Private Kranken­versicherung für Manager und Geschäftsführer

Kosten, Leistungen, aktuelle Testergebnisse und Vergleich (2021)
Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

Überzeugen Sie sich selbst

Logos von Google, Trustpilot, Trustedshops und ProvenExpert.com

Das erwartet Sie hier

Wieso sich eine private Kranken­versicherung für Manager und Geschäftsführer lohnen kann, wieviel sie kostet und auf welche Leistungen Sie nicht verzichten sollten.

Inhalt dieser Seite
  1. PKV für Manager und Geschäftsführer
  2. Hinweise für Angestellte und Selbständige
  3. Wichtige Leistungen der PKV
  4. Kosten (inkl. Beispielrechnung)
  5. Aktuelle Testergebnisse
  6. PKV Vergleich für Manager und Geschäftsführer
  7. Fazit

Das Wichtige in Kürze

  • Manager und Geschäftsführer profitieren in der privaten Kranken­versicherung (PKV) von besseren Leistungen als in der gesetzlichen Krankenkasse.
  • Die Kosten der PKV beginnen ab 185 € pro Monat. Diese variieren jedoch stark nach individueller Situation.
  • Je nachdem, ob Sie selbständiger oder angestellter Manager oder Geschäftsführer sind, gelten bestimmte Voraussetzungen für den Eintritt in die PKV.
  • Eine Familien­versicherung wie in der GKV gibt es nicht, dennoch können auch Familienmitglieder kostengünstig privat krankenversichert werden.

Lohnt sich eine private Kranken­versicherung für Manager und Geschäftsführer?

Manager und Geschäftsführer tragen im Unternehmen große Verantwortung. Das gilt insbesondere, wenn der Geschäftsführer zugleich Inhaber der Firma ist. Fallen Manager bzw. Geschäftsführer krankheitsbedingt aus, fehlt oft ein adäquater Ersatz. Aufträge und Kundenanfragen können nicht wie gewohnt bearbeitet werden, im schlimmsten Fall kommt es zu Verzögerungen.

Eine optimale Absicherung für den Krankheitsfall ist für Manager und Geschäftsführer daher unerlässlich. Eine gute private Kranken­versicherung übernimmt nicht nur Behandlungskosten, sondern auch zahlreiche Vorsorgeleistungen und hilft Ihnen, lange gesund zu bleiben.


Private Kranken­versicherung als Alternative zur gesetzlichen Krankenkasse

Eine private Kranken­versicherung (PKV) bietet häufig umfangreichere Leistungen als die gesetzliche Kranken­versicherung (GKV). Abhängig von den Eintritts­bedingungen und dem eigenen Gesundheits­zustand kann sie zudem günstiger sein als die GKV. Aus diesen Gründen lohnt es sich für Manager und Geschäftsführer, die Tarife der privaten Kranken­versicherungen zu vergleichen.

Vorteile für Führungskräfte

  • Umfangreiche Gesundheits­- und Vorsorgeleistungen
  • Vielfältige Zusatzbausteine zur Absicherung im Krankheitsfall (z.B. Krankentagegeld)
  • Kurze Wartezeiten
  • Chefarztbehandlung und Einbettzimmer können tariflich festgehalten werden

Kostenfreier Tarifvergleich zur privaten Kranken­versicherung für Manager und Geschäftsführer

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Wann können Manager und Geschäftsführer in die PKV wechseln?

Angestellte Manager und Geschäftsführer

Für angestellte Manager und Geschäftsführer gilt dieselbe Jahresarbeitsentgeltgrenze wie für alle anderen Arbeitnehmer. In 2021 liegt diese bei 64.350 Euro im Jahr. Wer mehr verdient, kann frei wählen, ob er sich gesetzlich oder privat krankenversichern möchte. Unabhängig davon, für welche Art der Absicherung die Entscheidung fällt, besteht für angestellte Geschäftsführer und Manager ein Anspruch auf Arbeitgeberzuschuss zur Kranken­versicherung.


Selbständige Manager und GmbH-Geschäftsführer

Selbständige Manager sowie GmbH-Geschäftsführer sind grundsätzlich von der Sozial­versicherungspflicht befreit und können frei über ihre Kranken­versicherung entscheiden. Für GmbH-Geschäftsführer gelten dabei die folgenden Voraussetzungen:

  • Der Geschäftsführer hält mindestens 50 Prozent der Unternehmensanteile.
  • Sieht die Satzung der Gesellschafterversammlung eine qualifizierte Mehrheit für Beschlüsse vor, reicht eine Sperrminorität.
  • Schreibt die Satzung bei Beschlüssen Einstimmigkeit vor, sind Geschäftsführer bereits mit geringeren Unternehmensanteilen sozial­versicherungsfrei.

