Autoinhalts­versicherung

Ratgeber und Vergleich (2021)
Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

Überzeugen Sie sich selbst

Logos von Google, Trustpilot, Trustedshops und ProvenExpert.com

Das erwartet Sie hier

Wer sich gegen Diebstahl oder Verlust wertvoller Gegenstände aus Fahrzeugen versichern sollte und wie Sie die richtige Autoinhalts­versicherung für Ihren Betrieb finden.

Inhalt dieser Seite
  1. Warum ist die Versicherung sinnvoll?
  2. Gewerbliche Fahrzeuge versichern
  3. Private Autos und Wohnmobile
  4. Wichtige Leistungen
  5. Nachtzeitklausel
  6. Kosten (inkl. Kostenbeispiel)
  7. Aktuelle Testergebnisse
  8. Tipps für den Tarifvergleich
  9. Fazit

Das Wichtige in Kürze

  • Kfz- und Hausrat­versicherung decken Diebstahl und Verlust von Gegenständen im Auto nicht oder nur eingeschränkt ab.
  • Wer privat mit dem Auto oder Wohnmobil unterwegs ist, kann Gepäck und Ausstattung mit einer entsprechenden Versicherung absichern, aber wichtiger ist die Autoinhalts­versicherung für Gewerbetreibende.
  • Gerade für Handwerker, die teure Werkzeuge in Ihren Fahrzeugen haben, lohnt sich eine Autoinhalts­versicherung.
  • Eine Autoinhalts­versicherung gibt es ab 9,92 Euro pro Monat.
  • Achten Sie bei der Auswahl einer Versicherung auf die sogenannte Nachtzeitklausel, um sicherzugehen, dass Ihre Versicherung auch z.B. bei einem nächtlichen Einbruch in Ihr Fahrzeug leistet.

Warum ist eine Autoinhalts­versicherung sinnvoll?

Schutz ab 9,92 Euro pro Monat

Kommt es zu einem Autounfall oder wird ein Auto gestohlen, kommt die Kfz-Versicherung für den Schaden am Fahrzeug auf. Nicht durch diese Versicherung abgedeckt sind jedoch Beschädigung oder Diebstahl von transportierten Gegenständen. Das bedeutet, dass z.B. Handwerker, die wertvolle Werkzeuge in ihren Autos lassen, mit einem großen finanziellen Risiko konfrontiert sind.

Dieses lässt sich durch eine Autoinhalts­versicherung absichern – oft sehr kostengünstig. Die Preise beginnen bei umgerechnet 9,92 Euro pro Monat (119,00 Euro pro Jahr) für ein bis zwei gewerblich genutzte Fahrzeuge. Unternehmen können auch ganze Fahrzeugflotten versichern und von Mengenrabatten profitieren.

Das macht eine gute Autoinhalts­versicherung aus

Eine gute Autoinhalts­versicherung ist auf die Risiken Ihres Betriebs­ zugeschnitten und häufig sind individuelle Erweiterungen möglich. Vorteile einer leistungsstarken Autoinhalts­versicherung sind z.B.:

  • Sichert die transportierte Ware in zahlreichen Schadensfällen ab
  • Ersetzt auch persönliche Besitztümer des Fahrers (z.B. gestohlene/beschädigte Elektronik)
  • Trägt Bergungs- und Beseitigungskosten
  • Schützt Ihr Auto rund um die Uhr

Der Weg zur idealen Autoinhalts­versicherung

Sie finden die richtige Versicherung, indem Sie sich zunächst vergegenwärtigen, welche Versicherungs­summe Sie benötigen und gegen welche Risiken Sie Ihre Besitztümer absichern müssen. Anschließend lohnt sich der Vergleich mehrerer Angebote. Nutzen Sie dazu gern unser kostenfreies Vergleichsformular und lassen Sie sich verschiedene Angebote individuell für Sie zusammenstellen.

Kostenfreier Tarifvergleich zur Autoinhalts­versicherung

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Autoinhalts­versicherung für gewerblich genutzte Fahrzeuge

Wer braucht eine Autoinhalts­versicherung?

