Gebäude­versicherung für Haus­verwaltungen

Kosten, Leistungen, aktuelle Testergebnisse und Vergleich (2022)
Wir sind stolz auf eine hohe Kunden­zufriedenheit!

Überzeugen Sie sich selbst

Logos von Google, Trustpilot, Trustedshops und ProvenExpert.com

Das erwartet Sie hier

Was eine Gebäude­versicherung für Haus­verwaltungen kostet, welche Leistungen enthalten sein sollten und wie Rahmenverträge die Absicherung von Wohnanlagen erleichtern.

Inhalt dieser Seite
  1. Gebäude­­versicherung für Haus­­verwaltungen
  2. Leistungen
  3. Gesetzliche Versicherungspflicht?
  4. Kosten
  5. Rahmenverträge für Wohnanlagen
  6. Aktuelle Testergebnisse
  7. Tipps für den Vergleich
  8. Fazit
Foto von Nina Bruckmann
zuletzt aktualisiert am

Das Wichtigste in Kürze

  • Haus­verwaltungen sind für eine ausreichende Absicherung der von ihnen verwalteten Gebäude verantwortlich.
  • Eine Gebäude­versicherung ist zwar nicht gesetzlich vorgeschrieben, für Haus­verwaltungen dennoch unverzichtbar.
  • Zu den gesetzlichen Pflicht­versicherungen gehören eine Feuer­versicherung, eine Haus- und Grundbesitzer­haftpflicht sowie eine Vermögensschaden­haftpflicht für Immobilienverwalter.
  • Werden mehrere Gebäude oder Wohnanlagen verwaltet, erleichtern Rahmenverträge die Versicherung.
  • Bei Gebäude­versicherungen für Haus­verwaltungen handelt es sich immer um maßgeschneiderte Lösungen.

Die optimale Gebäude­versicherung für Haus­verwaltungen

Icon Hochhaus

Als Verantwortliche für ein oder mehrere Wohngebäude gehört es zur Pflicht einer Haus­verwaltung, für einen ausreichenden Versicherungs­schutz zu sorgen. Sollte sie dieser Verpflichtung nicht nachkommen, ist sie für eventuelle Schäden haftbar und kann sich hohen Schadenersatzansprüchen gegenübersehen. Eine Gebäude­versicherung ist dabei der erste Schritt in Richtung eines umfassenden Versicherungs­schutzes. So bringen unvorhergesehene Ereignisse wie Hagelstürme, Blitzeinschläge, Überschwemmungen oder Rohrbrüche die Finanzen der Haus­verwaltung nicht in Schieflage, da die Kosten für Reparaturen und Sanierungen von der Gebäude­versicherung übernommen werden.

Vorteile einer Gebäude­versicherung für Haus­verwaltungen

  • Schutz der von ihr verwalteten Gebäude gegen die Risiken Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel
  • Absicherung von Nebengebäuden und Garagen ebenfalls möglich
  • Übernahme direkter Folgekosten wie Aufräumungs- und Abbruchkosten
  • Erweiterung des Versicherungs­­schutzes beispielsweise gegen Elementar­schäden durch Zusatzbausteine
  • Abschluss von Rahmenverträgen bei Verwaltung von mehreren Gebäuden möglich
Icon Kreis abgehakt

Mit transparent-beraten.de zur richtigen Gebäude­versicherung für Haus­verwaltungen

Eine Haus­verwaltung handelt nicht im eigenen Namen für ein eigenes Risiko, sondern verwaltet das Eigentum ihrer Kunden. Daher ist es umso wichtiger, für einen umfassenden Schutz zu sorgen. Lassen Sie sich von unseren Experten der Gebäude­versicherung bei der Zusammenstellung eines bedarfs­­gerechten Versicherungs­schutzes unterstützen. Mit ihrer langjährigen Erfahrung wissen sie genau, worauf es bei einer Gebäude­versicherung für Haus­verwaltungen ankommt. Nutzen Sie gerne auch unseren kostenfreien Tarifrechner für einen ersten Vergleich.

Jetzt Tarife der Gebäude­versicherung für Haus­verwaltungen direkt online vergleichen

Ihr kostenfreies Angebot wird passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Leistungen der Gebäude­versicherung für Haus­verwaltungen

Icon Schutzschild

Bei diesen Schäden leistet die Gebäude­versicherung

Eine Gebäude­versicherung schützt vor den finanziellen Folgen von Sachschäden an dem verwalteten Gebäude. Abgesichert sind Schäden durch:

  • Feuer
  • Leitungswasser
  • Sturm
  • Hagel

Je nach Versicherungstarif sind im Idealfall auch Schäden durch Einbruchdiebstahl integriert. Mehr zum genauen Leistungsumfang einer Gebäude­versicherung und allen versicherten Risiken finden Sie hier:

