Geschäftsinhalts­versicherung

Ratgeber und Vergleich (2021)
Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

Überzeugen Sie sich selbst

Logos von Google, Trustpilot, Trustedshops und ProvenExpert.com

Das erwartet Sie hier

Wieso die Geschäftsinhalts­versicherung eine wichtige Gewerbe­versicherung ist, welche Kosten sie übernimmt, und worauf Sie achten müssen, damit sie im Schadensfall auch wirklich leistet.

Inhalt dieser Seite
  1. So sieht eine gute Versicherung aus
  2. Wichtige Leistungen
  3. Kosten (inkl. Kostenbeispiel)
  4. Aktuelle Testergebnisse
  5. Tarifvergleich: Das ist zu beachten
  6. Fazit

Das Wichtige in Kürze

  • Die Geschäfts­inhalts­­versicherung übernimmt die Kosten für Büroausstattung, Anlage­n und Maschinen­ sowie Rohstoffe und Waren, falls diese gestohlen oder zerstört werden.
  • Die Leistungen werden auf jeden Versicherungs­nehmer individuell angepasst. Spezielle Tarife gibt es zum Beispiel für Gastronomie und Baugewerbe.
  • Ein kleines Unternehmen kann sich ab 7,74 € pro Monat versichern.

Das macht eine gute Geschäftsinhalts­versicherung aus

Das leistet eine gute Geschäftsinhalts­versicherung

  • Versichert den Neuwert Ihrer kompletten Geschäftseinrichtung
  • Inventar ist auch außerhalb der Betriebs­stätte versichert (Außen­versicherung)
  • Verzicht auf Unter­versicherungs­-Einrede
  • Schutz gegen alle für Sie relevanten Gefahren
  • Erweiterung um sinnvolle Zusatzbausteine

Wer braucht eine Geschäftsinhalts­versicherung?

Für Unternehmer ist die Geschäftsinhalts­versicherung gesetzlich nicht verpflichtend. Da der fortlaufende Betrieb der meisten Unternehmen allerdings stark vom Inventar und von eingelagerten Rohstoffen abhängt, ist eine Absicherung ratsam. Auch fertige Waren, die noch nicht ausgeliefert wurden, sind abgesichert.

Unternehmen, die erhöhten Gefahren ausgesetzt sind – zum Beispiel bei erhöhter Einbruchs- oder Hochwassergefahr – sollten sich dringend um eine Absicherung kümmern.

Eine Geschäftsinhalts­versicherung muss nicht teuer sein

Eine Geschäftsinhalts­versicherung muss nicht teuer sein – eine kleine Anwaltskanzlei könnte sich z.B. für 89,63 Euro im Jahr gegen zahlreiche Gefahren versichern. Umgerechnet sind das lediglich 7,47 Euro pro Monat. Bei größeren Unternehmen fallen höhere Versicherungs­beiträge an. Allerdings ist hier auch der abgewendete Schaden potenziell weitaus höher. Mit unserem Online-Tarifrechner können Sie Preise und Leistungen für Ihr Unternehmen vergleichen.

Jetzt Geschäftsinhalts­versicherungen vergleichen und direkt online abschließen

Die Testsieger 2021 aus Stiftung Warentest, Ökotest und Focus Money im Vergleich.

Leistungen der Geschäftsinhalts­versicherung

Wichtiger Schutz für Ihre Betriebs­ausstattung

Mit einer Geschäftsinhalts­versicherung schützen Unternehmer ihre Büroausstattung, also Schreibtische, Schränke, Telefone und weiteres Mobiliar. Zusätzlich sind Anlage­n und Maschinen­ sowie Rohstoffe und fertig produzierte Waren abgesichert. Bei Bedarf kann auch eine Absicherung von Computersoftware und -daten vereinbart werden.

