Gewerbe­versicherung

Unsere Empfehlungen für Ihren Versicherungsschutz (2021)
Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

Überzeugen Sie sich selbst

Logos von Google, Trustpilot, Trustedshops und ProvenExpert.com

Das erwartet Sie hier

Welche Gewerbe­versicherungen Sie als Firmeninhaber oder Neugründer wirklich brauchen, was Sie das kostet und wie Sie den optimalen Versicherungsschutz finden.

Inhalt dieser Seite
  1. So versichern Sie Ihr Gewerbe richtig
  2. Warum Versicherungen für Ihr Gewerbe wichtig sind
  3. Alle Gewerbe­­versicherungen im Überblick
  4. Kosten und Preise
  5. Gewerbe­­versicherungen vergleichen
  6. Aktuelle Testergebnisse
  7. Fazit

Das Wichtige in Kürze

  • Unter dem Begriff Gewerbe­versicherung sind mehrere verschiedene Versicherungen vereint, die Gewerbetreibende für ihren betrieblichen Schutz abschließen können bzw. müssen.
  • Je nach Unternehmensart kann die Vermögensschaden­haftpflicht gesetzlich vorgeschrieben sein.
  • Je nach konkreter Gewerbe­versicherung kann man diese bereits ab 6,66 € im Monat abschließen.
  • Neugründer und Start-Ups können von Rabatten profitieren.
  • Für einen qualifizierte Angebotserstellung von Gewerbe­versicherungen ist es wichtig, zunächst den individuellen Bedarf zu ermitteln. Unsere Experten unterstützen Sie hier gern.

So versichern Sie Ihr Gewerbe richtig

Jedes Unternehmen ist anders. So sollte auch der Versicherungsschutz auf den Betrieb und die individuellen Risiken zugeschnitten sein:

  • Zunächst einmal gilt es zu wissen, welche Versicherungen Sie für Ihr Gewerbe abschließen müssen, wozu Sie also gesetzlich verpflichtet sind.
  • Dann kommt es auf Ihre Betriebsart an, welche Gewerbe­versicherungen Sie im Einzelnen benötigen oder welche sinnvoll sind.
  • Machen Sie sich auch Gedanken, welche individuellen Risiken in Ihrem Geschäftsverkehr aufkommen könnten: Ein freiberuflicher Rechtsanwalt hat beispielsweise einen ganz anderen Versicherungsbedarf als ein handwerklicher Betrieb.

Wir liefern Ihnen auf dieser Seite eine komplette Übersicht über die wichtigsten Gewerbe­versicherungen und ihre Kosten und unterstützen Sie auch darüber hinaus bei der Frage, welche Gewerbe­versicherungen die richtigen für Ihr Unternehmen sind – egal, ob Sie Freiberufler, Kleinunternehmer, Neugründer oder Konzerninhaber sind.

Experten-Tipp:

„Im gewerblichen Bereich ist eine individuelle Versicherungslösung enorm wichtig und oft unumgänglich. Im Gegensatz zu privaten Versicherungen sind die Risikofelder schlichtweg zu verschieden, als dass eine simple Standardlösung infrage kommt. Außerdem soll die Police ja auch genau dann leisten, wenn Sie es brauchen. Gerne unterstützen wir Sie hierbei: Wir haben bereits langjährige Erfahrungen mit der Absicherung von Gewerbekunden aus den verschiedensten Branchen gemacht.“

Foto von Martin Hacker
Signatur von Martin Hacker
Martin Hacker
Berater

Mit transparent-beraten.de zum optimalen Versicherungsschutz

1. Angebotsformular ausfüllen

Nutzen Sie unser kostenfreies Angebotsformular und machen Sie grundlegende Angaben zu Ihrem Betrieb und Ihrer Person. Keine Sorge, wir geben Ihre Daten weder an Dritte weiter, noch bekommen Sie von uns Spam-Nachrichten. Sie können uns übrigens auch einfach direkt kontaktieren.

