Stationäre Zusatz­versicherung

Ratgeber und Vergleich (2021)
Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

Überzeugen Sie sich selbst

Logos von Google, Trustpilot, Trustedshops und ProvenExpert.com

Das erwartet Sie hier

Was kostet eine gute stationäre Zusatz­versicherung, welche Leistungen sind enthalten und wann ist die Kranken­haus­-Zusatz­versicherung sinnvoll.

Inhalt dieser Seite
  1. So sieht der optimale Schutz aus
  2. Ist das sinnvoll?
  3. Leistungen der Zusatz­­versicherung
  4. Kosten (mit Beispiel)
  5. Aktuelle Testergebnisse
  6. Stationäre Zusatz­­versicherungen vergleichen

Das Wichtige in Kürze

  • Eine stationäre Zusatz­versicherung sorgt für mehr Komfort im Kranken­haus­ und übernimmt Leistungen, die die gesetzliche Kranken­kasse nicht zahlt.
  • Zu den Leistungen gehören die wahlärztliche Behandlung sowie die Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer.
  • Bei uns können Sie eine stationäre Zusatz­versicherung bereits ab 12,90 € im Monat abschließen.

So sieht eine gute stationäre Zusatz­­versicherung aus

Eine gute stationäre Zusatz­versicherung stockt die Leistungen der gesetzlichen Kranken­kasse auf, wenn Sie für eine Behandlung ins Kranken­haus­ müssen. So übernimmt die private Zusatz­versicherung beispielsweise die Behandlung durch einen Spezialisten und zahlt die Unterbringung im Einzelzimmer oder in einem Zweibettzimmer. Achten Sie darauf, dass Sie nicht notwendige Leistungen abwählen oder einen Tarif wählen, der nur die für Sie wichtigen Leistungen versichert. So können Sie bares Geld sparen.


Diese Leistungen sollte eine gute stationäre Zusatz­versicherung enthalten

Von Vorteil ist es, wenn es keine allgemeinen Leistungs­beschränkungen (beispielsweise Einzelzimmer nur nach Unfall) gibt und auch keine Erstattungsgrenzen für Arzthonorare (z.B. nur bis zum 3-fachen Satz). So erleben Sie im Krankheits­fall keine bösen Überraschungen.

Vorteile einer stationären Zusatz­versicherung

  • Behandlung im Kranken­haus­ wie eine Privatpatient:in
  • Erstklassige Versorgung durch Chefarztbehandlung
  • Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer
  • Kranken­haus­tagegeld für Extra-Kosten möglich
  • Mehr Komfort für eine schnelle Genesung

Mit uns zur idealen stationären Zusatz­­versicherung

Wir helfen Ihnen, den idealen Tarif zum besten Preis zu finden – schnell und unkompliziert. Dank der Zusammenarbeit mit Waizmann können wir Ihnen exklusive Tarife anzeigen, die Sie direkt online vergleichen und abschließen können. Auch danach sind unsere Partner für Sie da, egal ob Sie weitere Fragen haben oder im Versicherungs­­fall Unterstützung brauchen.

Jetzt Kranken­haus­-Zusatz­versicherungen vergleichen und direkt online abschließen

In Kooperation mit Waizmann.

Ist eine stationäre Zusatz­versicherung sinnvoll?

Weil die meisten Leute unvorhergesehen in ein Kranken­haus­ eingewiesen werden, können Sie nur schwer planen, wann sich eine Kranken­hau­szusatz­versicherung vor allem finanziell rechnet. Deshalb ist es für Sie eine grundsätzliche Entscheidung, ob Sie mit den allgemeinen Leistungen Ihrer Kranken­kasse zufrieden sind oder Ihnen diese nicht reichen.


Das zahlt die gesetzliche Kranken­kasse

Die gesetzliche Kranken­­versicherung übernimmt für Ihren Kranken­haus­aufenthalt nur jene Leistungen, die einerseits notwendig und andererseits wirtschaftlich für die Kranken­kasse sind. Folgende Leistungen erhalten Sie als Kassenpatient:

  • Einweisung in nächstgelegene Klinik, freie Wahl des Kranken­haus­es evtl. gegen Mehrkosten
  • Unterbringung im Mehrbettzimmer
  • Behandlung durch diensthabende Ärztin oder Arzt

Möchten Sie ohne private Zusatz­versicherung dennoch vom Chefarzt bzw. der Chefärztin behandelt oder in einem Einzelzimmer unterbracht werden, so müssen Sie dies selbst bezahlen. Und genau diese Kosten würde eine private Kranken­zusatz­versicherung übernehmen.

Wann sich eine stationäre Zusatz­versicherung lohnt

Mit einer privaten Kranken­zusatz­versicherung für den stationären Bereich kann man sich nicht nur das Kranken­haus­ aussuchen, sondern auch den behandelnden Arzt. Je nach Tarif wird man im Ein- oder Zweibettzimmer untergebracht. Rundum genießt man eine Behandlung auf dem Niveau einer Privatpatient:in, mehr Komfort, Premium-Behandlung und Ruhe, was für eine schnellere Genesung sorgen kann. Legt man darauf Wert, so ergibt eine stationäre Kranken­zusatz­versicherung Sinn.

