Brillenzusatz­versicherung

Ratgeber und Vergleich (2021)
Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

Überzeugen Sie sich selbst

Logos von Google, Trustpilot, Trustedshops und ProvenExpert.com

Das erwartet Sie hier

Was kostet eine gute Brillen­versicherung, welche Leistungen werden übernommen und für wen lohnt sich das wirklich.

Inhalt dieser Seite
  1. Gute Brillen­­versicherung finden
  2. Ist die Brillen­­versicherung sinnvoll?
  3. Leistungen
  4. Brillen­­versicherungen vom Optiker
  5. Kosten (mit Beispiel)
  6. Aktuelle Testergebnisse
  7. Brillen­­versicherungen vergleichen

Das Wichtige in Kürze

  • Die gesetzliche Kranken­kasse übernimmt nur in wenigen Fällen die Kosten für Sehhilfen.
  • Eine private Brillenzusatz­versicherung übernimmt alle 2 Jahre die Kosten für eine neue Brille oder Kontaktlinsen.
  • Je nach Tarif werden weitere Leistungen übernommen, wie etwa augenärztliche Untersuchungen oder Augenlaser-OPs.
  • Bei uns schließen Sie eine Brillen­versicherung ab 4,70 € im Monat ab.

Wie Sie eine gute Brillenzusatz­versicherung finden

Welche Leistungen benötigen Sie wirklich?

Die Brillenzusatz­versicherung wird von den meisten Anbietern in verschiedenen Tarifstufen angeboten. Je nach Ihrem persönlichen Bedarf lohnen sich Premium-Tarife – oder aber Ihnen reicht der Basis-Tarif. Versichern Sie nur das, was Sie wirklich benötigen. So zahlen Sie auch nicht zu viel.

Beispiel: Verschiedene Tarife der Brillenzusatz­versicherung

BasisKomfortPremium
Max. Erstattung innerhalb 2 Kalenderjahre100 €200 €400 €
Zusätzliche LeistungenÜbernahme von Sonnen- und Prismenbrillen
Augenärztliche Vorsorge­
Übernahme von Sonnen- und Prismenbrillen
Augenärztliche Vorsorge­
Übernahme von Sonnen- und Prismenbrillen
Augenärztliche Vorsorge­
Zuschuss zur Augenlaser-Behandlung
ab 4,70 € im Monatab 9,45 € im Monatab 21,78 € im Monat

Vorteile einer Brillenzusatz­versicherung

  • Alle 2 oder 3 Jahre Zuschuss für eine neue Brille oder neue Kontaktlinsen
  • Zusätzliche Vorsorge­untersuchungen beim Augenarzt zur Früherkennung von Erkrankungen
  • Zuschuss zur Augenlaser-OP möglich
  • Bruch, Diebstahl oder Verlust der Brille versicherbar

Vergleichen Sie verschiedene Angebote

Wenn Sie wissen, welchen Absicherungsbedarf Sie haben, können Sie verschiedene Versicherer und ihre Tarife vergleichen. Wir empfehlen, dies auf Basis Ihrer persönlichen Bedingungen zu machen. Denn gerade was die Berechnung des Versicherungs­beitrages angeht, spielen Ihr Alter sowie der Zustand Ihrer Augen eine entscheidende Rolle. Ein Tarifvergleich lohnt sich, da die Anbieter diese Faktoren unterschiedlich berücksichtigen. Zudem unterscheidet sich auch der Leistungs­umfang von Versicherer zu Versicherer.

Mit uns zur idealen Brillenzusatz­versicherung

Wir helfen Ihnen, den idealen Tarif zum besten Preis zu finden – schnell und unkompliziert. Dank der Zusammenarbeit mit Waizmann können wir Ihnen exklusive Tarife anzeigen, die Sie direkt online vergleichen und abschließen können. Auch danach sind unsere Partner für Sie da, egal ob Sie weitere Fragen haben oder im Versicherungs­fall Unterstützung brauchen.

Jetzt Brillen­versicherungen vergleichen und direkt online abschließen

In Kooperation mit Waizmann.