Leistungen der privaten Kranken­versicherung

Welche Leistungen die PKV für Manager und Geschäftsführer im Einzelnen erstattet, hängt vom gewählten Tarif ab. In der Regel übernehmen die private Kranken­versicherer die folgenden Behandlungen im vollen Umfang:

Experten-Tipp: Vertrags­bedingungen vor Arztbesuch prüfen

„In einigen Tarifen, sogenannten Hausarzt-Tarifen, werden ambulante Arztbehandlungen nur dann zu 100 Prozent erstattet, wenn die Patienten für die Erstbehandlung einen zuvor festgelegten Hausarzt aufsuchen. Gehen sie direkt zum Facharzt, müssen die Versicherungs­nehmer einen Teil der Behandlungskosten selbst tragen. Für stationäre Behandlungen können wahlärztliche Leistungen, oft als Chefarztbehandlung bekannt, und die Kosten für ein Einzelzimmer im Krankenhaus mitversichert werden.“

Foto von Robert Böhrk
Signatur von Robert Böhrk
Robert Böhrk
Berater

Was wird anteilig durch die PKV übernommen

Zumindest anteilig decken die meisten PKV-Tarife zudem die Kosten für einige weitere Leistungen:

  • erweiterte Vorsorgeleistungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, beispielsweise erweiterte Krebsvorsorge
  • alternative Heilmethoden wie Homöopathie und Behandlungen durch einen Heilpraktiker
  • Ergotherapie und Heilmittel wie Licht- und Wärmebehandlungen
  • Psychotherapie
  • Zahnersatz
  • Kostenzuschuss zu Brillen und Kontaktlinsen

Einen Überblick über mögliche Leistungen der PKV sowie alle weiteren Informationen finden Sie im entsprechenden Kapitel auf unserer Hauptseite zum Thema:

Leistungen der privaten Kranken­versicherung

Kostenobergrenze: Wann die Versicherung nicht zahlt

Je nach Versicherer und Tarif besteht eventuell eine Kostenobergrenze für die Leistungsübernahme. Behandlungskosten, die über diese Grenze hinausgehen, trägt der Versicherte selbst. Schauen Sie daher stets genau in das Vertragswerk oder lassen Sie sich diesen Punkt vor Vertragsabschluss genau erläutern. Für Tarife mit voller Kostenübernahme fallen entsprechend höhere Versicherungs­beiträge an.

Keine Familien­versicherung möglich

Eine Familien­versicherung wie in der GKV ist in der privaten Kranken­versicherung nicht möglich. Für jedes Familienmitglied muss ein eigener Vertrag abgeschlossen werden. Damit entfällt auch die Option, den Ehegatten beitragsfrei mitzuversichern. Die Versicherungs­beiträge der privaten Kranken­versicherung für Kinder sind allerdings meist gering, da keine Altersrückstellungen gebildet werden. Neugeborene können Sie in der Regel unkompliziert ohne Gesundheits­prüfung beim selben Anbieter versichern lassen.

Mehr dazu, wie Sie sich am besten als Familie privat versichern können, lesen Sie hier:

PKV für Familien


Zusätzliche Krankentagegeld­versicherung abschließen

Die private Kranken­versicherung enthält keinen Anspruch auf gesetzliches Krankengeld. Um den Verdienstausfall bei längeren Krankheiten auszugleichen, empfiehlt es sich daher, eine separate Krankentagegeld­versicherung abzuschließen.

Kosten der privaten Kranken­versicherung für Manager und Geschäftsführer

In der PKV orientieren sich die Beiträge nicht am Einkommen, sondern am gewählten Tarif. Der Wechsel zu einer privaten Kranken­versicherung lohnt sich daher vor allem für Manager und Geschäftsführer mit hohem Einkommen.


