zahnersatz oder Psychotherapie sein. Erst, wenn der Leistungsfall eintritt, entdeckt man die Lücken im Versicherungsschutz und muss unter Umständen hohe Zuzahlungen leisten. Daher sollten die Versicherungsbedingungen vor Vertragsabschluss genau geprüft werden.

Optionale Bausteine

So können Sie beispielsweise beeinflussen, wie hoch das Krankentagegeld oder die Kostenerstattung für den Zahnersatz sein soll. Ebenso können Sie bestimmen, ob Sie unbedingt immer eine Chefarztbehandlung brauchen, oder Sie können sich mit der Krankenkasse auf einen Hausarzt einigen und so Beiträge sparen. Werden Sie dagegen nicht krank gibt es oft eine Rückerstattung der Beiträge. In der Regel werden übliche Vorsorgeuntersuchungen oder Impfungen bei der Berechnung der Rückerstattung ausgenommen.

Alexander Vorgerd
Das sagt Experte Alexander Vorgerd:

„Im Gegensatz zur GKV lässt sich mit einer privaten Krankenversicherung der Versicherungsschutz individuell gestalten. So kann man verschiedene Bausteine, wie zum Beispiel Verdienstausfall, Kur, hohe Leistungen im Zahnbereich, Chefarztbehandlung usw. auswählen, um den passeneden Versicherungsschutz zu gestalten. Welche Optionen es gibt, sollte in Ruhe mit einen Berater besprochen werden.“

Fordern Sie direkt einen kostenfreien und unverbindlichen Tarifvergleich einer Auswahl aktueller Tarife an. Oder kontaktieren Sie uns gern persönlich – unverbindlich und kostenfrei: 030 120 82 82 8 (Mo – Fr: 9 – 18 Uhr) oder per E-Mail unter kontakt@transparent-beraten.de.

Kostenloser Tarif-Vergleich zur privaten Krankenversicherung

Fordern Sie gerne über unser Formular einen individuellen Vergleich an.

Kostenerstattung

Die meisten Leistungen, die Sie in Anspruch nehmen, müssen Sie erst einmal selbst zahlen. Ausgenommen sind Krankenhausrechnungen, das Krankenhaus rechnet direkt mit Ihrer Versicherung ab. Anhand Ihrer Krankenkassenkarte weiß das Krankenhaus, welche Leistungen Ihre private Krankenversicherung abdeckt – entsprechend werden Sie behandelt.

Zahlungsweise beim Arzt

Lassen Sie sich ambulant beim Arzt, Zahnarzt oder Heilpraktiker versorgen, erhalten Sie eine Rechnung. Anders als oft behauptet, müssen Sie nicht in Vorleistung gehen. In der Regel haben Sie vier Wochen Zeit, die Rechnung zu begleichen. Das ist ausreichend Zeit, um die Rechnung bei der Krankenkasse einzureichen, die Ihnen das Geld dann auf Ihr Konto überweist. Nun können Sie problemlos die Arztrechnung begleichen.

Zahlung von Medikamenten

Medikamente werden gleich in der Apotheke bezahlt. Die Quittung für die Medikamente wird bei der Krankenkasse eingereicht und diese überweist Ihnen das Geld. Sollten die Kosten einmal sehr hoch sein – bei speziellen Medikamenten kann das schnell passieren, sprechen Sie mit dem Versicherer. Normalerweise findet sich auch hier eine Lösung.
Alle Privatversicherer bieten für solche Fälle eine eigene Service-Hotline an.

Achtung: Das sollten Sie beim Wechsel beachten
Ein Wechsel von der privaten Krankenversicherung zurück zur gesetzlichen Krankenkasse ist nicht ohne weiteres möglich. So soll ein Missbrauch des Solidarsystems vermieden werden, in dem in jungen Jahren die niedrigeren Beiträge der privaten Versicherung ausgenutzt werden und in höherem Alter die steigenden Beiträge umgangen werden.