Die Versicherung deckt Schäden nach Brand, Wassereinbruch, Hagel und Sturm ab. Je nach Tarif werden auch Vandalismus- und Einbruchschäden übernommen. Auch eine Kostenübernahme für Lösch- und Aufräumarbeiten ist möglich.

Grafik mit Überschrift: "5 Leistungsbeispiele einer Geschäftsinhaltsversicherung", gefolgt von Icons und Aufzählung der Leistungen: "Absicherung der Büroeinrichtung, Schutz vor Sturm, Hagel oder Blitzschlag, Absicherung der Waren, Absicherung bei Leitungswasserschäden, Absicherung bei Feuerschäden"

Die wichtigsten Leistungen im Überblick

Schutz von Firmeninhalten

lesen

Die Geschäftsinhalts­versicherung deckt die komplette Büroausstattung ab, also Möbel und sonstige Einrichtungsgegenstände sowie Computer und Telefonanlagen.

Schutz von Waren

lesen

Nicht nur Gegenstände des Büros, sondern auch eingelagerte Waren werden über die Versicherung abgesichert. Dazu zählen nicht nur fertig produzierte Artikel, sondern auch Rohstoffe. Auch fremdes Eigentum, das Ihnen z.B. zur Reparatur übergeben wurde, kann bei einigen Anbietern versichert werden.

Schutz vor Feuer

lesen

Alle Gegenstände, die zum Versicherungs­schutz gehören, werden nach einem Feuerschaden ersetzt.

Schutz vor Sturm und Hagel

lesen

Schäden durch Sturm und Hagel gehören ebenfalls grundsätzlich zum Versicherungs­schutz.

Schutz vor Blitzeinschlag

lesen

Alle versicherten Gegenstände sind bei Schäden durch Blitzschlag abgesichert.

Schutz vor Leitungswasserschäden

lesen

Leitungswasserschäden werden ebenfalls von der Geschäftsinhalts­versicherung übernommen.

Außen­versicherung

lesen

Die Außen­versicherung versichert Inventar, das sich außerhalb der Betriebs­stätte befindet, z.B. wenn es eine Mitarbeiterin auf eine Geschäftsreise mitnimmt. Ob diese Versicherung auch im Ausland gilt, hängt vom Versicherer ab. Auch Gegenstände, die sich außen am Gebäude befinden (z.B. Firmenschilder) sind versicherbar.

Was erstattet die Versicherung?

In der Regel erstattet die Versicherung den Neuwert von Gegenständen, also den Preis, den Sie für deren Wiederbeschaffung zahlen müssen. Sind die Gegenstände jedoch sehr alt oder abgenutzt, wird lediglich ihr Zeitwert erstattet, also der Preis, den Sie bei ihrem Verkauf erhalten hätten.


Bedarf für Leistungs­umfang entscheidend

Die individuellen Bedürfnisse sowie die Gegebenheiten fallen von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich aus. Ein Freiberufler, der ausschließlich am heimischen Schreibtisch arbeitet, benötigt beispielsweise einen anderen Versicherungs­schutz als ein mittelständisches Unternehmen mit eigener Produktionsstätte. Unternehmen mit Großraumbüros sowie Unternehmen mit Kundenverkehr haben ebenfalls eigene Ansprüche an den Versicherungs­schutz.

Auch der Standort macht einen Unterschied – er entscheidet z.B. darüber, ob Sie Schutz gegen bestimmte Naturgefahren wie Schneelawinen oder Erdbeben, Hochwasser oder Überschwemmung brauchen (Naturgefahren nach Bundes­land). Prüfen Sie Ihren Bedarf, bevor Sie Angebote vergleichen. Auf Wunsch hilft Ihnen unser Versicherungs­team weiter – kostenlos und unverbindlich. Kontaktieren Sie für eine Beratung am besten unser Makler-Team.

