Die Vor- und Nachteile der Riester-Rente

Foto von von Maja Sommerhalder
von Maja Sommerhalder
aktualisiert

Das erwartet Sie hier

Welche Vor- und Nachteile die Riester-Rente hat und wie Sie sicherstellen, dass Sie tatsächlich von den Vorteilen profitieren.

Inhalt dieser Seite
  1. Auf einen Blick
  2. Vorteile der Riester Rente
  3. Nachteile der Riester Rente
  4. Fazit

Das Wichtige in Kürze

  • Wählen Sie die Riester-Rente für Ihre Altersvorsorge, ist das eine langfristige Entscheidung. Entsprechend wichtig ist, dass Sie Ihre Vor- und Nachteile kennen.
  • Umfassender staatlicher Förderung und einer lebenslangen Rentengarantie stehen z.B. hohe Abschluss- und Verwaltungskosten gegenüber.
  • Mit welchen Vor- und Nachteilen Sie konfrontiert sind, hängt stark von der Auswahl des Riester-Produkts ab.

Die Riester-Rente auf einen Blick

Die Riester-Rente gerät immer wieder in die Kritik. Allerdings bringt sie auch viele Vorteile mit sich. Gerade beim Thema Altersvorsorge ist es wichtig, alle Faktoren gegeneinander abzuwägen. Im Folgenden haben wir Ihnen daher die allgemeinen Vor- und Nachteile der Riester-Rente zusammengetragen. Die einzelnen Arten der Riester-Rente können dabei jedoch noch einmal spezielle Unterschiede aufweisen. Für einen unkomplizierten Vergleich und damit Sie für sich persönlich das optimale Riester-Produkt finden, haben wir Ihnen hier alle Anbieter der Riester-Rente aufgelistet:

Alle Testsieger der Riester-Rente

Vorteile der Riester-Rente

Staatlicher Berufs­einsteigerbonus

lesen

Riester-Sparer unter 25 Jahren können von einem einmaligen Berufs­einsteigerbonus in Höhe von 200 Euro profitieren.

Staatliche Zulagen

lesen

Die Riester-Rente wird mit einer jährlichen Grundzulage in Höhe von 175 Euro pro Person und einer jährlichen Kinderzulage in Höhe von 300 Euro pro Kind (185 Euro für vor 2008 geborene Kinder) gefördert.

Lebenslange Rente

lesen

Ab dem Renteneintrittsalter wird eine lebenslange Auszahlung der Riester-Rente garantiert.

Beitrags­garantie

lesen

Der jeweilige Anbieter der Riester-Rente muss garantieren, dass er später mindestens die eingezahlten Beiträge wieder auszahlt. Es können also keine Verluste gemacht werden.

Hinterbliebenen­schutz

lesen

Im Todesfall kann der Ehepartner die Riester-Rente des Versicherten weiter beziehen. Lesen Sie hier mehr dazu, wie die Riester-Rente vererbt werden kann:

Riester-Rente erben & vererben

Pfändungsschutz

lesen

Das Riester-Guthaben ist während der Ansparphase pfändungssicher vor Dritten (zum Beispiel beim Bezug von Hartz-IV).

Steuervorteile

lesen

Riester-Sparer können die Riester-Rente in der Steuererklärung geltend machen. Beiträge sind in der Ansparphase bis zu einem Höchstsatz von 2.100 Euro von der Steuer absetzbar.

Riester-Rente für Ehepartner

lesen

Ist ein Ehepartner förderberechtigt, kann auch der andere Partner die staatliche Förderung der Riester-Rente erhalten – selbst wenn er nicht in der gesetzlichen Renten­versicherung pflichtversichert ist. Er ist dann mittelbar begünstigt. Alle weiteren Regelungen und Tipps für Ehepaare finden Sie hier:

Riester-Rente für Ehepaare

Kostenfreier Tarifvergleich zur Riester-Rente

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Nachteile der Riester-Rente

Pfändung der Auszahlung

lesen

Zu zahlende Beiträge sind sind während der Einzahlungsphase vor einer Pfändung geschützt. Die Auszahlungen der Riester-Rente sind dies jedoch nicht.

Kinderzulage

lesen

Die Kinderzulage erhält man nur für Kinder, die im eigenen Haushalt leben und nur solange diese kindergeldberechtigt sind.

Zillmerung

lesen

Bei einem gezillmerten Riester-Vertrag kann bei einer Kündigung in den ersten Jahren nach Vertragsabschluss die Auszahlung erheblich geringer ausfallen, als die Summe der bis dato eingezahlten Beiträge. Lesen Sie mehr zur Zillmerung auf unserer Seite:

Stolperfallen der Riester-Rente

Hinterbliebenen­rente

lesen

Versicherungen wie die Hinterbliebenen­rente können die Rendite verringern, wenn diese als Zusatz­versicherung im Riester-Vertrag eingeschlossen sind.

