Anbieter der Vermögens­verwaltung

Foto von Nina Bruckmann
zuletzt aktualisiert am

Das erwartet Sie hier

Welche Anbieter der Vermögens­verwaltung es gibt, was sie auszeichnet und worauf Sie bei der Wahl Ihrer Vermögens­verwaltung achten sollten.

Inhalt dieser Seite
  1. Vermögens­­verwaltungen im Überblick
  2. Fazit

Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt sowohl in Deutschland als auch international viele verschiedene Anbieter einer Vermögens­verwaltung.
  • Wählen Sie Ihre Vermögens­verwaltung mit Bedacht, so dass Sie ihr uneingeschränkt vertrauen können.
  • Wenn Sie auf der Suche nach einer unabhängigen Vermögens­verwaltung sind, wenden Sie sich gerne an uns und unsere Experten.

Anbieter der Vermögens­verwaltung im Überblick


von Buddenbrock

Wir bieten Ihnen mit unserem Partner, der von Buddenbrock Unternehmensgruppe, einen Service für die gewinnbringende Verwaltung Ihres Vermögens. Wir sind dabei völlig unabhängig, es gibt keine Beteiligung einer Bank und wir investieren in keine hauseigenen Produkte. Ein Einstieg ist bereits ab einer Anlagesumme von 10.000 Euro möglich. Zudem bieten wir mit von Buddenbrock und in Kooperation mit DWS die digitale Vermögens­verwaltung vB-Invest an. Das global diversifizierte Portfolio besteht dabei aus ETFs und Fonds. Hier ist ein Einstieg bereits ab einem Anlagebetrag von 400 Euro oder einer monatlichen Sparrate von 50 Euro möglich.

Nutzen Sie gerne unser Online-Formular, um ein unverbindliches Angebot anzufordern oder um sich von unseren langjährigen Experten zum Thema Vermögens­verwaltung beraten zu lassen.

Jetzt kostenfreies Angebot zur Vermögens­verwaltung erhalten

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Apobank

Bei der Apobank stehen Kunden drei Modelle der Vermögens­verwaltung zur Auswahl. Angelegt wird bei diesen unter anderem in Fonds, ETFs oder in hauseigene Anlageprodukte. Zudem gibt es die Möglichkeit für Sparpläne.

  • apoVV Kompakt: ab 10.000 Euro, standardisierte fondsbasierte Vermögens­verwaltung
  • apoVV Smart: ab 50.000 Euro, standardisierte Vermögens­verwaltung mit Nutzung von ETFs
  • apoVV Klassik: ab 250.000 Euro, individuelle Vermögens­verwaltung

Allianz

Die Allianz bietet unterschiedliche AktivDepots, basierend auf Investmentfonds, exklusiv für Allianz-Kunden. Bei der Timing Variante des AktivDepots Plus wird beispielsweise zuerst in risikoarme Fonds investiert. Danach wird die Anlage schrittweise in die gewählte Depotvariante umgeschichtet. Zudem hält sie auch die Möglichkeit bereit, 40 Prozent der Gesamtanlage zuerst für 10 Monate zu einem festen Zinssatz anzulegen. Danach wird dieser Teil der Anlage ebenfalls in das AktivDepot umgeschichtet. Für ihre Produkte bietet die Allianz auch Sparpläne an.


BlackRock

Auch Deutsche Anleger können die Vermögens­verwaltung des amerikanischen Unternehmens Blackrock in Anspruch nehmen. Dabei stehen vor allem Fonds im Fokus. Zudem bietet das Unternehmen auch das Produkt iShares ETF und die Portfolio Management Software Aladdin an.


Commerzbank

Bei der Commerzbank können Kunden ihr Vermögen ab einer Anlagesumme von 100.000 Euro verwalten lassen. Je nach Risikobereitschaft wird die Anlage unterschiedlich stark in Aktien, Renten oder Rohstoffe investiert. Zum Teil werden auch Fonds eingesetzt. Außerdem verfolgt die Commerzbank eine Nachhaltigkeitsausrichtung. Das heißt, es wird in keine Unternehmen oder Länder investiert, die nicht den Nachhaltigkeitskriterien der Vermögens­verwaltung entsprechen.