2. Angebotserstellung und persönliche Beratung

Unsere Experten führen mit Ihnen eine ausführliche Bedarfsanalyse durch und erstellen Ihnen einen individuellen Vergleich aus den besten Angeboten verschiedener Versicherer. Besprechen Sie mit unseren Experten, was die beste Versicherungslösung für Sie und Ihre Firma ist.

3. Versicherungsschutz auswählen und abschließen

Wenn Sie sich für das beste Angebot entschieden haben, können Sie dies direkt über uns abschließen. Wir kümmern uns um den Papierkram und Sie erhalten zeitnah Ihre Versicherungspolice. Auch danach sind wir für alle Versicherungsfragen für Sie da.

Jetzt kostenfreies Angebot zu Gewerbe­versicherungen erhalten

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Warum sind Gewerbe­versicherungen für Unternehmen so wichtig?

Wer ein Unternehmen neu gründet oder leitet, möchte die Finanzen der Firma solide aufgestellt wissen. Um dies nicht unnötig zu gefährden, gibt es verschiedene Gewerbe­versicherungen, mit denen Sie sich gegen die finanziellen Folgen bestimmter Risiken versichern können. Dies ist deshalb so wichtig, weil ein einziger Fehler während der beruflichen Tätigkeit oder ein Brand im Betriebsgebäude die Existenz Ihrer Firma bedrohen können. Wie im privaten Bereich müssen Sie sich die Frage stellen: Könnte ich die teilweise immensen Kosten im Schadensfall selbst tragen? Lautet die Antwort Nein, dann sollten Sie Ihren Betrieb umfassend versichern.


Welche Versicherungen braucht mein Unternehmen überhaupt?

Welche Versicherungen Ihre Firma benötigt, kommt natürlich ganz auf Ihre Firma an:

Und so weiter. Sie sehen, dass es stark auf die individuellen Risiken Ihres Unternehmens ankommt, welche Versicherungen enorm wichtig, welche sinnvoll und welche eher unwichtig sind. Deshalb machen wir mit unseren Gewerbekunden eine umfassende Risikoanalyse. Sie können sich auch an die Hinweise der IHK halten.

Welche Versicherungen sind Pflicht?

Im gewerblichen Bereich gibt es nur für eine Versicherung und nur für bestimmte Berufsgruppen eine gesetzliche Versicherungspflicht. Neben der Kranken­versicherung für Mitarbeiter und Inhaber ist dies die Vermögensschadenhaftpflich­versicherung. Diese sichert Vermögensschäden an Dritten ab, die etwa durch Fehler in der Beratung entstehen können.

Für diese Berufsgruppen besteht gesetzliche Versicherungspflicht

lesen

Gesetzlich verpflichtend ist der Abschluss einer Vermögensschaden­haftpflicht unter anderem für folgende Berufsgruppen:

  • Rechtsanwälte
  • Notare
  • Steuerberater
  • Anlageberater
  • Architekten und Ingenieure
  • Ärzte
  • Sachverständige
  • Versicherungs- und Immobilienmakler

Grundlegende Gewerbe­versicherungen für Neugründer und Start-Ups

  • Betriebs­haftpflicht­versicherung
  • Vermögensschaden­haftpflicht
  • Geschäftsinhalts­versicherung
  • Elektronik- und Cyber-Versicherung

Tipp: Schließen Sie die Versicherungen bereits ab, bevor Sie an den Markt gehen. Denn Versicherungsprämien sollten bereits in Ihrem Business-Plan berücksichtigt werden. Gründer von jungen Unternehmen profitieren im Übrigen oftmals von attraktiven Rabatten bei Versicherern.

Mehr zu Versicherungen für Start-Ups

Jetzt kostenfreies Angebot zu Gewerbe­versicherungen erhalten

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Gewerbe­versicherungen im Überblick

Im Folgenden finden Sie eine komplette Übersicht über die wichtigsten Gewerbe­versicherungen. Auf unseren ausführlichen Themenseiten bekommen Sie alle weiteren Informationen im Detail sowie die Möglichkeit, das Versicherungsprodukt für Ihre Firma individuell zu vergleichen und abzuschließen.


