Photovoltaik­versicherung

Ratgeber und Vergleich (2021)
Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

Überzeugen Sie sich selbst

Logos von Google, Trustpilot, Trustedshops und ProvenExpert.com

Das erwartet Sie hier

Was Sie die ideale Photovoltaik­versicherung bei uns kostet, welche Leistungen wir Ihnen bieten können und wie wir Ihnen helfen, Ihr Gebäude rundum richtig abzusichern.

Inhalt dieser Seite
  1. Unsere Photovoltaik­­versicherung
  2. Leistungen im Überblick
  3. Kosten und Preise
  4. Aufbau und Arten der Photovoltaik­­versicherung
  5. Aktuelle Testergebnisse
  6. Photovoltaik­­versicherungen vergleichen
  7. Fazit

Das Wichtige in Kürze

  • Eine Photovoltaik­versicherung schützt Sie als Besitzer einer Solaranlage vor den finanziellen Risiken durch Schäden an der Anlage.
  • Versicherte Gefahren sind u.a. Brand, Blitz, Sturm und Schneedruck, aber auch Diebstahl und Bedienungsfehler.
  • Vollen Leistungs­umfang erhalten Sie, wenn Sie eine eigenständige Photovoltaik­versicherung abschließen, statt diese nur über die Gebäude­versicherung abzusichern.
  • So versichern Sie Ihre Photovoltaikanlage bei uns bereits ab 5,75 € im Monat.

So sieht unsere ideale Photovoltaik­versicherung aus

Die Anschaffung einer Photovoltaikanlage ist keine ganz günstige Angelegenheit. Zusätzlich steht die Anlage durchgängig im Freien und ist entsprechend verschiedenen Risiken und Naturgewalten ausgesetzt. Sichern Sie Ihre finanzielle Unabhängigkeit von wechselnden Stromkosten ab, indem Sie eine leistungsstarke Photovoltaik­versicherung für Ihre Anlage abschließen.


Mit transparent-beraten.de die ideale Photovoltaik­versicherung finden

Unser Anspruch ist es, dass Sie genau den Tarif finden, der zu Ihrer Situation und zu Ihrem Budget passt. Mit unserem kostenfreien Tarifrechner können Sie ganz einfach online aktuelle Tarife vergleichen und das beste Angebot direkt abschließen. Dabei achten wir besonders auf folgende Punkte:

Schnelle Policierung – Sofortiger Versicherungs­schutz

Faires Preis-Leistungs­-Verhältnis

Verschiedene Tarifstufen und Leistungs­varianten

Auswahl unserer Tarife zur Photovoltaik­versicherung

photovoltaik­versicherung24
Basis – „SUNsmart“

ab 6,45 €/Monat

  • Versicherte Gefahren u.a.: Bedienfehler, Brand, Diebstahl, Konstruktionsfehler, Kurzschluss
  • Aufräum- und Entsorgungskosten werden bis 75.000 € übernommen
  • Entschädigung bei Nutzungsausfall für 6 Monate (2€ je kWp pro Tag)
  • Keine Absicherung von Anlagen auf feuergefährdeten Gebäuden möglich

photovoltaik­versicherung24
Komfort – „Exklusiv“

ab 7,33 €/Monat

  • Versicherte Gefahren u.a.: Bedienfehler, Brand, Diebstahl, Konstruktionsfehler, Kurzschluss
  • Aufräum- und Entsorgungskosten werden bis 250.000 € übernommen
  • Entschädigung bei Nutzungsausfall für 12 Monate (2€ je kWp pro Tag)
  • Montage­versicherung nicht möglich, keine Absicherung von Anlagen auf dem Boden

photovoltaik­versicherung24
Premium – „SUNmaXX“

ab 7,43 €/Monat

  • Versicherte Gefahren u.a.: Bedienfehler, Brand, Diebstahl, Konstruktionsfehler, Kurzschluss
  • Aufräum- und Entsorgungskosten werden bis 200.000 € übernommen
  • Entschädigung bei Nutzungsausfall für 12 Monate (2,50€ je kWp pro Tag)
  • Keine Absicherung von Anlagen auf feuergefährdeten Gebäuden möglich

Leistungen der Photovoltaik­versicherung

Versicherbare Gefahren unserer Photovoltaik­versicherung

  • Brand
  • Explosion
  • Sturm und Hagel
  • Schneedruck und Lawinen
  • Kurzschluss
  • Überspannung
  • Ertragsausfall
  • Tierbiss
  • Material- und Konstruktionsfehler
  • Diebstahl
  • Vandalismus
  • Sabotage
  • Grobe Fahrlässigkeit
  • Bedienfehler

Was zahlt die Versicherung im Schadensfall?

