Riester-Rente für Kinder

Kosten, Leistungen, aktuelle Testergebnisse und Vergleich (2021)
Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

Überzeugen Sie sich selbst

Logos von Google, Trustpilot, Trustedshops und ProvenExpert.com

Das erwartet Sie hier

Wann eine Riester-Rente für Kinder sinnvoll sein kann, mit welchen Einschränkungen Sie rechnen müssen und welche Riester-Alternativen es gibt.

Inhalt dieser Seite
  1. Können Kinder riestern?
  2. Sparpläne für Kinder
  3. Lohnt sich das?
  4. Kosten
  5. Aktuelle Testergebnisse
  6. Alternativen für die Altersvorsorge von Kindern
  7. Tipps für den Vergleich

Das Wichtige in Kürze

  • Eltern können bereits für ihre Kinder eine Riester-Rente abschließen.
  • Riester-Produkte für Kinder werden fast ausschließlich in Form von Fondssparplänen angeboten.
  • Die Riester-Rente für Kinder wird staatlich nicht gefördert, so dass der wichtigste Vorteil dieser Form der privaten Altersvorsorge nicht gegeben ist – es gibt jedoch attraktive Alternativen.
  • Da Kinder über kein eigenes Einkommen verfügen, zahlen Eltern in der Regel zwischen 10 und 50 Euro im Monat ein.

Können Kinder riestern?

Grundsätzlich ist es möglich, auch einen Riester-Sparvertrag für Kinder zu erwerben. Allerdings wird die Riester-Rente für Kinder staatlich nicht gefördert, denn die staatliche Förderung gilt primär Sparern, die Beiträge zur gesetzlichen Renten­versicherung zahlen oder auf Grund von Sonderregeln unmittelbare oder mittelbare Ansprüche auf Förderung erwerben.

Kinder fallen in keine dieser beiden Kategorien. Die staatlichen Zulagen für die Riester-Rente können sie erst erhalten, wenn sie selbst ein renten­versicherungspflichtiges Einkommen erzielen oder einen Bundesfreiwilligendienst absolvieren. Bis zu diesem Zeitpunkt werden mit einer Riester-Rente für Kinder nur die eingezahlten Sparbeiträge sowie die erwirtschafteten Renditen angespart. Dennoch können Kinder später im Rentenalter von der langen Laufzeit ihres Riester-Vertrags profitieren.

Riester-Rente an Kinder vererben

Eltern können ihre Riester-Rente an ihre Kinder vererben. Allerdings müssen diese in den meisten Fällen die staatlichen Zulagen zurückzahlen, da diese normalerweise nicht vererbt werden können. Lesen Sie auf unserer Seite zum Thema mehr darüber, was beim Vererben und Erben einer Riester-Rente zu beachten ist.

Riester-Rente für Erben

Welche Riester-Produkte gibt es für Kinder?

Angebote einer Riester-Rente für Kinder sind auf dem Markt nicht allzu häufig anzutreffen. Einige Anbieter haben für diese spezielle Kundengruppe jedoch Fondssparpläne im Programm. Diese können bereits unmittelbar nach der Geburt eines Kindes abgeschlossen werden.

Wie funktioniert ein Fondssparplan?

Fondssparpläne sind eine von drei Varianten der Geldanlage in der Riester-Rente. Die eingezahlten Beiträge werden hier in Aktienfonds investiert. Im Vergleich zur klassischen Riester-Rente sind sie durch ihre höheren Renditen attraktiv, durch die der Wegfall der staatlichen Zulagen zumindest in gewissem Umfang ausgeglichen wird, allerdings ist hier auch die Ungewissheit über die schließlich zu erwartende Rente größer.

Riester-Sparer, die sich für einen Fondssparplan entscheiden, tragen zwar ein höheres Risiko als es bei einer klassischen Riester-Rente gegeben wäre, können langfristig jedoch auch mit deutlich höheren Renditen rechnen. Zudem wird dieses Risiko durch eine Beitragsgarantie begrenzt. Die Anbieter von Riester-Fondssparplänen sind durch das Gesetz dazu verpflichtet, den Sparern zum Zeitpunkt des Rentenbeginns mindestens die eingezahlten Beiträge sowie die staatlichen Riester-Zulagen auszuzahlen. Bei Kindern wirkt sich die lange Laufzeit ihrer Rente zusätzlich positiv aus.

Ausführliche Infos zum Produkt:

Riester-Fondssparpläne

Lohnt sich die Riester-Rente für Kinder?

Der Abschluss einer Riester-Rente für Kinder lohnt sich nur bedingt. Hierzu tragen vor allem die folgenden zwei Faktoren bei:

  • Die Riester-Rente zur privaten Altersvorsorge ist vor allem wegen der staatlichen Zulagen für Sparer attraktiv. Kinder können diesen Vorteil vorerst nicht in Anspruch nehmen.
  • Wenn sich das Kind nach dem Erreichen der Volljährigkeit entscheidet, den von den Eltern oder Großeltern abgeschlossenen Riester-Vertrag nicht weiter zu bedienen, werden von der Auszahlung die Abschlusskosten und Verwaltungsgebühren abgezogen. Für einen Riester-Fondssparplan werden als Nebenkosten mindestens fünf Prozent des eingezahlten Beitrags fällig. Bei kleineren monatlichen Sparbeträgen bleibt hierdurch nur noch eine geringe Auszahlungssumme übrig.

Gelten für die Riester-Rente für Kinder Steuervorteile?