Sach­versicherungen

Sach­versicherungen leisten Schadensersatz bei Schäden an den zum Betrieb gehörenden Wirtschaftsgütern (Gebäude, Maschinen, Fahrzeuge, Betriebsausstattung)


Haftpflicht­versicherungen

Haftpflicht­versicherungen treten ein, wenn im Rahmen der gewerblichen Tätigkeit Dritten gegenüber ein Haftpflichtschaden entsteht.

  • Media-Haftpflicht­versicherung als All-Risk-Deckung für Medienberufe
  • Produkt­haftpflicht­versicherung ist ein spezieller Zusatz zur Betriebs­haftpflicht­versicherung. Abgesichert werden Haftpflichtschäden durch Produktmängel
  • Vertrauensschaden­versicherung schützt bei Schäden durch unerlaubte Handlungen von Beschäftigten
  • Umwelt­haftpflicht­versicherung Zusatz zur Betriebs­haftpflicht­versicherung, um Schäden durch negative Umwelteinwirkungen (Emissionen, Boden-, Gewässerverunreinigung) aus dem Betrieb abzudecken.

Ausfall­versicherungen

Haftpflicht­versicherungen treten ein, wenn im Rahmen der gewerblichen Tätigkeit Dritten gegenüber ein Haftpflichtschaden entsteht.

Weitere Gewerbe­versicherungen

lesen

Jetzt kostenfreies Angebot zu Gewerbe­versicherungen erhalten

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Was kosten Gewerbe­versicherungen?

Schon aus der Übersicht wird deutlich, dass die Kosten wesentlich von der Betriebsart und vom Umfang und der Ausgestaltung des Versicherungsschutzes bestimmt werden. Für jede Versicherungsart im Rahmen der Gewerbe­versicherung gelten eigene Kalkulationsverfahren. So können die Kosten für alle notwendigen Gewerbe­versicherungen bei manchen schon bei 100 Euro liegen und bei manchen Firmen mehrere 1.000 Euro im Jahr betragen.

Wir haben Ihnen eine Übersicht erstellt, was einzelne Gewerbe­versicherungen kosten können und zur Verdeutlichung ein realistisches Rechenbeispiel einer Musterfirma. Beachten Sie auch unsere Hinweise zu den Faktoren der Kosten sowie unsere Tipps zum Kosten sparen.

Überblick: Kosten von Gewerbe­versicherungen

Rechenbeispiel: Immobilienmakler

lesen

Eckdaten:

  • 10 Mitarbeiter
  • Büro innerhalb eines Wohnhauses
  • Jahresumsatz: 150.000 Euro
Gewerbe­versicherungmonatliche Kosten
Vermögensschaden­haftpflicht42,67 €
Betriebs­haftpflicht­versicherung14,68 €
Geschäftsinhalts­versicherung8,63 €
Elektronik­versicherung21,99 €
Cyber-Versicherung20,07 €
Firmen­rechtsschutz15,83 €
Kfz-Flotten­versicherung12,26 €
Gesamt136,13 €

Diese 6 Faktoren beeinflussen die Kosten

Ob eine Gewerbe­versicherung eher unter 100 Euro oder über 1.000 Euro monatlich kostet, hängt im Wesentlichen von den 6 folgenden Faktoren ab:

Versicherungsgegenstand

lesen

Je nachdem, worauf sich der Versicherungsschutz bezieht, hat dies Auswirkungen auf die Prämie. Werden mehrere gleichartige Versicherungsgegenstände (Gebäude, Fahrzeuge, Maschinen) versichert, erhöht das die Prämie entsprechend.

Deckungssumme und Leistungsumfang

lesen

Je höher die Deckungssumme bzw. die vereinbarte Leistung ist, umso teurer die Gewerbe­versicherung.