Falls Transporte im Rahmen des gewerblichen Güterverkehrs durchgeführt werden, kann die Absicherung der transportierten Güter auch im Rahmen der Verkehrshaftungs­versicherung erfolgen. Doch für viele Selbständige, die regelmäßig wertvolle Güter transportieren, ist eine Autoinhalts­versicherung sinnvoll.

Überprüfen Sie, wie es mit Ihrer Versicherungs­situation aussieht und welche Risiken es in Ihrem Arbeits­alltag gibt. Sie sollten z.B. das Risiko eines Autoaufbruchs nicht unterschätzen – 2019 wurden in Deutschland 222.129 Diebstähle an oder aus Kraftfahrzeugen polizeilich registriert (Quelle).

Besonders sinnvoll für Handwerker

Die Absicherung gegen den Diebstahl oder die Beschädigung wertvoller Werkzeuge, Materialien, Werkstücke und Ersatzteile ist z.B. gerade für Handwerker wichtig. Durch Diebstahl oder Unfälle können leicht Schäden im vierstelligen Bereich entstehen. Sind die Werkzeuge schwer zu ersetzen, zieht ein solcher Verlust auch längere Arbeits­unterbrechungen nach sich. Der finanzielle Aufwand kann einen Betrieb stark belasten.

Fallbeispiel

Handwerker E. findet sein Fahrzeug aufgebrochen vor: Sein teures Werkzeug und sein Laptop fehlen – ein Verlust im Wert von 3.500 Euro. Seine Autoinhalts­versicherung ersetzt ihm die gestohlenen Gegenstände.


Überblick: Zuständigkeitsbereich verschiedener Versicherungen

Warentransport­versicherungSichert den Warenwert transportierter Güter ab. Es können Einzeltransporte oder alle Transporte eines Versicherungs­jahres versichert werden.
Verkehrshaftungs­versicherungVersicherung im gewerblichen Güterverkehr, sichert gegen Ansprüche von Dritten bei Beschädigung oder Verlust der transportierten Güter ab.
Werkverkehr- oder Autoinhalts­versicherungVersichert Werkzeuge, Geräte und Hilfsmittel im Auto.

Lohnt sich eine Autoinhalts­versicherung für Privatpersonen?

Genügt die Hausrat­versicherung?

Personen, die ihr Auto privat nutzen, haben eine gute Chance, dass ihre Hausrat­versicherung den Inhalt ihres Autos abdeckt. Es lohnt sich jedoch durchaus, die Police noch einmal genau zu lesen: Teilweise gibt es Einschränkungen dabei, welche Gegenstände versichert sind oder wie hoch die Deckungssumme ist. Unter Umständen ist es sinnvoll, zusätzlich eine Autoinhalts­versicherung abzuschließen. Gerade bei Campingfahrzeugen kann es sein, dass die Hausrat­versicherung nicht oder zu wenig leistet.


Wohnmobile und Mietautos

Privatpersonen, die Autoinhalts­versicherungen nutzen, stellen oft die Frage, wie es sich mit ihren Urlaubsfahrzeugen verhält. Wohnmobile und Wohnwagen sind normalerweise von Autoinhalts­versicherungen ausgeschlossen, aber können durch zusätzliche Versicherungs­bausteine mitversichert werden. Das Gleiche gilt für Mietwagen (lesen Sie auch: Mietwagen­versicherung: Selbstbeteiligung versichern). Für Camper und Wohnmobile gibt es auch spezielle Inhalts­versicherungen.

Das leistet die Autoinhalts­versicherung

Wann zahlt die Autoinhalts­versicherung?

Eine Autoinhalts­versicherung erstattet den Preis entwendeter oder beschädigter Gegenstände in folgenden Situationen:

  • Fahrzeugdiebstahl
  • Einbruch
  • Unfall (auch beim Be- oder Entladen)
  • Brand-, Blitz- und Explosionsschäden
  • Raub
  • Schäden durch Notbremsungen
  • Elementarereignisse
  • Achsenbruch/Zerplatzen von Reifen

Was ist nicht versichert?