Stationäre Zusatz­versicherung für die Geburt

Allein für die Entbindung im Kranken­haus­ kann sich die stationäre Zusatz­versicherung lohnen. Denn hier trägt eine entspannte und ruhige Umgebung viel zur Gesundheit von Mutter und Kind bei. Für viele Frauen macht gerade die Unterbringung im Einbettzimmer eine Kranken­hau­szusatz­versicherung interessant. Hier ist die nötige Ruhe und Privatsphäre nach der Entbindung gewährleistet.

Sollte dagegen Ihr Kind in einem Kranken­haus­ behandelt werden müssen, können Sie mittels der stationären Zusatz­versicherung vom „Rooming-In“ Gebrauch machen und sich die gemeinsame Unterbringung vom Versicherer erstatten lassen.

Informieren Sie sich vorab über Kranken­häuser und Kliniken

lesen

In der Regel werden Sie als Kassenpatient:in in einem Kranken­haus­ oder in einer Klinik in Ihrer Nähe behandelt. Möchten Sie Ihr Kranken­haus­ frei wählen, können Sie dies zwar tun, jedoch meist gegen Mehrkosten. Diese Mehrkosten würde eine private stationäre Zusatz­versicherung ebenfalls übernehmen. Vor Abschluss ist es jedoch hilfreich, sich über die Kapazitäten vor Ort zu informieren. So kann es sein, dass ein Kranken­haus­ ohnehin nur Zweibettzimmer hat und somit auch Kassenpatient:innen nicht in überfüllten Räumen untergebracht werden. Für die freie Arzt- und Klinikwahl sollten Sie Ihre Optionen kennen.

Hinweis: Privatkliniken sind oftmals in stationären Kranken­zusatz­versicherungen ausgeschlossen.

Jetzt Kranken­haus­-Zusatz­versicherungen vergleichen und direkt online abschließen

In Kooperation mit Waizmann.

Leistungen einer stationären Zusatz­versicherung

Wichtige Leistungen im Überblick

  • Freie Wahl des Kranken­haus­es
  • Wahlärztliche Behandlung („Chefarztbehandlung“)
  • Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer
  • Kranken­haus­tagegeld
  • Leistungen auch im Ausland

Experten-Tipp:

„Die wahlärztliche Leistung wird gerne auch als Chefarztbehandlung bezeichnet. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie sich zwingend durch den Chefarzt behandeln lassen müssen. Sie haben damit das Recht, den Arzt für Ihre Behandlung frei zu wählen.“

Foto von Robert Böhrk
Signatur von Robert Böhrk
Robert Böhrk
Berater

Kranken­haus­tagegeld: Ergänzende Zusatz­versicherung

Um auch Ihre Angehörigen und Freunde finanziell zu entlasten, können Sie einen Tarif mit Kranken­haus­tagegeld abschließen. Für jeden Tag im Kranken­haus­ erhalten Sie eine zuvor festgelegte Summe. Die können Sie nutzen, um zum Beispiel die Anfahrtskosten Ihrer Besucher finanzieren zu können. Wofür genau Sie Ihr Kranken­haus­tagegeld einsetzen, ist dabei ganz Ihnen überlassen. Bei einigen Tarifen für eine stationäre Zusatz­versicherung ist das Kranken­haus­tagegeld bereits in der günstigsten Variante enthalten.

Wofür kann man Kranken­haus­tagegeld nutzen?

Gibt es Wartezeiten?

In der Regel gilt bei der stationären Zusatz­versicherung eine Wartezeit von 3 Monaten. Das heißt, dass Sie Leistungen von Ihrer privaten Zusatz­versicherung nach Ablauf dieser 3 Monate erhalten. Ausnahmen gelten, wenn Ihre Kranken­kasse beispielsweise Kooperationen mit privaten Kranken­­versicherern führen.

Besondere Wartezeiten gelten etwa für eine Entbindung im Kranken­haus­. Hier beträgt die Wartezeit 8 Monate.

Zuzahlungen trotz Kranken­haus­-Zusatz­versicherung?

Es kann Ihnen trotz einer abgeschlossenen Kranken­haus­-Zusatz­versicherung passieren, dass Kosten nicht in jedem Fall zu 100 Prozent erstattet werden. Entweder die von Ihnen gewählte Klinik hat keine Vereinbarung mit Ihrer Kranken­kasse getroffen. Oder Ihr Wunscharzt berechnet höhere Kosten seiner Behandlung, als Ihre Zusatz­versicherung übernimmt.

Um hier trotz Kranken­haus­-Zusatz­versicherung Zuzahlungen zu vermeiden, sollten Sie entweder bei Ihrem Versicherer oder bei der Klinik nach den Konditionen fragen. Aber auch beim Tarifvergleich lohnt sich der Blick auf die jeweilige Begrenzung der Kostenerstattung.

