Auslandskrankenversicherung

Beruhigt in den Urlaub fahren, ohne Sorgen um eventuelle Kosten im Krankheitsfall. Eine Auslandskrankenversicherung übernimmt die Kosten für ärztliche Behandlungen, für Krankenhauskosten und einen Rücktransport in die Heimat.

Fordern Sie direkt einen kostenfreien und unverbindlichen Tarifvergleich einer Auswahl aktueller Tarife an. Oder kontaktieren Sie uns gern persönlich – unverbindlich und kostenfrei: 030 120 82 82 8 (Mo – Fr: 9 – 18 Uhr) oder per E-Mail unter kontakt@transparent-beraten.de.

Kostenfreier Tarif-Vergleich zur Auslandsversicherung

Fordern Sie gerne über unser Formular einen individuellen Vergleich an.

Wie schließe ich eine Auslandskrankenversicherung ab?

Die meisten Auslandskrankenversicherungen müssen bereits vor dem Antritt der Reise abgeschlossen werden. Darüber hinaus sollte der Versicherungsnehmer zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses keine schwerwiegenden Krankheiten haben und es darf keine geplante Behandlung bevorstehen.

Einige Versicherer bieten auch die Möglichkeit, erst nach der Ausreise eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen, was zum Beispiel im Fall einer Last-Minute Reise hilfreich sein kann. Natürlich kann man eine solche Reiseversicherung bequem im Internet abschließen. Viele Versicherer bieten auf ihren Internetseiten entsprechende Formulare an. Es empfiehlt sich jedoch grundsätzlich zunächst verschiedene Tarife zu vergleichen, sich über aktuelle Auslandskrankenversicherungs-Tests zu informieren und sich von einem Versicherungsmakler beraten zu lassen, denn die Angebote unterscheiden sich in Bezug auf den Leistungsumfang und den Preis teilweise deutlich. Unsere Versicherungsexperten beraten Sie gerne und helfen Ihnen dabei, die für Sie passende Versicherung zu finden.

Katharina Krech
Das sagt Expertin Katharina Krech:

„Stellen Sie vor Ihrer Reise zunächst fest, ob Sie nicht schon eine Auslandsreisekrankenversicherung haben. Das kann etwa über die Kreditkarte oder den Autoclub der Fall sein.“

Wer benötigt eine Auslandskrankenversicherung?

Grundsätzlich gilt, dass für einen Urlaub in den Staaten der Europäischen Union sowie in der Schweiz nicht zwingend eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung notwendig ist. Erkrankte können mit der Europäischen Krankenversicherungskarte einen Arzt oder ein Krankenhaus aufsuchen. Der sogenannte EU-Ausweis befindet sich zumeist auf der Rückseite der Krankenversicherungskarte. Anderenfalls kann der Versicherte sich von seiner Krankenkasse einen Anspruchsschein ausstellen lassen. Mit weiteren Ländern, wie zum Beispiel der Türkei, Tunesien und Kroatien gibt es ein Sozialversicherungsabkommen. Mit einem ausgestellten Auslandskrankenschein ist eine Behandlung auch hier problemlos möglich und die GKV deckt einen Teil der Kosten ab. Unbedingt erforderlich ist eine Auslandskrankenversicherung in Russland und Abu Dhabi sowie auf Kuba, da anderenfalls die Einreise verweigert wird.

Info: Die wichtigsten Leistungen einer Auslandsreise-KV im Überblick
  • ambulante Arztbehandlungen
  • Krankenrücktransport
  • stationäre Krankenhausaufenthalte
  • verordnete Arznei- und Verbandmittel
  • Bestattung/Rückführung ins Heimatland im Todesfall

Erhöhtes Risiko im Ausland

Statistisch gesehen besteht im Ausland ein höheres Krankheitsrisiko als im Heimatland. Die Gründe sind sehr vielfältig. Essen mit nicht bekannten Zutaten, unbekannte Bakterien, exotische Tiere und Wasser, welches nicht dem deutschen Standard entspricht, sind einige davon. Außerdem locken im Urlaub sportliche Aktivitäten, die in der Heimat nur selten bis gar nicht ausgeführt werden und mit einem erhöhten Risiko einhergehen, wie zum Beispiel Tauchen oder Skifahren.

Was zahlt die gesetzliche Krankenversicherung nicht?

Obwohl die USA und Kanada Teil des Sozailversicherungsabkommens sind, wird von den Krankenkassen meist nur ein sehr geringer Bruchteil der anfallenden Arztkosten übernommen, da die Behandlungskosten in Nordamerika enorm hoch sind. In Aufenthaltsländern ohne Abkommen muss der Patient gegebenenfalls alle Kosten selbst tragen. Gleiches gilt für den Krankentransport zurück ins Heimatland, der meist mehrere zehntausend Euro kostet und bei der Entscheidung dringend berücksichtigt werden muss.

Wie gut schützt eine private Krankenversicherung im Ausland?

Reisende mit einer privaten Krankenversicherung sind im Ausland in der Regel besser geschützt, jedoch unterscheidet sich auch hier der Leistungsumfang des Krankenschutzes je nach gewähltem Tarif. (S. a. Auslandskrankenversicherung Leistungen) Der teure Rücktransport ist auch bei privaten Tarifen oft nicht mit inbegriffen. Im Zweifelsfall lohnt sich auch hier der Abschluss einer zusätzlichen Auslandsreisekrankenversicherung.

