Pflege­versicherung für Kinder

Kosten, Leistungen, aktuelle Testergebnisse und Vergleich (2021)
Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

Überzeugen Sie sich selbst

Logos von Google, Trustpilot, Trustedshops und ProvenExpert.com

Das erwartet Sie hier

Wieso eine Pflege­versicherung auch für Kinder sinnvoll ist, welche Besonderheiten es bei der Versicherung von Kindern gibt und wie hoch die Beiträge ausfallen.

Inhalt dieser Seite
  1. Warum ist das nötig?
  2. Leistungen
  3. Beitrag
  4. Private Vorsorge­­ bietet Sicherheit

Das Wichtige in Kürze

  • Die Pflege­versicherung ist nicht nur für Erwachsene eine sinnvolle Absicherung. Auch Kinder können pflegebedürftig werden.
  • Die Pflege­versicherung für Kinder bietet finanzielle Sicherheit und entlastet die Angehörigen.
  • Eine leistungsstarke Versicherung für ein Kleinkind ist für weniger als 12 € pro Monat möglich.

Warum ist eine Pflege­versicherung für Kinder sinnvoll?

Pflegebedürftige Kinder in Deutschland

Niemand denkt gern über die Möglichkeit nach, dass das eigene Kind pflegebedürftig werden könnte. Doch die traurige Tatsache ist, 2016 waren laut Bundes­ministerium für Gesundheit 81.774 der pflegebedürftigen Menschen jünger als 15 Jahre. Zahlen, die erschrecken und gleichzeitig belegen: Auch Kinder trifft Pflegebedürftigkeit.

Gesetzliche Pflege­versicherung reicht nicht

Wird ein Kind pflegebedürftig, haben die Eltern Anspruch auf Leistungen aus der gesetzlichen Pflegepflicht­versicherung. Allerdings gilt hier ebenso wie bei Erwachsenen, dass die finanziellen Leistungen lediglich eine Grundabsicherung bieten. Es entsteht eine Versorgungslücke, die mit Hilfe einer privaten Pflegezusatz­versicherung geschlossen werden kann.

Pflege­versicherung für Kinder – Leistungen

Es gibt verschiedene Formen der privaten Pflege­versicherung. Die beliebteste und gerade für Kinder sinnvollste ist die Pflegetagegeld­versicherung. Diese leistet ein festes Pflegetagegeld, das frei verwendet werden kann. Bei Kindern spielen vor allem die ambulanten Leistungen eine Rolle. Da nur ein sehr kleiner Teil der pflegebedürftigen Kinder stationär versorgt wird.

Pflegetagegeld­versicherung – flexible Tarife

Die Pflegetagegeld­versicherung leistet je nach Pflegegrad und Art der Pflege ein festes Pflegetagegeld. Über die Verwendung können die Versicherten frei entscheiden. Es sind keine Nachweise nötig. Bei flexiblen Tarifen können Versicherte überdies, die Höhe des Pflegetagegeldes je Pflegegrad individuell festlegen.

Bei statischen Tarifen gibt es ein festgelegtes Pflegetagegeld und je nach Pflegegrad wird ein bestimmter Prozentsatz ausgezahlt. Die volle Leistung erhält der Versicherte bei ambulanter Pflege meist erst ab Pflegegrad 4 oder 5.

Dynamisierung in der Pflege­versicherung Kinder

Da die Pflege­versicherung auf eine lange Laufzeit angelegt ist und Versicherte im Leistungs­fall auf das Geld aus der Versicherung angewiesen sind, spielt die Dynamisierung hier eine besonders wichtige Rolle. Gerade wenn ein Kind pflegebedürftig wird, erfolgt die Leistung im Zweifel über einen sehr langen Zeitraum. Da ist es wichtig, dass sich die Leistungen im Lauf der Jahre an die allgemeine Einkommens­entwicklung anpassen. Eine Dynamisierung der Leistungen bedeutet allerdings auch einen Anstieg der Beiträge.

Kostenfreier Tarifvergleich zur privaten Pflege­versicherung für Kinder

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

So hoch sind die Beiträge zur Pflege­versicherung für Kinder

Die Pflege­versicherung für Kinder ist sehr günstig. Die Beiträge steigen jedoch mit zunehmenden Alter an. Für Kleinkinder zwischen 1 und 4 Jahren müssen die Eltern meist nicht mehr als 12 Euro zahlen. Dabei handelt es sich dann allerdings bereits um leistungsstarke Tarife. Wem eine Basisabsicherung genügt, kann auch einen Pflege-Bahr-Tarif oder eine ungeförderte Basisabsicherung wählen. Bei der Pflege-Bahr genügen 5 Euro Monatsbeitrag und auch die ungeförderten Basistarife sind ähnlich günstig.

Experten-Tipp:

„Nutzen sie die Möglichkeit der Nach­versicherung von Neugeborenen. Hat ein Elternteil bereits eine Pflegezusatz­versicherung abgeschlossen, so kann das Kind laut §198 VVG nach der Geburt ohne Gesundheits­prüfung in einem gleichwertigen Versicherungs­schutz nachversichert werden. Die Pflege­versicherung muss jedoch meist mindestens drei Monate vor Geburt des Kindes abgeschlossen worden sein.“

Foto von Robert Böhrk
Signatur von Robert Böhrk
Robert Böhrk
Berater

Pflege­versicherung für Kinder: Finanzielle Sicherheit für wenig Gel

Die Pflege­versicherung für Kinder ist nicht teuer und leistungsstarke Tarife bieten die Sicherheit im schlimmsten Fall zumindest keine finanziellen Sorgen zu haben. Wird ein Kind pflegebedürftig, ob durch Krankheit oder Unfall, sollten sich die Eltern ganz auf die Pflege ihres Kindes in welcher Form auch immer, konzentrieren können.

Kostenfreier Tarifvergleich zur privaten Pflege­versicherung für Kinder

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Tennius
Katharina Tennius
Ihre Ansprechpartnerin