Berufs­unfähigkeits­versicherung für Lehrer

Kosten, Leistungen, aktuelle Testergebnisse und Vergleich (2021)
Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

Überzeugen Sie sich selbst

Logos von Google, Trustpilot, Trustedshops und ProvenExpert.com

Das erwartet Sie hier

Wie eine Berufs­unfähigkeits­versicherung für Lehrer genau funktioniert, was sie kostet und auf welche Klauseln Sie auf jeden Fall achten sollten.

Inhalt dieser Seite
  1. Berufs­­unfähigkeits­­versicherung für Lehrer
  2. Staatliche und private Leistungen
  3. Verbeamtete Lehrer und die Dienstunfähigkeitsklausel
  4. Kosten (inkl. Kostenbeispiel)
  5. Aktuelle Testergebnisse
  6. Tipps zum Vergleich

Das Wichtige in Kürze

  • Eine Be­rufs­unfähig­keits­ver­siche­rung (BU) schützt Lehrerinnen und Lehrer vor den finanziellen Verlusten, wenn sie aufgrund von Krankheit oder Unfall nicht mehr arbeiten können.
  • Eine Be­rufs­unfähig­keits­ver­siche­rung für Lehrer ergänzt den Schutz, der ihnen von ihrem Dienstherrn bei Dienst­un­fähig­keit gewährt wird
  • Beim Abschluss einer BU sollten Lehrer darauf achten, dass das Berufs­bild des Lehrers explizit versichert ist. Auch die Dienst­un­fähig­keits­klau­sel für Beamte ist enorm wichtig.

Berufs­unfähigkeits­versicherung für Lehrer

Lehrerinnen und Lehrer gehören zu einer Berufs­gruppe, die in der Regel keiner starken körperlichen Tätigkeit nachgehen. Daher scheint zunächst einmal die Absicherung gegen eine mögliche Berufs­unfähigkeit nicht dringend. Doch als Ursache für die Berufs­unfähigkeit gelten immer mehr psychische Belastungen, Burnout und Depression. Was dies angeht, trifft es Lehrer vergleichsweise oft. Der tägliche Arbeits­alltag zeugt von Stress und Zeitdruck und der Umgang mit Kindern und jungen Erwachsenen erfordert viel Verantwortungsbewusstsein.

Obschon Beamte auf Lebenszeit – was viele, aber nicht alle Lehrer sind – als gut abgesichert gelten, kann der Schutz für Lehrer vonseiten des Gesetzgebers als lückenhaft charakterisiert werden. Grundsätzlich sollten sich daher Lehrer, ebenso wie Angestellte oder Selbständige, für den Fall absichern, dass sie ihre berufliche Tätigkeit nicht mehr ausüben können. Eine private Be­rufs­unfähig­keits­ver­siche­rung kann für Lehrer oftmals als eine Dienst­un­fähig­keits­ver­siche­rung abgeschlossen werden. Im Fall der Fälle erhalten sie dann eine monatliche Dienst­un­fähig­keitsrente.

Experten-Tipp:

„Lehrer arbeiten in den meisten Fällen nicht nur in der Schule, sondern auch zu Hause, wenn Sie beispielsweise Klausuren korrigieren oder den Unterricht für den nächsten Tag vorbereiten. Dies bedeutet für Lehrer einen zusätzlichen Stressfaktor, da sie zu Hause oft nicht so gut abschalten können.“

Foto von Alexander Velden
Alexander Velden
Berater

Staatliche und private Leistungen einer Berufs­unfähigkeits­versicherung für Lehrer

Lehrer erhalten ebenso wie alle anderen Beamten dann eine Dienst­un­fähig­keitsrente von ihrem Dienstherrn, wenn sie ihre berufliche Tätigkeit nicht mehr ausüben können. Die Höhe der monatlichen Rente variiert und ist vom jeweiligen Nettogehalt ebenso abhängig wie von der Anzahl der geleisteten Berufs­jahre. Mit anderen Worten: Verbeamtete Lehrer, die ihrem Beruf schon viele Jahre nachgehen, erhalten eine höhere Dienst­un­fähig­keitsrente als Beamte, die erst seit kurzer Zeit als Lehrer arbeiten. Vor allem für Letztere ist es ratsam, eine private Dienst­un­fähig­keits­ver­siche­rung bzw. Be­rufs­unfähig­keits­ver­siche­rung für Beamte abzuschließen.


