Rechts­schutz­versicherung für das Baugewerbe

Kosten, Leistungen, aktuelle Testergebnisse und Vergleich (2022)
Wir sind stolz auf eine hohe Kunden­zufriedenheit!

Überzeugen Sie sich selbst

Logos von Google, Trustpilot, Trustedshops und ProvenExpert.com

Das erwartet Sie hier

Warum die Rechts­schutz­versicherung für das Baugewerbe vor allem vor Zivilklagen schützen sollte und welche Kosten sie im Falle eines Rechtsstreits übernimmt.

Inhalt dieser Seite
  1. Darum lohnt sich Rechts­­schutz im Baugewerbe
  2. So funktionieren Gewährleistungspflicht und Zivilklagen
  3. Leistungen
  4. Kosten (inkl. Rechenbeispiel)
  5. Aktuelle Testergebnisse
  6. Fazit

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Rechts­schutz­versicherung übernimmt in der Regel nicht nur Prozesskosten, sondern auch Kosten für Gutachten, die im Baugewerbe besonders wichtig sind.
  • Die Rechts­schutz­versicherung ist bereits ab 31,50 € im Monat erhältlich.
  • Unternehmen im Baugewerbe sollten sich vor allem rechtlich gegen Zivilklagen aufgrund der Verletzung der Gewährleistungspflicht schützen.
  • Die Gewährleistungspflicht gilt im Baurecht in der Regel bis zu 5 Jahre.

Darum lohnt sich eine Rechts­schutz­versicherung für das Baugewerbe

Häufig genug stellen Eigentümer und Bewohner eines Hauses erst einige Zeit nach dem Bezug fest, dass es Mängel gibt. Lassen sich diese Mängel auf Fehler während des Baus zurückführen, müssen die verantwortlichen Bauunternehmer und Handwerker die Mängel beseitigen.

Gegen mögliche Zivilklagen können sich Handwerksbetriebe und Unternehmen im Baugewerbe mit einer speziellen Rechts­schutz­versicherung absichern. Ansonsten drohen dem Betrieb hohe Kosten für Anwalt und Prozess sowie viele Nerven und einen langen Atem.

Gewährleistungspflicht und Zivilklagen: Welche Versicherung hilft?

Reagieren Unternehmen im Baugewerbe, wie etwa Handwerker, nicht auf die Aufforderung, einen Mangel zu beseitigen, obwohl die Gewährleistungspflicht noch besteht, ist das ein Grund für eine Zivilklage.

Mit einer solchen Klage wird die Verjährung der Pflicht zur Gewährleistung aufgehalten. Alternativ zur Klage kann man gegen den Handwerker auch einen gerichtlichen Mahnbescheid stellen. Beide Verfahren sind geeignete Mittel für den Bauherren, um die vertraglich vereinbarten Leistungen beim Unternehmen einzufordern.

Gewährleistung im Baurecht

Mit dem Zeitpunkt der Abnahme eines Baus beginnt die Laufzeit der Gewährleistung: Dem Bauherren wird von den beteiligten Bauunternehmern und Handwerkern gewährleistet, das zum Zeitpunkt der Abnahme das Bauwerk frei von Sach- und Rechtsmängeln ist.

Die Gewährleistungspflicht im Baurecht erstreckt sich auf Installationsarbeiten und auf die verbauten Materialien. Die Gewährleistung gilt bei größeren Bauvorhaben in der Regel für 5 Jahre. Im Fall von Ausbesserungen, Reparaturen und Wartungen verkürzt sich diese auf 2 Jahre.

Baugewährleistungs-Versicherung

Unter dem Stichwort „Baugewährleistungs-Versicherung“ finden Bauunternehmer Produkte, die gezielt für das Problem der Gewährleistung entwickelt worden sind. Sie sollen zur reibungslosen Abwicklung von Gewährleistungsansprüchen des Bauherren dienen.

So gehört zu den Leistungen dieser Spezial­versicherung die Übernahme von Kosten für das Finden von Schadensursachen sowie die Regelung von Gewährleistungsansprüchen innerhalb der fünfjährigen Frist.

Jetzt Tarife der Rechts­schutz­versicherung für das Baugewerbe direkt online vergleichen

Ihr kostenfreies Angebot wird passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Leistungen eines Rechts­schutzes für das Baugewerbe

Kunden, die bei Bauunternehmen einen Pfusch melden, setzen für die Reparatur selbst die Frist fest. Für den Bauunternehmer kann die ­gesetzte Frist allerdings viel zu kurz sein. Dann muss ein Gericht entscheiden, welche Frist besteht. Denn im Gesetz ist nur von der Setzung „angemessener“ Fristen die Rede.