Betriebsgröße

lesen

Bei den meisten Gewerbe­versicherungen bemisst sich die Prämie auch nach der Größe des Betriebs. Die wird u.a. anhand des Jahresumsatzes, der Größe der Betriebsfläche oder der Mitarbeiteranzahl festgelegt.

Branche

lesen

Da das Schadenrisiko auch von der Branche abhängt, wird die Branchenzugehörigkeit bei der Kalkulation mit berücksichtigt.

Spezifische Risiken

lesen

Auch und gerade in der Gewerbe­versicherung zählt das individuelle Gefahrenrisiko. Bei Versicherungsangeboten wird daher stets eine spezifische Risikoeinschätzung des jeweiligen Betriebs bzw. der Tätigkeit vorgenommen.

Selbstbeteiligungen

lesen

Bei vielen Gewerbe­versicherungen können Selbstbehalte vereinbart werden bzw. sind automatisch vorgesehen. Eine Selbstbeteiligung wirkt sich tendenziell günstig auf die Prämie aus.

Experten-Tipp: Risikoanalyse nutzen

„Da jeder Betrieb individuell ist, wird auch der Versicherungsschutz maßgeschneidert. Dementsprechend kann die Höhe der Versicherungsprämie für verschiedene Betriebe sehr unterschiedlich ausfallen. Umso wichtiger ist es, eine umfassende und korrekte Risikoanalyse durchzuführen. Dies machen wir für unsere Kunden. So zahlen Sie nicht mehr als nötig.

Foto von Benjamin Mai
Signatur von Benjamin Mai
Benjamin Mai
Berater

Unsere 4 Spartipps: So können Sie Kosten sparen

Versicherungspaket schnüren

lesen

Manche Versicherer bieten günstigere Konditionen, wenn alle gewerblichen Versicherungen bei ihnen abgeschlossen werden, sozusagen alles unter einem Dach. Ihr Vorteil: Bei Schadenfällen müssen Sie sich nur mit einem Versicherer auseinandersetzen. Das erleichtert erfahrungsgemäß die Schadenregulierung und mögliche Streitfälle bei Beteiligung mehrerer Versicherer sind automatisch ausgeschlossen. Prüfen Sie also, ob eine solche Paketlösung für Sie infrage kommt, um einen günstigeren Paketpreis zu bekommen. Beachten Sie die Differenzdeckung, wenn Sie eine bestehende Versicherung durch eine neue, leistungsstärkere ersetzen möchten.

Längere Laufzeiten wählen

lesen

Versicherungsgesellschaften belohnen treue Gewerbekunden mitunter mit deutlichen Rabatten. Wer sich über einen längeren Zeitraum bindet, kann die Monatsprämien zum Teil deutlich senken. Schauen Sie beim Angebotsvergleich also genau hin und wählen Sie beispielsweise eine 3-jährige Laufzeit, wenn Sie den Versicherungsschutz ohnehin langfristig behalten wollen.

Persönliche Absicherungen mit einbeziehen

lesen

Hierbei handelt es sich eher um einen Spartipp für Sie persönlich, weniger für Ihre Firma. Bei vielen Gewerbe­versicherungen können Sie die Absicherung privater Risiken einschließen – und zwar viel günstiger als bei der separaten privaten Versicherung. So können Sie Ihre eigene Haftpflicht­versicherung, Rechtsschutz­versicherung oder Kfz-Versicherung günstig abschließen.

Rabatte als Start-Up oder Neugründer nutzen

lesen

Die meisten Versicherungsgesellschaften bieten Neugründern und Start-Ups deutliche Rabatte, da junge Unternehmen in der Regel noch nicht viele Aufträge haben oder hatten und somit das Risiko für die Versicherungsgesellschaft eher gering ist. Nutzen Sie solche Rabatte und schließen Sie entsprechende Versicherungen innerhalb Ihres ersten Jahres ab.

