Reise­versicherungen

Ratgeber, Kosten und Tarifvergleich (2021)
Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

Überzeugen Sie sich selbst

Logos von Google, Trustpilot, Trustedshops und ProvenExpert.com

Das erwartet Sie hier

Überblick über die Kosten und Leistungen verschiedener Reise­versicherungen: Welche Versicherungen gibt es, welche davon sind besonders sinnvoll und wann sollten Sie sich darum kümmern?

Inhalt dieser Seite
  1. Welche Versicherungen gibt es?
  2. Das empfehlen Verbraucherschützer
  3. Gründe für eine Reise­­versicherung
  4. Reise­­versicherungen: Vorteile und Nachteile
  5. Diese Risiken sind versichert
  6. Was deckt die Versicherung nicht ab?
  7. Kosten
  8. Aktuelle Testergebnisse
  9. Fazit

Das Wichtige in Kürze

  • Die gesetzliche Kranken­kasse kommt bei Reisen ins Ausland für keine medizinischen Notfälle auf – und wenn, dann nur sehr eingeschränkt.
  • Mit einer Reise­versicherung können Sie vielen Risiken bei Geschäftsreisen oder Auslands­reisen vorbeugen, innerhalb oder außerhalb der EU.
  • Ihre Versicherung trägt dann z.B. die Kosten, die bei Reiserücktritt, Unfällen, Verlust der Gepäckstücke oder bei einem Rechtsstreit entstehen.
  • Spezielle Tarife gibt es für Singles, Gruppen, Familien, Geschäftsreisende sowie auch für Vielreisende.
  • Wichtig: Eine Reise­versicherung kann nicht rückwirkend abgeschlossen werden. Sie muss schon bestehen, bevor Sie die Reise antreten.
  • Eine KFZ-Versicherung für Ihren Leihwagen können Sie natürlich vor Ort abschießen, eine Gepäck- oder Reiserücktritts­versicherung nicht.

Welche Reise­versicherung suchen Sie?

Welche Reise­versicherungen gibt es?

9 wichtige Reise­versicherungen

Reiserücktritt? Gepäckverlust? Gesundheit? Da es viele Risiken gibt, die Sie auf Ihrer Reise absichern können, finden Sie hier einen Überblick der wichtigsten Reise­versicherungen.

  • Reiserücktrittskosten­versicherung: Die Reise ist nicht nur geplant sondern auch bezahlt, doch dann kommt unerwartet etwas dazwischen? Dank dieser Versicherung bleiben Sie nicht auf den Stornokosten sitzen!
  • Reiseabbruch­versicherung: Sie springt ein, wenn Sie am Urlaubsort erkranken und deshalb vorzeitig abreisen müssen. Zusammen mit einer Reiserücktritts­versicherung ist Ihr Storno-Schutz komplett!
  • Reisegepäck­versicherung: Obwohl sie teuer ist und nur unter strengen Auflagen zahlt, sind die Schäden, die beim Verlust des Reisegepäcks oder wichtiger Dokumente entstehen, oftmals sehr hoch!
  • Reisekranken­versicherung: Die private Reisekranken­versicherung übernimmt die Kosten, wenn Sie im Ausland medizinisch versorgt werden müssen und kann so vor hohen Kosten schützen.
  • Reiseunfall­versicherung: Sollten Sie sich während einer Reise schwer verletzen, entschädigt sie die Reiseunfall­versicherung
  • Reise­haftpflicht­versicherung: Zahlt Ihre Haftpflicht­versicherung im Ausland? Falls nicht, informieren Sie sich, wie eine Reise­haftpflicht Sie gegen teure Schadensersatz­leistungen absichern kann!