Experten-Tipp:

„Ein sinnvoller Zusatzbaustein der Inhalts­versicherung ist die Betriebs­unterbrechungs­­versicherung. Wenn der Betrieb z. B. nach einem Brand ruhen muss, übernimmt die Versicherung u. a. die Zahlungen für Miete, Gehälter und Steuern. Der Ausfall der Einnahmen ist dann nicht umgehend existenzbedrohend.“

Foto von Martin Hacker
Signatur von Martin Hacker
Martin Hacker
Berater

Sonder­fall Daten und Software

Ob elektronische Arbeits­materialien (Dokumente und sonstige Daten) sowie Computersoftware (Computerprogramme) von der Geschäftsinhalts­versicherung abgedeckt werden, ist nicht bei allen Versicherern einheitlich. Unternehmen, die mit vielen Daten zu tun haben, müssen hier aufpassen! Gerade die Versicherer im unteren Preissegment schließen die Absicherung von Daten und Software in ihren Vertrags­bedingungen mitunter ausdrücklich aus.

Wer auf diesen Versicherungs­schutz angewiesen ist, entscheidet sich entweder für einen Tarif, der entsprechende Schadensfälle absichert, oder denkt über eine zusätzliche Elektronik­versicherung nach. In einigen Fällen empfiehlt sich zudem eine Cyber­versicherung.


Gefahren versichern, die nicht im Vertrag stehen

In den Versicherungs­unterlagen wird genau festgehalten, welche Schäden vom Versicherungs­schutz umfasst werden. Es gibt allerdings auch die Möglichkeit, sich gegen Gefahren abzusichern, die nicht ausdrücklich im Vertrag genannt werden. Dieses ist mit einer sogenannten Allgefahrendeckung möglich, die immer dann für Schäden aufkommt, wenn Gefahren nicht ausdrücklich ausgeschlossen wurden.

Welche Versicherungs­summe sollten Sie wählen?

Die Versicherungs­summe sollte dem Wert aller versicherten Gegenstände entsprechen, damit Sie diese komplett neu beschaffen können. Achten Sie darauf, die Summe hoch genug anzusetzen und bei Abschluss der Versicherung auch sämtliche zu versichernden Gebäudeteile anzugeben.

Falls Sie unterversichert sind, also den Wert des Geschäftsinventars nicht korrekt angegeben haben, kann es sein, dass die Versicherung bei einem Versicherungs­fall nicht den vollen Verlust erstattet. Um dies zu vermeiden, können Sie die Versicherungs­summe vorsorglich etwas höher ansetzen. Einige Versicherer bieten auch an, bei geringfügigen Schäden die Erstattungssumme auch bei Unter­versicherung nicht zu kürzen. Es gibt auch die Möglichkeit, eine Vorsorge­­versicherung abzuschließen.

Zahlt die Versicherung bei Fahrlässigkeit?

Viele Versicherer unterscheiden zwischen leichter und grober Fahrlässigkeit. Während bei leichter Fahrlässigkeit oft in vollem Umfang gezahlt wird, erstattet die Versicherung bei grober Fahrlässigkeit in der Regel nur einen Teil der Kosten – lesen Sie in Ihren Versicherungs­unterlagen nach, wie genau das bei Ihrer Versicherung geregelt ist. Überhaupt nicht zahlen muss die Versicherung, wenn der Schaden vorsätzlich verursacht wurde.

Bargeld und Sicherheitsvorkehrungen

lesen

Bargeld ist meist nur versichert, wenn es sicher aufbewahrt wird. Bei kleineren Summen genügen verschlossene Schubladen, größere Summen hingegen müssen in Tresoren mit einem bestimmten Mindest­gewicht gelagert werden – die Details finden Sie in Ihren Versicherungs­unterlagen oder können Sie bei Ihrem Versicherer erfragen.

Auch insgesamt wird von Ihnen erwartet, angemessene Sicherheitsvorkehrungen, z.B. gegen Einbruch, zu treffen – klären Sie mit ihrem Versicherer, ob Ihre gegenwärtigen Vorkehrungen seinen Ansprüchen entsprechen, oder ob sie weitere Maßnahmen treffen müssen, um im Schadensfall die volle Summe erstattet zu bekommen.

