57839

Gebäude­versicherung für Ferienhäuser Tarifvergleich und Ratgeber (2024)

SSL-Zertifiziert, Hosting in Deutschland Deutschland Flagge
Wir sind stolz auf eine hohe Kunden­zufriedenheit!

Überzeugen Sie sich selbst

Bekannt aus:

Das Wichtigste in Kürze

  • Ferienhäuser werden von Gebäude­versicherern als risikoreicher Gebäudetyp eingestuft.
  • Denn nicht ständig bewohnt, können Schäden lange unentdeckt bleiben und zu hohen Folgekosten führen.
  • Entsprechend fallen die Kosten für die Gebäude­versicherung in der Regel höher aus.
  • Mit uns können Sie Ihr Ferienhaus sowohl im In- als auch im Ausland rundum absichern.
  • Neben einer Wohngebäude­versicherung können Sie auch eine Hausrat­versicherung sowie Haus- und Grundbesitzer­haftpflicht einschließen.
  • Einge gute Absicherung ist ab 250 € pro Jahr möglich.

Das erwartet Sie hier

Was eine Gebäude­versicherung für Ihr Ferienhaus ist, welche Leistungen unbedingt mitversichert sein sollten und was das kostet.

Inhalt dieser Seite
  1. Was ist eine Ferienhaus­­versicherung?
  2. Wer braucht sie?
  3. Wann zahlt sie und wann nicht?
  4. Kosten (inkl. Beispiel)
  5. Aktuelle Testergebnisse
  6. Wie wählt man die richtige Versicherung?
  7. Tipps unserer Experten
Foto von Nina Bruckmann
Zuletzt aktualisiert am

Was ist eine Ferienhaus­versicherung?

Icon Haus mit Schutzschild

So funktioniert die Gebäude­versicherung für Ferienhäuser

Mit einer Gebäude­versicherung schützen Sie sich vor den finanziellen Folgen von Schäden an Ihrem Ferienhaus. Die Gebäude­versicherung leistet unter anderem bei Schäden durch Feuer, einen Sturm oder Leitungswasser. Kommt es zu einem versicherten Schaden, trägt sie die Kosten der Schadensbeseitigung und Instandsetzung oder sogar für den Wiederaufbau der Immobilie. Sie selbst müssen dann nur die vereinbarte Selbst­beteiligung zahlen.

Weil Immobilien wie Ferienhäuser und Wochenendhäuser nicht ständig bewohnt sind, benötigen sie für die Gebäude­versicherung eine spezielle Absicherung. Diese kann dann mit weiteren Versicherungen kombiniert werden, um einen umfassenden Schutz für Ihre Immobilie zu bieten.


Das sollten Ferienhausbesitzer über die Gebäude­versicherung für Auslandsimmobilien wissen

Die Absicherung von Ferienimmobilien im Ausland stellt aufgrund der geringen Anzahl von Anbietern eine besondere Herausforderung dar. Das liegt nicht nur daran, dass sich aus der saisonalen Nutzung besondere Risiken ergeben. Hinzu kommt noch, dass die Schadensregulierung bei einer Immobilie im Ausland aufwendiger ist als bei einem Ferienhaus in Deutschland. Dennoch ist es möglich, ein Ferienhaus im Ausland umfassend zu versichern.

Auch wenn die Urlaubsresidenz nicht weit vom eigenen Wohnort entfernt ist, sollten Ferienhausbesitzer auf einen ausreichenden Versicherungsschutz achten. Die Absicherung eines Ferienhauses in Deutschland erweist sich durchaus als leichter als die eines Ferienhauses im Ausland. Dennoch versichern nicht alle Anbieter von Gebäude­versicherungen ein Ferienhaus.

Wer sollte eine Gebäude­versicherung fürs Ferienhaus abschließen?

Wann ist eine Versicherung für das Ferienhaus sinnvoll?

Planen Sie, ein Ferienhaus oder ein Wochenendhaus zu kaufen oder besitzen Sie bereits eines, sollten Sie sich um einen angemessenen Versicherungsschutz kümmern. Denn da Ferienhäuser nicht ständig bewohnt sind, kann ein Schaden lange unbemerkt bleiben und hohe Folgekosten nach sich ziehen. Eine Gebäude­versicherung kann also hohe finanzielle Schäden von Ihnen abwenden oder eine Instandsetzung oder einen Wiederaufbau überhaupt erst ermöglichen.