  • Reise­rechtsschutz­versicherung: Diese Rechtsschutz­versicherung bietet Schutz bei Streitigkeiten im Ausland. Sie übernimmt dabei mögliche Prozesskosten und Gebühren für Sie, wird aber eher selten gebraucht.
  • Assistance-Versicherung: Im Notfall kommt es auf schnelle Hilfe an! Und genau das leistet die Assistance- Versicherung – von der Autopanne (mit dem Mietwagen) bis zum schweren Unfall. Assistance-Leistungen sind oft als Zusatzleistung buchbar oder bei Versicherungs­paketen integriert.
  • Work-and-Travel-Versicherung: Die Work-and-Travel-Versicherung ist die Kranken­­versicherung für alle, die für ein bis fünf Jahre im Ausland leben, arbeiten und reisen möchten.

Welche Reise­versicherungen werden von Verbraucherschützern empfohlen?

Das sagen Verbraucherschützer

Bei dieser Frage sind sich verschiedene öffentliche Träger nicht zu 100% einig. Der norddeutsche Rundfunk hält eine Auslands­kranken-, Reiserücktritts-, Reiseabbruchs- und eine Reisegepäck­versicherung für sinnvoll.

Die Verbraucherzentrale selbst spricht sich für eine Auslands­kranken­versicherung aus, empfiehlt eine Reiserücktritts­versicherung aber nur bei teuren Reisen oder mit Kindern. Von Rundum-Sorglos-Paketen wird eher abgeraten, da viele Risiken oft schon über andere Versicherungen mit abgesichert sind.

Welche Reise­versicherungen sind sinnvoll?

Unsere Experten sind der Meinung, dass die individuellen Urlaubspläne der reisenden Person ausschlaggebend dafür sind, welche Reise­versicherungen wirklich sinnvoll sind. Ein Lehrer, der mit seiner Schulklasse verreist, oder ein junges Paar, das einen Motorradurlaub in Südamerika plant, benötigt ganz andere Reise­versicherungen als ein älteres Ehepaar, das die Silberhochzeit in der Toskana verbringen möchte.

Expertinnen-Tipp:

„Viele Kreditkartenfirmen bieten einen “kostenlosen” Reiseschutz an. Wenn Sie ihre Reise mit der Kreditkarte bezahlt haben, kann es sehr gut sein, dass Ihre Kreditkartenfirma automatisch eine umfangreiche Reise­versicherung aktiviert hat. Fragen Sie zur Sicherheit einfach bei Ihrem Finanzinstitut nach. Denn das bewahrt Sie davor, eine Versicherung abzuschließen, die Sie womöglich bereits besitzen.“

Foto von Katharina Krech
Signatur von Katharina Krech
Katharina Krech
Beraterin

Mit transparent-beraten.de zum optimalen Versicherungs­schutz für Ihre Reisen

Bei uns können Sie viele Reise­versicherungs­-Tarife direkt vergleichen und online abschließen – und zwar zu speziell ausgehandelten günstigen Konditionen. Unser kostenfreier Tarifrechner erlaubt es Ihnen, passende Tarife zu finden und zu vergleichen.

Jetzt Reise­versicherungen vergleichen und direkt online abschließen

Die Testsieger 2021 aus Stiftung Warentest, Ökotest und Focus Money im Vergleich.

Warum sollten Sie überhaupt eine Reise­versicherung abschließen?

Versicherungs­schutz für eine entspannte Reise

Bei vielen unserer Kunden steht die Motivation “stressfrei reisen” im Vordergrund, wenn sie sich dazu entschließen, eine (oder mehrere) Reise­versicherung(en) abzuschließen. Je nachdem, welche Policen Sie für Ihre Reise wünschen, können Sie damit verschiedene Risiken absichern:

  • medizinische Ausgaben
  • operative Notfälle (Unfall)
  • verloren gegangenes (oder verspätetes) Gepäck
  • Stornierung des Fluges oder Ihrer Reise
  • Rechtsstreitigkeiten
  • u.v.m.

Menschen, die gerne reisen, nutzen oft den Komfort einer Reise­versicherung, weil sie sich um weniger kümmern und im Bedarfsfall weniger Geld ausgeben müssen. Sie sollten sich mindestens 30 Tage vor Reisebeginn um ihre Versicherungen kümmern. Falls es sich um eine kurzfristig gebuchte Reise handelt, tun Sie das in den ersten Tagen nach der Buchung.