Comdirect

Mit dem Robo-Advisor cominvest bietet die Bank comdirect eine digitale Vermögens­verwaltung. Diese kann ab einem Anlagevolumen von 3.000 Euro genutzt werden. In dem sogenannten monatlichen All-in-Entgelt sind dabei folgende Kosten bereits enthalten:

  • Transaktionskosten
  • Ausgabeaufschläge
  • Orderentgelte
  • Depotführungskosten
  • Gesetzliche Umsatzsteuer

Credit Suisse

Bei Credit Suisse können auch deutsche Kunden ihr Vermögen verwalten lassen. Dabei werden die folgenden Lösungen angeboten:

  • Credit Suisse Invest Mandate
  • Vermögens­verwaltungsfonds
  • McChoice Mandate

Deutsche Bank

Die Vermögens­verwaltung der Deutschen Bank bietet sowohl traditionelle als auch alternative Vermögenslösungen. Die Anlagestrategien werden dabei anhand der persönlichen Anforderungen der Kunden entwickelt. Unter anderem werden folgenden Strategien angeboten:

  • Benchmark-Strategie
  • Trendfolgestrategie
  • Total Return Strategie
  • Individuelle Strategie

Flossbach von Storch

Die unabhängige Vermögens­verwaltung Flossbach von Storch bietet Anlegern eine individuelle Vermögens­verwaltung mit Multi-Asset-Ansatz. Das Unternehmen konzentriert sich dabei auf den Vermögenserhalt bei angemessenem Wachstum. Kunden sollten daher einen langfristigen Anlagehorizont mitbringen. Zudem werden unterschiedliche hauseigene Fonds angeboten.


ING

Zusammen mit ihrem Partner Scalable Capital bietet die Bank ING eine Online-Vermögens­verwaltung. Scalable Capital erstellt dabei das Portfolio und steuert sowohl Käufe als auch Verkäufe, bei der ING liegt das entsprechende Verrechnungskonto und das Depot. Investiert wird ausschließlich in ETFs. Kunden können ab 5.000 Euro einsteigen und es wird außerdem ein monatlicher Sparplan angeboten.


Volksbank

Eine Fondsvermögens­verwaltung können Anleger bei der Volksbank in Anspruch nehmen. Das Produkt VermögenPlus bietet sie zusammen mit der Union Investment an. Auch wenn VermögenPlus für einen langfristigen Anlagehorizont ausgelegt ist, gibt es keinen Mindestanlagezeitraum. Das heißt, Kunden können jederzeit Ein- und Auszahlungen vornehmen. Dabei werden folgende Segmente je nach Risikoneigung angeboten:

  • Basisanlage
  • Risikosteuerung
  • Chancennutzen

Um die Fonds­verwaltung VermögenPlus nutzen zu können, müssen Kunden allerdings ein UnionDepot bei der Union Investments eröffnen. Über dieses werden Fonds­anteile eingekauft.


Werther und Ernst

Werther & Ernst ist ein unabhängiger Vermögensverwalter. Dabei bilden alle Berater des Unternehmens einen sogenannten Anlageausschuss, der regelmäßig zusammenkommt und sich über die aktuellen Marktentwicklungen austauscht. Alle Anlageentscheidungen der persönlichen Betreuer basieren dementsprechend auf dem Austausch innerhalb des Teams.


V.M.Z.

Die Vermögens­verwaltung Dr. Markus C. Zschaber bietet ihren Kunden eine individuelle Vermögens­verwaltung, bei der ausgehend von den persönlichen Vorgaben eine Anlagestrategie entwickelt wird. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit für eine klassische Vermögens­verwaltung mit den folgenden Anlagestrategien, die sich unter anderem in den Aktien- bzw. Aktienfonds­anteilen unterscheiden:

  • ZielInvest Klassik
  • ZielInvest Komfort
  • ZielInvest Komfort Plus
  • ZschaberGewinnStrategien I-V

Jetzt kostenfreies Angebot zur Vermögens­verwaltung erhalten

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Fazit

Als Kunde müssen Sie sich auf Ihre Vermögens­verwaltung verlassen können, da Sie ihr einen Teil Ihres Vermögens anvertrauen. Sie trifft für Sie, im Rahmen einer mit Ihnen vereinbarten Anlagestrategie, eigenständige Anlageentscheidungen und setzt diese um. Ob unabhängige Vermögens­verwaltung oder Bank, informieren Sie sich im Vorfeld ausreichend. Im folgenden stellen wir Ihnen einige Anbieter der Vermögens­verwaltung vor.

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Tennius
Katharina Tennius
Ihre Ansprechpartnerin