Riester-Rente für Gutverdiener

Kosten, Leistungen, aktuelle Testergebnisse und Vergleich (2021)
Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

Überzeugen Sie sich selbst

Logos von Google, Trustpilot, Trustedshops und ProvenExpert.com

Das erwartet Sie hier

Welche Riester-Rente für Gutverdiener am besten ist, wieviel sie kostet und mit welchen Steuervorteilen Spitzenverdiener rechnen können.

Inhalt dieser Seite
  1. Auch Gutverdiener nutzen Riester Rente
  2. So profitieren Gutverdiener von Riester Rente
  3. Kosten (inkl. Rechenbeispiel)
  4. Welche Riester Art für Gutverdiener?
  5. Aktuelle Testergebnisse
  6. Riester Renten vergleichen
  7. h weitere personengruppen der riester rente

Das Wichtige in Kürze

  • Attraktiv ist die Riester-Rente für Gutverdiener vor allem aufgrund der damit möglichen Steuervorteile.
  • Je höher der Steuersatz des Riesternden, desto lukrativer sind die dadurch erzielten Steuervorteile.
  • Eine Kombination mit der Rürup-Rente ist möglich und kann sich zusätzlich lohnen.
  • Die fondsgebundene Riester-Rente bietet mit ihren Aktienanleihen Gutverdienern eine weitere Möglichkeit, ihre Rendite zu erhöhen.

Wie auch Gutverdiener die Riester-Rente nutzen

Der Gesetzgeber hat die Riester-Rente ur­sprünglich vor allem als Möglichkeit zur privaten Altersvorsorge für finanziell schwächer gestellte Haushalte und Personen angedacht. In der Praxis sind Gutverdiener aber keinesfalls schlechter gestellt.

Das belegt eine Erhebung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Kooperation mit der Freien Universität Berlin. In der Studie wurde ermittelt, dass 38 Prozent der insgesamt aus­gezahlten Förderungen des deutschen Staates an Gutverdiener, also die oberen 20 Prozent der Einkommen gehen. An die 20 Prozent der geringsten Einkommen flossen hingegen nur gerundet 7 Prozent. Damit lässt sich ableiten, dass die Riester-Rente bei Gutverdienern längst ein populäres Modell zur privaten Altersvorsorge darstellt, selbst wenn diese nicht die ur­sprüngliche Zielgruppe des Riester-Modells ausmachen.

Ausführliche Informationen zur Riester-Rente, den zu erwartenden Kosten und was sie im Alter genau bringt, erfahren Sie auf unserer Hauptseite zum Thema:

Riester-Rente

Wie profitieren Gut­verdiener von der Riester-Rente?

Staatliche Zulagen

Auch für Gutverdiener gelten die gleichen Voraussetzungen wie für andere Personen­gruppen, um die staatliche Riester-Förderung zu erhalten.

VoraussetzungFörderung
Einzahlung von mind. 4% des Vor­jahres­brutto­ein­kommensGrundzulage
Kindergeld­berechtigt seinKinderzulage
Riester-Abschluss mit unter 25 JahrenBerufs­einsteigerbonus

Steuervorteile

Für Gutverdiener ist besonders die Steuerersparnis attraktiv. In den Riester-Vertrag eingezahlte Beiträge lassen sich zu 100 Prozent von der Steuer absetzen. Die Höchstgrenze dafür beträgt bei Ledigen 2.100 Euro pro Jahr, bei Ehepaaren zusammen 4.200 Euro im Jahr (voraus­gesetzt, beide sind unmittelbar begünstigt). Die ausgezahlten staatlichen Zulagen werden von dieser Summe abgezogen.

Trotz der Verrechnung der staatlichen Zulagen bleibt eine vierstellige Summe erhalten, die Gutverdiener von ihren Riester-Beiträgen steuerlich geltend machen können. Aufgrund des in Deutschland gültigen progressiven Ein­kommens­steuer­satzes wirkt sich das besonders positiv aus. Da Gutverdiener einem hohen prozentualen Einkommenssteuersatz unterliegen, führt das Absetzen der maximal 2.100 Euro pro Jahr zu einer entsprechend hohen Steuerersparnis. Im Idealfall zu 42 Prozent (Spitzensteuersatz) bzw. 45 Prozent (Reichensteuersatz). Die Kombination aus den einkommensunabhängigen Zulagen sowie der prozentual hohen Steuerersparnis sorgt dafür, dass Gutverdiener erheblich von der Riester-Rente profitieren.

Mehr zu den Vor- und Nachteilen der Riester-Rente im Allgemeinen finden Sie hier:

Vor- und Nachteile der Riester-Rente

Kosten der Riester-Rente für Gutverdiener

Mit der nachfolgenden Beispielrechnung lassen sich die Vorteile der Riester-Rente für Personen mit hohem Einkommen deutlich machen. Da Gut­verdiener normalerweise ab Einkommen von 60.000 Euro oder mehr jährlich als solche bezeichnet werden, erreichen sie in der Regel konsequent den maximal möglichen Ein­zahlungs­betrag.