Die Leistungen einer privaten Berufs­unfähigkeits­versicherung für Lehrer

Gegen die unzureichenden staatlichen Leistungen ist die Absicherung über eine private BU für Lehrer durchaus sinnvoll. Die Leistungen gleichen denen der Be­rufs­unfähig­keits­ver­siche­rung im allgemeinen. Dies sind die wichtigsten Leistungen:

  • Im Falle einer Berufs­unfähigkeit wird die vereinbarte Berufs­­un­fähig­keits­rente ausgezahlt.
  • Es ist explizit der Beruf versichert, der zu Vertrabsabschluss ausgeübt wurde, nicht die allgemeine Fähigkeit, zu arbeiten.
  • Dank der Nach­­versicherungs­­garantie kann der Versicherungs­­schutz jederzeit ohne erneute Gesundheits­prüfung angepasst werden.
  • Ist die Vertrags­laufzeit bis zum Renteneintrittsalter gesetzt (z. B. 67 Jahre), besteht eine lückenlose finanzielle Absicherung.
  • Wird die Berufs­unfähigkeit von der Versicherung erst später anerkannt, zahlt sie die BU-Rente rückwirkend bis zum Eintritt der Berufs­unfähigkeit zurück (rückwirkende Leistung)
  • Mit einer Vereinbarung zur Beitrags­dynamik wird die zukünftige Inflation ausgeglichen.
  • Versicherte werden an den Überschüssen der Versicherungs­­gesell­schaft beteiligt.

Wie sieht die staatliche Absicherung für Lehrer bei einer Berufs­unfähigkeit aus?

Im Prinzip richtet sich die staatliche Absicherung von Lehrern im Falle einer Dienst­un­fähig­keit bzw. Berufs­unfähigkeit entweder nach dem Beamtenstatus oder aber nach der Anstellungsart.

Beamte auf Lebenszeit

Werden Beamte auf Lebenszeit dienstunfähig, werden sie in den Ruhestand versetzt. Ist dies der Fall, erhalten sie ihr Ruhegehalt nach einer Wartezeit von 60 Monaten.

Beamte auf Probe

Werden Beamte auf Probe dienstunfähig, und zwar irrelevant, ob durch einen Unfall in ihrer Freizeit oder durch eine Krankheit, werden sie entlassen. Im Anschluss erfolgt in der gesetzlichen Renten­­versicherung eine Nach­versicherung. Hierdurch erhalten sie im besten Fall geringe und im schlechtesten Fall keine Ansprüche auf eine Er­werbs­minde­rungs­rente. Ansprüche auf Leistungen bestehen in Allgemeinen nur dann, wenn es sich um einen Dienstunfall handelt, d.h. eine sogenannte Dienstbeschädigung besteht.

Angestellte Leher

Angestellte Lehrer verfügen nicht über beamtenrechtliche Versorgungsansprüche. Für sie besteht lediglich ein Anspruch auf Er­werbs­minde­rungs­rente der Deutschen Renten­­versicherung.


Was, wenn ich wieder arbeiten gehen kann?

Es ist auch möglich, dass eine Berufs­unfähigkeit lediglich vorübergehend besteht. Die Zahlung der Berufs­­un­fähig­keits­rente wird dann eingestellt, wenn der Versicherte Lehrer seine berufliche Tätigkeit wieder ausüben kann. Nichtsdestotrotz bleibt der Versicherungs­­schutz bestehen. Die Versicherungs­­gesell­schaft ist nicht zur Kündigung des Vertrages berechtigt, wenn der Versicherungs­­nehmer berufsunfähig geworden ist. In der Regel dürfen auch die Beiträge der Be­rufs­unfähig­keits­ver­siche­rung nicht erhöht werden.