Die Versicherung zahlt entweder eine festgelegte Summe, oder übernimmt flexibel die Reparaturkosten der Solaranlage. Zu den versicherten Kosten gehören:

  • Aufräumungs-, Dekontaminations- und Entsorgungskosten
  • Bewegungs- und Schutzkosten
  • Schadensuchkosten
  • Feuerlöschkosten

Entschädigung bei Ertragsausfall sichert den Kredit

Darüber hinaus erhält der Versicherte eine sogenannte Ausfallentschädigung, im Falle eines Ertragsausfalls. Diese soll die Finanzierung der Investition sicherstellen, da die laufenden Verbindlichkeiten auch bei einem Ausfall der Anlage bestehen bleiben. Je nach Tarif erhalten Sie die Entschädigung für 6 oder 12 Monate.

Experten-Tipp:

„Oft haben Besitzer von Photovoltaikanlagen diese durch einen Kredit finanziert. Dann ist der Abschluss einer Versicherung für die Photovoltaikanlage teilweise sogar durch das Kreditinstitut vorgeschrieben.“

Foto von Martin Hacker
Signatur von Martin Hacker
Martin Hacker
Berater

Was ist nicht versichert?

Grundsätzlich vom Versicherungs­schutz ausgeschlossen sind Schäden durch:

  • Vorsatz des Versicherungs­nehmers
  • Krieg oder innere Unruhen
  • Kernenergie, nukleare Strahlung oder radioaktive Substanzen
  • Mängel, die bereits vor Vertragsabschluss bekannt waren
  • Verschleiß und Alterung

Mögliche Leistungs­erweiterungen für Ihre Photovoltaik­versicherung

In einer Photovoltaik­versicherung können weitere Zusatzbausteine ergänzt werden. Je nach Bedarf und individueller Situation macht es Sinn eine zusätzliche Montage­versicherung, Photovoltaik-Betreiber­haftpflicht­versicherung oder eine Solarpark­versicherung abzuschließen.

Montage­versicherung

lesen

Eine Montage­versicherung kommt besonders für Unternehmen in Frage, die Photovoltaikanlagen aufbauen. Dies kann ein externes Installationsunternehmen oder der Betreiber der Anlagen sein. Mit einer entsprechenden Absicherung sind Schäden gedeckt, die während der Montage entstehen können, wie etwa Zerstörung oder Diebstahl. Die Versicherung sorgt für die Neuanschaffung der Teile.

Photovoltaik-Betreiber­haftpflicht­versicherung

lesen

Eine Betreiber­haftpflicht sichert Schäden ab, die mit dem Betrieb von Photovoltaikanlagen und der Einspeisung von elektrischem Strom zu tun haben. Eine private Haftpflicht­versicherung oder eine Haus- und Grundbesitzer­haftpflicht­versicherung leisten in der Regel in diesem Bereich nicht.

Solarpark­versicherung

lesen

Wer Photovoltaikanlagen auf Freiflächen, Solarparks oder in Großanlagen führt, benötigt eine Solarpark­versicherung. Der Versicherungs­schutz einer gängigen Photovoltaik­versicherung reicht meist nicht aus, da die Versicherungs­summe zu gering ist. Zudem sind auch die Ausschlüsse in einer Solarpark­versicherung geringer gehalten.

Jetzt Photovoltaik­versicherungen vergleichen und direkt online abschließen

Die Testsieger 2021 aus Stiftung Warentest, Ökotest und Focus Money im Vergleich.