Warum eine Brillenzusatz­versicherung sinnvoll ist

Gesetzliche Kranken­kasse leistet nicht mehr

Die gesetzlichen Kranken­­versicherungen haben 2004 den Leistungs­­katalog der Brillenverordnung drastisch reduziert. Früher mussten Brillenträger lediglich die Fassung sowie Extras selbst bezahlen. Heute übernehmen die gesetzlichen Kranken­kassen lediglich für Kinder unter 18 Jahren die Kosten einer neue Brille oder vergeben einen Zuschuss von ca. 10 Euro pro Auge an Personen, die an einer besonders schweren Sehbehinderung leiden. In den restlichen Fällen müssen Brillen und Kontaktlinsen komplett selbst bezahlt werden.

Brillenzusatz­versicherung schließt die Versorgungslücke

Die Brillenzusatz­versicherung als Variante der privaten Kranken­zusatz­versicherung erstattet je nach Tarif die gesamten oder einen Teil der Kosten Ihrer neuen Brille oder Ihrer neuen Kontaktlinsen – und dies alle 2-3 Jahre. Je nach Tarif kann auch ein einmaliges Augenlasern versichert sein. So zahlen Sie deutlich weniger für Ihre neue Sehhilfe und profitieren von weiteren Leistungen wie etwa augenärztlichen Vorsorge­untersuchungen.

Besonders sinnvoll für Kinder

Bei vielen Menschen setzt die Fehlsichtigkeit bereits im Kindesalter ein. Hier übernimmt die Kranken­kasse zwar die Kosten, jedoch oftmals nur für Standardbrillen. Besondere Brillenmodelle, wie etwa eine bruchsichere Brille, müssen Eltern dennoch selbst zahlen. Eine Brillenzusatz­versicherung übernimmt auch diese Kosten.

Abgesehen davon sind Brillenzusatz­versicherungen für Kinder aufgrund des jungen Einstiegsalters und der prinzipiell geringen Dioptrienzahl besonders günstig: Bereits ab 3,56 Euro im Monat bekommt Ihr Kind alle paar Jahre eine neue Brille.

Jetzt Brillen­versicherungen vergleichen und direkt online abschließen

In Kooperation mit Waizmann.

Die Leistungen der Brillenzusatz­versicherung

Überblick: Leistungs­umfang einer Brillenzusatz­versicherung

  • Kostenübernahme (teilweise oder komplett) von Brillen und Kontaktlinsen
  • Vorsorge­untersuchungen beim Augenarzt, die die GKV nicht übernimmt
  • Zuschuss zur Augenlaser-Operation
  • Übernahme der Kosten bei unfallbedingter Erblindung
  • Kostenerstattung bei Bruch, Verlust oder Diebstahl der Brille
  • Kostenübernahme auch bei gleichbleibender Dioptrienzahl

Mit einem Tarifvergleich zum passenden Leistungs­umfang

Der konkrete Leistungs­umfang und die Höhe der Kostenerstattung im Ernstfall entscheidet sich mit der Wahl eines Tarifs und dem Abschluss einer Brillenzusatz­versicherung. Das gilt für Brillen­gläser ebenso wie für Kontaktlinsen. Beim Leistungs­umfang unterscheiden sich die Tarife der Anbieter teils erheblich. Aus diesem Grund sollten Sie die genauen Vertrags­bedingungen gründlich prüfen. In unserem Tarifrechner können Sie die wichtigsten Leistungen direkt auf einen Blick vergleichen.

Jetzt Brillen­versicherungen vergleichen und direkt online abschließen

In Kooperation mit Waizmann.

Gibt es eine Wartezeit?

Es ist immer empfehlenswert, früh für einen ausreichenden Versicherungs­schutz zu sorgen. Die sogenannte Wartezeit gibt an, ab wann der Versicherungs­nehmer nach Vertragsabschluss frühestens Leistungen beanspruchen kann. In der Regel beträgt die Wartezeit 3 Monate. Vereinzelt gibt es auch Anbieter gänzlich ohne Wartezeit.


Sind Optiker-Brillen­versicherungen sinnvoll?

Viele Optiker-Ketten wie Fielmann oder Apollo kooperieren mit Versicherungs­gesellschaften (z. B. mit der Hanse Merkur), um ihren Kunden eine Brillen­versicherung anzubieten. Der Versicherungs­beitrag richtet sich nach Art der Gläser und ist vergleichsweise niedrig.

Dabei sollten Sie jedoch beachten, dass bei der Wahl der neuen Brille nur eine bestimmte Auswahl von Modellen in Betracht kommt. Für eine freie Wahl des Gestells können so trotz Zusatz­versicherung weitere Kosten entstehen. Sinnvoll ist eine Brillen­versicherung über Ihren Optiker also vor allem dann, wenn Sie mit der möglichen Beschränkung an Nulltarif-Gestellen kein Problem haben und Sie Stammkunde bei einem Optiker mit dieser Zusatzleistung sind.

