Versicherungen für Haus­verwaltungen

Unsere Empfehlungen (2021)
Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

Überzeugen Sie sich selbst

Logos von Google, Trustpilot, Trustedshops und ProvenExpert.com

Das erwartet Sie hier

Welche Versicherungen Sie als Hausverwalter brauchen und wie Sie sich kostengünstig umfassend versichern können.

Inhalt dieser Seite
  1. Optimaler Versicherungs­­schutz
  2. Versicherungen für das Gebäude
  3. Büro und Tätigkeit versichern
  4. Kosten der Versicherungen
  5. Versicherungen vergleichen
  6. Fazit

Das Wichtige in Kürze

  • Haus­verwaltungen müssen sowohl die Gebäude, die sie verwalten, als auch ihre eigene Tätigkeit umfassend absichern.
  • Sie sind gesetzlich verpflichtet, eine Vermögensschadens­haftpflicht­versicherung abzuschließen.
  • Die Kosten einiger Versicherungen werden nicht von der Hauserwaltung, sondern von den Eigentümer­n getragen.
  • Oft ist es sinnvoll, ein umfassendes Versicherungs­konzept bei einem Anbieter zu vereinbaren und so Geld zu sparen.

So sieht umfassender Versicherungs­schutz für Haus­verwaltungen aus

Diese Vorteile bietet ein gutes Versicherungs­konzept für Haus­verwaltungen

  • Versicherung des verwalteten Gebäudes gegen zahlreiche Gefahren – die richtigen Versicherungen schützen vor Schadensersatz­ansprüchen ebenso wie vor den Kosten von Schäden durch Wetter, Vandalismus, etc.
  • Versicherung der Tätigkeit als Hausverwalter – eine Berufs­haftpflicht­versicherung ist hier sogar Pflicht und kann sich als existenzsichernd erweisen
  • Versicherung von Büro und Ausstattung der Haus­verwaltung – Versicherungen fangen die finanziellen Folgen von Schäden an der Betriebsausstattung und erzwungenen Arbeitsunterbrechungen ab
  • Ausreichend hohe Versicherungs­summen – die Deckungssummen entsprechen gesetzlichen Bestimmungen und sind realistisch gewählt
  • Günstige Versicherungs­pakete – mögliche Kosteneinsparungen durch die Kombination mehrerer Policen werden genutzt

Wir unterstützen Sie gerne

Wir beraten Sie gerne dabei, ein passendes Versicherungs­konzept für die von Ihnen verwalteten Immobilien zusammenzustellen. Wenden Sie sich direkt an unser Makler-Team oder nutzen Sie unser Formular, um ein auf Ihren Betrieb zugeschnittenes Angebot zu erhalten.

Jetzt kostenfreies Angebot zu Versicherungs­konzepten für Haus­verwaltungen erhalten

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Versicherungen für den verwalteten Gebäudebestand

Wohngebäude­versicherung für Haus­verwaltungen

Die Wohngebäude­versicherung für Haus­verwaltungen übernimmt natürlich die grundlegenden Leistungen, die auch bei einer normalen Gebäude­versicherung gewährleistet sind. Das beinhaltet die Absicherung von Schäden, die durch

  • Sturm/Blitzschlag
  • Hagel
  • Überschwemmung
  • Vandalismus

oder ähnliche Vorfällen entstanden sind. In der Regel sind auch Zubehör und weitere Grundstücksbestandteile wie z. B. Gartenanlagen in der Absicherung enthalten. Zusätzlich können meist noch Elementar­schäden wie z. B. Überschwemmung und Erdbeben abgesichert werden.

Glas­versicherung für Haus­verwaltungen

lesen

Im Versicherungs­umfang sind in der Regel alle mit dem Gebäude fest verbundenen Außen- und Innenverglasungen enthalten sowie die Erneuerung von Anstrichen und Malereien. Die Glas­versicherung gehört zu den sogenannten „Allgefahren­versicherungen“, das bedeutet, sie sichert jegliche Ursachen für den Glasbruch ab, die nicht explizit ausgeschlossen wurden.