Kosten einer Photovoltaik­versicherung

Unterschiedliche Versicherungs­gesellschaften bieten verschiedene Tarife an, deren Leistungs­umfang variieren kann. Dementsprechend fallen auch die Jahresbeiträge unterschiedlich aus. Darüber hinaus wirken sich auch bestimmte Faktoren, die die Anlage selbst betreffen, auf die Beitrags­summe aus. Mit unserem kostenfreien Tarifrechner können Sie passende Tarife vergleichen und so eine Photovoltaik­versicherung ab 6,45 Euro im Monat direkt online abschließen.


Rechenbeispiel

Bruttowert inkl. Montagekosten20.000 €
kWp-Leistung10 kWp
MontageortEinfamilien­haus, Dach
Leistungs­paketBasis
Versicherungs­beitrag77,35 € jährlich
6,45 € monatlich*
*Jahresprämie umgerechnet. Bitte beachten Sie, dass bei einer monatlichen Zahlweise ggf. ein Zuschlag von einigen Prozent hinzukommt.

Faktoren mit Einfluss auf die Kosten der Versicherung

  • Größe und Wert der Photovoltaikanlage
  • Standort der Anlage (Dachanlage, Freifläche)
  • Nutzungsart des Gebäudes (z.B. Wohn- oder Firmengebäude)
  • Gefahrenerhöhung (z.B. Lagerung von feuergefährlichen Stoffen im Gebäude)

Wie wird der Versicherungs­wert ermittelt?

Der anzugebende Versicherungs­wert setzt sich aus dem Listenpreis der versicherten Sache im Neuzustand und den Bezugskosten zusammen. Unter den Bezugskosten werden unter anderem die Kosten für die Verpackung, Fracht, Zölle und Montage verstanden. Rabatte sowie Nachlässe bleiben bei der Bewertung außen vor.


Einschluss in die Wohngebäude­versicherung: Achtung bei der Versicherungs­summe!

Wer seine Photovoltaikanlage trotz des erhöhten Risikos über die Wohngebäude­versicherung mitversichern möchte, sollte dringend die Versicherungs­summe erhöhen. Nur so lässt es sich vermeiden, im tatsächlichen Schadensfall unterversichert zu sein. Die erhöhten Prämien führen wiederum dazu, dass durch den Verzicht auf eine Photovoltaik­versicherung nur minimale bzw. keine Ersparnisse entstehen.

Beispiel zur Erhöhung der Versicherungs­summe

Bestehende Versicherungs­summeErhöhung der Versicherungs­summe
250.000 €300.000 €
Netto-Jahresprämie 310,00 €Netto-Jahresprämie 370,40 €
Mehrprämie netto 60,40 €
Quelle: rosa Photovoltaik

Um das vorangegangene Beispiel richtig bewerten zu können, ist es wichtig zu wissen, dass eine Photovoltaik­versicherung jährlich zwischen 60 und 75 Euro kostet. Damit liegt die Ersparnis durch den Verzicht maximal bei gerade einmal 15 Euro und das bei einem sehr viel höheren Risiko.

Was kostet Sie eine Photovoltaik­versicherungen?

Die Testsieger 2021 aus Stiftung Warentest, Ökotest und Focus Money im Vergleich.

Wie funktioniert eine Photovoltaik­versicherung?

Grundlage: Elektronik­versicherung

Eine Photovoltaik­versicherung schützt Besitzer einer Solaranlage vor finanziellen Einbußen, die aus der Beschädigung ihrer Anlage resultieren. Sie basiert auf den Allgemeinen Bedingungen für die Elektronik­versicherung (ABE), welche durch besondere Bedingungen, Klauseln und Vereinbarungen ergänzt werden und somit den Versicherungs­schutz für Photovoltaikanlagen bilden.

Alle Infos zur Elektronik­versicherung


Wer benötigt eine Photovoltaik­versicherung?

Jeder Hauseigentümer, der eine entsprechende Anlage auf dem Dach seines Hauses montiert hat, benötigt eine Photovoltaik­versicherung. Private Nutzer haben die Wahl zwischen 2 Varianten: die Erweiterung der Wohngebäude­versicherung oder der Abschluss einer gesonderten Photovoltaik­versicherung.