Experten-Tipp:

„Achten Sie bei Versicherungen, die direkt vom Optiker angeboten werden, darauf, ob nur der Neukauf oder auch Reparaturleistungen bezuschusst werden. Sonst müssen Sie Reparaturen im Schadenfall aus eigener Tasche bezahlen.“

Foto von Robert Böhrk
Signatur von Robert Böhrk
Robert Böhrk
Berater

Kosten der Brillenzusatz­versicherung

Eine Brillenzusatz­­versicherung bekommen Sie je nach Tarifstufe bereits ab 4,70 Euro im Monat. Die konkreten Kosten hängen von einigen Faktoren ab, die sehr individuell sind (Alter, Gesundheits­­zustand) und natürlich vom gewünschten Leistungs­­umfang. Hier gilt: Je größer der erwünschte Leistungs­umfang, der von der Brillenzusatz­versicherung abgedeckt werden soll, desto höher fallen auch die zu erwartenden Kosten aus.

Wir haben Ihnen ein Rechenbeispiel erstellt, in dem Sie die Kostenunterschiede anhand der Tarifstufen erkennen können.

TarifstufeMonatlicher Beitrag
Basisab 4,70 €
Komfortab 9,45 €
Premiumab 21,78 €
Eintrittsalter: 29 Jahre, keine Vorerkrankungen; den Leistungs­umfang dieser Tarifstufen sehen Sie weiter oben.

Was kostet Sie eine Brillen­versicherung?

In Kooperation mit Waizmann.

Brillenzusatz­versicherungen: Testsieger (2021)

Zusatz­versicherungen für Sehhilfen im Test 2021

Im Test 2021 bewertete Franke und Bornberg unter dem Oberthema privater Kranken­zusatz­versicherungen die Qualität und Güte von Brillenzusatz­versicherungen. Im Tarifsegment “Sehhilfen” werden Ratings für zahlreiche Tarife erstellt, die eine Erstattung von Brillenfassungen, -gläsern und Kontaktlinsen vorsehen und die mit der Bestwertung „hervorragend“ überzeugen können.

Den kompletten Testbericht zu den Tarifen der privaten Kranken­zusatz­versicherung finden Sie hier:

Privte Kranken­zusatz­versicherungen im aktuellen Test

Was Sie beim Vergleich von Brillenzusatz­versicherungen beachten sollten

Nicht nur Preise, auch Leistungen vergleichen

Die angebotenen Leistungen können sich von Tarif zu Tarif deutlich unterscheiden. Manche Angebote ersetzen lediglich die ehemaligen Kassenleistungen. Andere Versicherer bieten darüber hinaus noch weitere zusätzliche Leistungen. Wichtig ist dabei, ob Sie zum Beispiel eine Gleitsichtbrille brauchen, die in der Regel mit höheren Kosten zu Buche schlägt.

Lassen Sie sich bei der Wahl einer geeigneten Brillenzusatz­versicherung nicht nur von der Höhe der monatlichen Beiträge leiten, sondern vergleichen Sie die detaillierten Vertragsklauseln nach Art und Umfang der aufgelisteten Leistungen miteinander. So finden Sie schnell den optimalen Tarif für Sie.

Jetzt Brillen­versicherungen vergleichen und direkt online abschließen

In Kooperation mit Waizmann.

Pakettarife mit Brillenzusatz­versicherung

Sie haben auch die Möglichkeit, die Brillenzusatz­versicherung im Rahmen eines Versicherungs­pakets abzuschließen. Dies ist beispielsweise über eine ambulante Zusatz­versicherung möglich. Diese enthält u.a. folgende Leistungen:

  • Kostenübernahme von Brillen und Kontaktlinsen
  • Übernahme von Behandlungen beim Heilpraktiker­
  • Erstattung von Arznei- und Hilfsmitteln
  • Übernahme von zusätzlichen Vorsorge­untersuchungen und Zuzahlungen

Mehr zur ambulanten Zusatz­versicherung (inkl. Online-Rechner)


Brillen­versicherung in der betrieblichen Kranken­­versicherung

Der eigene Arbeitgeber kann im Rahmen der betrieblichen Kranken­­versicherung eine private Brillenzusatz­versicherung für seine Angestellten vereinbaren. Über Anbieter und Leistungs­paket können Arbeitnehmer und Unternehmen miteinander verhandeln. Letztlich schließt die Firma als Option für ihre Angestellten eine Reihe privater Kranken­zusatz­versicherungen ab. Klingt dies für Sie interessant, dann erkundigen Sie sich, ob Ihre Firma eine betriebliche Kranken­­versicherung anbietet.