Weitere Möglichkeiten, die Sie sich jedoch gut überlegen sollten

lesen
  • Reduzierung der Versicherungssumme, des Leistungsumfanges oder Verzicht auf einen bestimmten Leistungsbaustein: Achtung: Eine Unter­versicherung oder eine lückenhafter Versicherungsschutz können sich im Schaden- oder Haftpflichtfall rächen. Die Ersparnisse bei den Versicherungsprämien werden dann durch die finanzielle Belastung aufgrund von Risiko-Ereignissen u.U. mehr als aufgewogen.
  • Vereinbarung oder Erhöhung der Selbstbeteiligung: Achtung: Sie sollten dennoch in der Lage sein, im Schadensfall diesen Beitrag wirklich zu zahlen. Dabei muss der finanzielle Vorteil durch die niedrigeren Prämien den zu erwartenden Selbstbeteiligungen durch Versicherungsfälle gegenübergestellt werden.
  • Versicherungspaket bei einem einzigen Versicherer abschließen: So sehr Sie von eventuell günstigeren Preisen profitieren, so sehr verlieren Sie mitunter die Flexibilität. Die Wahrscheinlichkeit ist bei einem Versicherungspaket hoch, dass nicht durchgängig die beste Lösung am Markt geboten wird.

Was kosten Gewerbe­versicherungen für Ihre Firma?

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

So finden Sie die optimale Gewerbe­versicherung

In 2 Schritten ermitteln Sie, welche Gewerbe­versicherung für sie die beste ist:

Bedarfsermittlung

Welchen individuellen Risiken ist Ihr Unternehmen ausgesetzt?Welche Absicherungen benötigt Ihre Firma auf jeden Fall, über welche können Sie nachdenken und auf welche Versicherungen können Sie verzichten?

Vergleich der Angebote

Welcher Tarif bietet genau die Leistungen und Konditionen, die Ihr Unternehmen im jeweiligen Bereich benötigt? Wo stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis? Mit welchem Versicherer haben Sie einen starken Partner an Ihrer Seite?

Gewerbe­versicherung: So ermitteln wir Ihren Bedarf

Unsere erfahrenen Experten für Gewerbe­versicherungen finden in einer umfassenden Beratung mit Ihnen heraus, welchen Versicherungsbedarf Ihre Firma hat. Dazu wird einer unserer Berater mit Ihnen anhand eines Fragebogens eine Risikoerfassung durchführen. Zu den wichtigsten Fragen zählen dabei die folgenden:

  • In welcher Branche ist Ihr Unternehmen hauptsächlich tätig?
  • Gibt es für Sie oder Ihre Mitarbeiter berufsspezifische Risiken?
  • Wieviele Mitarbeiter beschäftigen Sie?
  • Wie hoch sind Jahresumsatz und Lohnkosten?
  • Bis zu welcher Summe soll die Versicherung im Schadensfall zahlen?

Aus der Bewertung der Risiken ergibt sich dann, welche Gewerbe­versicherungen wichtig und sinnvoll für Ihre Firma sind.

Diese Risikofelder sollten abgedeckt sein

Im Detail fallen die Risiken für jedes Unternehmen zwar unterschiedlich aus, doch geht es grundsätzlich immer um 3 Gefahren, die abgesichert werden sollten:

Gefahren für Unternehmer und Mitarbeiter

lesen

Gefahren für Unternehmer und Mitarbeiter entstehen durch Krankheit, Unfall und Todesfall. Es gilt also, gegen die finanziellen Folgen dieser drei Szenarien abzusichern, sowohl für die betroffenen Personen als auch das Unternehmen.

Gefahren für Firmenvermögen

lesen

Schäden am firmeneigenen Gebäude oder am Fuhrpark sind in der Regel ausgesprochen kostspielig. Ohne einen ausreichenden Versicherungsschutz können die finanziellen Folgen existenzbedrohend werden.

Gefahren für Dritte

lesen

Schadensersatzforderungen von Dritten können ebenfalls weitreichende finanzielle Folgen für ein Unternehmen haben. Hier sind unter anderem die branchenspezifischen Gefahren zu beachten: Im Baugewerbe sind die Gefahren deutlich höher einzustufen als zum Beispiel in bestimmten Zweigen des Dienstleistungsgewerbes (wenn die Dienstleistungen beispielsweise ausschließlich vom eigenen Büro aus verrichtet werden).