Auch gewerblicher Gebrauch von Photovoltaikanlagen kann abgesichert werden, genauso wie Solarparks und Photovoltaikanlagen auf Freiflächen.

Wie funktioniert eigentlich eine Photovoltaikanlage?

lesen

Die Solarzellen einer Photovoltaikanlage wandeln Sonnenenergie in Strom um. Der Wechselrichter der Anlage wandelt dabei Gleichstrom in Wechselstrom um. Diesen können Sie in Ihrem Haus direkt nutzen. Da Strom auch gespeichert wird, können. Sieden Strom auch dann nutzen, wenn die Sonne mal nicht scheint.

Weitere Infos, wie eine Solaranlage funktioniert und was Sie bei der Installation beachten sollten, lesen Sie hier.

Experten-Tipp:

„Wer eine Photovoltaik- oder Solaranlage besitzt, der weiß wie teuer die Anschaffung ist. Gerade deshalb ist es wichtig, das System ausreichend zu versichern. Wenn man die Sonnenenergie privat nutzt, bieten sich die Online-Vergleichsrechner durc­haus an. Wer seine Anlage jedoch gewerblich nutzt, sollte sich direkt mit einem unserer Berater in Verbindung setzen. Denn die meisten Rechner sind nicht für den gewerblichen Betrieb einer solchen Anlage ausgelegt.“

Foto von Martin Hacker
Signatur von Martin Hacker
Martin Hacker
Berater

Häufige Schäden: Hier lohnt sich eine Photovoltaik­versicherung

  • Starke Unwetter bringen große Hagelkörner hervor, die auf die ungeschützten Solarplatten der Photovoltaikanlage schießen.
  • Durch Installationsfehler und mangelhafte Blitzableitung kommt es durch eintreffende Blitze zu Überspannungen.
  • Im Winter kommt es zu heftigem Schneefall. Der resultierende Schneedruck lastet schwer auf den Photovoltaikanlagen und droht, diese zu brechen.
  • Zu den häufigsten Schäden an Gebäuden zählt Feuer. Durch Brand im oder am Haus können auch die empfindlichen Photovoltaikanlagen schwer beschädigt werden oder gar abbrennen.
  • Diebe machen nicht vor teuren Solarplatten halt. Es können sogar gesamte Anlagen abmontiert und entwendet werden.
  • Häufig streunen Marder durch Häuseranlagen. Schäden durch Marderbisse z. B. an Kabeln können sehr teuer werden.

Zwei Varianten der Photovoltaik­versicherung

Variante 1: Erweiterung der Wohngebäude­versicherung

Verfügen Sie bereits über eine Wohngebäude­versicherung, sollten Sie zunächst prüfen, ob die Absicherung einer Photovoltaikanlage im Leistungs­umfang enthalten ist. Gegebenenfalls kann gegen Aufpreis und Antrag der Versicherungs­schutz um die Anlage ergänzt werden.

Ist das empfehlenswert?

lesen

Hier sollte jedoch beachtet werden, dass der Versicherungs­schutz oftmals nur sehr grundlegend ist und eventuell nur einige mögliche Gefahren abdeckt. Zum Beispiel ist die Beschädigung der Anlage durch einen Blitzschlag nur dann mitversichert, wenn der Blitz unmittelbar in das Gebäude eingeschlagen ist. Trifft dieser jedoch das Dach des Nachbarn und verursacht dadurch einen Kurzschluss an der Photovoltaikanlage des Versicherungs­nehmers, so übernimmt die Gebäude­versicherung den Schaden nicht. Auch versichern einige Wohngebäude­versicherer eventuell Photovoltaikanlagen nur bis zu einer bestimmten Größe und Umfang. Und wie bereits im Kapitel zu den Kosten beschrieben, lohnt sich die Ersparnis durch die Erweiterung der Gebäude­versicherung oft nicht.

Welchen Vorteil kann es dennoch haben?

lesen

Im Schadensfall zahlt es sich jedoch aus, sein Gebäude samt Anlage über einen Versicherer laufen zu lassen. Der Hausbesitzer muss sich dann nur mit einem Versicherer beschäftigen und die Leistungs­- sowie Kostenabwicklung klären. Bei 2 Versicherern muss im Streitfall geklärt werden, welche Schadenskosten zu Lasten der Gebäude­versicherung gehen und welche Kosten der Photovoltaik­versicherung zuzurechnen sind.