Jetzt Kranken­haus­-Zusatz­versicherungen vergleichen und direkt online abschließen

In Kooperation mit Waizmann.

Was kostet eine stationäre Zusatz­versicherung?

Eine stationäre Zusatz­versicherung gibt es bereits ab 12,90 Euro im Monat. Wie hoch die Kosten genau sind, hängt einerseits von individuellen Faktoren wie dem Alter ab, aber auch vom gewünschten Leistungs­umfang und der Tarifstufe.

Wir haben Ihnen hierzu ein einfaches Rechenbeispiel erstellt, in welchem Sie die Kostenunterschiede je nach Tarifstufe erkennen können.

TarifstufeMonatsbeitrag
Basis12,90 €
Komfort27,14 €
Premium36,78 €
Eintrittsalter: 25 Jahre, keine Vorerkrankungen

Mit oder ohne Altersrückstellungen?

Bei manchen Versicherern haben Sie die Wahl, ob Sie Altersrückstellungen bilden lassen möchten oder nicht. Wählen Sie einen Tarif ohne Altersrückstellungen, dann zahlen Sie bei Vertragsabschluss weniger als für Tarife mit Altersrückstellungen. Jedoch steigt der Versicherungs­beitrag mit den Jahren an. Ein Tarif mit Altersrückstellungen kostet Sie zwar etwas mehr, jedoch legt der Versicherer jeden Monat einen Teil für Sie zurück, mit dem die steigenden Beiträge im Laufe der Jahre ausgeglichen werden. So bleibt Ihr Beitrag stabil. Beachten Sie jedoch, dass mit einer Kündigung die Altersrückstellungen verloren gehen.

Was kostet Sie eine Kranken­haus­-Zusatz­versicherung?

In Kooperation mit Waizmann.

Stationäre Zusatz­versicherung: Testsieger (2021)

Stationäre Leistungen von Versicherern im Test 2021

Das Institut Franke und Bornberg prüft regelmäßig die Leistungen privater Kranken­zusatz­versicherungen – so auch der stationären Zusatz­versicherung. Grundlage sind stets die aktuellen Versicherungs­­bedingungen. Im Fokus steht der Leistungs­umfang privater Kranken­zusatz­versicherer. Im stationären Bereich können zahlreiche Anbieter mit „hervorragend“ überzeugen.

Den kompletten Testbericht sowie alle aktuellen Testergebnisse zur privaten Kranken­zusatz­versicherung finden Sie hier:

Private Kranken­zusatz­versicherer im aktuellen Test

Vergleich stationärer Zusatz­versicherungen

Worauf sollten Sie beim Tarifvergleich achten?

  • Welche Leistungen brauchen Sie und welche brauchen Sie nicht? (Einbettzimmer, Zweibettzimmer, Kranken­haus­tagegeld, Rooming-In)
  • Gibt es Höchstgrenzen für die Erstattung?
  • Gibt es eine Wartezeit?
  • Gibt es eine Gesundheits­prüfung?
  • Werden Altersrückstellungen gebildet?

Angebote vorab genau vergleichen

Vergleichen Sie auf Basis Ihrer individuellen Angaben und Ihrer Wünsche mehrere Tarife verschiedener Versicherer. Denn Versicherer bewerten individuelle Faktoren unter Umständen verschieden, bieten unterschiedliche Leistungs­umfänge an oder berechnen ihre Versicherungs­beiträge anders. So gehen Sie sicher, dass Sie das beste Angebot zum besten Preis-Leistungs­-Verhältnis für sich persönlich finden.

Jetzt Kranken­haus­-Zusatz­versicherungen vergleichen und direkt online abschließen

In Kooperation mit Waizmann.

Die häufigsten Fragen zur stationären Zusatz­versicherung

Ist eine stationäre Zusatz­versicherung sinnvoll?

lesen

Wer im Kranken­haus­ Wert auf Komfort, Ruhe und die beste medizinische Versorgung legt, ist mit einer stationären Zusatz­versicherung gut abgesichert. Diese übernimmt Leistungen im Kranken­haus­, die die gesetzliche Kranken­kasse nicht übernimmt. Besonders sinnvoll kann es für werdende Mütter bei der Entbindung sein (Einzelzimmer) oder für Eltern, die beim Kind im Kranken­haus­ übernachten möchten (Rooming-In).

Was kostet eine stationäre Zusatz­versicherung?

lesen

Eine stationäre Zusatz­versicherung gibt es bereits ab 12,90 Euro im Monat. Die genauen Kosten sind abhängig von Alter, Gesundheits­zustand, gewünschtem Leistungs­umfang und der gewählten Tarifstufe.

Wann zahlt die stationäre Zusatz­versicherung?

lesen

In der Regel besteht bei der stationären Zusatz­versicherung eine Wartezeit von 3 Monaten. Dies bedeutet, dass die stationäre Zusatz­versicherung erst nach Ablauf dieser 3 Monate für Leistungen im Kranken­haus­ aufkommt.

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Tennius
Katharina Tennius
Ihre Ansprechpartnerin