Nicht versichert sind radioaktive Stoffe, explosive Güter, Waffen und Munition. Einige andere Waren wie Kunstgegenstände, lebende Tiere oder Wertpapiere müssen extra in die Versicherung aufgenommen werden. Auch Schäden durch normale Bremsungen werden nicht erstattet.

Experten-Tipp:

„Falls Waren auf einer Messe ausgestellt werden sollten, bieten viele Versicherer dafür eigene Ausstellungs­versicherungen an. Diese können Vor- und Nachlagerungen, das Eigentum der Standbeauftragten und auch Transporte einschließen.“

Foto von Martin Hacker
Signatur von Martin Hacker
Martin Hacker
Berater

Was wird ersetzt?

  • Neuwaren/Materialien: Je nach Situation wird hier der vereinbarte Verkaufspreis, der Einkaufspreis oder der geplante Verkaufspreis abzüglich der Gewinnspanne erstattet.
  • Zeitwert gebrauchter Güter (mehr zu Zeitwert und Neuwert)
  • Wiederbeschaffungspreis technischer Geräte, die weniger als 2 Jahre alt sind
  • falls ein Versicherungs­fall eintritt: Aufwendungen zur Schadensabwehr oder Minderung

Einige Versicherungen übernehmen auch folgende Kosten:

  • Übernachtung und Rückfahrt der Transportbegleiter
  • Miet- und Leihwagen
  • Bergungs- und Beseitigungskosten
  • Güterfolgeschäden

Die meisten Versicherungen verlangen jedoch eine Selbstbeteiligung von etwa 20 Prozent. Deren Höhe und ob sie Ober- und/oder Untergrenzen hat, hängt vom Versicherer ab, teilweise auch von den Umständen des Schadens. Es ist jedoch auch möglich, eine Versicherung ganz ohne Selbstbeteiligung abzuschließen.

Wo gilt die Autoinhalts­versicherung?

Standardmäßig gilt der Versicherungs­schutz nur für Transporte innerhalb Deutschlands, aber er kann auf ganz Europa ausgeweitet werden. Teilweise sind in Policen explizit einzelne Länder ausgenommen.

Wie ist der Autoinhalt nachts geschützt?

Beachten Sie die Nachtzeitklausel

Erfolgt ein Diebstahl zwischen 22 und 6 Uhr und steht das Fahrzeug dabei nicht auf einem bewachten Parkplatz oder in einer Garage, übernehmen viele Autoinhalts­versicherungen nicht die volle Summe. Einige Versicherungen werben jedoch mit dem Verzicht auf die sogenannte Nachtzeitklausel und bieten 24-h-Schutz an oder zahlen zumindest für einen Teil der entstandenen Schäden.


Weitere Bedingungen

  • Die versicherten Güter müssen in einem für sie geeigneten und abgeschlossenen Fahrzeug gelagert werden. Beachten Sie: Unter Umständen gelten Anhänger mit Planenaufbau nicht als geschlossen.
  • Fahrzeugwechsel müssen der Versicherung schnellstmöglich gemeldet werden.

So melden Sie einen Schadensfall

Ist ein Schadensfall eingetreten, müssen Sie Ihren Versicherer so schnell wie möglich darüber informieren. Mehr dazu, wie sie dies korrekt machen, können Sie hier nachlesen:

Versicherungs­schäden richtig melden

Das kostet eine Autoinhalts­versicherung

So werden die Kosten berechnet

Bei der Berechnung der Versicherungs­beiträge spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Darunter sind unter anderem die folgenden:

  • Anzahl der Fahrzeuge
  • Ladungswert
  • Länder, in die Waren und Co. transportiert werden sollen
  • individuelles Risiko des Betriebs­
  • geforderte Sicherheitsvorkehrungen

Kostenbeispiele

So könnten die jährlichen Versicherungs­prämien für verschiedene Fahrzeuge aussehen:

Versicherungs­nehmerBesonderheiten des TarifsJahresprämie
Malerbetrieb, 2 Fahrzeuge, Versicherungs­summe 6.000 €kein Selbstbehalt,
Versicherungs­schutz auch nachts
119,00 €
Fußbodenleger, 3 Fahrzeuge, Versicherungs­summe 30.000 €kein Selbstbehalt,
Versicherungs­schutz auch nachts
357,00 €

Der Preis steigt mehr oder weniger proportional zur Anzahl der Fahrzeuge und zur Versicherungs­summe, es sind jedoch auch Mengenrabatte möglich, wenn man eine ganze Fahrzeugflotte versichert.

