Erfahrungen & Bewertungen zu transparent-beraten.de GmbH
Transparent-Beraten logo
Jetzt Vergleich anfordern    
ic_local_phone_black_24px Created with Sketch.
sandwich Created with Sketch.
Wir beraten Sie gern!

Unsere Berater freuen sich von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr (oder nach Vereinbarung) auf Ihre Fragen.

030 – 120 82 82 8 kontakt@transparent-beraten.de
Zweigstellen
Deutschlandweit in Bayern, NRW, Niedersachsen etc. Alle Zweigstellen ›
Kostenfreier Vergleich Private Krankenversicherung
Jetzt Vergleich anfordern
  • Persönlicher Ansprechpartner
  • Hohe Kundenzufriedenheit
  • Ihr unabhängiger Experte
  • Online-, Telefon- & Vorortberatung möglich

Private Krankenversicherung für Lehrer

Ob Lehrer in die PKV eintreten dürfen, hängt vom Arbeitsverhältnis ab. Beamte profitieren besonders.
Das Wichtigste in Kürze
  • Welche Angebote zur privaten Krankenversicherung (PKV) Lehrer wahrnehmen können, hängt vom Arbeitsverhältnis ab.
  • Angestellte Lehrer können erst ab einem bestimmten Gehalt in die PKV wechseln.
  • Selbständige und verbeamtete Pädagogen haben die Wahl, ob sie privat oder gesetzlich versichert sein sollen.
  • Für Beamte ist die private Krankenversicherung besonders günstig, da sie von Beihilfe profitieren. Bereits Lehrer in Ausbildung haben Anspruch darauf.
  • Für Beamte bietet die PKV der LKH gemäß einem aktuellen Test der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Private Krankenversicherung für Lehrer

In der privaten Krankenversicherung (PKV) sind Lehrer keine gesonderte Berufsgruppe. In diesem Beruf kommt es für die Konditionen darauf an, ob Sie angestellt, verbeamtet oder freiberuflich tätig sind. Je nachdem gelten für Sie die regulären Bedingungen oder Sie können von Sondertarifen profitieren.

Aber auch während Ihres Lehramtsstudiums kann bei den richtigen Voraussetzungen die private Krankenversicherung sinnvoll sein. Bei der Suche nach dem passenden PKV-Tarif für Lehrer helfen wir Ihnen gerne. Sie erreichen unsere Experten unter der Woche von 9 bis 18 Uhr unter 030 – 120 82 82 8 oder unter kontakt@transparent-beraten.de.

… mehr zur privaten Krankenversicherung
Vorteile der PKV für Lehrer
  • Die PKV ist eine gute Ergänzung zur staatlichen Beihilfe für verbeamtete Lehrer.
  • Bereits Lehramtsanwärter profitieren in der PKV von günstigen Tarifen.
  • Freiberufliche Lehrkräfte sparen in der Regel bei den Beiträgen zur PKV.
  • Angestellte Lehrer mit gutem Einkommen profitieren von starken Leistungen.

Private Krankenversicherung für angestellte Lehrer

Lehrer im Angestelltenverhältnis müssen für den Wechsel in die private Krankenversicherung ausreichend verdienen. 2020 müssen Sie mindestens 62.550 Euro Bruttojahresgehalt nachweisen können, ehe sich jeder weitere Schritt lohnt. Dieses Niveau sollten sie mit Ihren Einkünften für voraussichtlich ein Jahr halten können.

Trotzdem kann sich die PKV auch für angestellte Lehrer lohnen, da sie von einer besseren medizinischen Versorgung profitieren und ihre Leistungen individueller wählen können. Allerdings zahlen sie auch für jedes Familienmitglied einen eigenen Beitrag.

… mehr zu den Vor- und Nachteilen der PKV

Private Krankenversicherung für selbständige Lehrer

Viele Lehrer sind heute auf freiberuflicher Basis tätig. Wer selbständig ist, kann wählen, ob er Mitglied der privaten oder gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sein will. Die Mitgliedschaft ist nicht an das Einkommen geknüpft wie bei Angestellten.