Was ist nicht versichert

In der Regel vom Versicherungs­schutz ausgeschlossen sind diese Schadensursachen:

  • Tsunamis
  • Kernenergie
  • Krieg

Die Kosten einer Geschäftsinhalts­versicherung

Kostenbeispiel

Die Kosten für eine Geschäftsinhalts­versicherung können je nach den Gegebenheiten des zu versichernden Unternehmens verschieden ausfallen. Hier sind zwei Beispiele für Unternehmen, die verschiedene Risiken und verschiedenen Versicherungs­bedarf mitbringen:

Versicherungs­nehmerKleine AnwaltskanzleiÄnderungsschneiderei
Versicherungs­summe25.000 €50.000 €
Besonderheiten des TarifsVersicherung gegen ungenannte Gefahren,
Verzicht auf Einrede wegen Unter­versicherung,
Erweiterte Neuwertdeckung,
Betriebs­unterbrechungs­­versicherung in Höhe der Versicherungs­summe
Versicherung gegen ungenannte Gefahren,
Betriebs­unterbrechungs­­versicherung in Höhe der Versicherungs­summe,
Transport von Waren ist mitversichert,
Erweiterte Neuwertdeckung
Versicherungs­prämie (jährlich)ab 89,63 €ab 275,32 €
Umgerechnet auf
monatliche Kosten
ab 7,74 €ab 22,94 €

So können Sie Ihre Prämie beeinflussen

Der Versicherungs­nehmer hat unmittelbaren Einfluss auf die Höhe der Prämie. Zwar sind bestimmte Faktoren wie das Unternehmensrisiko festgelegt, jedoch machen Selbstbeteiligung, Deckungssumme und Vertragslaufzeit einen wesentlichen Bestandteil der Kosten aus. Und diese Faktoren können angepasst werden.

Folgende Punkte sollten bei der Entscheidung berücksichtigt werden:

Deckungssumme

lesen

Bei der Deckungssumme handelt es sich um den Höchstbetrag, den der Versicherer im Schadensfall auszahlt. Als Unternehmer legt man diesen Betrag selbst fest und bestimmt damit den Umfang der Geschäftsinhalts­versicherung. Die Kosten hängen maßgeblich von der Deckungssumme ab, weshalb eine Ermittlung des Gesamtwerts der Einrichtung im Voraus wichtig ist.

Selbstbeteiligung

lesen

Der Versicherungs­nehmer kann innerhalb eines bestimmten Rahmens die Selbstbeteiligung selbst festlegen. Hier gilt immer der Grundsatz: Wer niedrige Prämien zahlen möchte, muss im Ernstfall mehr dazuzahlen. Betriebe mit geringem Vermögen sollten also lieber etwas höhere Beiträge in Kauf nehmen, damit im Schadensfall die Existenz nicht bedroht ist.

Vertragslaufzeit

lesen

Vertragliche Flexibilität hat ihren Preis: Bindet man sich nur kurzfristig an eine Versicherung, verlangt diese meist höhere Beiträge. Aus diesem Grund ist es ratsam, die Anbieter im Voraus zu vergleichen und sich lieber etwas länger an einen überzeugenden Versicherer zu binden.

Zahlungsrhythmus

lesen

Üblicherweise kann die Prämie durch seltene, dafür aber höhere Zahlungen gesenkt werden. Meist wählt der Versicherungs­nehmer zwischen monatlicher, quartalsweiser, halbjährlicher und jährlicher Überweisung aus. Letztere Variante erspart dem Versicherer Aufwand und wird mit einem Rabatt belohnt.

