Berufs­unfähigkeits­versicherung für Ingenieure

Kosten, Leistungen, aktuelle Testergebnisse und Vergleich (2021)
Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

Überzeugen Sie sich selbst

Logos von Google, Trustpilot, Trustedshops und ProvenExpert.com

Das erwartet Sie hier

Wie eine Berufs­unfähigkeits­versicherung für Ingenieure funktioniert, was sie kostet und wieso sie unbedingt individuell gestaltet sein sollte.

Inhalt dieser Seite
  1. Berufs­­unfähigkeits­­versicherung für Ingenieure
  2. Eingruppierung in Risikoklassen
  3. Kosten
  4. Aktuelle Testergebnisse

Das Wichtige in Kürze

  • Da die Berufs­gruppe der Ingenieure unterschiedliche Einsatzgebiete kennt, muss Ihre Berufs­unfähigkeits­versicherung individuell gestaltet sein.
  • Sind Sie häufig im Außendienst tätig, erhöht sich Ihr Risiko, berufsunfähig zu werden.
  • Unsere Experten helfen Ihnen dabei, die richtige Berufs­unfähigkeits­versicherung für Sie als Ingenieur zu finden.

Berufs­unfähigkeits­versicherung für Ingenieure

Ingenieure sind eine Berufs­gruppe, welche auf die Absicherung des Einkommens mit einer Berufs­unfähigkeits­versicherung nicht verzichten sollte. Als Vertreterin oder Vertreter dieses angesehenen Berufes finden Sie leider nicht in jedem Fall sofort den passenden Tarif.

Wie genau Ihre Tätigkeit im Ingenieursberuf aussieht, wirkt sich auf Ihre Auswahl an Angeboten aus. Ein größerer Anteil an Außeneinsätzen oder körperlicher Anstrengung kann Sie in den Augen einiger Versicherer zum Risikoberuf machen. Deshalb sollten Sie sich geradewegs an einen unserer unabhängigen Versicherungs­makler wenden und sich eine auf Sie zugeschnittene Übersicht erstellen lassen. Hier können Sie sich informieren, wie die Beratung zur BU bei uns abläuft.

Jetzt Berufs­unfähigkeits­versicherungen für Ingenieure vergleichen und direkt online abschließen

Die Testsieger 2021 aus Stiftung Warentest, Ökotest und Focus Money im Vergleich.

Berufs­unfähigkeits­versicherung für Ingenieure dringend empfohlen

  • Mit der Berufs­unfähigkeits­versicherung müssen Ingenieure den deutlichen Einkommensverlust wegen Verlust ihrer Arbeits­kraft nicht fürchten.
  • Gut verdienende Ingenieure sollten für den Ernstfall auch weiterhin ihren gewohnten Lebensstandard halten können.
  • Häufiger Außendienst erhöht das Risiko für Ingenieure, berufsunfähig zu werden.

Berufs­unfähigkeits­versicherer unterscheiden nach Studiengängen

Es ist den Versicherern wichtig zu wissen, in welcher Fachrichtung Sie das Ingenieursstudium abgeschlossen haben. Denn anhand des Studiengangs unterscheiden Anbieter von Berufs­unfähigkeits­versicherungen, ob Sie zusätzlichen Risiken unterliegen. Zum Beispiel fällt die Bewertung von Maschinenbauingenieuren anders aus als bei Bauingenieuren. Grund dafür sind die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten. Wird man Sie vor allem im Büro beschäftigen oder verbringen Sie die meiste Zeit mit körperlich anstrengenderen Aufgaben? Und selbst mit einem risikoarmen Ingenieursabschluss könnten Sie mit vergleichsweise riskanteren Aufgaben betraut werden.


Selbständige Ingenieure finden schwieriger eine Berufs­unfähigkeits­versicherung

Sie werden es schwerer haben, eine günstige Berufs­unfähigkeits­versicherung für Ingenieure zu finden, falls Sie sich selbständig gemacht haben. Selbständige Ingenieure sind für ihren Betrieb und ihre Mitarbeiter verantwortlich. In einer leitenden, weisungsbefugten Position wird Sie die Berufs­unfähigkeits­versicherung mehr kosten. Das lässt sich dadurch erklären, dass die zusätzliche Verantwortung auch mehr Belastung bedeuten kann. Damit wächst Ihr Risiko, wegen Burnout oder anderer gesundheitlicher Beeinträchtigungen, berufsunfähig zu werden.