Bruttoeinkommen Vorjahr: 70.000 €
Davon 4 %, um die Grundzulage zu erhalten2.800 €
Die maximale Einzahlung in den Riester-Vertrag wurde durch den Gesetzgeber aber auf 2.100 € gedeckelt.Tatsächlich sind also nur diese 2.100 € einzuzahlen.
Der Anspruch auf Grundzulage in Höhe von 175 € bleibt erhalten, diese werden vom zu zahlenden Beitrag abgezogen, da sie vom Staat bezuschusst wird.1.925 €
In seiner Steuererklärung kann er nun diese selbst eingezahlten 1.925 € steuerlich geltend machen bzw. absetzen.Gemessen an der Grenzbelastung von 42 % (Spitzensteuersatz), würde sich somit eine steuerliche Ersparnis von 808,50 € ergeben.
Was in den Riester-Vertrag fließt
Was der Gutverdiener tatsächlich zahlt
2.100 €
1.116,50 €

Hinweis: Die exakte Steuerersparnis ist aufgrund der bei der Einkommenssteuer angewandten Durchschnittsbelastung mitunter etwas geringer oder höher. Das hängt maßgeblich davon ab, welche weiteren steuermindernden Positionen in der Einkommenssteuererklärung geltend gemacht werden. Alles Weitere zur steuerlichen Behandlung der Beiträge und der Auszahlung lesen Sie hier:

Riester-Rente in der Steuer

Kostenfreier Tarifvergleich zur Riester-Rente für Gutverdiener

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Welche Art der Riester-Rente für Gutverdiener?

Gesetzliche Vorschriften, welche Einkommen welche Art der Riester-Rente nutzen sollen, gibt es nicht. Demzufolge sind Besserverdiener in der Lage, sich frei für ein Riester-Modell zu ent­scheiden. Zur Auswahl stehen unter anderem:

Klassische Riester-Renten­versicherung

lesen

Das klassische Modell der Riester-Rente geriet in der jüngeren Vergangenheit immer wieder in die Kritik. Schuld sind geringe Renditen bei hohen Kosten, wodurch die Rentabilität des Riester-Vertrags erheblich leidet. Für Gutverdiener kann dieses Modell daher eher unattraktiv sein.

Riester-Fondssparpläne

lesen

Interessanter für Gutverdiener sind Riester-Fondssparpläne. Diese kommen in der Regel ohne Garantiezins aus. Investiert wird in freie Produkte des Kapital­marktes, welche tendenziell ein höheres Risiko, im Gegenzug aber auch höhere Renditen versprechen. Aufgrund des zu erwartenden stetigen Anstiegs der Wertentwicklung des Kapitalmarktes, bedingt unter anderem durch die Inflation und das globale wachs­tums­orientierte Wirtschafts­system, sind fonds­gebundene Tarife vor allem für jüngere Menschen oder solche im mittleren Alter interessant. Schwankungen des Kapital­marktes lassen sich, dank der lang­fristigen Ansparphase, leicht aussitzen.

Wohn-Riester

lesen

Der Wohn-Riester ist ein weiteres inte­ressantes Modell für Gutverdiener. Selbige streben oft frühzeitig ein Eigenheim an, bedingt durch höhere Wohnstandards, die mit dem hohen Einkommen ein­her­gehen. Des Weiteren sind Gut­verdiener in der Lage, die Abzahlung des Eigenheims möglichst frühzeitig zu beenden, da sie durch ihr hohes Einkommen jährlich den maximalen Betrag in den Riester-Vertrag einzahlen. Gepaart mit in vergangenen Jahrzehnten stetig steigenden Immobilienpreisen, verspricht der Wohn-Riester ebenfalls eine starke Rendite.

Kombination Riester- mit Rürup-Rente

Die Steuervorteile lassen sich maximieren, indem Gutverdiener zurückerstattete Beträge in eine Basis- bzw. Rürup-Rente einzahlen. Aktuell beträgt der steuerlich absetzbare Teil 90 Prozent, bis zum Jahr 2025 wird dieser 100 Prozent erreichen. Ledige Gutverdiener sind damit in der Lage, aktuell 22.541 Euro anteilig abzusetzen.

Riester-Rente für Gutverdiener im Test

Eine gute Orientierung sind auch unabhängige Testergebnisse zur Riester-Rente. In solchen Studien von Testinstituten und Analysehäusern werden Anbieter der Riester-Rente regelmäßig auf Service, Finanzstärke und Rendite getestet. Grundlage der Ergebnisse sind meist Musterkunden. Nichtsdestotrotz können Testergebnisse einen ersten Überblick über den Markt bieten.

Wer zu den aktuell besten Anbietern für die Riester-Rente zählt, erfahren Sie hier:

Riester-Renten im Test

Riester-Renten vergleichen

So finden Sie die beste Riester-Rente als Gutverdiener

Unabhängig vom Einkommen oder der gewählten Art des Riester-Vertrags, ist ein Vergleich von Riester-Tarifen für Gutverdiener unumgänglich. Tarife und Anbieter können sich erheblich in der Höhe ihrer Kosten unterscheiden. Speziell bei Gutverdienern, wo sich über längere Zeit höhere Summen im Riester-Vertrag sammeln, können wenige Prozentpunkte bereits erhebliche Unter­schiede in der Rendite ausmachen. Tipps und Hinweise, worauf Sie bei einem Vergleich achten sollten, haben wir Ihnen auf der Hauptseite zum Thema zusammengefasst:

Riester-Renten vergleichen

Kostenfreier Tarifvergleich zur Riester-Rente für Gutverdiener

Passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Sind Sie generell noch unsicher, welche Form der privaten Altersvorsorge die richtige für Sie ist, können Sie sich für eine unverbindliche Beratung gern an uns wenden. Unsere Experten kennen sich bestens mit der Riester-Rente und anderen Alters­vorsorge­möglich­keiten aus und können Ihnen die beste Option für Ihre individuelle Situation aufzeigen, damit Ihr Vermögen am besten angelegt werden kann.

Weitere Personengruppen der Riester-Rente

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Tennius
Katharina Tennius
Ihre Ansprechpartnerin