Was kostet eine Autoinhalts­versicherung für Ihre Firma?

Jetzt individuelles Angebot von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellen lassen.

Autoinhalts­versicherungen im Test: Was sind die besten Tarife?

Autoinhalts­versicherungen im Test

Angebote für Autoinhalts­versicherungen werden, gerade im gewerblichen Bereich, oft sehr individuell erstellt, wobei die oben genannten Faktoren eine Rolle spielen. Daher gibt es hier, anders als bei vielen anderen Versicherungen, keine klassischen Tests.

Tarifvergleich durch das Handwerk-Magazin

Das Handwerk-Magazin forderte jedoch 2017 probehalber mehrere Angebote für einen Modellkunden an, um dann die Ergebnisse des Vergleichs zu präsentieren. Bei ihrem Modellkunden handelt es sich um einen Düsseldorfer Sanitär-, Heizungs- und Klima-Handwerksbetrieb mit fünf Fahrzeugen für Einsätze innerhalb Deutschlands. Jedes Fahrzeug soll mit 15.000 Euro gegen alle Gefahren versichert sein und die Selbstbeteiligung maximal 250 Euro betragen.

Die Versicherungen unterscheiden sich in folgenden Punkten:

  • Höchst- und Mindestsumme bei der Selbstbeteiligung
  • Höchstentschädigungssummen pro Fahrzeug
  • Mit­versicherung persönlichen Besitzes der Fahrer
  • Pflicht zur Nennung der Fahrzeuge
  • Übernahme von Übernachtungs- und Rückreisekosten
  • Versicherungs­schutz auch an Abstellorten, die nicht Verbindung mit der beruflichen Tätigkeit stehen
  • Auslegung der Nachtzeit: 22-6 Uhr oder 0-6 Uhr, in seltenen Fällen auch Versicherung während der Nachtzeit

Die Preisspanne beträgt 448 – 2.678 Euro (Quelle).

Das sollten Sie beim Versicherungs­vergleich beachten

Fragen für den Tarifvergleich

Bei der Auswahl einer Autoinhalts­versicherung sollten Sie auf die folgenden Punkte achten:

  • Ist der gesamte Nutzerkreis des Fahrzeugs versichert?
  • Wie hoch ist die Deckungssumme?
  • Wie hoch ist die Selbstbeteiligung?
  • Bei einer privaten Versicherung: Wie sieht es mit Miet- und Wohnwagen aus?
  • Welche Sicherheits­maßnahmen müssen Sie ergreifen, damit Ihr Fahrzeug versichert ist?
  • Wie verhält es sich mit der Nachtzeitklausel?
  • Gilt die Versicherung überall, wo Sie unterwegs sind?
  • Brauchen Sie eine Erweiterung für bestimmte Güter?

Kostenfreier Tarifvergleich zur Autoinhalts­versicherung

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Fazit

Eine Autoinhalts­versicherung kann auch für private Autofahrer sinnvoll sein, falls deren Hausrat­versicherung Gegenstände in ihrem Auto nicht in dem gewünschten Umfang abdeckt. Aber deutlich wichtiger ist sie bei gewerblich genutzten Fahrzeugen. Denn hier kann der Diebstahl oder die Beschädigung teurer Waren oder Werkzeuge hohe Kosten und schwerwiegende Verzögerungen im Betriebs­ablauf verursachen. Es lohnt sich, mehrere Angebote einzuholen und sich die Konditionen genau anzusehen, da es signifikante Unterschiede zwischen den Tarifen gibt.

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Tennius
Katharina Tennius
Ihre Ansprechpartnerin