Riester-Fondssparpläne sind von der Abgeltungssteuer befreit, die für andere Fondssparpläne fällig wird, wenn die Renditen, die ein Sparer mit seinen Geldanlagen erzielt, den Freibetrag von derzeit 801 Euro pro Jahr übersteigen. Bei anderen Anlageformen gilt für Kinder zusätzlich der Grundfreibetrag – also der Einkommensanteil, für den keine Steuern fällig werden. Im Jahr 2021 liegt dieser für Ledige bei 9.744 Euro. Mit den für Kinder üblichen Sparbeiträgen – meist in einer Größenordnung von bis zu 50 Euro monatlich – werden diese Grenzen auch bei einem renditestarken Anlagemodell nicht überschritten. Andere Steuervorteile für die private Altersvorsorge von Kindern gibt es derzeit nicht.

Was kostet die Riester-Rente für Kinder?

Kinder profitieren bei der Bezahlung ihrer Riester-Beiträge von den oben genannten Steuervorteilen. Normalerweise sind für eine Riester-Rente 4 Prozent des Einkommens als Versicherungs­beiträge vorgesehen, aber da Kinder weder ein eigenes Einkommen haben noch zulageberechtigt sind, entfällt diese Einschränkung. Typisch sind Beiträge zwischen 10 und 50 Euro im Monat.

Den angesparten Beiträgen und möglichen Renditen stehen jedoch die Verwaltungs- und Abschlusskosten des Riester-Vertrags gegenüber. Für Riester-Fondssparpläne fallen geringere Nebenkosten an als bei einer klassischen Riester-Renten­versicherung. Eltern müssen dennoch mit rund 5 Prozent Nebenkosten für die monatliche Einzahlung rechnen. Hinzu kommen die einmaligen Abschlusskosten, die je nach Anbieter stark variieren. Wer sich für Riester-Fondssparpläne interessiert, sollte die Nebenkosten daher genau vergleichen.

Kostenfreier Tarifvergleich zur Riester-Rente für Kinder

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Berufs­einsteigerbonus für junge Leute

Falls sich die Kinder als Jugendliche oder junge Erwachsene dazu entscheiden, eine Riester-Rente abzuschließen, können Sie unter Umständen 200 Euro sparen: Sobald sie eine Ausbildung oder auch ein Freiwilliges Soziales Jahr beginnen, können Sie dann einen eigenen geförderten Riester-Vertrag abschließen. Neben der Grundzulage erhalten Berufs­anfänger unter 25 Jahren noch einen einmaligen Berufs­einsteigerbonus in Höhe von 200 Euro.

Riester-Produkte im Test

Es liegen leider keine Testergebnisse vor, bei denen Riester-Produkte nach ihrer Eignung für Kinder bewertet wurden. Dafür wurden sie jedoch ausgiebig unter allgemeinen Gesichtspunkten überprüft. Welche Produkte sich in aktuellen Tests und Rankings hervorgetan haben, erfahren Sie auf unserer Seite zum Thema.

Riester-Produkte im Test

Riester-Rente für Kinder

Alternativen für die private Altersvorsorge von Kindern

Da die Erträge einer privaten Altersvorsorge für Kinder durch die Kombination von Grund- und Sparerfreibetrag auch bei anderen Anlageformen in der Regel nicht versteuert werden müssen, ist es empfehlenswert, für Kinder auch andere Vorsorgemodelle als eine Riester-Rente in Betracht zu ziehen. Gute Lösungen sind hier beispielsweise herkömmliche Fondssparpläne oder Aktiendepots mit Anteilen an sogenannten Indexfonds, die nicht aktiv verwaltet werden, so dass die Nebenkosten vergleichsweise niedrig bleiben. Die Auflösung einer solchen Geldanlage ist zu jedem Zeitpunkt möglich. Alternativen zu einer Riester-Rente für Kinder sind auch Tagesgeldkonten und Bausparverträge, die durch die niedrigen Zinsen allerdings nur mäßig attraktiv sind.

Lesen Sie in unserem Ratgeber zum Thema, welche Renten­versicherungen für Kinder besonders gute Bewertungen erhalten haben:

Kinder-Renten­versicherungen im Test

Riester-Rente für Kinder

Riester-Produkte für Kinder vergleichen

Beim Vergleichen verschiedener Riester-Anbieter helfen Tests und Rechner bei der Orientierung. Da es sich dabei aber um eine Entscheidung handelt, die sich nur unter Inkaufnahme von Nachteilen rückgängig machen lässt, sollten Sie sich vorher sorgfältig informieren und vor allem darüber nachdenken, ob eine Riester-Rente langfristig zu Ihrem Kind passen wird. Da eine Riester-Rente nur wirklich sinnvoll ist, wenn es sich bei Erreichen der Volljährigkeit entscheidet, sie beizubehalten, sollte es in die Entscheidung für den Abschluss eines Vertrags und das Abwägen der Vor- und Nachteile miteinbezogen werden.

Ob durch die Riester-Rente oder eine andere Form der Geldanlage fürs Alter – Sie tun auch etwas für die Zukunft Ihres Kindes, wenn Sie sich frühzeitig und umfassend um Ihre eigene Altersvorsorge kümmern und z.B. auch für Pflegebedarf im Alter vorsorgen, um Ihre Kinder später finanziell zu entlasten.

Weitere Personengruppen in der Riester-Rente

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Tennius
Katharina Tennius
Ihre Ansprechpartnerin