Alle Leistungen der Gebäude­versicherung

Elementarschäden mit absichern

In der Regel sind Elementarschäden nicht von der normalen Gebäude­versicherung gedeckt. Daher empfehlen wir Ihnen, zusätzlich eine Elementarschaden­versicherung für das von Ihnen verwaltete Gebäude abzuschließen. Alle wichtigen Informationen zur Elementarschaden­versicherung und wie Sie diese abschließen können, finden Sie hier:

So funktioniert die Elementarschaden­versicherung

Icon Wolke mit Regen
Icon Achtung

Problematik: Mietnomaden

Neben den oben aufgeführten Risiken haben Hausverwalter auch immer wieder unter der Problematik der Mietnomaden zu leiden. Mietnomaden sind Menschen, die im Chaos leben und die Wohnung in einem unzumutbaren Zustand hinterlassen. Die Kosten anfallender Reparaturen und Aufräumarbeiten muss dann der Hausverwalter selbst tragen. Eine leistungsstarke Gebäude­versicherung zeichnet sich dadurch aus, dass sie auch Sachschäden an vermietetem Eigentum in ihren Versicherungs­schutz aufnimmt. Damit zahlt sie sämtliche Kosten, die zur Wiederherstellung des Leerstandes vonnöten sind. Es ist jedoch auch möglich, eine Mietnomaden­versicherung als eigenständige Versicherung abzuschließen. Wie das funktioniert und was sie genau leistet, lesen Sie hier:

Alle Leistungen der Mietnomaden­versicherung

Jetzt Tarife der Gebäude­versicherung für Haus­verwaltungen direkt online vergleichen

Ihr kostenfreies Angebot wird passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Gibt es eine gesetzliche Versicherungspflicht für Haus­verwaltungen?

Notwendigkeit einer Gebäude­versicherung

Der Abschluss einer Gebäude­versicherung ist keine Pflicht. Dennoch sollte auf ihren umfassenden Schutz nicht verzichtet werden. Denn angesichts des fortschreitenden Klimawandels, der uns auch hier in Mitteleuropa spürbar betrifft, stellen Brände nicht mehr die einzige Gefahr für ein Gebäude dar. Stärker werdende Stürme, schwere Hagelfälle und andere Wetterereignisse richten zunehmend größere Schäden an. Der Versicherungs­schutz einer Gebäude­versicherung inklusive einer zusätzlichen Elementarschaden­versicherung ist angesichts der zu erwartenden Entwicklung unverzichtbar.


Icon Richterhammer und Gesetz

Diese Versicherungen sind für Haus­verwaltungen Pflicht

Das Wohnungseigentumsgesetz (WEG) schreibt mit § 21 Absatz 5, Nummer 3 vor, welche Versicherungen eine Haus­verwaltung zwingend abschließen muss. Dazu gehören:

  • Feuer­versicherung
  • Haus- und Grundbesitzer­haftpflicht­versicherung

Zudem sind Hausverwalter verpflichtet, eine Vermögensschaden­haftpflicht­versicherung abzuschließen.

Feuer­versicherung

Haus­verwaltungen müssen für ein von ihnen verwaltetes Gebäude eine Feuer­versicherung abschließen. Wir empfehlen jedoch, keine einzelne Feuer­versicherung abzuschließen, sondern das Risiko Feuer mit dem Abschluss einer Gebäude­versicherung abzusichern. Dadurch profitieren Sie von einem wesentlich umfassenderen Schutz.

Icon Feuer
Icon Hochhaus

Haus- und Grundbesitzer­haftpflicht

Die geforderte Haus- und Grundbesitzer­haftpflicht leistet im Falle eines Schadens, den Dritte in der versicherten Immobilie oder auf dem dazugehörigen Grundstück erleiden. Schadenersatzansprüche von Geschädigten werden vom Versicherer geprüft und gegebenenfalls auch abgewehrt, wenn diese unbegründet sind. Auf diese Weise erlangen Hausverwalter einen passiven Rechts­schutz, weil sie sich nicht selbst um die juristische Verteidigung gegen unbegründete Ansprüche kümmern müssen. Mehr zur Haus- und Grundbesitzer­haftpflicht erfahren Sie hier:

Alles Wichtige zur Haus- und Grundbesitzer­haftpflicht

Vermögensschaden­haftpflicht

Mit zunehmender Anzahl an Liegenschaften steigt auch die Komplexität des Aufgabenbereichs einer Haus­verwaltung. Beispielsweise kann es passieren, dass sich unbemerkt Fehler in die Miet- oder Nebenkostenabrechnung einschleichen. Ist der Fehler noch so klein, kann er dennoch schwerwiegende Folgen haben. Um sich gegen diese Folgen abzusichern, ist der Abschluss einer Vermögensschaden­haftpflicht­versicherung ver­pflichtend. Sie erstattet jegliche Vermögensschäden, die durch eine Fehlberechnung oder Kompetenzüberschreitung entstehen.