Spezifisches Unternehmensrisiko

lesen

Eines der wichtigsten Kriterien bei der Bestimmung der Kosten ist das Risiko des Unternehmens. Um dieses zu ermitteln, ziehen Versicherungen die individuellen Unternehmenskennzahlen heran und werten diese mittels statistischer Verfahren aus. So bedeuten viele Angestellte und ein hoher Umsatz beispielsweise, dass ein erhöhtes Risiko besteht. Auch der Unternehmenssitz ist entscheidend, da Umwelteinflüsse und die örtliche Kriminalitätsrate berücksichtigt werden.

Das kostet eine Geschäftsinhalts­versicherung für Ihre Firma

Die Testsieger 2021 aus Stiftung Warentest, Ökotest und Focus Money im Vergleich.

Geschäfts­inhalts­­versicherung im Test (2021)

Die ServiceValue-Wettbewerbsanalyse

Zur Geschäftsinhalts­versicherung liegen aktuell keine spezifischen Testergebnisse vor, da diese Versicherung immer individuell an das Unternehmen angepasst wird und daher nur schwer vergleichbar ist. Eine erste Orientierung kann Ihnen jedoch ein Vergleich von Firmen­versicherern bieten. Im Jahr 2020 führte das unabhängige Institut ServiceValue eine Online-Befragung zur Fairness von Firmen­versicherern durch. Die Bewertungen von 1.475 Versicherungs­nehmern zu insgesamt 29 Firmen­versicherern fließen abschließend in die Gesamtwertung ein. Abgefragt werden die Teilbereiche Kundenberatung, Kundenkommunikation, Kundenservice, Schutz und Vorsorge­ sowie Preis-Leistungs­-Verhältnis (Quelle). Die folgenden acht Anbieter erzielen die Gesamtwertung „sehr gut“.


Testsieger 2020

AnbieterKunden­beratungKunden­kommunikationKunden­serviceSchutz und Vorsorge­Preis-Leistungs­-VerhältnisGesamtwertung
WürttembergischeSehr gutSehr gutSehr gutSehr gutSehr gutSehr gut
AllianzSehr gutSehr gutSehr gutSehr gutSehr gutSehr gut
ProvinzialSehr gutSehr gutSehr gutSehr gutSehr gutSehr gut
SV SparkassenVersicherungSehr gutSehr gutSehr gutSehr gutGutSehr gut
LVMSehr gutSehr gutSehr gutSehr gutGutSehr gut
DebekaSehr gutGutSehr gutSehr gutSehr gutSehr gut
InterSehr gutSehr gutSehr gutSehr gutSehr gutSehr gut
Signal IdunaSehr gutGutGutSehr gutSehr gutSehr gut

So wird getestet

Das Institut ServiceValue führt jedes Jahr eine Wettbewerbsanalyse zur Fairness von Firmen­versicherern durch. Für das Kundenurteil zur Fairness von Firmen­versicherern 2020 wurden die Bewertungen von 1.475 Kunden eingeholt. Abgefragt werden dabei 19 Leistungs­- und Servicemerkmale aus den Teilebereichen Kundenberatung, Kundenkommunikation, Kundenservice, Schutz und Vorsorge­ sowie Preis-Leistungs­-Verhältnis.

Es können nur Versicherungs­gesellschaften bewertet werden, bei denen die Befragten innerhalb der letzten zwölf Monate Kunde waren. Das Ergebnis „gut“ erhalten Versicherer, deren Bewertung über dem Durchschnitt aller Anbieter liegt. Das Ergebnis „sehr gut“ erhält, wer wiederum besser als der Durchschnitt der mit „gut“ ausgezeichneten Anbieter bewertet wird.

Darauf sollten Sie achten, wenn Sie Angebote vergleichen

Es kommt auf mehr als den Preis an

Wenn Sie Geschäftsinhalts­versicherungen miteinander vergleichen, sollten Sie sich nicht nur auf den Preis beschränken: Die Beschwerdestatistiken der BaFin zeigen Jahr für Jahr, dass die besonders günstigen Anbieter Abstriche beim Service machen. Dieses kann besonders im Schadensfall zu einem Problem – also genau dann, wenn die Versicherung benötigt wird.