Kann ich auch ohne eine Versicherung sicher reisen?

Viele Reisende haben schon Urlaub gemacht, ohne während ihrer Reise zu erkranken, oder eine sonstige für sie ungünstige bzw. kostspielige Erfahrung gemacht zu haben. Dennoch empfiehlt die Verbraucherzentrale den Abschluss einer Auslands­reisekranken­versicherung, und das nicht ohne Grund: Ob man krank wird oder sich verletzt, das hat man oft nicht selbst in der Hand.

Praxistipp: Da dasselbe Argument auch bei unvorhergesehenen Stornierungen greifen kann, empfehlen wir von transparent-beraten auch die Reiserücktritts­versicherung, es sei denn, diese ist bereits durch Ihre Kreditkartenzahlung abgedeckt.

Expertinnen-Tipp:

„Wenn es um die Details geht, bietet nicht jede Versicherungs­gesellschaft denselben Schutz. Deshalb ist es nicht nur wichtig, vorher die Preise zu vergleichen, sondern auch das Kleingedruckte zu lesen. Leidet ein Urlauber etwa an einer chronischen Krankheit, oder nimmt an einem sportlichen Wettkampf teil, kann es sein, dass die Versicherung später die Zahlung verweigert. Und auch bei den Themen Rücktransport und Behandlungs­kosten gibt es viele Ausnahmen, die man vorab kennen sollte.“

Foto von Katharina Krech
Signatur von Katharina Krech
Katharina Krech
Beraterin

Zahlt meine Auslands­kranken­versicherung auch bei Corona?

Besteht bei Reisebeginn eine von der Bundes­regierung ausgewiesene Reisewarnung für das Land, in das Sie reisen möchten? In diesem Fall werden anfallende Behandlungs­kosten einer Covid-19-Erkrankung von Ihrer Auslands­kranken­versicherung nicht erstattet.

Praxistipp: Liegt keine offizielle Reisewarnung vor, lohnt sich ein Blick in die Vertragsdetails. Viele Versicherer schließen Pandemien ohnehin aus. Dann besteht auch kein Versicherungs­schutz im Falle einer Erkrankung durch Corona.

Vor- und Nachteile relevanter Reise­versicherungen im Überblick

Das sind die wichtigsten Vor- und Nachteile

Reise­versicherungVorteileNachteile
Auslands­kranken­versicherung/
Reisekranken­versicherung
kommt für Medikamente, ärztliche Behandlungen, Transporte und Operationen aufviele Details sind unterschiedlich geregelt
Reiseunfall­versicherungträgt die Kosten langfristiger Unfallfolgen (mindestens zum Teil)ist womöglich überflüssig, wenn bereits eine private Unfall­versicherung besteht
Reiserücktritts­versicherungist relativ preisgünstig, schützt vor unnötigen StornokostenStornogebühren werden nicht immer zur Gänze übernommen
Reiseabbruch­versicherungträgt die Kosten für Rückreise Kosten werden nicht immer in voller Höhe übernommen, nicht alle Gründe für einen Reiseabbruch sind versichert
Reisegepäck­versicherungerstattet die Kosten für wertvolles verlorenes Gepäckrecht teuer, lohnt sich bei „normalem“ Gepäck in der Regel nicht und leistet z.B. einigen Arten von Gepäck nur eingeschränkt
Reise­haftpflicht­versicherungkann private Haftpflicht ergänzen, wenn deren Schutz im Reiseland nicht gilt oder die Versicherungs­summe zu gering istSchadenfälle sind oft bereits durch eine bestehende Versicherung bereits abgedeckt (z.B. durch Ihre KFZ-Versicherung oder Haftpflicht)
Reise-KomplettpaketeMöglichkeit, durch die Kombination mehrerer Versicherungen Geld zu sparen, bei einigen Versicherungen – z.B. Reiserücktritt- und Reiseabbruch­versicherung – lohnt sich die Kombination in der RegelDer Versicherte zahlt unter Umständen für Leistungen, die er bereits hat – z.B. über andere Policen, Kreditkarte o.Ä. (Stichwort: Doppel­versicherung)

Was kostet Sie eine Reise­versicherung?