Achtung: Davor schützt eine Auslandskrankenversicherung nicht
  • Behandlungen von Vorerkrankungen
  • Vorsorge- und Kontrolluntersuchungen
  • Schutzimpfungen
  • Behandlungen aufgrund geistiger oder seelischer Störungen
  • kein Versicherungsschutz für Länder mit Reisewarnung

Verschiedene Tarife für unterschiedliche Laufzeiten

Normale Urlauber schließen zumeist einen Einzel- oder Familientarif ab, der für Reisen innerhalb eines Jahres gilt. Die Auslandsversicherungen versichern in der Regel Urlaubsreisen bis zu 42 oder 56 Tage. In Ausnahmefällen ist sogar eine Aufenthaltsdauer bis zu 70 Tage durch den gewählten Tarif abgedeckt. Wer sich länger im Ausland aufhält, benötigt eine spezielle Auslandskrankenversicherung. Das gilt zum Beispiel für Auswanderer, Langzeiturlauber, Sprachschüler und Studenten, die ein Auslandssemester planen.

Tipp: Jahres-Auslandskrankenversicherung
Natürlich kann man für jeden Urlaub im Ausland eine einzelne Auslandskrankenversicherung abschließen. Wer innerhalb eines Jahres jedoch gerne mehrfach verreist, sollte eine Jahres-Krankenversicherung abschließen. Diese ist insgesamt nicht nur günstiger, sondern verhindert auch, dass man den erneuten Abschluss einer Versicherung während der Reisevorbereitungen vergisst.

Langzeit-Reisekrankenversicherung bis 1 Jahr

Hält man sich länger als 70 Tage im Ausland auf, wie es zum Beispiel bei einem Auslandssemester während des Studiums der Fall ist, empfiehlt es sich, eine Langzeit-Reisekrankenversicherung abzuschließen, um ausreichend geschützt zu sein. Die Dauer des Versicherungsschutzes beträgt beispielsweise mindestens 90 Tage, in der Regel jedoch 365 Tage. Neben den grundsätzlichen Leistungen einer Auslandsreisekrankenversicherung umfasst der Versicherungsschutz, abhängig vom Tarif, zum Beispiel auch Zahnersatzleistungen und Hilfsmittel wie Sehhilfen.

Info: So erfolgt die Beitragsberechnung
Die Höhe der zu zahlenden Beiträge ergibt sich aus den nachfolgenden Punkten:

  • Dauer des Auslandsaufenthaltes
  • Wahl des Reiseziels
  • Zusatz- und Vorsorgeleistungen
  • Eintrittsalter
  • Art der Reise

Längere Auslandsaufenthalte bis 5 Jahre

Die nächsthöhere Zeitspanne beträgt ein bis fünf Jahre. Ist der Zeitpunkt der Rückreise vor dem Reiseantritt nicht bekannt, so empfiehlt es sich, zunächst den Versicherungsschutz für den maximalen Reisezeitraum zu beantragen. Bei einer vorzeitigen Rückreise erfolgt die Erstattung der zu viel gezahlten Prämien. Langzeittarife sind insbesondere auch für Expatriates interessant, die von einem international tätigen Unternehmen ins Ausland entsandt werden.

Versicherungsschutz für Auswanderer

Viele Deutsche zieht es ins Ausland und sie entschließen sich, in die Fremde auszuwandern. Auf die Leistungen eines deutschen Krankenversicherers wollen sie dabei jedoch nicht verzichten, da der Leistungsumfang ausländischer Versicherer oftmals stark abweicht. Aus diesem Grund bieten einige Versicherungsanbieter auch Verträge ohne Laufzeitbeschränkung an. Versicherungsnehmer sollten darauf achten, einen Tarif zu wählen, in dem der jährliche Heimaturlaub mitversichert ist, denn dies ist nicht immer der Fall.

Das sollte noch beachtet werden

Neben der Reisedauer sollten bei der Tarifauswahl weitere Aspekte beachtet werden. Dazu gehört auch der Geltungsbereich. Auf jeden Fall sollte der Versicherungsschutz natürlich für das entsprechende Aufenthaltsland gültig sein. Wer gerne die Welt bereist wählt daher am besten einen weltweiten Versicherungsschutz. Zudem sollten nicht nur private, sondern auch berufliche Reisen mitversichert sein. In Bezug auf den medizinischen Rücktransport gilt es zu beachten, dass dieser nicht erst bezahlt wird, wenn er unbedingt notwendig ist, sondern bereits dann, wenn dieser sinnvoll und vertretbar ist. Spätestens ab einem Krankenhausaufenthalt von mehr als zwei Wochen sollte dies der Fall sein.

Vergleichen lohnt sich

Wenn man weiß, wo und wie lange man sich im Ausland aufhalten wird, kommt man dem geeigneten Tarif bereits näher. Dennoch gibt es zahlreiche verschiedene Angebote, die sich nicht nur in Bezug auf den Preis unterscheiden, sondern auch hinsichtlich des Leistungsumfangs. Als Laie ist es oftmals schwer zu erkennen, welcher Tarif nicht nur günstig ist, sondern auch ausreichend schützt. Daher empfiehlt es sich, einen Versicherungsexperten zu Rate zu ziehen.