Nicht selten ist die PKV für selbständige Lehrer günstiger, da sie bei der GKV nicht von Arbeitgeber-Zuschüssen profitieren. Zudem können sie die Beiträge von der Steuer absetzen. Mehr zur PKV für Selbständige erfahren Sie, wenn Sie auf den Button klicken.

… mehr zur PKV für Selbständige

Private Krankenversicherung für verbeamtete Lehrer

Verbeamtete Lehrer können sich zwischen der privaten und gesetzlichen Krankenversicherung entscheiden. In den allermeisten Fällen fahren sie aber mit der PKV besser. Denn sie bekommen in den meisten Bundesländern weder in der PKV noch in der GKV einen Arbeitgeber-Zuschuss.

In diesen Bundesländern bekommen Beamte GKV-Zuschuss oder Beihilfe
  • Hamburg
  • Brandenburg (ab 2020)
  • Bremen (ab 2020)
  • Thüringen (ab 2020)

Dafür haben sie Anspruch auf Beihilfe ihres Dienstherren. Das bedeutet: Dieser kommt für 50 bis 80 Prozent der Kosten bei Krankheits-, Pflege-, Geburts- und Todesfällen auf. Diese Beihilfe können Lehrer mit einer Restkostenversicherung der PKV ergänzen, die besonders günstig ist. Teilweise profitieren sie auch von Beihilfeergänzungstarifen.

Auch Familienmitglieder haben häufig Anspruch auf Beihilfe

Die Tatsache, dass Lehrer verbeamtet sind, wirkt sich nicht weiter auf die gebotenen Leistungen aus. Sie genießen denselben privaten Krankenversicherungsschutz wie andere Beamtengruppen auch.

Auch Kinder und Ehepartner von verbeamteten Lehrern erhalten oft Beihilfe. Da diese Berufsgruppe durchaus zu den Besserverdienern gehört, kann sich die private Krankenversicherung für Beamte zusätzlich lohnen. Denn im Gegensatz zur GKV steigen die Beiträge nicht mit dem Gehalt. Stattdessen spielen allfällige Vorerkrankungen, das Einstiegsalter sowie der Beihilfesatz bei der Berechnung eine Rolle.

… mehr zur PKV für Beamte

Private Krankenversicherung für Lehramtsanwärter

Bereits in der Ausbildung (Referendariat) erhalten Lehrer Beihilfe und sind somit nicht mehr pflichtversichert. Trotzdem können sie sich für eine freiwillige Mitgliedschaft bei einer gesetzlichen Krankenversicherung entscheiden. Allerdings erhalten sie in der GKV in den meisten Bundesländern keine Arbeitgeber-Zuschüsse. Das bedeutet, dass die GKV für Referendare in der Regel teurer ist.

PKV ist meistens günstiger 

In den meisten Fällen fahren also Lehramtsanwärter mit der privaten Krankenversicherung besser. Da die Tarife gesondert ohne Altersrückstellungen kalkuliert werden, ist die PKV für Referendare meist günstiger. Allerdings gelten solche Sondertarife nur bis zu einem gewissen Höchstalter.

BERATER-TIPP

»Selbst Lehramtsanwärter mit gesundheitlichen Problemen können unter Umständen von der PKV profitieren. Gewisse Versicherer nehmen mit sogenannten Öffnungsaktionen unter bestimmten Bedingungen auch Referendare auf, die sonst aufgrund ihres Gesundheitszustandes keine PKV abschließen könnten.«

Das passiert mit der PKV nach der Ausbildung

Wird ein Lehrer nach dem Referendariat verbeamtet, kann er weiterhin von der privaten Krankenversicherung mit Beihilfe profitieren. Allerdings zahlt er meist etwas höhere Beiträge, da diese nun mit Altersrückstellungen ermittelt werden.