Die Testsieger 2021 aus Stiftung Warentest, Ökotest und Focus Money im Vergleich.

Welche Risiken deckt eine Reise­versicherung ab?

Das sind die wichtigsten Risiken

Da Sie sich theoretisch gegen alle denkbaren Eventualitäten versichern können, stellen wir im Folgenden die wichtigsten Risiken vor, die eine Reise­versicherung abdeckt.

Medizinischer Notfall

Zunächst zur Definition: Als medizinischer “Notfall” zählen bereits kleine Erkrankungen – z.B. Fieber oder Durchfall –, die eine ärztliche Konsultation sowie die Einnahme verschreibungspflichtiger Medikamente zur Folge haben. Auch schwerere Fälle wie anfallende Operationen oder intensive Behandlungen sind durch eine Auslands­kranken­versicherung mit abgedeckt.

Gepäck verloren, Diebstahl und andere Verluste

Die Reisegepäck­versicherung zählt eher zu den teuren Versicherungen, aber falls Sie mit wertvollen Gegenständen auf Reisen gehen, kann es sinnvoll sein, die Risiken gegen die Kosten abzuwägen und dann zu entscheiden. Eine Reisegepäck­versicherung haftet für

  • verzögertes Gepäck – z.B. am Flughafen
  • verlorene Gepäckstücke
  • gestohlenes Gepäck
  • falls dieser Versicherungs­baustein hinzugefügt wurde: verlorene oder gestohlene Dokumente (Impfpass, Reisepass)

Auch bei der Reisegepäck­versicherung gilt als Faustregel: Jeder Anbieter regelt gewisse Details anders. Vor Abschluss empfiehlt sich ein Blick in die Vertragsdetails.

“Passiver” Reiserücktritt: Flug verspätet oder Flug gestrichen

Passive Gründe für einen Reiserücktritt liegen dann vor, wenn der Versicherte nichts dazu beiträgt, dass er seine Reise nicht antreten kann. Wenn ein Zug oder Flugzeug sich verspätet oder gestrichen wird, dann haftet dafür – von einigen Ausnahmen abgesehen – die Transportgesellschaft selbst und nicht die reisende Person. Unter Ausnahmen, die zu Mehrkosten führen (können), fallen etwa

  • schwere Unwetter
  • Katastrophen
  • flächendeckender Stromausfall

und sonstige sogenannte “höhere Gewalten”, für die die Transportgesellschaft nicht haftet. Eine entsprechende Reiserücktritts- oder Reiseabbruch­versicherung kommt selbst dann für Ihre Kosten auf, wenn Ihr Reiserücktritt durch höhere Gewalten verursacht wurde. Schauen Sie jedoch in Ihren Versicherungs­­bedingungen nach, welche Ereignisse versichert sind.

Aktiver Reiserücktritt: Verletzung, Tod, Krankheit, Zeuge vor Gericht

Wenn durch die Zahlung mit Kreditkarte nicht bereits eine Reiserücktritts­versicherung ohne Aufpreis aktiviert wurde, erstattet Ihnen eine Reiserücktritts­versicherung Tickets, Fahrten und sonstige Buchungen, für die Sie bereits bezahlt haben. Die meisten Versicherungen übernehmen die Kosten, wenn Sie Ihre Reise storniert oder verspätet antreten, aufgrund von …

  • Verletzung(en)
  • Tod
  • Krankheit
  • einer Vorladung vor Gericht (z.B als Zeuge oder Schöffe)
  • Komplikationen im Zusammenhang mit Ihrer Schwangerschaft
  • plötzlicher Arbeits­losigkeit
  • Rückruf in die Armee oder in andere staatliche Organisation
  • offiziellen Reisewarnungen (vgl. oben Corona)
  • usw.