In welchen Ländern im Ausland kann ein Ferienhaus versichert werden?

Sie können bei uns nicht nur ein Ferienhaus in Deutschland absichern, sondern auch Immobilien im Ausland. Nutzen Sie dazu einfach unseren kostenfreien Onlinerechner, wenn sich Ihr Ferienhaus in einem der folgenden Länder befindet:

Icon Weltkugel mit Ort
  • Dänemark
  • Finnland
  • Frankreich (exkl. Korsika)
  • Monaco
  • Griechenland
  • Irland
  • Italien
  • Kroatien
  • Luxemburg
  • Malta
  • Niederlande
  • Norwegen
  • Österreich
  • Portugal
  • Schweden
  • Slowenien
  • Spanien
  • Tschechien
  • Ungarn

Die Vorteile unserer Ferienhaus­versicherung

  • Absicherung der Risiken Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel sowie Übernahme der Folgekosten
  • Auf Wunsch Kombination mit Hausrat­versicherung sowie Haus- und Grundbesitzer­haftpflicht als Komplettpaket
  • Versicherung auch von zeitweise vermieteten Ferienhäusern
  • Allgefahrendeckung
  • Glas­versicherung automatisch eingeschlossen
  • Übernahme weiterer Kosten wie für eine notwendige Reise zum Versicherungsort im Schadensfall oder für den Ausfall von Mieteinnahmen

Jetzt Gebäude­versicherung für Ferienhäuser direkt online abschließen

In Kooperation mit Hiscox.

Wann zahlt sie und wann nicht?

Diese Risiken sind versichert

Immer in der Gebäude­versicherung versichert sind die folgenden Risiken:

Weitere in der Regel gegen einen Aufpreis versicherbare Risiken sind beispielsweise Elementarschäden oder Glasbruch.

Typische Schadensfälle der Gebäude­versicherung

Besonders umfassend abgesichert sind Sie mit einer Allgefahrendeckung. In diesem Fall zahlt die Versicherung bei allen Schadensursachen außer denen, die explizit in den Versicherungs­bedingungen ausgeschlossen sind.


Das ist in der Gebäude­versicherung abgesichert

Neben Ihrem Ferienhaus selbst sind auch die folgenden Sachen im Versicherungsschutz eingeschlossen:

  • Nebengebäude
  • Gebäudezubehör
  • Gebäude- und Grundstücksbestandteile
Icon Bauplan

Welche Bestandteile Ihres Ferienhauses beziehungsweise Grundstücks konkret mitversichert sind, wird im Versicherungsvertrag festgelegt.


Wann die Gebäude­versicherung nicht zahlt

  • Nicht versicherte Risiken (zum Beispiel Schäden durch Überschwemmung in einer Versicherung, die keine Elementarschadendeckung beinhaltet)
  • Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit
  • Krieg und innere Unruhen
  • Nicht gemeldete Änderungen und Erweiterungen
  • Leistungskürzungen wegen zu niedriger Deckungssumme (Unter­versicherung)
  • Fehlende Sicherheits­maßnahmen

Was kostet das Ganze?

Generell weisen Ferienhaus­versicherungen höhere Kosten auf als Gebäude­versicherungen für andere Gebäudetypen. Dies gilt vor allem für nicht ständig bewohnte Ferienhäuser. Trotzdem ist Versicherungsschutz ab 250 Euro pro Jahr möglich.

Icon Beleg

Was beeinflusst die Kosten?

  • Leistungsumfang
  • Versicherungssumme
  • Standort (Postleitzahlenbereich oder Adresse im Ausland)
  • Lage des Ferienhauses (innerhalb oder außerhalb geschlossener Ortschaften, innerhalb einer abgegrenzten Ferienanlage)
  • Dauer der Nutzung (zeitweise oder dauerhaft bewohnt)
  • Art der Nutzung (private Nutzung, teilweise vermietet, komplett vermietet)
  • Beschaffenheit des Ferienhauses (Bauart, Bauartklasse)
  • Wohn- und Nutzfläche

Kostenbeispiel: Ferienhaus in Deutschland

StandortDeutschland, Harlesiel (26409)
Wohnfläche100 qm
Versicherungssumme175.000 €
Selbst­beteiligung500 € je Schadensfall
Monatlicher Beitrag*23,63 €
*Umgerechneter Monatsbeitrag aus dem Jahresbeitrag von 283,50 €. Wählen Sie am besten stets die jährliche Zahlweise, da sonst ein Aufschlag für unterjährige Zahlweise anfallen kann.