Haus- und Grundbesitzer­haftpflicht­versicherung für Haus­verwaltungen

Wenn Hauseigentümer ihre Pflichten verletzen, z. B. wenn nicht dafür Sorge wegtragen wird, dass der Gehweg bei Glätte oder Schnee geräumt wird, und ein Passant stürzt und sich dabei Verletzungen zuzieht, so leistet die Haus-und-Grundbesitzer­haftpflicht. Berechtigte Schadenersatzansprüche werden von der Versicherung bezahlt, unberechtigte Forderungen werden abgewehrt. Wenn die Sache vor Gericht geht, übernimmt die Versicherung die Kosten für den Rechtsstreit.

Haus- und Grundbesitzer­haftpflicht­versicherungen im Test

Wichtige Versicherungen für das Büro und die Tätigkeit der Haus­verwaltung

Betriebs­haftpflicht­versicherung für Hausverwalter

Bei der Verwaltung von Immobilien entstehen viele Risiken, die durch eine Betriebs­haftpflicht­versicherung für Hausverwalter abgesichert werden können. Die Betriebs­haftpflicht für Haus­verwaltungen übernimmt die Zahlung von berechtigten Forderungen und wehrt unberechtigte Schadensforderungen ab. Die Haftung wird übernommen für Personen-, Sach-, sowie Vermögensschäden.

Kosten und Leistungen der Betriebs­haftpflicht

Die Vermögensschadens­haftpflicht ist Pflicht

Die Vermögensschaden­haftpflicht für Haus­verwaltungen sichert die Tätigkeiten einer Haus­verwaltung ab. Wenn der Hausverwalter einen Fehler begeht und eine dritte Person dadurch finanziell geschädigt wird, so übernimmt die Vermögensschaden­haftpflicht die entstandenen Kosten. Wichtig ist, dass bei Vertragsabschluss genaue Angaben über die Art der Tätigkeit gemacht werden, damit keine Versicherungs­lücken entstehen. Mehr dazu, wie die Vermögensschadens­haftpflicht für Haus­verwaltungen aussehen muss, können Sie hier nachlesen:

Vermögensschadens­haftpflicht für Hausverwalter

Berufs­haftpflicht für Immobilienverwalter

Geschäftsinhalts­versicherung

Die Ausstattung der Räumlichkeiten der Haus­verwaltung werden durch eine Inhalts­versicherung optimal abgesichert. Gesichert sind technische sowie kaufmännische Betriebseinrichtungen, inklusive aller darin befindlichen Gegenstände. Dabei werden beispielsweise Schäden abgesichert, die durch Leitungswasser, Feuer, Einbruchdiebstahl, Sturm Hagel oder durch Elementar­gefahren entstehen.

Darauf müssen Sie bei der Inhalts­versicherung achten


Betriebsunterbrechungs­­versicherung

Wenn es durch bestimmte Umstände (beispielsweise durch einen Brand im Bürogebäude) zu einer Unterbrechung des Betriebs kommt, übernimmt die Betriebsunterbrechungs­­versicherung die Zahlung der anfallenden Kosten. Dazu gehören beispielsweise der Ersatz von laufenden Kosten (wie Lohnzahlungen) und anfallenden Zahlungen.

So sichern Sie Betriebsunterbrechungen ab


Daten und Elektronik absichern

Durch die Elektronik­versicherung sind die Anlagen und Geräte der Haus­verwaltung optimal abgesichert. Durch eine zusätzliche Daten­versicherung können Kosten für die Datenwiederherstellung und für die Wiederherstellung von Programmen vermieden werden, da die Versicherung diese übernimmt. Auch eine Cyber-Versicherung kann sich lohnen, um z.B. für den Fall eines Hackerangriffs abgesichert zu sein.

Kosten der Versicherungen für Haus­verwaltungen

Kosten richten sich nach individuellen Gegebenheiten

Da für jede einzelne Versicherung unterschiedliche Kostenfaktoren gelten, sind pauschale Aussagen zur Kostenhöhe kaum möglich. Finanzelle Entlastungen gibt es dadurch, dass viele Kosten von der Steuer abgesetzt werden oder auf Mieter umgelegt werden können.