Was deckt eine Reise­versicherung nicht ab?

Die Grenzen der Kranken­­versicherung

Die gesetzliche Kranken­kasse im Ausland kommt nicht (oder wenn, nur sehr eingeschränkt) für medizinische Notfälle auf – selbst in den EU-Staaten, mit denen Deutschland ein Sozial­versicherungs­abkommen hat. Analog dazu deckt auch eine Reise­versicherung niemals alle (möglichen) Kosten ab.

Gut zu wissen: In viele Urlaubsländern wird eine europäische Kranken­­versicherungs­karte nicht akzeptiert und der Patient privat behandelt, oft zu sehr hohen Kosten im vierstelligen Bereich. In voller Höhe werden diese nur von einer privaten Auslands­reisekranken­versicherung übernommen.

Selbst bei einer privaten Reisekranken­versicherung sind manche Dinge nicht unbedingt mit abgedeckt:

  • Risiko-Sportverletzungen wie Apnoetauchen
  • Abenteuersportarten wie Skifahren
  • Länder mit hohem Risiko = Hochrisikoländer

Wann zahlt eine Reise­versicherung? Wann nicht?

Das lässt sich pauschal keinesfalls beantworten, sondern hängt primär von der jeweiligen Reise­versicherung ab. Die Details sind wiederum nur im Kleingedruckten zu finden. Generell gilt: Sonder­fälle können vorliegen, wenn der Vertrag Klauseln enthält zu(r)…

  • teuren Behandlungs­kosten
  • Selbstbeteiligung bis zu einem gewissen Betrag
  • Rück- oder Kranken­transport
  • einer Vorleistungsklausel
  • privaten Behandlungen, die im Ausland häufig vorkommen
  • Sportverletzungen
  • terroristischen Anschlägen
  • Entführungen
  • u.v.m.

Wie viel kostet eine Reise­versicherung?

Diese Kosten sind möglich

An den folgenden Rechenbeispielen können Sie auf einen Blick ablesen, wie viel Sie für Ihre gewählte Reise­versicherung zahlen müssen. Unterscheiden müssen Sie dabei aber zwischen Jahresverträgen für Vielreisende und zeitlich befristeten Reise­versicherungen.


Kostenbeispiel: Single

Unser Beispielkunde ist 31 Jahre alt und macht eine 14-tägige Reise im Wert von 2.500 Euro. So sehen mögliche Kosten verschiedener Versicherungen für ihn aus:

Reisekranken­versicherung – 9,00 €
Reiserücktritt- und Reiseabbruch­versicherung – 42,00 €
Reiseunfall­versicherung – 3,75 €
Reisegepäck­versicherung – 33,75 €
Reise­haftpflicht­versicherung – 2,25  €

Expertinnen-Tipp:

„Ein Jahresvertrag für eine Auslands­kranken­versicherung ist so günstig, dass er sich schon ab 2 bis 3 Reisen jährlich lohnen kann. Doch sie gilt bei vielen Verträgen nur für Reisen, die nicht länger als sechs oder acht Wochen dauern. Von einem Rundum-Sorglos-Paket raten wir eher ab, da diese Pakete häufig zu Doppel­versicherungen führen, die unsere Kunden gar nicht brauchen.“

Foto von Katharina Krech
Signatur von Katharina Krech
Katharina Krech
Beraterin

Was kostet Sie eine Reise­versicherung?

Die Testsieger 2021 aus Stiftung Warentest, Ökotest und Focus Money im Vergleich.

Welche ist die beste Reise­versicherung?