Kostenbeispiel: Ferienhaus in Frankreich

StandortFrankreich, Nantes
Wohnfläche120 qm
Versicherungssumme210.000
Selbst­beteiligung500 € je Schadensfall
Monatlicher Beitrag*37,80 €
*Umgerechneter Monatsbeitrag aus dem Jahresbeitrag von 453,60 €. Wählen Sie am besten stets die jährliche Zahlweise, da sonst ein Aufschlag für unterjährige Zahlweise anfallen kann.

Was kostet eine Gebäude­versicherung für Ihr Ferienhaus?

In Kooperation mit Hiscox.

Gebäude­versicherung für Ferienhäuser im Test

Wir haben für Sie aktuelle Testergebnisse zur Gebäude­versicherung zusammengefasst. Auch wenn es noch keine Tests zu speziell Gebäude­versicherungen für Ferienhäuser von unabhängigen Instituten gibt: Allgemeine Testberichte bieten Ihnen zusammen mit unseren Empfehlungen eine erste Orientierung bei der Wahl von Anbietern und Tarifen.

Ausschnitt der aktuellen Testsieger mit Topschutz (2024)

AnbieterFranke und
Bornberg Ø
ServiceValue
Fairness
Gesamtwertung
von 100
Logo ERGO Direkt AGErgoFFFSehr gut94
Logo Generali Deutschland AGGeneraliFFFSehr gut94
Logo GEV Grundeigentümer-VersicherungGEVFFFGut89

Die ganze Tabelle und die aktuellen Testsieger der Gebäude­versicherung sowie die Empfehlungen unserer Experten finden Sie hier:

Alle Gebäude­versicherer im Test (2024)

Wie wählt man die richtige Gebäude­versicherung fürs Ferienhaus aus?

Darauf sollten Sie achten

Beim Vergleich von Ferienhaus­versicherungen ist es wichtig, genau auf den Leistungsumfang der Tarife zu achten. Dieser ist manchmal wichtiger als die Höhe der Kosten. Im Ernstfall sollten Sie sicher wissen, dass Ihr Versicherer im Schadensfall auch leistet. Wichtige Punkte sind:

  • Schutz bei möglichst vielen Schäden
    Es ist häufig sinnvoll, mehr als nur die Standardschäden der Gebäude­versicherung zu versichern und zum Beispiel auch Elementarschadenschutz zu ergänzen. Auch Fahrlässigkeit sollte mitversichert sein.
  • Ausreichend hohe Versicherungssumme
    Die Versicherungssumme sollte dem Wiederaufbauwert des Hauses entsprechen. Eine zu niedrig angesetzte Summe kann dazu führen, dass der Versicherer im Schadensfall nur anteilig leistet. Vereinbaren Sie am besten auch einen Verzicht auf den Einwand der Unter­versicherung.
  • Gut tragbare Selbst­beteiligung
    Mit einer Selbst­beteiligung im Schadensfall können Sie die Beiträge senken. Die Selbst­beteiligung sollte aber niedrig genug sein, um im Schadensfall keine große Belastung zu werden.

Wir empfehlen Ihnen, vor allem Versicherer in Ihren Vergleich einzubeziehen, die sich auf die Versicherung von Ferienhäusern spezialisiert haben.


Icon Vertrag

Wichtige Angaben zum Ferienhaus

Um einen aussagekräftigen Tarifvergleich zur Gebäude­versicherung für Ihr Ferienhaus durchzuführen, benötigen Sie die folgenden Informationen zu Ihrer Immobilie:

  • Steht Ihr Ferienhaus im In- oder Ausland und wo genau?
  • Ist Ihr Ferienhaus ganzjährig oder nur vorübergehend bewohnt?
  • Wird Ihr Ferienhaus vermietet?
  • Wie groß ist die Wohnfläche?
  • In welchem Jahr wurde Ihr Ferienhaus gebaut?
  • Welcher Bauartklasse entspricht Ihr Ferienhaus?