Experten-Tipp:

„Wie auch bei einer Berufs­unfähigkeits­versicherungen für Selbständige allgemein, sollten selbständige Ingenieure nur Angebote berücksichtigen, in denen eine Klausel zur Umorganisation Ihres Betriebes zumindest eingeschränkt wird. Wir bieten ausschließlich Versicherungen mit dieser hohen Qualität an, damit Sie viel schneller einen Leistungsanspruch haben.“

Foto von Alexander Velden
Alexander Velden
Berater

Anonyme Risikovoranfrage

Wegen der teilweise besonderen Hürden sollten Ingenieure nicht persönlich bei Versicherern nach Angeboten fragen. Kommt es zu einer Absage, können Sie leicht in einer gemeinsamen Datenbank eingetragen werden. Dann werden Sie es sehr schwer haben, eine Berufs­unfähigkeits­versicherung zu bekommen. Nehmen Sie stattdessen besser von Anfang an die Hilfe von einem unserer unabhängigen Versicherungs­makler in Anspruch. Nur so können Sie in Ihrem Auftrag anonyme Risikovoranfragen versenden lassen. Die Versicherer wissen dann nicht, wer sich für ein konkretes Angebot mit Ihren Angaben interessiert.

Jetzt Berufs­unfähigkeits­versicherungen für Ingenieure vergleichen und direkt online abschließen

Die Testsieger 2021 aus Stiftung Warentest, Ökotest und Focus Money im Vergleich.

Eingruppierung von Ingenieuren in Risikoklassen

Die akademische Ausbildung zum Ingenieur ist ein guter Grund, Sie in die Risikoklasse A einzugruppieren, wo Sie keine Risikoaufschläge bezahlen müssen. Doch weil Ingenieure häufig auch außerhalb von Büroräumen arbeiten, ist ein höheres Prämienniveau möglich. Beispielsweise stuft man Sie als Gartenbauingenieur in Risikoklasse B ein, wo Sie 80 Prozent Risikoaufschlag zahlen müssen. Sie werden von den Versicherern entsprechend Ihrer täglichen Arbeit eingestuft. Berufs­unfähigkeits­versicherungen für Ingenieure unterscheiden sich wegen der individuellen Risikoprüfung im Preis und in den verfügbaren Leistungen. Aber Sie müssten schon mit besonders gefährlichen Materialien Tag für Tag zu tun haben, um gar keine BU-Versicherung zu bekommen.

Kosten von Berufs­unfähigkeits­versicherungen für Ingenieure

Im Maschinenbausektor können Projektingenieure mit einem Brutto-Jahresgehalt von rund 50.000 Euro rechnen. In dieser Branche sollten Sie deshalb eine BU-Rente ab 3.000 Euro veranschlagen. Bei 100-prozentiger Büroarbeit kostet Sie eine Berufs­unfähigkeits­versicherung für Ingenieure in der Regel zwischen 100 und 250 Euro monatlich. Bleiben alle Angaben dieselben und ändert sich nur der Anteil körperlicher Arbeit zu einem Verhältnis 60:40, dann können Sie mit einem Beitragssatz zwischen 130 und 550 Euro rechnen.

Die Kosten einer Berufs­unfähigkeits­versicherung für Ingenieure werden von Ihrem Gesundheits­zustand, Ihrer beruflichen Tätigkeit und den von Ihnen gewünschten Leistungen beeinflusst.

Was kostet Sie als Ingenieur eine Berufs­unfähigkeits­versicherung?

Die Testsieger 2021 aus Stiftung Warentest, Ökotest und Focus Money im Vergleich.

Berufs­unfähigkeits­versicherung für Ingenieure im Test

Berufs­unfähigkeits­versicherungen werden regelmäßig Tests durch verschiedene Rating-Agenturen und Institute unterzogen, bei denen jeweils verschiedene Aspekte im Vordergrund stehen. Leider liegen uns gerade keine aktuellen Testergebnisse dazu vor, welcher BU-Tarif am vorteilhaftesten für Ingenieure ist. Dennoch bieten die vorliegenden Testergebnisse und Rankings Orientierung bei der Entscheidung für einen Tarif. Auf unserer Seite zum Thema können Sie die aktuellen Testsieger einsehen.

Alle Anbieter der Berufs­unfähigkeits­versicherung im Test (2021)

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Tennius
Katharina Tennius
Ihre Ansprechpartnerin