Die Dread-Disease-Versicherung (Schwere-Krankheiten-Versicherung) ist eine Personenversicherung, die bei Eintritt von (im Vertrag festgelegten) schweren Krankheiten (z. B. Krebs) Leistungen erbringt. Da sie noch relativ neu auf dem Markt ist, gibt es bisher nur wenige Anbieter in diesem Bereich.

Welche Leistungen bietet die Dread-Disease-Versicherung?

Bei Eintritt einer versicherten Krankheit zahlt die Versicherung eine mit dem Kunden vereinbarte Summe aus. Meist wird der Versicherungsschutz in zwei Varianten angeboten, dem günstigeren Basisschutz und dem teureren Komfortschutz. Günstige Tarife beinhalten meist häufige Erkrankungen, wie beispielsweise Krebs, Schlaganfall oder Herzinfarkt. Teurere Tarife bieten zusätzlich noch Schutz bei selteneren Krankheiten. Die Dread-Disease-Versicherung sichert im Leistungsfall nicht nur den Erkrankten ab, sondern auch dessen Angehörige. Nicht selten endet eine schwere Krankheit tödlich und die Familie verliert einen Verdiener.

Tipp: Nur wenige Anbieter
Die Zahl der Versicherungsunternehmen, die in Deutschland Dread-Diesease-Versicherungen anbieten, ist überschaubar. Es gibt nur wenige echte Tarife wie zum Beispiel von Canada Life, von der Allianz, von Zurich Life, von der Gothaer, von Skandia und der Bayerischen.

Dread-Disease-Versicherung

Fordern Sie direkt einen kostenfreien und unverbindlichen Tarifvergleich einer Auswahl aktueller Tarife an. Oder kontaktieren Sie uns gern persönlich – unverbindlich und kostenfrei: 030 – 922 77 527 (Mo – Fr: 9 – 18 Uhr) oder per E-Mail unter kontakt@transparent-beraten.de.

Kostenfreier Tarif-Vergleich zur Dead-Disease-Versicherung

Fordern Sie gerne über unser Formular einen individuellen Vergleich an.

Wofür kann das Geld verwendet werden?

Die ausgezahlte Versicherungssumme können die Betroffenen für verschiedene Zwecke nutzen:

  • Finanzierung von medizinischen Behandlungen und Therapien
  • Überbrückung finanzieller Engpässe, die durch den Verlust des Arbeitsplatzes entstehen
  • Finanzielle Unterstützung der Familie im Todesfall des Versicherten

Wenn Chancen auf Heilung bestehen, kann die Dread-Disease-Versicherung auch bei der Finanzierung von teuren oder alternativen Heilmethoden genutzt werden.

Welche Krankheiten deckt eine Dread-Disease-Versicherung ab?

Folgende Krankheiten können in der Dread-Disease-Versicherung abgedeckt sein:

  • Krebs
  • Herzerkrankungen
  • Chronisches Nierenversagen
  • Schlaganfall
  • Koma
  • HIV-Infektion
  • Multiple Sklerose
  • Erblindung
  • Parkinson-Krankheit
Info: Vier Krankheiten sind immer dabei
Die vier häufigen Krankheiten Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall und Multiple Sklerose sind bei allen Anbietern versichert.

Dread-Disease-Versicherung sinnvolle Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung?

Im Gegensatz zur Berufsunfähigkeitsversicherung gewährt die Dread-Disease-Versicherung die volle Versicherungssumme, wenn der Krankheitsfall eintritt. Es wird keine monatliche Rente gezahlt, sondern in der Regel wird nach der Diagnosestellung eine fest vereinbarte Versicherungssumme ausgezahlt. Die Auszahlung der Versicherungssumme ist unabhängig davon, ob der Versicherte in seiner Arbeitskraft eingeschränkt ist oder nicht.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt hingegen erst die vereinbarte Monatsrente, wenn der Versicherte in seiner Arbeitskraft zu mindestens 50 Prozent eingeschränkt ist. Die BU hat allerdings den Vorteil, dass sie unabhängig vom Krankheitsbild zahlt, während die Dread-Disease nur bei vertraglich definierten Krankheiten Zahlungen leistet (s. a. Leistungen Berufsunfähigkeitsversicherung).

Gesundheitsprüfung in der Dread-Disease-Versicherung

Bevor man eine Dread-Disease-Versicherung abschließen kann, muss man sich einer Gesundheitsprüfung unterziehen. Hierbei ist es wichtig, alle Fragen wahrheitsgemäß zu beantworten. Wenn festgestellt wird, dass Fragen nicht wahrheitsgemäß beantwortet wurden, kann der Versicherer die Zahlung verweigern und dem Versicherungsnehmer kündigen.

Anbieter einer Dread-Disease-Versicherung

Hier eine Übersicht der Versicherer, die eine Dread-Disease-Versicherung anbieten:

  • Allianz
  • Axa
  • BBV Versicherung
  • Canada Life 
  • Dialog 
  • Gothaer 
  • Nürnberger 
  • Skandia 
  • Swiss Life

Die wichtigsten Anbieter der Dread-Disease-Versicherung

Die Tabelle zeigt drei Anbieter von selbständigen Dread-Disease-Tarifen:

Anbieter/Tarif Zahl abgedeckter Krankheiten Maximale Versicherungssumme Besonderheiten Mtl. Kosten für einen 25-jährigen Tischler
Gothaer/Perikon 46 eine Million Euro Größter Krankheitenkatalog 38 Euro
Canada Life/Schwere Krankheiten Vorsorge 43 eine Million Euro Zusatzoption Berufsunfähigkeitsrente bei chronischer Erkrankung der Wirbelsäule oder der Psyche 42 Euro
Skandia/Dread-Disease Komfortschutz 32 4 Millionen Euro Versicherung läuft nach Krankheitsfall mit Einschränkungen weiter 48 Euro

Quelle: DAS INVESTMENT/Oktober 2011

Vergleich der Anbieter lohnt sich

Da die Dread-Disease-Versicherung noch relativ neu auf dem Markt ist und es dementsprechend wenige Informationen gibt, ist es durchaus sinnvoll, sich vor Abschluss einer solchen Versicherung durch einen unabhängigen Experten informieren zu lassen. Wir stehen Ihnen hierzu gern zur Verfügung.

Lesen Sie auch: Dread-Disease-Versicherungen im Test und Die Dread-Disease-Versicherung im Vergleich