Darum empfehlen wir unsere Versicherung für Ferienhäuser

Die Absicherung von Ferienimmobilien im Ausland stellt aufgrund der geringen Anzahl von Anbietern eine besondere Herausforderung dar. Durch unsere exklusive Zusammenarbeit mit Hiscox können wir Ihnen eine leistungsstarke Gebäude­versicherung für Ihr Ferienhaus in Deutschland oder im Ausland anbieten. Unsere Gebäude­versicherung für Ferienhäuser beinhaltet nicht nur die gängigen Leistungen einer Gebäude­versicherung, sondern sie ist speziell auf Ihre Bedürfnisse als Besitzer einer Ferienimmobilie zugeschnitten.

Das bietet unsere Versicherung

  • Einer Allgefahrendeckung, bei der automatisch alles mitversichert ist, solange es nicht explizit in den Versicherungs­bedingungen ausgeschlossen ist.
  • Einer Glas­versicherung, die Glasschäden an Ihrem Ferienhaus automatisch mitversichert.
  • Einem Rundumschutz, durch zusätzlich frei wählbare Module wie eine Hausrat­versicherung oder eine Haus- und Grundbesitzer­haftpflicht.
  • Keinen Sprachbarrieren, wenn Ihr Ferienhaus im Ausland steht. Sie erhalten einen Versicherungsschutz nach deutschem Gesetz mit Vertragsunterlagen auf Deutsch sowie deutschsprachige Ansprechpartner.
  • Der Übernahme weiterer Kosten wie beispielsweise für notwendige Reisen zum Versicherungsort im Schadensfall.
  • Auf Wunsch inklusive Hausrat­versicherung
  • Auf Wunsch inklusive Haus- und Grundbesitzer­haftpflicht­versicherung

Ferienhaus versichern: So gehen Sie vor

  1. Bedarfsanalyse
    Prüfen Sie, welche Versicherungen Sie für Ihr Ferienhaus benötigen und welche Risiken im Rahmen der Gebäude­versicherung abgedeckt sein sollten. Achten Sie darauf, dass die Versicherungssumme dem aktuellen Wiederaufbauwert des Hauses entspricht.
  2. Tarifvergleich
    Vergleichen Sie Tarife von Versicherern, die auch Ferienimmobilien versichern. Lassen Sie sich gegebenenfalls beraten. Es lohnt sich auch, zu prüfen, ob Sie wichtige Versicherungen für Ihr Ferienhaus auch gebündelt abschließen können.
  3. Antrag
    Beantragen Sie bei dem Versicherer, den Sie ausgewählt haben, Versicherungsschutz. Achten Sie darauf, korrekte Angaben zu Ihrem Haus, dessen Ausstattung und den Risiken zu machen.
Logo transparent-beraten.de

+

Logo Hiscox SA

Mit uns und Hiscox die ideale Gebäude­versicherung für Ferienhäuser finden

Sichern Sie sich bei uns bereits ab 21 Euro im Monat ab.
Ihr kostenfreies Angebot wird passgenau von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten für Sie erstellt.

  • Schnell und unkompliziert
  • Immer einen direkten Ansprechpartner
  • Im Versicherungsfall für Sie da
Icon Dokument

Einfach und unverbindlich berechnen

Die Testsieger 2024 aus Stiftung Warentest, Ökotest und Focus Money im Vergleich.

Wichtige Tipps unserer Experten für Sie

Experten-Tipp 1:
Vermietung als Risikofaktor

„Für Versicherer ist es von grundlegender Bedeutung, ob das Ferienhaus zur Eigennutzung oder zur Vermietung dient. Sollte das Ferienhaus vermietet und damit Einnahmen erzielt werden, steigt das Schadensfallrisiko. Dies kann bedeuten, dass die Versicherer entweder einen Versicherungsschutz grundsätzlich ablehnen oder dass die Versicherungsprämie deutlich höher ausfällt. Vermietete Ferienhäuser können von Versicherern auch als gewerbliches Gebäude angesehen werden. Dann muss das Ferienhaus oftmals mit einer gewerblichen Gebäude­versicherung und einer Inhalts­versicherung abgesichert werden.“