Mit einem Versicherungsvergleich von transparent-beraten.de bares Geld sparen

Nach der Beratung erstellen unsere Experten einen individuellen Tarifvergleich für Ihr Unternehmen zur gewünschten Versicherungslösung. Dieser Vergleich verschiedener Angebote hilft, bares Geld zu sparen und die Kosten für die ideale Absicherung zu senken. Unsere Berater haben sich auf den Bereich der Gewerbe­versicherungen spezialisiert und bereits zahlreiche Gewerbekunden zur Absicherung verholfen. Daher können sie auf langjährige Erfahrungen zurückgreifen und wissen, welche passenden Versicherungslösungen es aktuell am Markt für Sie gibt. Unsere Beratung und die Angebotserstellung sind dabei komplett unabhängig, transparent und für Sie kostenfrei. Wir unterstützen Sie bei allen Schritten und sind auch nach Versicherungsabschluss für Sie da.

Jetzt kostenfreies Angebot zu Gewerbe­versicherungen erhalten

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Die besten Gewerbe­versicherungen: Testsieger (2021)

Da Gewerbe­versicherungen so individuell auf den Betrieb zugeschnitten werden, sind sie nicht immer vergleichbar. Dennoch prüfen unabhängige Institute wie Stiftung Warentest und spezielle Ratingagenturen wie Franke und Bornberg die Angebote zu Gewerbe­versicherungen häufig, wenn auch seltener als private Absicherungen. Um zu einzelnen Testergebnissen von verschiedenen Gewerbe­versicherungen zu gelangen, wählen Sie die jeweilige Versicherung aus der Übersichts aus.


Die fairsten Firmen­versicherer 2020

Das Institut ServiceValue hat 2020 eine umfangreiche Befragung unter Gewerbekunden durchgeführt. Unter 29 Versicherungsgesellschaften wird geprüft, wer zu den fairsten Firmen­versicherern gehört. Insgesamt werden über 2.000 Kundenmeinungen zu verschiedenen Kategorien wie faire Kundenberatung und faires Preis-Leistungs-Verhältnis eingeholt (Quelle).

Testsieger 2020

VersichererBewertung
AllianzSehr gut
DebekaSehr gut
InterSehr gut
LVMSehr gut
ProvinzialSehr gut
Signal IdunaSehr gut
SV SparkassenVersicherungSehr gut
WürttembergischeSehr gut
AxaGut
GeneraliGut
GothaerGut
HDIGut
NürnbergerGut
Versicherungskammer BayernGut
ZurichGut
Innerhalb der Bewertungskategorien sind die Versicherer alphabetisch geordnet.

Jetzt kostenfreies Angebot zu Gewerbe­versicherungen erhalten

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Fazit

Sowohl Neugründer als auch bestehende Unternehmer sollten ihre Firma ­versicherungstechnisch gut aufstellen. Schließlich hängen Gewerbe­versicherungen auch mit dem Finanzplan des Unternehmens zusammen. Durch einen Sachschaden am Firmeneigentum oder einem Haftpflichtschaden am Kunden können immense Kosten auf Sie zukommen, die im Zweifelsfall existenzbedrohend sein können. Gegen so gut wie fast jedes Risiko können Sie sich versichern. Schauen Sie dabei nicht nur auf die Kosten sondern auch auf den Leistungsumfang. Unsere Experten für Gewerbe­versicherungen unterstützen Sie mit einer umfangreichen Risikoanalyse und einem unabhängigen und kostenfreien Tarifvergleich. Nutzen Sie dazu einfach unser Angebotsformular. Natürlich können Sie uns auch direkt kontaktieren. Wir beraten Sie gern.