Experten-Tipp:

„Die Beitrags­höhe eines Versicherungs­konzepts für Haus­verwaltungen richtet sich vorrangig nach der Art und Anzahl der versicherten Risiken. Auch die Höhe der Deckungssumme und des Selbstgehalts sowie die Anzahl der versicherten Mitarbeiter ist maßgeblich für die Höhe des Beitrags­.“

Foto von Martin Hacker
Signatur von Martin Hacker
Martin Hacker
Berater

Diese Kosten gehen an Eigentümer­ oder Mieter

Generell gilt, dass die Kosten für Versicherungen, die der Hausverwalter „in Vertretung“ des Auftraggebers abschließt, ihn zunächst nicht unmittelbar betreffen. Dies gilt für die Gebäude­versicherung und die Haus- und Grundbesitzer­haftpflicht­versicherung. Die Kosten dieser Versicherungen gehen zu Lasten des Eigentümer­s bzw. der Eigentümer­gemeinschaft oder werden auf die Mieter umgelegt.

Der Hausverwalter ist hier nur insoweit berührt, wenn er für keinen adäquaten Versicherungs­schutz sorgt und sich dadurch Pflichtverletzungen gegenüber seinem Auftraggeber schuldig macht. Das ist dann womöglich ein Fall für die Vermögensschaden­haftpflicht­versicherung.


Diese Kosten trägt die Haus­verwaltung selbst

Anders sieht es mit Versicherungen aus, die Risiken im Zusammenhang mit Geschäftstätigkeit als Haus­verwaltung absichern. Die Kosten für diese Versicherungen sind von der Haus­verwaltung unmittelbar zu tragen. Dies gilt u. a. für:

Sie können allenfalls im Rahmen der Vergütung für die Hausverwalter-Tätigkeit an Auftraggeber weitergegeben werden. Das ist aber eine Frage des Marktes und des Wettbewerbs.


Mögliche Kostenfaktoren

Bei den Prämien für die einzelnen Versicherungen spielen je nach Versicherungs­art und -umfang folgende Faktoren eine Rolle:

  • die vereinbarte Deckungssumme
  • die Größe und Anzahl der verwalteten Gebäude bzw. Wohneinheiten
  • vereinbarte Selbstbeteiligungen
  • der Geschäftsumsatz
  • die Zahl der Mitarbeiter
  • der Versicherungs­gegenstand

Details zu Kostenfaktoren und Beispielrechnungen für die verschiedenen Versicherungen finden Sie auf deren Seiten.

Was kostet ein Versicherungs­konzept für Ihre Haus­verwaltung?

Jetzt individuelles Angebot von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellen lassen.

Versicherung für Haus­verwaltung – Kosten und Leistung vergleichen

Darauf sollten Sie achten

Generell gilt bei der Versicherung für Haus­verwaltung: Die Kosten sollten so niedrig wie möglich sein, gleichzeitig sollte der Versicherungs­schutz die Risiken der Hausverwalter-Tätigkeit möglichst umfassend abdecken. Daher sind bei Angebots-Vergleichen immer Preis und Leistung zu betrachten. Zudem gibt es Versicherer, die spezielle Versicherungs­konzepte extra für Haus­verwaltungen entwickelt haben.

Mehr zum Rahmenvertrag für Haus­verwaltungen

Expertinnen-Tipp:

„Nicht nur aus Kostengründen lohnt es sich für Haus­verwaltungen, alle Versicherungen „unter einem Dach“ zu haben: Für alle Policen gibt es dann lediglich einen Ansprechpartner – den Versicherungs­makler – mit dem man im Idealfall schon viele Jahre vertrauensvoll zusammenarbeitet. Der Verwaltungsaufwand ist dann deutlich niedriger.“

Foto von Katharina Krech
Signatur von Katharina Krech
Katharina Krech
Beraterin

Jetzt kostenfreies Angebot zu Versicherungs­konzepten für Haus­verwaltungen erhalten

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Fazit

Hausverwalter benötigen zahlreiche Versicherungen – sowohl das Gebäude selbst als auch ihre Tätigkeit muss ausreichend gegen Risiken abgesichert sein. Eine Vermögensschadens­haftpflicht ist sogar gesetzlich vorgeschrieben. Oft ist es sinnvoll, Versicherungen gebündelt abzuschließen.

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Tennius
Katharina Tennius
Ihre Ansprechpartnerin