Bauherrenhaftpflichtversicherung

Sie sind als Bauherr am Ende für alles verantwortlich. Im Schadensfall haften Sie mit Ihrem Privatvermögen. Deshalb ist die Bauherrenhaftpflicht die wichtigste Versicherung für Bauherren.

Die Bauherrenhaftpflichtversicherung

Bei der Bauherrenhaftpflichtversicherung handelt es sich um eine spezielle Absicherung für Sie in der Rolle des Verantwortlichen eines Bauvorhabens. Gefahren, die von Ihrer Baustelle ausgehen, werden nämlich nicht von Ihrer privaten Haftpflichtversicherung erfasst. Und für Schäden an Dritten kommen nicht die beteiligten Bauunternehmen auf. Stattdessen stehen immer Sie als Bauherr in der Pflicht.

Sie sind gesetzlich nicht dazu gezwungen, eine Bauherrenhaftpflichtversicherung abzuschließen. Wirklich darauf verzichten können Sie allerdings auch nicht. Dafür sind die Kosten im Schadensfall zu groß. Schließlich reicht eine bloße Verzögerung der Bauarbeiten schon aus, um Ihre Finanzplanung hinfällig werden zu lassen. Dass Sie für die Handlungen anderer zur Verantwortung gezogen werden können, erhöht die Notwendigkeit einer Bauherrenhaftpflicht.

Eigenleistungen im Vorfeld angeben
Bei einem Vergleich von Angeboten zur Bauherrenhaftpflicht und beim Abschluss einer Police müssen Sie den Anteil Ihrer Eigenleistung am Bauvorhaben angeben können.

Fordern Sie direkt einen kostenfreien und unverbindlichen Tarifvergleich einer Auswahl aktueller Tarife an. Oder kontaktieren Sie uns gern persönlich – unverbindlich und kostenfrei: 030 120 82 82 8 (Mo – Fr: 9 – 18 Uhr) oder per E-Mail unter kontakt@transparent-beraten.de.

Kostenloser Tarif-Vergleich zur Bauherrenhaftpflicht

Fordern Sie gerne über unser Formular einen individuellen Vergleich an.

Finanzielle Absicherung für jeden Bauherren

Sich Ihren Traum vom Eigenheim zu verwirklichen ist selbst schon eine finanzielle Herausforderung. Da sollten Schäden durch Naturgewalten, ein Missgeschick auf der Baustelle oder mutwillige Beschädigung Ihres Rohbaus nicht noch weitere Kosten verursachen.

Eine finanzielle Absicherung bietet für diese Fälle die Bauherrenhaftpflichtversicherung. Falls Sie wie die allermeisten Bauherren die Kosten immer genau im Blick behalten, um Ihren Finanzrahmen nicht zu sprengen, lohnt sich eine gute Bauherrenhaftpflicht auch bei kleineren Schäden.

Katharina Krech
Das sagt Expertin Katharina Krech:

»Um erhebliche Kosten beim Abschluss einer Bauherrenhaftpflichtversicherung zu sparen, lohnt es sich der Abschluss einer Kombi-Police zusammen mit der Bauleistungsversicherung. Viele Versicherer gewähren hier extra Rabatte. Ein Vergleich ist daher immer sehr sinnvoll.«

Haftungsrisiken: Die 3 Pflichten jedes Bauherren

Als Bauherr haften Sie ebenso für Schäden, die Sie Dritten verursachen, wie das als Privatperson der Fall ist. Sollte ein Schaden eintreten, so haften Sie mit Ihrem privaten Vermögen. Die Bauherrenhaftpflichtversicherung springt für Sie ein, um Ihnen diese Belastung – bis hin zum finanziellen Ruin – zu ersparen.