Jetzt Berufs­unfähigkeits­versicherungs­-Tarife für Lehrer direkt online vergleichen

Ihr kostenfreies Angebot wird passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Verbeamtete Lehrer: Warum die Dienstunfähigkeitsklausel relevant ist

Lehrer, die Beamte sind, sollten unbedingt eine Be­rufs­unfähig­keits­ver­siche­rung auswählen, die die sogenannte Dienst­un­fähig­keits­klau­sel beinhaltet. Im Fall der Fälle ist der Versicherer dann an die Feststellung der Dienst­un­fähig­keit durch den Dienstherrn gekoppelt. Doch Achtung: Verbeamtete Lehrer sollten unbedingt darauf achten, dass es sich auch um eine „echte“ Dienst­un­fähig­keits­klau­sel handelt.

Echte Dienstunfähigkeitsklausel

lesen

Eine echte Dienst­un­fähig­keits­klau­sel besagt, dass der versicherte Beamte dann als berufsunfähig im Sinne der Versicherung gilt, wenn der Dienstherr denjenigen wegen allgemeiner Dienst­un­fähig­keit entlassen bzw. in den Ruhestand versetzt hat. Bedeutet: Die Bescheinigung über Dienst­un­fähig­keit des Dienstherrn reicht aus, damit der Versicherer die BU-Rente auszahlt.

Unechte Dienstunfähigkeitsklausel

lesen

Eine „unechte“ Dienst­un­fähig­keits­klau­sel gibt dem Versicherer das Recht, die Bescheinigung des Dienstherrn nochmals zu prüfen und anzufechten. Außerdem kann der Versicherer mit einem solchen BU-Vertrag andere als gesundheitliche Gründe für eine Dienst­un­fähig­keit festlegen. Stellt sich heraus, dass es keine gesundheitlichen Beschwerden sind, die zur Berufs­unfähigkeit geführt haben, zahlt der Versicherer nicht.

Dienstunfähig oder Berufs­unfähig: Was ist der Unterschied?

Sind Lehrer verbeamtet und sind sie nicht mehr in der Lage, ihren Dienst dauerhaft zu verrichten, dann besteht eine Dienst­un­fähig­keit. Bei einer Dienst­un­fähig­keit handelt es sich also um das Pendant der Beamten zur Berufs­unfähigkeit bei Angestellten. Bei einer privaten Be­rufs­unfähig­keits­ver­siche­rung wird in der Regel dann von einer Berufs­unfähigkeit ausgegangen, wenn der Inhaber der Versicherungs­­police seine berufliche Tätigkeit zu mindestens 50 Prozent nicht mehr ausüben kann.

Kosten einer Berufs­unfähigkeits­versicherung für Lehrer

Die Kosten einer Be­rufs­unfähig­keits­ver­siche­rung können meist nicht pauschal beziffert werden. Da es sich um eine Risikoabsicherung handelt, werden die Kosten individuell für jeden Fall berechnet. Daher wird auch zunächst ein Antrag auf Be­rufs­unfähig­keits­ver­siche­rung gestellt, in dem verschiedene Gesundheits­fragen und andere Risikoangaben auszufüllen sind. Die Versicherung prüft diese Angaben und kann erst dann ein Angebot mit konkreter Angabe einer zu zahlenden Versicherungs­­prämie machen.

Rechenbeispiel unserer Kunden: Berufs­unfähigkeits­versicherung für verbeamtete Lehrerin

  • Beruf: Lehrerin, verbeamtet
  • Eintrittsalter: 31 Jahre
  • Vertragslaufzeit: bis 65 Jahre
  • Monatliche BU-Rente: 1.000 Euro
  • Monatlicher Beitrag: 76 Euro

Was kostet Sie als Lehrer eine Berufs­unfähigkeits­versicherung?