Wer trotzdem wechseln kann

Bis zum Alter von 55 Jahren ist ein Rückwechsel dennoch möglich, wenn ein Arbeitnehmer oder Angestellter über längere Zeit und regelmäßig wieder unter die Versicherungspflichtgrenze fällt. Auch bei Arbeitslosigkeit gibt es Möglichkeiten, wieder in die gesetzliche Krankenkasse zu wechseln, ebenso, wenn die Selbstständigkeit aufgegeben wird. Schwierig hingegen wird ein Rückwechsel, wenn sich ein Versicherungsnehmer auf Antrag von der gesetzlichen Versicherungspflicht befreien lassen hat. Ab einem Alter von über 55 Jahren ist ein Wechsel nur in Ausnahmefällen möglich.

Grenze der Versicherungspflicht bei der PKV

Für Selbständige, Freiberufler und Beamte ist der Eintritt in die private Krankenversicherung freiwillig und unabhängig vom Einkommen. Angestellte, Landwirte, Publizisten und Künstler unterliegen zunächst der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung. Sie können nur in die PKV wechseln, wenn sie die aktuelle Versicherungspflichtgrenze überschreiten. Diese Grenze liegt im Jahr 2015 für Angestellte bei einem jährlichen Gehalt von 54.900 Euro, beziehungsweise bei einem monatlichen Gehalt von 4.575 Euro. Wer mehr verdient, kann sich privat versichern lassen.

Versicherungspflichtgrenze in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung

Jahr Versicherungspflichtgrenze
2015 54.900 Euro pro Jahr
2014 53.550 Euro pro Jahr
2013 52.200 Euro pro Jahr
Quelle: AOK

Die Versicherungspflichtgrenze markiert das Einkommen, bis zu dem jeder in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) pflichtversichert ist. Nur wer mehr verdient, kann entscheiden, ob er in der GKV bleiben oder in die private Krankenversicherung (PKV) wechseln will.

Fordern Sie direkt einen kostenfreien und unverbindlichen Tarifvergleich einer Auswahl aktueller Tarife an. Oder kontaktieren Sie uns gern persönlich – unverbindlich und kostenfrei: 030 120 82 82 8 (Mo – Fr: 9 – 18 Uhr) oder per E-Mail unter kontakt@transparent-beraten.de.

Kostenloser Tarif-Vergleich zur privaten Krankenversicherung

Fordern Sie gerne über unser Formular einen individuellen Vergleich an.

Private Krankenversicherung kündigen

Versicherte haben grundsätzlich folgende Möglichkeiten ihre private Krankenversicherung zu kündigen:

  • ordentlich bei Einhaltung von Mindestversicherungslaufzeit und dreimonatiger Kündigungsfrist
  • außerordentlich bei Eintritt in die gesetzliche Pflichtversicherung
  • außerordentlich bei Eintritt in die gesetzliche Familienversicherung
  • außerordentlich bei Anspruch auf Heilfürsorge
  • außerordentlich bei Beitragserhöhung oder Änderung der Leistungen
Info: Allgemeine Versicherungspflicht
In Deutschland herrscht allgemeine Versicherungspflicht. Deshalb muss der Versicherte für einen lückenlosen Versicherungsschutz sorgen. Die Auswahl des neuen Tarifes sollte daher möglichst frühzeitig erfolgen.

Unabhängiger Vergleich von privaten Krankenversicherungen

Es gibt eine Vielzahl von Tarifmodellen, die unterschiedlich stark verschiedene Risiken abdecken und unterschiedlich viel kosten.
Unser unabhängiger Tarifrechner vergleicht für Sie alle am Markt vorhandenen Angebote und hilft Ihnen so, eine Übersicht zu bekommen. So finden Sie leicht das für Sie passende Angebot. Des Weiteren lohnt sich immer ein Blick auf aktuelle Tests der privaten Krankenversicherungen.

Unser Fachportal zum Thema private Krankenversicherung: private-krankenversicherungen-testsieger.de. Lesen Sie außerdem: Die private Krankenversicherung für die Familie, Die private Krankenversicherung im Vergleich und Die private Krankenversicherung für Selbstständige