Wie jeder Bauherr sind Sie auf drei Arten dazu verpflichtet, für Schäden zu haften. Zuerst ist da die Verkehrssicherungspflicht, welche von Ihnen die zuverlässige Sicherung der Baustelle verlangt. Es ist zweitens Ihre Pflicht, den ordnungsgemäßen Zustand der Baustelle zu überwachen. Von den beteiligten Partnern müssen Sie einen Nachweis über deren Haftpflichtversicherung einfordern. Und drittens besteht für Sie als Bauherr eine Sorgfaltspflicht bei der Auswahl Ihrer Vertragspartner. Arbeiten Handwerker mit fehleranfälligem Gerät, sind dennoch Sie für Folgeschäden an Mensch, Material und Natur verantwortlich.

Bauherrenrisiko
Mit Bauherrenrisiko meint man das finanzielle Risiko jedes Bauherren, dass ein beauftragter Bauunternehmer in Konkurs geht. Was Sie jenen Vertragspartnern bereits gezahlt haben, ist ohne erbrachte Gegenleistung zunächst verloren.

Leistungen der Bauherrenhaftpflicht

Eine Bauherrenhaftpflicht leistet für alle Schäden, die im Rahmen der Bautätigkeit Unbeteiligten verursacht werden. Auf Sie als Bauherr kommen im Schadensfall Forderungen nach Schadensersatz zu. Diesen müssten Sie ohne Versicherungsschutz aus Ihrem privaten Vermögen leisten.

Zu den Leistungen einer Bauherrenhaftpflichtversicherung gehört aber auch, dass unbegründete Ansprüche von Ihrem Versicherer für Sie abgewehrt werden. Für die rechtlichen Auseinandersetzungen um falsche Schadensersatzforderungen müssen Sie dank Ihrer Bauherrenhaftpflicht nicht selbst aktiv werden.

Darum ist die Bauherrenhaftpflicht sinnvoll

Das rechtzeitige Abschließen einer Bauherrenhaftpflicht ist für jeden Bauherren sinnvoll, weil jede Baustelle immer auch eine Gefahrenquelle darstellt: Neugierige Kinder können beim Spielen auf einer ruhenden Baustelle zu Schaden kommen. Während der Bauarbeiten kann ein Nachbargebäude beschädigt werden. Oder ein Dachziegel verletzt Passanten.

Zwar ist es in Ihrem Interesse, die Baustelle so gut wie möglich abzusichern und unter Aufsicht zu haben. Unfälle können dennoch jederzeit passieren. Im Zweifel ist es dann für Sie besser, sich auf Ihre Bauherrenhaftpflicht verlassen zu können.

Weitere Versicherungen für Bauherren

Neben der Bauherrenhaftpflicht gehört auch die Bauleistungsversicherung zu den wichtigsten Policen für Bauvorhaben. Alle Versicherungen, die für Bauherren angeboten werden, müssen noch vor dem Start Ihres Bauvorhabens abgeschlossen werden. Denn Ihr Versicherungsschutz greift bereits ab der Beauftragung eines Architekten oder der Planung mit einem Bauunternehmer.

Das gilt auch für die Rechtsschutzversicherung für Bauherren. Sämtliche juristischen Kosten müssen Sie selbst tragen, falls Sie nicht schon vor Baubeginn an Ihren Rechtsschutz denken. Schließlich beträgt hier die Wartezeit 6 Monate. Ihr vollwertiger Bauherren-Rechtsschutz greif also erst ein halbes Jahr nach Abschluss dieser Versicherung.

Um Ihren Versicherungsschutz als Bauherr sollten Sie sich so früh wie möglich kümmern.

Kosten einer Bauherrenhaftpflichtversicherung

Die Kosten der Bauherrenhaftpflichtversicherung richten sich ganz nach Ihren Baukosten und benötigten Deckungssumme. Experten empfehlen hier mindestens 3 Millionen Euro für Sach- und Personenschäden.

Sie können eine Selbstbeteiligung vereinbaren, um Ihren Einmalbeitrag zur Bauherrenhaftpflicht zu senken. Wesentlich teurer wird Ihr Versicherungsschutz jedoch dann, wenn Ihre Eigenleistung einen Wert von 20.000 Euro übersteigt.