Foto von Martin Hacker
Berater

Experten-Tipp 2:
Angaben zur Immobilie

„Haben Sie zum Beispiel ein zusätzliches Gartenhaus oder ein Schwimmbad auf dem Grundstück, sollten Sie dies unbedingt beim Antrag angeben. Nur so leistet der Versicherer auch wirklich im Schadensfall.“

Foto von Martin Hacker
Berater

Experten-Tipp 3:
Vorschäden vollständig angeben

„Handelt es sich bei Ihrer neu erworbenen Ferienimmobilie nicht um einen Neubau, sondern um eine Bestandsimmobilie, so kann es in der Vergangenheit bereits zu Schäden gekommen sein. Der Versicherer fragt bei Antragsstellung in der Regel die Schadenhistorie der letzten 5 Jahre ab (10 Jahre bei Elementarschäden). Bei Antragstellung prüft der Versicherer, ob Ihre Angaben zu den Vorschäden korrekt waren. Dies erfolgt durch eine schriftliche Abfrage beim Vor­versicherer. Sollten bei dieser Abfrage Schadensfälle aufgelistet sein, welche im Antrag nicht genannt wurden, kann es zur Ablehnung des Antrags kommen. Bitte informieren Sie sich vor Antragsstellung über die Schadenhistorie beim Vor­versicherer.“

Foto von Martin Hacker
Berater

Experten-Tipp 4:
Elementarschaden­versicherung

„Wir empfehlen Ihnen, als Eigentümer eines Ferienhauses zusätzlich eine Elementarschaden­versicherung abzuschließen, da solche Schäden in der Regel nicht von der normalen Gebäude­versicherung abgedeckt werden.“

Foto von Martin Hacker
Berater

Experten-Tipp 5:
Weitere Versicherungen für Ihr Ferienhaus

„Je nachdem, wie wertvoll Ihre Einrichtung ist und wie Sie das Ferienhaus nutzen, ist es sinnvoll, sich auch gegen Schäden an der beweglichen Einrichtung und Haftpflichtrisiken als Vermieter der Ferienimmobilie zu versichern. Dafür gibt es die folgenden Versicherungen:

  • Haus- und Grundbesitzer­haftpflicht
    Als Ferienhausbesitzer stehen Sie in der Pflicht, das Gebäude und das Grundstück frei von Gefahren für Dritte zu halten. Sollte eine Person oder das Eigentum eines Dritten in Ihrem Haus oder auf Ihrem Grundstück zu Schaden kommen, haften Sie als Hauseigentümer. Gegen diese Haftungsrisiken können Sie sich mit einer Haus- und Grundbesitzer­haftpflicht­versicherung absichern.
  • Hausrat­versicherung
    Ferienhäuser und Ferienwohnungen werden oftmals genauso aufwendig eingerichtet wie das eigene Wohnhaus. Daher sollte auch der Hausrat entsprechend versichert werden. In unserem Versicherungspaket sind zusätzlich auch Kunstgegenstände und Glasschäden abgesichert.“

Mit einem Versicherungskonzept, das eine Gebäude­versicherung, eine Hausrat­versicherung und eine Haus- und Grundbesitzer­versicherung für Ihr Ferienhaus beinhaltet, können Sie alle Gefahren mit nur einer Police abdecken. Diese Versicherungs­lösung bietet Ihnen nicht nur einen optimalen Rundumschutz für Ihr Ferienhaus, sie vereinfacht auch den gesamten Aufwand – von der Antragsstellung über die Versicherungsabwicklung bis hin zur Schadensregulierung. Dabei können Sie die einzelnen Bausteine des Versicherungspaketes beliebig und genau nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen kombinieren.“

Foto von Martin Hacker
Berater

Experten-Tipp 6:
Die richtige Versicherungssumme wählen

„Viele Ferienhausbesitzer geben bei der Versicherungssumme den Kaufpreis der Immobilie an – dies ist jedoch falsch! Der Kaufpreis ist ein relativer Wert: Ein Ferienhaus in Bayern am See wird mit einem hohen Kaufpreis kalkuliert, da die Lage durchaus begehrt ist und der Wert der Immobilie dadurch steigt. Stünde dasselbe Haus an der polnischen Grenze, wäre der Kaufpreis niedriger – obwohl es sich um ein und dasselbe Haus handelt. Daher ist der Kaufpreis nicht der richtige Wert, um die angemessene Versicherungssumme zu ermitteln.