Als angestellter Lehrer muss er in die gesetzliche Krankenversicherung übertreten, sofern sein Gehalt die Versicherungspflichtgrenze unterschreitet. Es ist ratsam, mit einer Anwartschaft die PKV beitragsfrei zu stellen. So kann man später ohne Gesundheitsprüfung wieder in die PKV beitreten. Bei Arbeitslosigkeit können Lehrer unter gewissen Umständen in der PKV bleiben – beispielsweise wenn sie kein Arbeitslosengeld I erhalten.

Viele PKV offerieren in solchen Fällen eine Übergangslösung, damit der Beitrag trotz fehlender Beihilfe nicht allzu sehr steigt. Vorsicht ist allerdings bei Lockangeboten angebracht: Oft erweisen sich diese an irgendeiner Stelle als unzulänglich. Daher sollte man die Angebote gut miteinander vergleichen, am besten mit Hilfe eines Experten. Eventuell begleitet einem die PKV ein Leben lang.

Was die private Krankenversicherung für Lehrer kostet

In unserem Rechenbeispiel nehmen wir eine Lehrerin (30), die verbeamtet ist und keine Kinder hat. Ihr Bruttojahresgehalt beträgt 50.000 Euro.  Sie hat Anspruch auf 50 Prozent Beihilfe. In der Tabelle sehen Sie die monatlichen Beiträge und Leistungen der privaten und gesetzlichen Krankenversicherung im Vergleich:

GKVPKV
Arztmeist Hausarztfreie Arztwahl
Leistungen KH*MehrbettzimmerEinzelzimmer
Behandlungen KHStationsarztWahlarzt oder Privatarzt
Beitragsrückerstattung0 Euro290 Euro
Monatliche Kosten290 Euro782 Euro

*Krankenhaus

… mehr zu den Kosten der PKV

Hinweise zum Vergleich und Testergebnisse

Ist ein Lehrer Beamter, lohnt sich die private Krankenversicherung in den meisten Fällen. Nur wenn er viele Kinder hat, könnte es günstiger sein, in der gesetzlichen Krankenversicherung zu bleiben. Denn in der PKV zahlt man für jedes Kind einen eigenen Beitrag.

Sonst ist es sinnvoll, bereits als Student zu wechseln. Denn dann profitieren Lehramtsanwärter von besonders günstigen Beiträgen. Auch selbständige Lehrer machen häufig gute Erfahrungen mit der PKV. Nur im Angestelltenverhältnis sollten Sie genau durchrechnen, ob die Kosten einer privaten Krankenversicherung für Sie bezahlbar sind. Unsere Experten helfen Ihnen dabei gerne unter 030 – 120 82 82 8 oder unter kontakt@transparent-beraten.de.

Tests anschauen und eine höhere Selbstbeteiligung

Eine kleine Stellschraube für die Höhe der Kosten finden Sie in der Höhe Ihrer Selbstbeteiligung. Je mehr Sie die Kosten für Medikamente und Behandlungen selbst tragen, desto günstiger wird die private Krankenversicherung. Für einen ersten Eindruck über die Preislage lohnt sich immer ein kostenloser Vergleich aktueller PKV-Tarife.

Hilfreich kann ein Blick in aktuelle Testergebnisse sein. Spezielle Tests zur PKV für Lehrer wurden zwar nicht gefunden. Die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) hat aber Ende 2018 19 private Krankenversicherungen hinsichtlich ihrer Bedingungen für Beamte untersucht (Quelle).

Das sind die Testsieger

  • Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für Beamte bot die LKH mit einem durchschnittlichen Monatsbeitrag von 271 Euro.
  • Das größte Leistungsspektrum offerierte der Deutsche Ring mit einem durchschnittlichen Monatsbeitrag von 292 Euro.
  • Den günstigsten Tarif gab es bei der AXA/DBV mit einem Beitrag von 242,92 Euro im Monat.

Interessieren Sie sich für Testergebnisse zur privaten Krankenversicherung allgemein, klicken Sie auf den Button.

… mehr Tests zur PKV
Dieser Artikel wurde zuletzt am 27.07.2020 aktualisiert.
Über den Autor
Mario Müller
Mario Müller
mehr erfahren
ic_arrow_upward_black_24px Created with Sketch. zum Seitenanfang Private Krankenversicherung Lehrer