Erfahrungen & Bewertungen zu transparent-beraten.de GmbH
Transparent-Beraten logo
Jetzt Vergleich anfordern    
ic_local_phone_black_24px Created with Sketch.
sandwich Created with Sketch.
Wir beraten Sie gern!

Unsere Berater freuen sich von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr (oder nach Vereinbarung) auf Ihre Fragen.

030 – 120 82 82 8 kontakt@transparent-beraten.de
Zweigstellen
Deutschlandweit in Bayern, NRW, Niedersachsen etc. Alle Zweigstellen ›
Kostenfreier Vergleich Berufsunfähigkeitsversicherung
Jetzt Vergleich anfordern
  • Persönlicher Ansprechpartner
  • Hohe Kundenzufriedenheit
  • Ihr unabhängiger Experte
  • Online-, Telefon- & Vorortberatung möglich

Tempo­räre Berufs­un­fähig­keits­ver­siche­rung

Eine temporäre BU ist besonders für Risikogruppen interessant, da die Beiträge günstiger ausfallen.
Das Wichtigste in Kürze
  • Die temporäre Berufs­un­fähig­keits­ver­siche­rung ist ein Konzept aus einer Kombination aus Berufs­un­fähig­keits­ver­siche­rung (BU) und Er­werbs­un­fähig­keits­ver­siche­rung
  • Die Bezugsdauer der BU-Rente ist zeitlich begrenzt, meist auf 2-5 Jahre.
  • Nach Ende der Frist muss eine Erwerbs­un­fähig­keit vorliegen, damit der Versicherer weiter zahlt. Andernfalls gibt es keine Rente mehr.
  • Die temporäre BU ist günstiger als die reguläre BU, weshalb sie sich für bestimmte Risiko­gruppen lohnen kann.
  • Vor allem Personen, die ohnehin von günstigen Kondi­tionen profi­tieren würden, sollten sich besser vollum­fänglich mit einer klassischen BU absichern.

Was ist eine temporäre Berufs­un­fähig­keits­ver­siche­rung?

Eine temporäre Berufs­un­fähig­keits­ver­siche­rung ist eine Risikoabsicherung bei Berufs­un­fähig­keit mit begrenzter Rentenbezugsdauer. Das Risiko der Berufs­un­fähig­keit ist teils mit der Berufs­un­fähig­keits­ver­siche­rung und teils mit der Er­werbs­un­fähig­keits­ver­siche­rung abgesichert. Bei Eintreten des Leistungsfalls (Berufs­un­fähig­keit) kommt es zunächst zur Auszahlung der Berufs­unfähig­keits­rente (BU-Rente). In Abhängigkeit des Tarifs und des Anbieters ist der Bezugsraum begrenzt auf eine bestimmte Dauer, meist 2 bis 5 Jahre.

Liegt danach noch eine Erwerbs­unfähig­keit vor, leistet der Versicherer die Rente weiter in voller Höhe. Grundsätzlich soll die Frist der Bezugsdauer der BU-Rente den Versicherten jedoch die Möglichkeit der Neuorientierung auf dem Arbeitsmarkt geben.

Warum kann ein solches BU-Konzept sinnvoll sein?
Oftmals sind reguläre BUs für viele Personen­gruppen teuer. Dies gilt ins­besondere für Personen mit hohem Berufsrisiko oder Vorerkrankungen. Die temporäre BU bietet diesen Gruppen eine Möglichkeit der bezahlbaren Absicherung der Arbeitskraft. Es ist zu berück­sichtigen, dass viele Fälle der Berufs­un­fähig­keit nicht bis zum Eintritt in das Rentenalter vorliegen. Bei vielen Ursachen und Krankheiten tritt innerhalb weniger Jahre eine Heilung ein, sodass Betroffene wieder berufsfähig sind. Wer etwa infolge eines Bandscheibenvorfalls berufsunfähig wird, hat tendenziell eine hohe Wahrscheinlichkeit, innerhalb eines absehbaren Zeitraums wieder arbeiten zu können. Unter Berücksichtigung dieser Aussichten kann eine temporäre Berufs­un­fähig­keit sinnvoll sein.

Wie funktioniert die tempo­räre Berufs­un­fähig­keits­ver­siche­rung?

Die temporären BU besteht prinzipiell aus:

  • der vollen Berufs­un­fähig­keits­ver­siche­rung
  • der Er­werbs­un­fähig­keits­ver­siche­rung

Kommt es zum Leistungsfall, prüft der Versicherer wie bei der klassischen BU den Grad der Berufs­un­fähig­keit. Ist die Beeinträchtigung der Berufsfähigkeit von mindestens 50 Prozent gegeben, zahlt er die BU-Rente aus. Nach einem vertraglich festgelegten Zeitraum (meist 2 bis 5 Jahre) erfolgt eine erneute Prüfung. Nach Ablauf dieses Zeitraums muss mindestens eine Erwerbs­unfähig­keit vorliegen, damit der Versicherer weiterhin in gleicher Höhe leistet.

Erwerbs­unfähig­keit vs. Berufs­un­fähig­keit

Erwerbs­unfähig­keit ist von Berufs­un­fähig­keit zu unterscheiden. Letztere definiert lediglich die Unfähigkeit, dem bisher aus­geübten Beruf weiter nachzugehen, während andere Erwerbstätigkeiten noch möglich und zumutbar sind. Erwerbs­unfähig­keit bezeichnet hingegen die Unfähigkeit, irgendeiner Form der Erwerbs­arbeit nachgehen zu können.