Für die Berechnung der Versicherungssumme sollten dagegen die Wiederherstellungskosten berücksichtigt werden: Wenn das Ferienhaus einen Totalschaden erleidet, wie viel Geld wird dann benötigt, um das Haus neu aufzubauen? Für die Versicherungssumme gilt also: den Neubauwert nehmen und nicht den sogenannten Verkehrswert.“

Foto von Martin Hacker
Berater

Jetzt Gebäude­versicherung für Ferienhäuser direkt online abschließen

In Kooperation mit Hiscox.

Die häufigsten Fragen zur Gebäude­versicherung für Ferienhäuser

Wie versichert man ein Wochenendhaus?

lesen

Wochenendhäuser sind nicht ständig bewohnt. Daher benötigen Sie einen speziellen Tarif der Wohngebäude­versicherung. Sie können sich jedoch zwischen mehreren Anbietern entscheiden, die Wochenendhaus­versicherungen beziehungsweise Ferienhaus­versicherungen anbieten. Neben einer Gebäude­versicherung ist häufig auch eine Hausrat­versicherung sinnvoll. Eine Haus- und Grundbesitzer­haftpflicht­versicherung ist wichtig, wenn Sie das Haus vermieten.

Wie versichert man ein Ferienhaus?

lesen

Um Ihr Ferienhaus ausreichend abzusichern und sich selbst vor den finanziellen Folgen eines Schadens zu schützen, sollten Sie auf jeden Fall eine Gebäude­versicherung für Ihr Ferienhaus abschließen. Mit einschließen sollten Sie hierbei auch direkt eine Elementarschaden­versicherung und eine Glas­versicherung. Damit auch die Einrichtung Ihres Ferienhauses geschützt ist, empfehlen wir außerdem den Abschluss einer Hausrat­versicherung. Vermieten Sie Ihr Ferienhaus, ist eine Haus- und Grundbesitzer­haftpflicht besonders wichtig.

Was kostet eine Gebäude­versicherung in Italien?

lesen

Auch wenn Ihr Ferienhaus in Italien steht, empfehlen wir Ihnen, eine Gebäude­versicherung über einen deutschen Versicherer wie unseren Partner Hiscox abzuschließen. Denn schließen Sie die Gebäude­versicherung in Italien ab, sind Sie nach italienischem Recht versichert. Mit uns können Sie Ihr Ferienhaus in Italien ab 250 Euro im Jahr absichern, nach deutschem Recht und ohne Sprachbarrieren.

Wie versichert man eine Ferienwohnung?

lesen

Wichtige Versicherungen für Ferienwohnungen sind:

  • Gebäude­versicherung: Gebäude­versicherungen werden für das ganze Haus abgeschlossen. Wenn Sie eine einzelne Ferienwohnung in einem Gebäude besitzen, ist diese über die Gebäude­versicherung des Eigentümerverbands versichert.
  • Haftpflicht­versicherung: Durch die Vermietung einer Ferienwohnung entstehen Haftpflichtrisiken. Als gewerblicher Vermieter benötigen Sie Betriebs­haftpflicht­versicherung. Vermieten Sie die Wohnung hingegen nur gelegentlich privat, sollten Sie nachfragen, ob Sie durch Ihre private Haftpflicht­versicherung geschützt sind oder diese aufstocken können.
  • Hausrat- oder Inhalts­versicherung: Wenn Sie Ihre Ferienwohnung vor allem selbst nutzen, zum Beispiel als Zweitwohnsitz, benötigen Sie eine Hausrat­versicherung, falls Ihr Eigentum darin beschädigt wird. Für gewerbliche Vermieter gibt es die Inhalts­versicherung.

Definition: Wann ist ein Haus nicht ständig bewohnt?

lesen

Ein Haus gilt als nicht ständig bewohnt, wenn es für eine bestimmte Anzahl an aufeinanderfolgenden Tagen leer steht und nicht bewohnt wird. Die Länge dieser Zeiträume legen die Gebäude­versicherer individuell fest. In der Regel liegen diese jedoch zwischen 60 und 90 Tagen.

Weitere Gebäudetypen in der Gebäude­versicherung

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Burnus
Katharina Burnus
Ihre Ansprechpartnerin
Erfahrungen & Bewertungen zu transparent-beraten.de GmbH