Die häufigsten Fragen zum Thema Gewerbe­versicherungen

Welche Versicherung kommt für Einbruch und Diebstahl in der Firma auf?

lesen

Was für den Privathaushalt die Hausrat­versicherung ist, ist für den gewerblichen Betrieb die Geschäftsinhalts­versicherung. Die Geschäftsinhalts­versicherung umfasst u. a. die komplette Büroausstattung mit sämtlichen Schreibtischen, Schränken, Telefonen sowie weiterem Mobiliar. Die Versicherung übernimmt nicht nur die Kosten bei Einbruch oder Diebstahl, sondern auch bei Leitungswasserschäden sowie bei Zerstörungen, die durch Naturgewalten entstanden sind (also z. B. Brand nach Blitzschlag, Überschwemmung oder Zerstörung nach Sturm). Wird beim Einbruch beispielsweise auch das Gebäude beschädigt, ist dies jedoch ein Fall für die Gebäude­versicherung.

Wie ist der Versicherungsschutz, wenn das private Auto für die Firma genutzt wird?

lesen

Nutzt ein Mitarbeiter sein privates Fahrzeug und wird in einen Unfall verwickelt, muss der Arbeitgeber unter Umständen für die Schäden am Auto aufkommen.

Das private Kfz ist nicht über die Firma versichert, wenn sich der Mitarbeiter auf dem normalen Arbeitsweg befindet. Der Arbeitnehmer selbst ist zwar versichert, dies gilt jedoch nicht für eventuelle Schäden am Auto. Denn dies ist nach Urteil des Bundesarbeitsgerichtes ein Bestandteil der erforderlichen Handlungen des Arbeitnehmers die Arbeit antreten zu können.

Erfolgt die Fahrt jedoch auf Weisung der Arbeitgebers, muss dieser auch für die Kosten eventueller Schäden aufkommen. Dies gilt wiederum nur wenn dem Fahrer lediglich leichte Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden kann.

Welche Versicherungen braucht man für ein Unternehmen?

lesen

Im Grunde gibt es 3 wichtige Arten von Gewerbe­versicherungen: Sach­versicherungen, Haftpflicht­versicherungen und Ausfall­versicherungen. Welche konkreten Versicherungen man benötigt, kommt stark auf das Unternehmen an. Prinzipiell sind es die folgenden:

  • Betriebs­haftpflicht
  • Vermögensschaden­haftpflicht
  • Geschäftsinhalts­versicherung
  • Betriebsausfall-/Betriebs­unterbrechungs­versicherung
  • Firmen­rechtsschutz

Wie teuer ist eine Gewerbe­versicherung?

lesen

Für jede Versicherungsart im Rahmen der Gewerbe­versicherung gelten eigene Kalkulationsverfahren. Die Faktoren, die die Prämie bestimmen, sind dabei unterschiedlich. Preise variieren von unter 100 Euro im Jahr bis hin zu mehreren tausend Euro jährlich. Die Kosten werden also für jedes unternehmen individuell berechnet.

Welche Versicherung braucht man als Kleingewerbe?

lesen

Kleingewerbe haben oftmals eine geringe Betriebsgröße, zumindest, was die Anzahl der Mitarbeiter angeht. Nichtsdestotrotz sollte auf einen umfangreichen Versicherungsschutz nich verzichtet werden. Um das Kleingewerbe vor existenziellen Risiken zu schützen, sollte zumindest eine Betriebs­haftpflicht­versicherung sowie nach Bedarf eine Vermögensschaden­haftpflicht­versicherung. Eine Firmen­rechtsschutz­versicherung hilft, rechtliche Ansprüche durchzusetzen.

Welche Versicherungen braucht man für eine GmbH?

lesen

Zu den grundlegenden Versicherungen, die eine GmbH abschließen sollte, gehören die Betriebs­haftpflicht- und die Vermögensschaden­haftpflicht, sowie eine Geschäftsinhalts­versicherung und eine Firmen­rechtsschutz­versicherung. Welche weiteren Versicherungen notwendig werden, kommt auf die konkrete gewerbliche Tätigkeit an.

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Tennius
Katharina Tennius
Ihre Ansprechpartnerin