Die häufigsten Fragen zur Brillenzusatz­versicherung

Wie sinnvoll ist eine Brillen­versicherung?

lesen

Da die gesetzlichen Kranken­kassen so gut wie keine Kosten für Sehhilfen übernehmen, ist eine Brillen­versicherung für Erwachsene und Kinder mit starker Sehschwäche durchaus sinnvoll. Sie erhalten nicht nur alle paar Jahre einen Zuschuss zur neuen Brille oder Kontaktlinsen, sondern können bestimmte Vorsorge­untersuchungen beim Augenarzt in Anspruch nehmen, die die gesetzliche Kranken­kasse nicht übernehmen würde.

Wie viel kostet eine Brillen­versicherung?

lesen

Eine Brillenzusatz­versicherung gibt es bereits ab 4,70 Euro im Monat. Ein solcher Tarif übernimmt den Rechnungsbetrag zu 100 Prozent, für eine neue Brille oder für augenärztliche Vorsorge­untersuchungen gibt es dabei maximal 100 Euro innerhalb von 2 Kalenderjahren. Je höher die Erstattungsgrenzen, desto höher auch der Versicherungs­beitrag. Eine Brillen­versicherung im Premium-Tarif gibt es ab knapp 22 Euro im Monat.

Müssen Gesundheits­fragen für eine Brillen­versicherung beantwortet werden?

lesen

In der Regel werden beim Abschluss einer Brillenzusatz­versicherung Gesundheits­fragen gestellt. Jedoch betreffen diese nur den Bereich Augen und Sehkraft. Damit wollen Versicherer das Gesundheits­risiko jedes Versicherten einschätzen. Entsprechend wird der Versicherungs­beitrag kalkuliert. Es gibt Versicherer, die eine private Kranken­zusatz­versicherung auch ohne Gesundheits­fragen anbieten.

Wie erfolgt die Kostenerstattung durch die Brillen­versicherung?

lesen

Sie reichen die Originalrechnung Ihres Optikers über die neue Brille/Kontaktlinsen, Ihres Augenarztes über zusätzliche Vorsorge­untersuchungen oder der Klinik über die Augenlaser-Behandlung einfach bei Ihrem Versicherer ein und Sie bekommen die Leistungen wie vertraglich vereinbart erstattet. Mittlerweile bieten immer mehr Versicherer ein Online-Portal oder eine Smartphone-App zum Einreichen von Rechnungen an.

Werden auch Sonnenbrillen mit Sehstärke übernommen?

lesen

In der Regel werden auch Sonnenbrillen mit Sehstärke bezuschusst. Auch Lesebrillen, Arbeits­brillen oder Zweitbrillen werden übernommen. Einzelheiten sind jedoch stets den Versicherungs­­bedingungen zu entnehmen.

Ist die Brillen­versicherung steuerlich absetzbar?

lesen

Da es sich bei der Brillenzusatz­versicherung um eine freiwillige Absicherung handelt, ist diese nicht steuerlich absetzbar. Welche Zusatz­versicherungen Sie von der Steuer absetzen können, erfahren Sie hier.

Wann lohnt sich eine Brillen­versicherung eher nicht?

lesen

Man sollte genau abwägen, ob sich eine Brillenzusatz­versicherung für den Einzelfall rechnet. Wer sich ohnehin nur alle zwei oder drei Jahre eine neue Brille oder neue Kontaktlinsen anschafft, der spart unter Umständen mit einer Zusatz­versicherung nicht viel. Am Ende sind die Kosten für eine neue Sehhilfe und die monatlichen Versicherungs­beiträge zur Brillen­versicherung etwa gleich. Das gleiche gilt für diejenigen, die etwa einen niedrigen Dioptrienwert haben. Dann fallen die Brillengläser bzw. Kontaktlinsen ohnehin nicht so teuer aus.

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Tennius
Katharina Tennius
Ihre Ansprechpartnerin