Mehr zur Vermögensschaden­haftpflicht für Hausverwalter

Icon Geldscheine

Weitere wichtige Versicherungen für Haus­verwaltungen

Neben den gesetzlich vorgeschriebenen Absicherungen gibt es noch weitere Versicherungen, die für eine Haus­verwaltung empfehlenswert sind. So runden Sie Ihren Versicherungs­schutz ab und sind gegen die häufigsten Schadensursachen abgesichert.


Icon Glas Fenster

Glas­versicherung

Eine Glas­versicherung deckt alle Kosten ab, die mit einem Glasbruch in Verbindung stehen. Dabei bezieht sich ihr Versicherungs­schutz nicht nur auf den reinen Glasbruch bei Fensterscheiben. Vielmehr unterteilt die Glas­versicherung ihren Versicherungs­schutz in zwei Bereiche: Glasschäden am Mobiliar und Gebäudeverglasung. Während die Mobiliarverglasung oftmals ein Baustein der Hausrat­versicherung ist, wird die Gebäudeverglasung als Erweiterung in der Gebäude­versicherung erfasst.

Experten-Tipp:

„Es ist sinnvoll, eine Glas­versicherung zum Versicherungs­schutz für Haus­verwaltungen zu ergänzen. Denn Schäden an den Gebäuden entstehen nicht nur durch die Naturgefahren Sturm, Feuer und Wasser. Je nach Lage der Objekte, kann Vandalismus und Sachbeschädigung eine wichtige Ursache für Glasschäden sein. Eine Glas­versicherung deckt sämtliche Schäden durch Glasbruch ab. Das kann Fenster genauso wie Türen oder Isolierverglasungen betreffen.“

Foto von Martin Hacker
Signatur von Martin Hacker
Martin Hacker
Berater
Icon Wassertropfen

Gewässerschaden­haftpflicht­versicherung

Erfolgt das Heizen des Gebäudes durch die Befeuerung eines Heizöltanks, müssen sich Hausverwalter vor den Folgen und Risiken ihrer Inbetriebnahme in Acht nehmen. Denn gelangt Heizöl in den Boden, ist die Folge oftmals verunreinigtes Trinkwasser, sodass das ­gemeinschaftliche Wohl in Gefahr ist. Daher ist der Abschluss einer Gewässerschaden­haftpflicht­versicherung ratsam. Sie übernimmt alle Kosten, die mit der Schadensbeseitigung verbunden sind.

Das kostet eine Gebäude­versicherung für Haus­verwaltungen

Icon Beleg

Zu den genauen Kosten für eine Gebäude­versicherung für Haus­verwaltungen lässt sich keine pauschale Aussage machen. Diese sind unter anderem abhängig vom:

  • Baujahr
  • Standort (Postleitzahlenbereich)
  • Bauartklasse
  • Gesamte Wohnfläche

Zudem hat einen Einfluss auf die Kosten, ob das zu versichernde Gebäude bereits saniert wurde und ob es bereits Vorschäden gab. Mithilfe dieser Angaben wird daraufhin der Wert des Gebäudes berechnet, der über die Höhe der Versicherungssumme und somit auch über die Höhe der Beiträge entscheidet. Versichern Sie als Hausverwalter nicht nur ein, sondern mehrere Gebäude oder eine ganze Wohnanlage über einen Rahmenvertrag, wirkt sich dies kostensenkend aus.


Icon Achtung

Vorschäden nicht verschweigen

Will man als Haus­verwaltung eine Gebäude­versicherung abschließen, dürfen Vorschäden gegenüber dem Versicherer nicht verschwiegen werden. Der Nachweis für jedes verwaltete Objekt muss dabei mindestens fünf Jahre zurückreichen. Stellt sich später heraus, dass Vorschäden nicht gemeldet wurden, kann der Versicherer nicht nur den Versicherungs­schutz für den aktuellen Schadensfall verweigern. Der Vertrag mit der Haus­verwaltung kann im schlimmsten Fall komplett gekündigt werden. Weil dies die Suche nach einem neuen Versicherer erheblich erschwert, sollten die Zuschläge für Vorschäden in Kauf genommen werden.

Was kostet eine Gebäude­versicherung für Ihre Haus­verwaltung?

Ihr kostenfreies Angebot wird passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Gebäude­versicherung für Wohnanlagen über Rahmenverträge

Icon Stadt

Eine besondere Herausforderung für Haus­verwaltungen ist es, wenn eine komplette Wohnanlage mit mehreren Gebäuden umfänglich versichert werden soll. In einem solchen Fall bietet sich der Abschluss eines sogenannten Rahmenvertrages an. In diesem werden alle relevanten Versicherungen zusammengefasst und für alle Gebäude der Wohnanlage gelten die gleichen Konditionen und Leistungen.