Die monatlichen Kosten sind für jedes Unternehmen zwar ein wichtiger Faktor, wenn es um den Abschluss einer Versicherung geht. Die optimale Absicherung des Unternehmens sollte allerdings im Vordergrund stehen. Die beiden wichtigsten Faktoren sollten also immer sein:

  • Leistungs­umfang
  • Versicherungs­summe

Wir helfen Ihnen, genau die Geschäftsinhalts­versicherung zu finden, die Ihren Anforderungen genügt. Beratung und Vermittlung durch einen Fachmann sind für unsere Kunden vollkommen unverbindlich und kostenfrei.

Analysieren Sie Ihren Bedarf

Betriebe im produzierenden Gewerbe unterhalten beispielsweise häufig einen Maschinen­park, der auch bei einem Feuer- oder Leitungswasserschaden keinesfalls ausfallen darf. Hier ist der Versicherungs­bedarf ein grundlegend anderer als bei einem Unternehmen, in dem in erster Linie Bürotätigkeiten ausgeübt werden.

Sichern Sie sich ausschließlich gegen die Risiken ab, die für Sie eine potentielle Gefahr darstellen. Denn nur so ist Ihr Unternehmen optimal abgesichert und zahlt zugleich nur für Leistungen, die auch wirklich benötigt werden.

Sparen mit Versicherungs­paketen

Auch bei der Geschäftsinhalts­versicherung gilt: Versicherungs­pakete sind günstiger als Einzel­versicherungen. Prüfen Sie, ob Sie auch in anderen Bereichen Leistungs­lücken haben oder gar eine vollständige Absicherung benötigen. Unter Umständen können Sie sich kostengünstig gegen gleich mehrere Risiken versichern.

Zusätzliche Versicherungen

lesen

Je nach Anbieter sind verschiedene Versicherungs­pakete möglich. Kombinationsmöglichkeiten sind grundsätzlich denkbar mit folgenden Gewerbe­versicherungen.

Zu möglichen Kombinations-Angeboten mit der Geschäftsinhalts­versicherung sprechen Sie uns am besten direkt an.

Jetzt Geschäftsinhalts­versicherungen vergleichen und direkt online abschließen

Die Testsieger 2021 aus Stiftung Warentest, Ökotest und Focus Money im Vergleich.

Fazit

Wird wertvolle Ausstattung beschädigt, kann das hohe Kosten nach sich ziehen. In einer solchen Situation hilft die Geschäftsinhalts­versicherung, indem sie die Kosten für Reparaturen und Ersatz trägt. Es handelt sich also um eine wichtige Gewerbe­versicherung. Lesen Sie vor Vertragsabschluss die Versicherungs­unterlagen genau und vergleichen Sie mehrere Angebote.

Die häufigsten Fragen zur Geschäftsinhalts­versicherung

Was zahlt die Inhalts­versicherung?

lesen

Die Inventar­versicherung (auch: Geschäftsinhalts­versicherung, Betriebs­inhalts­versicherung) ersetzt Ihnen gestohlenes oder beschädigtes Inventar Ihrer Betriebs­stätte.

Was kostet eine Inventar­versicherung?

lesen

Je nachdem, um was für einen Betrieb es sich handelt, wie hoch die Versicherungs­summe ist und welche Risiken Sie versichern möchten, können die Kosten sehr unterschiedlich ausfallen. Eine kleine Anwaltskanzlei könnte sich z.B. für weniger als 10 Euro pro Monat versichern.

Was ist eine Firmeninhalts­versicherung?

lesen

Die Firmeninhalts­versicherung erstattet Firmen die Kosten, wenn deren Betriebs­inventar beschädigt wird.

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Tennius
Katharina Tennius
Ihre Ansprechpartnerin