Ihr kostenfreies Angebot wird passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Berufs­unfähigkeits­versicherung für Lehrer im Test

Bei der Wahl des richtigen BU-Anbieters ist es am wichtigsten, dass er Tarife im Angebot hat, die perfekt zur eigenen Situation passen. Unabhängige Testergebnisse mit Modellkunden, wie beispielsweise Lehrer, sind eine gute Orientierungshilfe. Darüber hinaus können Sie auf die Erfahrung von unseren Versicherungs­experten vertrauen:

Dies ist nur eine Auswahl der BU-Anbieter, mit denen unsere Experten besonders gute Erfahrungen gemacht haben. Sprechen Sie uns für eine unabhängige und persönliche Beratung gerne an. Gemeinsam finden wir den passenden BU-Tarif für Sie.


Unabhängige Testergebnisse zur Berufs­unfähigkeits­versicherung

Das Analysehaus Softfair führte 2019 einen umfangreichen Test von Be­rufs­unfähig­keits­ver­siche­rungen durch. Das Unternehmen hat insgesamt 49 unterschiedliche Leistungs­bereiche untersucht und dabei BU-Versicherungs­­tarife für verschiedene Zielgruppen in den Mittelpunkt der Betrachtung gerückt. Auch BU-Tarife für Beamte und damit auch viele Lehrer wurden von Softfair analysiert (Quelle).

Versicherer mit der Bewertung „hervorragend“

Aktuelle Testberichte zur Berufs­unfähigkeits­versicherung (2021)


Spezielle Versicherungs­unternehmen für Beamte

In Bezug auf die Versicherung von Beamten wie Lehrerinnen und Lehrern gibt es unter den Versicherern einige, die sich auf sogenannte Beamten­versicherungen spezialisiert haben. Spezielle Be­rufs­unfähig­keits­ver­siche­rungen bzw. DDienst­un­fähig­keits­ver­siche­rungen bieten beispielsweise die Axa sowie die Deutsche Beamten­versicherung (DBV). Die DBV verfügt über viele Jahre Erfahrung im Bereich der Versicherung von Lehrern, weshalb ihre Angebote auch eine echte Dienst­un­fähig­keits­klau­sel beinhalten.

Das müssen Lehrer beim Vergleich der Berufs­unfähigkeits­versicherung beachten

Aufgrund der Tatsache, dass eine klassische Be­rufs­unfähig­keits­ver­siche­rung erst dann monatliche Rentenzahlungen leistet, wenn der Lehrer zu mindestens 50 Prozent dienstunfähig ist, er durch seinen Dienstherrn allerdings schon bei einem weitaus geringeren Prozentsatz in den Ruhestand versetzt werden kann, ist sie im Normaltarif nicht ausreichend. Wichtig ist es deshalb, dass die Be­rufs­unfähig­keits­ver­siche­rung für verbeamtete Lehrer die Dienst­un­fähig­keits­klau­sel enthält.

Wenn Sie eine BU abschließen, müssen Sie sich für eine Rentenhöhe entscheiden. Die Höhe der Berufs­­un­fähig­keits­rente sollte wohl überlegt sein: Im Fall der Fälle sollte sie den Lebensstandard sichern können. Daher gilt die Faustregel, dass die BU-Rente etwa 65-75 Prozent des Nettogehaltes entspricht. Doch beachten Sie: Eine höhere BU-Rente bedeutet auch höhere Beiträge.

Entscheiden Sie sich nicht blindlings für den erstbesten Versicherer. Nutzen Sie unabhängige Testergebnisse zur Orientierung. So bekommen Sie einen Überblick über Versicherer und deren Leistungen, Service und Qualität. Idealerweise führen Sie dann einen persönlichen Vergleich von Tarifen durch, die Ihren Anforderungen entsprechen. So können Sie nicht nur den Anbieter mit den günstigsten Beiträgen finden, sondern auch mit dem besten Leistungs­umfang. Lassen Sie sich an dieser Stelle helfen. Nutzen Sie auch gern unseren kostenfreien Tarifrechner, um direkt passende Tarife zu vergleichen und abzuschließen.

Jetzt Berufs­unfähigkeits­versicherungs­-Tarife für Lehrer direkt online vergleichen

Ihr kostenfreies Angebot wird passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Tennius
Katharina Tennius
Ihre Ansprechpartnerin