Auf den Seiten der einzelnen Reise­versicherungen haben wir Bewertungen renommierter Testinstitute wie z.B. Stiftung Warentest zusammengetragen. Hier können Sie einsehen, welche Versicherer als Anbieter der folgenden Versicherungen überzeugen konnten:

Fazit

Stellen Sie noch vor dem Abschluss Ihrer Reise­versicherung sicher, dass Sie alle Vertragsdetails genau kennen. Viele Reise­versicherungen gelten nur:

  • für einen begrenzten Zeitraum
  • für eine gewisse Anzahl an Reisen
  • für eine bestimmte Anzahl an Personen
  • für gewisse Risiken
  • für bestimmte medizinische Notfälle
  • für einige Gepäckstücke
  • für explizite Stornierungsgründe
  • für bestimmte Länder
  • für Geschäftsreisen
  • für Backpacker-Reisen
  • für Work-and-Travel

Praxistipp: Reise­versicherungen und Reise­versicherungs­anbieter gibt es so viele wie den sprichwörtlichen Sand am Meer. Nehmen Sie sich Zeit bei der Auswahl. Vergleichen Sie Preise. Lesen Sie das Kleingedruckte. Und zu guter Letzt: Verlieren Sie nicht den eigentlichen Zweck aus den Augen: stressfreies Reisen!


Die häufigsten Fragen zu Reise­versicherungen

Was ist eine Reise­versicherung?

lesen

Es gibt mehrere Versicherungen, die spezifisch für Reise abgeschlossen werden können, entweder einzeln oder in Kombination miteinander. Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang die Reisekranken­versicherung, aber je nach persönlicher Situation kann es sehr sinnvoll sein, auch andere Versicherungen anzutreten und sich z.B. mit einer Reiserücktritts­versicherung vor hohen Stornokosten zu schützen.

Was deckt eine Reise­versicherung ab?

lesen

Welchen Versicherungs­schutz eine Reise­versicherung bietet, hängt davon ab, um welche Versicherung bzw. Versicherungen es sich konkret handelt. Eine Reisekranken­versicherung trägt z.B. die Kosten medizinischer Behandlungen im Ausland (diese sind nicht notwendigerweise vollständig durch die bestehenden Kranken­­versicherungen gedeckt) und zahlt für teure Kranken­rücktransporte. Die Reiserücktritts- und Reiseabbruch­versicherung tragen die Stornokosten und die Kosten nicht genutzter Leistungen, wenn unerwartete Umstände den Versicherten zwingen, seine Reise abzusagen oder abzubrechen. Mit der Gepäck­versicherung lässt sich teures Gepäck schützen. Häufig werden Kombinationen dieser Versicherungen angeboten. Welche Versicherungen empfehlenswert und welche unnötig sind, hängt davon ab, wie genau die Situation der Reisenden aussieht und welche Versicherungen sie bereits haben.

Wie viel kostet eine Auslands­kranken­versicherung?

lesen

Eine Auslands­kranken­versicherung kann sehr günstig sein – Alleinreisende können einzelne Reisen bereits ab 3,40 Euro absichern, alle Reisen eines Jahres ab 8,90 Euro. Auch für Familien gibt es preiswerte Tarife. Wichtige Faktoren für die Kosten der Auslands­kranken­versicherung sind die Dauer der Reise und das Alter der Versicherungs­nehmer.

Wie sinnvoll ist eine Reiserücktritts­versicherung?

lesen

Eine Reiserücktritts­versicherung lohnt sich immer dann, wenn sie im Fall eines unerwarteten Reiserücktritts mit hohen Stornokosten rechnen müssen.

Wie viel kostet eine Reiserücktritts­versicherung?

lesen

Die Kosten einer Reiserücktritts­versicherung hängen unter anderem maßgeblich vom Wert der zu versichernden Reise ab. Ein Alleinreisender Versicherungs­nehmer könnte sich bei einer fünftägigen Reise im Wert von 700 Euro für 11,88 Euro versichern. Bei der Reiserücktritts­versicherung lohnt es sich in der Regel, diese mit einer Reiseabbruch­versicherung zu kombinieren, da dies nur einen geringfügig höheren Preis bedeutet, aber im Fall eines Reiseabbruchs einen großen Unterschied bei den eingesparten Kosten machen kann.

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Tennius
Katharina Tennius
Ihre Ansprechpartnerin