Rechenbeispiel: Das zahlen unsere Kunden

Selbständiger Geschäftsführer
Geboren: 1983
Eintrittsalter: 37
Leistungsumfang: Chefarztbehandlung, Einzel- oder Zweibettzimmer, 100% Zahnleistungen, ambulante Heilbehandlungen, Reiseschutzbrief
Selbstbeteiligung: 3.000 €

Beitrag monatlich: 365,38 €

Wie sich die Kosten der PKV im Allgemeinen zusammensetzen, erfahren Sie hier:

Kosten der privaten Kranken­versicherung

Das beeinflusst außerdem die Höhe der Beiträge

Die Höhe der Beiträge hängt allerdings auch vom Alter des Versicherten sowie vom individuellen Gesundheits­zustand ab. Voraussetzung für den Vertragsabschluss ist eine Risikoprüfung, bei der Versicherungs­nehmer einige Gesundheits­fragen beantworten müssen. Bestehende Vorerkrankungen führen entweder zu einem Leistungsausschluss oder die Versicherer verlangen einen Risikozuschlag, das bedeutet, die Beitragshöhe steigt.


Experten-Tipp: So kann der Versicherungs­nehmer die Beitragshöhe beeinflussen

Beeinflussen können Versicherungs­nehmer die Beitragshöhe, indem sie bestimmte Leistungen ausschließen oder einen höheren Selbstbehalt vereinbaren. Je nach Tarif, Alter und individuell gewählten Zusatzleistungen liegen die Kosten für eine PKV für Manager und Geschäftsführer im Durchschnitt zwischen 250 und 600 Euro im Monat.

Foto von Robert Böhrk
Signatur von Robert Böhrk
Robert Böhrk
Berater

Kostenfreier Tarifvergleich zur privaten Kranken­versicherung für Manager und Geschäftsführer

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

PKV für Manager und Geschäftsführer – aktuelle Testberichte (2021)

Gerade für die Berufs­gruppe der Manager und Geschäftsführer ist die PKV ein sehr individuelles Produkt. Daher beziehen sich die meisten unabhängigen Testverfahren auf die private Kranken­versicherung im Allgemeinen. Zur Orientierung lohnt sich für Manager und Geschäftsführer in der Regel trotzdem ein Blick auf die allgemeinen Testberichte zur PKV. Ansonsten beraten wir Sie gerne und unterstützen Sie bei der Suche nach einem passenden Tarif.

Alle Testsergebnisse zur PKV (2021)

Die PKV für Manager und Geschäftsführer vergleichen

PKV mit der GKV vergleichen

Vergleichen Sie die Angebote der privaten Versicherungen auch mit den Tarifen und Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse. Insbesondere Familien mit Kindern sollten genau prüfen, wo sie ihre Kinder am günstigsten absichern können. Beachten Sie dabei, dass in der GKV mit steigendem Einkommen auch die Beiträge entsprechend teurer werden. Für ältere Versicherungs­nehmer oder bei bestehenden Vorerkrankungen ist es eventuell schwierig, eine günstige PKV zu finden.

Rückkehr in die gesetzliche Kranken­versicherung

Wenn die Beiträge für die private Krankenkasse steigen, erscheint die Rückkehr zur gesetzlichen Krankenkasse vielen Versicherungs­nehmern attraktiv. Das ist jedoch nicht ohne Weiteres möglich. Versicherungs­nehmer über 55 Jahre haben kaum noch eine Chance, von der PKV in die GKV zu wechseln. Auch das sollten Sie bedenken, bevor Sie eine private Kranken­versicherung abschließen.

Fazit

Besonders für Personen mit hohem Einkommen kann sich die private Kranken­versicherung lohnen, denn die Beiträge werden im Gegensatz zur PKV nicht am Einkommen gemessen. Manager und Geschäftsführer profitieren außerdem von umfangreichen und in den meisten Fällen besseren Leistungen der PKV und können ihren Krankenschutz individuell zusammenstellen.

Beachten Sie, dass die private Kranken­versicherung ein komplexes Thema ist – gerade für leitende Manager und Geschäftsführer. Lassen Sie sich in jedem Falle umfassend beraten, um das beste Produkt für sich zu finden. Unsere Experten unterstützen Sie bei der privaten Kranken­versicherung und auch bei allen weiteren privaten und gewerblichen Absicherungen. Sie können auch gern unser kostenfreies Formular nutzen, um einen persönlichen Tarifvergleich anzufordern.


Weitere Berufs­- und Personengruppen der privaten Kranken­versicherung

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Tennius
Katharina Tennius
Ihre Ansprechpartnerin