Variante 2: Eigenständige Photovoltaik­versicherung

Besitzer von Großanlagen sollten eine eigenständige Photovoltaik­versicherung abschließen. Diese ist genau auf die eigene Anlage zugeschnitten und funktioniert meist nach dem Prinzip der Allgefahrendeckung.

Dies bedeutet, dass sich der Versicherungs­schutz über alle denkbaren Gefahren erstreckt. Damit ist in der Regel etwa Zerstörung und Abhandenkommen aufgrund von Diebstahl gemeint. Auch leistet die Versicherung bei Grundgefahren wie Sturm und Schneedruck (mehr zu den Leistungen weiter oben). Der Versicherungs­schutz besteht, wenn ein solches Ereignis unvorhersehbar eintritt und nicht ausdrücklich in den Versicherungs­­bedingungen ausgeschlossen ist.


So finden Sie die beste Option

Eine Photovoltaikanlage finanziell abzusichern, lohnt sich in jedem Fall. Ob sich dazu eine eigenständige Versicherung oder die Erweiterung einer bestehenden Wohngebäude­versicherung empfiehlt, sollte am besten mit einem unserer Fachberater besprochen werden. Wir helfen Ihnen gern, den passenden Versicherungs­schutz für Ihre Photovoltaikanlage zu finden. Sie können auch unseren kostenfreien Tarifrechner nutzen.

Jetzt Photovoltaik­versicherungen vergleichen und direkt online abschließen

Die Testsieger 2021 aus Stiftung Warentest, Ökotest und Focus Money im Vergleich.

Die besten Photovoltaik­versicherungen: Testsieger (2021)

Mit Hilfe von Testergebnissen unabhängiger Institute kann man sich einen ersten Überblick zu den Anbietern und den Tarifen verschaffen. Der letzte Testbericht der Stiftung Warentest stammt jedoch aus dem Jahr 2017 und ist somit veraltet. Sobald es neue und aussagekräftige Testberichte zur Photovoltaik­versicherung gibt, finden Sie diese an dieser Stelle. Orientieren Sie sich solange an Testergebnissen zur Gebäude­versicherung sowie den Empfehlungen unserer Experten.


Anbieter von Wohngebäude­versicherungen im Test 2021

Zwar wurde die Photovoltaik­versicherung in letzter Zeit nicht gesondert getestet, jedoch bietet ein Testbericht zur Wohngebäude­versicherung ebenfalls gute Einblicke in die Tariflandschaft. Das renommierte Analyse­haus Franke und Bornberg überprüft regelmäßig verschiedene Versicherungs­unternehmen auf das Preis-Leistungs­-Verhältnis ihrer Tarife.

Folgende Anbieter von Wohngebäude­versicherungen können im Test überzeugen (Quelle). Diese Versicherungs­unternehmen bieten auch die Möglichkeit an, eine Photovoltaik­versicherung in den Wohngebäudeschutz zu integrieren.

AnbieterTarifvarianteBewertung
Adam RieseTopschutzHervorragend (FFF)
AxaTopschutzHervorragend (FFF)
BGVTopschutzHervorragend (FFF)
ContinentaleTopschutzHervorragend (FFF)
DBVTopschutzHervorragend (FFF)
HelvetiaTopschutzHervorragend (FFF)
WürttembergischeTopschutzHervorragend (FFF)
BaslerStandardschutzHervorragend (FFF)
GothaerStandardschutzHervorragend (FFF)
InterStandardschutzHervorragend (FFF)
VHVStandardschutzHervorragend (FFF)
WaldenburgerStandardschutzHervorragend (FFF)

Diese Anbieter empfehlen wir

Wir haben bei der Absicherung von Photovoltaikanlagen vor allem mit den folgenden Anbietern sehr gute Erfahrungen gemacht – sowohl in der Zusammenarbeit mit dem Versicherer als auch auf Grundlage von Rückmeldungen unserer Kunden:

  • VHV
  • AIG (über unseren Partner photovoltaik­versicherungen24)
  • Inter (über unseren Partner photovoltaik­versicherungen24)
Foto von Martin Hacker
Signatur von Martin Hacker
Martin Hacker
Berater

Photovoltaik­versicherungen vergleichen: Unsere Tipps

Verschiedene Versicherungs­unternehmen bieten Photovoltaik­versicherungen an. Die Anbieter und ihre Tarife können sich dabei nicht nur bei den Kosten, sondern auch bezüglich der Leistungen unterscheiden. Daher sollten Sie als Besitzer einer Photovoltaikanlage einen ausgiebigen Versicherungs­vergleich durchführen.


Achten Sie beim Vergleich auf folgende Punkte

  • Welche Risiken deckt der Versicherungs­tarif ab? Reicht das für meine Photovoltaikanlage aus?
  • Wie viel zahlt die Versicherung im Schadensfall?
  • Wird bei einem Totalschaden die Neuinstallation übernommen?

Mit transparent-beraten.de zur optimalen Photovoltaik­versicherung

Mit unserem kostenfreien Tarifrechner können Sie direkt passende Tarife für Ihre Solaranlage vergleichen. Sagt Ihnen ein Angebot zu, können Sie dieses direkt online abschließen. Sie erhalten eine vorläufige Deckungszusage, bis Ihre Police innerhalb weniger Tage bei Ihnen ankommt. So ist Ihre Photovoltaikanlage sofort versichert.

Jetzt Photovoltaik­versicherungen vergleichen und direkt online abschließen

Die Testsieger 2021 aus Stiftung Warentest, Ökotest und Focus Money im Vergleich.

Fazit

Mit einer Photovoltaikanlage wollen sich viele Hausbesitzer finanziell unabhängig von ständig steigenden Strompreisen machen und etwas für die Umwelt tun. Doch so teuer die erste Anschaffung ist, genauso teuer werden auch eventuelle Reparaturen. Eine Photovoltaik­versicherung kostet nicht viel und schützt Sie vor hohen Kosten, wenn die Anlage beschädigt oder gestohlen wird.


Die häufigsten Fragen zur Photovoltaik­versicherung

Welche Versicherung brauche ich für eine Photovoltaikanlage?

lesen

Zum einen können Sie Ihre Photovoltaikanlage über Ihre Wohngebäude­versicherung versichern. Bedenken Sie jedoch hierbei, dass der Leistungs­umfang mitunter eingeschränkt und nicht ausreichend für die Anlage ist. Daher gibt es auch die Möglichkeit, eine separate Photovoltaik­versicherung abzuschließen. Eine solche leistet dann beispielsweise auch bei Diebstahl oder Bedienfehlern.

Was kostet eine Photovoltaik­versicherung?

lesen

Die Kosten für eine Photovoltaik­versicherung betragen zwischen 60 und 90 Euro im Jahr für eine einfache, privat genutzte Solaranlage. Die konkreten Kosten hängen von Größe und Umfang der Anlage sowie vom Ort ab, wo sie sich befindet.

Ist eine Photovoltaik­versicherung sinnvoll?

lesen

Die Photovoltaik­versicherung ist für jeden Besitzer einer Solaranlage sinnvoll- Die Anlage ist stetig externen Gefahren wie Sturm, Brand oder Vandalismus ausgesetzt. Solche Schäden können immens teuer werden – und dafür ist eine Photovoltaik­versicherung da. Sie ersetzt Ihnen die Kosten für Reparatur oderWiederbeschaffung.

Was ist eine Betreiber­haftpflicht für eine Photovoltaikanlage?

lesen

Eine Betrieber­haftpflicht­versicherung deckt jene Schäden ab, die durch den Betrieb der Anlage bei Dritten entstehen können. Kommt es also beispielsweise zu einem Kurzschluss und die Anlage fängt Feuer, kann sich der Schaden über das eigene Gebäude ausbreiten und Eigentum des Nachbars beschädigen. Die Privat­haftpflicht greift hier nicht – hier ist eine extra Betreiber­haftpflicht notwendig.

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Tennius
Katharina Tennius
Ihre Ansprechpartnerin