Nachgelagerte Besteuerung

lesen

Die Auszahlung der Riester-Rente ist im Rahmen der nachgelagerten Besteuerung voll zu besteuern. Allerdings ist der Steuersatz für Rentner geringer als für Erwerbs­tätige

Kapitalauszahlung

lesen

Eine Kapitalauszahlung bei Rentenbeginn ist nur begrenzt möglich. Höchstens 30% der Riester-Rente können auf diese Art direkt ausgezahlt werden.

Vorzeitige Auszahlung

lesen

Vor dem Erreichen des Rentenalters ist keine Auszahlung der Riester-Rente möglich. Ebenso wenig wie eine Teilauszahlung aus dem laufenden Vertrag.

Kündigung

lesen

Im Falle einer Kündigung der Riester-Rente müssen alle bis dahin erhaltenen staatlichen Zulagen und eventuell erhaltene Steuererleichterungen zurückgezahlt werden.

EU-Ausland

lesen

Wer seinen Lebensabend außerhalb der EU verbringen möchte, muss ebenfalls alle erhaltenen staatlichen Zulagen und die gegebenenfalls erhaltenen Steuererleichterungen zurückzahlen. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Seite zum Thema:

Riester-Rente im Ausland

Mindest­eigenbeitrag

lesen

Die Anbieter der Riester-Rente gehen in der Regel davon aus, dass jedes Jahr 4% des renten­versicherungs­pflichtigen Jahreseinkommens inklusive aller Zulagen in den Riester-Vertrag eingezahlt werden. Wenn dies nicht der Fall ist, hat der Riester-Sparer keinen Anspruch auf die volle Förderung der Riester-Rente. Die tatsächliche Rente kann dann sehr viel geringer ausfallen. Lesen Sie hier mehr, welche Beiträge Sie in den Riester-Vertrag einzahlen müssen, um die volle Förderung zu erhalten:

Höchstbetrag und Mindest­eigenbeitrag in der Riester-Rente

Hohe Kosten

lesen

Einige Produkte fressen die Ersparnisse der Anleger auf. Der Grund: die teilweise hohen Abschluss- und Verwaltungskosten. Die Standard Riester­versicherung ist mit bis zu 20 Prozent Kosten die vergleichsweise teuerste Alternative aller Angebote. Die Kosten entfallen auf die Bereiche Vertrieb, Verwaltung und Vertragsabschluss. Eine fondsgebundene Riester Rente ist mit geringeren Kosten von bis zu fünf Prozent eine günstigere Alternative für den Kunden.

Förderung bei Ehepartnern

lesen

Wenn beide Ehepartner die volle Riester-Förderung von 350 Euro erhalten wollen, müssen beide Partner einen eigenen Riester-Vertrag besitzen.

Riestern für Beamte

lesen

Prinzipiell gelten für Beamte die gleichen Vor- und Nachteile wie für alle anderen auch. Hinzu kommt bei Beamten jedoch, dass sie etwas mehr beachten müssen, damit ihr Anspruch auf die Zulagen nicht verloren geht.

  • Sie müssen eine Freistellung von ihrer Versicherungs­pflicht beantragen.
  • Beamte müssen eine schriftliche Einwilligung abgeben, dass die Stellen, die für ihre Besoldung und Bezüge zuständig sind, alle notwendigen Daten an die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) weitergeben dürfen. Diese gilt bis zum Widerruf.

Alles Weitere finden Sie auf unserer separaten Seite zum Thema:

Riester-Rente für Beamte

Experten-Tipp

„Denken Sie daran, dass die Zulagen zur Riester-Rente jährlich neu beantragt werden müssen. Stellen Sie einen Dauerzulagenantrag bei Ihrem Anbieter, erneuert dieser Ihren Antrag auf Zuschuss für Sie jährlich bei der Zulagenstelle für Altersvermögen. Änderungen, die für die Zulagen zur Riester-Rente relevant sind, sollten Sie ihrem Anbieter trotzdem weiterhin mitteilen.“

Foto von Marc Björn Wolter
Marc Björn Wolter
Berater

Fazit

Die Riester-Rente hat einige Nachteile. Doch denen gegenüber stehen auch etliche Vorteile. Beide sollten für jeden Einzelfall gegeneinander abgewogen werden. Trotz aller Kritik können Verbraucher mit einer Riester-Rente noch immer hohe Rendite erzielen.

Mit den staatlichen Zulagen, den steuerlichen Vorteilen und der hohen Sicherheit hält die Riester-Rente überzeugende Argumente bereit. Einige Regelungen der Riester-Rente haben jedoch auch Nachteile bzw. ungünstige Auswirkungen, die es bei anderen Altersvorsorgeprodukten nicht gibt. Entscheidend ist vor allem die die Wahl des richtigen Produktes.

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Tennius
Katharina Tennius
Ihre Ansprechpartnerin