Mehr zum Rahmenvertrag für Haus­verwaltungen

Experten-Tipp:

„In der Regel sind die übliche Gebäude­versicherung sowie die Haus- und Grundbesitzer­haftpflicht als Mindestbestandteile im Rahmenvertrag enthalten. Weitere Bestandteile wie beispielsweise eine Elementarschaden­versicherung oder eine Haustechnik-Versicherung können je nach den individuellen Gegebenheiten mit einbezogen werden.“

Foto von Martin Hacker
Signatur von Martin Hacker
Martin Hacker
Berater
Icon Sprechblasen

Von unseren Experten beraten lassen

Für Wohnanlagen lassen sich keine pauschalen Aussagen bezüglich möglicher Kosten oder Versicherungssummen treffen. Denn zu den Faktoren, die eine normale Gebäude­versicherung beeinflussen, kommen bei Wohnanlagen in der Regel noch weitere hinzu. Daher empfehlen wir Ihnen, die zu versichernde Wohnanlage mit Hilfe unserer Versicherungsexperten zu prüfen und sich von diesen bezüglich der Details beraten zu lassen. Kontaktieren Sie und dazu einfach direkt oder nutzen Sie unseren kostenfreien Tarifrechner für einen ersten Vergleich.

Jetzt Tarife der Gebäude­versicherung für Haus­verwaltungen direkt online vergleichen

Ihr kostenfreies Angebot wird passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Die besten Gebäude­versicherer: Testsieger (2022)

Icon Stern

Es liegen keine Tests vor, die sich spezifisch mit der Gebäude­versicherung für Haus­verwaltungen befassen. Jedoch können Ihnen an dieser Stelle allgemeine Tests eine erste Orientierung bieten. Damit Sie alle Tarife der Testsieger unkompliziert miteinander vergleichen können, haben wir Ihnen diese hier zusammengetragen und übersichtlich aufbereitet:

Alle Gebäude­versicherer im Test (2022)

Gebäude­versicherungen für Haus­verwaltungen vergleichen

Icon Vertrag

Notwendige Angaben zu verwalteten Objekten

Um einen aussagekräftigen Versicherungsvergleich durchführen zu können, benötigen Sie mehrere relevante Angaben zu den von Ihnen betreuten Wohngebäuden. Diese sind ausschlaggebend für die Einschätzung über den Wert und das Risiko der Objekte. Als gut aufgestellter Hausverwalter kennen Sie die von Ihnen verwalteten Gebäude so gut, dass dies für Sie kein Problem darstellt. Die benötigten Angaben sind:

  • Baujahr
  • Gesamte Wohnfläche
  • Bauartklasse
  • Standort (Postleitzahlenbereich)

Anhand dieser Informationen wird der Wert der Objekte, nach dem sich die Deckungssumme der Gebäude­versicherung richtet, sowie der Versicherungsbedarf ermittelt.


Mit transparent-beraten.de die richtige Gebäude­versicherung für Haus­verwaltungen finden

Da die Gebäude­versicherung für die von Ihnen verwalteten Gebäude von einer Vielzahl von Variablen beeinflusst wird, empfehlen wir Ihnen, sich persönlich beraten zu lassen. Unsere Experten finden für Sie eine maßgeschneiderte Lösung, egal ob Sie ein Gebäude oder ganze Wohnanlagen verwalten. So sind Sie in jedem Fall rundum abgesichert. Kontaktieren Sie und einfach direkt oder nutzen Sie unseren kostenfreien Onlinerechner für einen ersten Vergleich.

Jetzt Tarife der Gebäude­versicherung für Haus­verwaltungen direkt online vergleichen

Ihr kostenfreies Angebot wird passgenau und individuell von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten erstellt.

Fazit

Um einen umfassenden Versicherungs­schutz für die von Ihnen verwalteten Immobilien gewährleisten zu können, ist der Abschluss einer Gebäude­versicherung für Sie als Hausverwalter unverzichtbar. So schützen Sie nicht nur das von Ihnen betreute Gebäude, sondern auch sich selbst vor möglichen hohen Schadenersatzansprüchen. Neben der Gebäude­versicherung und den gesetzlichen Pflicht­versicherungen, können Sie auch weitere wichtige Absicherungen in einem durchdachten Versicherungskonzept für Haus­verwaltungen bündeln. Darin enthalten sind beispielsweise auch eine Vermögens­haftpflicht-, eine Elektronik- und eine Geschäftsinhalts­versicherung, damit auch Ihre Haus­verwaltung selbst rundum abgesichert ist.


Weitere Gebäudetypen in der Gebäude­versicherung

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Tennius
Katharina Tennius
Ihre Ansprechpartnerin