Um die Kosten für eine anwaltliche Beratung die das Verfahren selbst nicht aus der Unternehmenskasse zahlen zu müssen, gibt es die Rechts­schutz­versicherung für das Baugewerbe. Die gewerbliche Rechts­schutz­versicherung funktioniert wie die private Rechts­schutz­versicherung: Sie übernimmt jegliche Kosten für einen Anwalt, den Gerichtsprozess sowie für Sachverständige und Mediationsverfahren bis zu vereinbarten Deckungssumme.

Allgemeines zu Leistungen der Rechts­schutz­versicherung

Erstellung eines Gutachtens besonders wichtig

Gerade im Baugewerbe sind Gutachten wichtig für gerichtliche Entscheidungen. Die Kosten für die Einbestellung eines Sachverständigen bzw. Gutachters fließen in die Kosten für das Verfahren ein. Auch diese Kosten werden von einer Rechts­schutz­versicherung übernommen.

Kosten für einen Rechts­schutz im Baugewerbe

Die Kosten für einen Versicherungs­schutz werden je nach individuellem Risiko kalkuliert. So spielen Faktoren wie etwa Jahresumsatz, Betriebsgröße und genaue gewerbliche Tätigkeit eine Rolle bei der Berechnung der Versicherungsprämie. Im Folgenden finden Sie daher ein Rechenbeispiel zur Orientierung.

Rechenbeispiel: Kosten für einen Rechts­schutz für eine Metallbaufirma (Bauhauptgewerbe)

Betriebsgründung2004
UnternehmensstandortDeutschland (Hauptstandort)
Versicherte RisikenAllgemeiner Rechts­schutz, Arbeits­rechts­schutz
Versicherte Personen1 Geschäftsführer, 15 Mitarbeiter
Selbstbeteiligung300 – 400 €
Beitrag im Jahr378 – 731 €

Was kostet eine Rechts­schutz­versicherung für Ihre Firma?

Ihr kostenfreies Angebot wird passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Experten-Tipp:

„Besonders Selbständige im Baugewerbe sollten sich mithilfe einer passgenauen gewerblichen Rechts­schutz­versicherung absichern. Als Arbeitgeber kommt für Selbständige noch eine Firmen­rechts­schutz­versicherung hinzu, um auch die Angestellten abzusichern.“

Foto von Martin Hacker
Signatur von Martin Hacker
Martin Hacker
Berater

Rechts­schutz für das Baugewerbe im Test und Vergleich

Wer sind die besten Anbieter der Rechts­schutz­versicherung für Unternehmen im Baugewerbe?

Untersuchungen unabhängiger Testinstitute, die speziell auf Unternehmen im Baugewerbe ausgerichtet sind, gibt es im Bereich der Rechts­schutz­versicherung derzeit nicht. Wer aktuell zu den Testsiegern der Rechts­schutz­versicherung 2022 allgemein gehört, erfahren Sie auf unserer separaten Seite. Anhand aktueller Testergebnisse und Beschwerdestatistiken können Sie sich einen ersten Eindruck verschaffen.

Rechts­schutz­versicherung im Test (2022)

Für Ihr Baugewerbe empfehlen wir Ihnen neben der Rechts­schutz­versicherung auch eine Betriebs­haftpflicht­versicherung abzuschließen. Mehr zum Thema erfahren Sie auf unserer Seite:

Betriebs­haftpflicht für Baugewerbe

Baugewerbe-Rechts­schutz: Hohes Risiko und hohe Kosten

Beim Bauen geht es oft um hohe Summen. Und auf einer Baustelle sind vom ersten Spatenstich bis zur Schlüsselübergabe viele Akteure beteiligt. Das Risiko für einen Rechtsstreit ist also vergleichsweise hoch.

Prozesse im Baurecht können sich zudem lange hinauszögern, bis es zu einem endgültigen Urteil kommt. Auch sind fachmännische Gutachter nicht billig.

Dieses Risiko und diese Kosten scheuen viele Versicherer. Deshalb gibt es nur wenige Anbieter von Rechts­schutz­versicherungen, die einen entsprechenden Versicherungs­schutz anbieten. Welcher von diesen Anbietern am besten für Ihren Versicherungs­schutz geeignet ist, können Sie durch eine Beratung bei unseren Experten herausfinden. Kontaktieren sie uns dazu direkt oder nutzen Sie unser kostenfreies Vergleichsformular.


Weitere Berufs- und Personengruppen in der Rechts­schutz­versicherung

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Tennius
Katharina Tennius
Ihre Ansprechpartnerin