(… mehr zu den Begriffen „Erwerbsunfähig, berufsunfähig und arbeitsunfähig“)

Darum ist die temporäre BU günstiger

Der Grund, aus dem Versicherer die temporäre BU günstiger anbieten können, hängt mit dem sauber berechenbaren Risiko des begrenzten Zeitraums zusammen. Anders als bei der regulären BU hat der Versicherer hier kein Risiko, eine lange an­dauernde Berufs­un­fähig­keit über die Zahlung der BU-Rente zu finanzieren. Ein solches Risiko decken Versicherer ansonsten über Rück­versicherer oder Rücklagen ab. In solchen Fällen fällt es (auch über die Beitragshöhe) wieder auf den Kunden zurück. Nur wenn nach der festgelegten Laufzeit eine Erwerbs­unfähig­keit vorliegt, muss die Versicherung (auf Basis der Konditionen für die Er­werbs­un­fähig­keits­ver­siche­rung) in voller Höhe die Rente weiter ausbezahlen.

… mehr zu den Kosten einer BU

Für wen ist eine tempo­räre BU sinnvoll?

Das Modell der temporären Berufs­un­fähig­keits­ver­siche­rung ist in erster Linie für Personen interessant, für die reguläre BU nicht er­schwinglich sind, etwa aufgrund eines riskanten Berufs. Dies betrifft insbesondere körperlich herausfordernde Berufe, die gleichzeitig eine hohe Qualifikation oder Aus­bildung erfordern. Beispiele umfassen Berufe aus dem Bau­ingenieur­wesen, Laboranten oder Mecha­troniker. Solche Berufs­gruppen profitieren in besonderem Maße von einer Ersparnis der Beiträge. Versicherer kategorisieren Berufs­gruppen in Abhängigkeit des von ihnen eingeschätzten Risikos, dass die Beschäftigten berufsunfähig werden. Ist die Zahlung der BU-Rente begrenzt, müssen Versicherer im Leistungs­fall weniger lange zahlen. Daher können sie geringere Beiträge kalkulieren.

Bezugsdauer zur Neu­orientierung nutzen

Ein weiterer Grund für die Attraktivität der temporären BU für diese Berufsgruppen liegt in der Möglichkeit, sich innerhalb der begrenzten Zeitdauer von 2 bis 5 Jahren beruflich neu orientieren zu können. In diesen Berufsgruppen sind Fortbildungen oder Umschulungen meistens eine Option. Innerhalb der gegebenen Zeit ist es also grundsätzlich möglich, die Berufs­fähig­keit wieder herzustellen, gegebenen­falls in einem anderen oder verwandten Beruf. Die zeitlich begrenzte Zahlung der BU-Rente animiert Versicherte mit leichtem Druck dazu, sich unter geregelten finanziellen Verhältnissen um die Wiederherstellung der Berufsfähigkeit zu kümmern. Sollte sich herausstellen, dass Be­troffene auch nach Abschluss dieser Zeitspanne keiner Arbeit nachgehen können, so liegt gegebenenfalls bereits Erwerbs­unfähig­keit vor. In diesem Falle leistet der Versicherer in vollem Umfang weiter.

Für wen lohnt sich die temporäre BU eher nicht?
Die temporäre BU trägt in erster Linie zu einer Beitragsersparnis für jene Gruppen bei, die andernfalls damit rechnen müssten, hohe Prämien zu zahlen. Berufs­gruppen, die hingegen bereits von Versicherern in gute Risikoklassen ein­gestuft werden, profitieren weniger. Dies gilt z. B. für Studenten und Azubis, Zahnärzte oder Angestellte im Büro. Sie sollten daher abwägen, ob ihnen eine nennenswerte Ersparnis in einer tempo­rären BU gegenüber der regulären BU gegeben ist. Für gute Risikoklassen ist die Ersparnis meist gering und wiegt nicht die Einbußen in der Ver­sicherungs­leistung auf. Die reguläre BU leistet bei Berufs­un­fähig­keit mehr, da sie grundsätzlich keine zeitliche Begrenzung aufweist.
BERATER-TIPP

»Eine temporäre BU ist zwar ein lobenswerter Ansatz, jedoch nicht immer zielführend. Hat man beispielsweise bei gutem Gesundheitszustand eine BU mit begrenzter Rentenbezugsdauer abgeschlossen und zieht eine Verlängerung der Versicherungsdauer in Betracht, so ist hier der Gesundheitszustand zu berücksichtigen. Ist der Versicherungsnehmer zwischenzeitlich erkrankt, oder im Zweifel sogar berufsunfähig geworden, so ist eine Verlängerung dieser Leistung(en) nicht mehr möglich. In einem solchen Fall ist es viel sinnvoller, eine klassische BU mit zunächst langer Laufzeit abzuschließen und bei Bedarf nach unten in der Versicherungsdauer zu verkürzen.«

… mehr zur Berufs­un­fähig­keits­ver­siche­rung

Temporäre BU: Vorteile & Nachteile

VorteileNachteile
Günstigere Tarife für bestimmte Personengruppen im Vergleich zur regulären BUGesundheitsprüfung zur temporären BU gleicht der der regulären BU. Demnach müssen auch hier Personen mit Vorerkrankungen oder besonderen Risiken einen höheren Beitrag zahlen.
Zeitlich begrenzte Rentenbezugsdauer animiert dazu, sich auf dem Arbeits­markt neu zu orientieren oder umzuschulen, um ihre Berufsfähigkeit wiederherzustellen.Wenn am Ende der Rentenbezugsdauer keine Erwerbs­unfähig­keit vorliegt und auch keine neuen beruflichen Perspektiven gefunden wurden, zahlt die Ver­siche­rung nichts mehr und der Versicherte gerät in finanzielle Not.
Die klassische Berufs­un­fähig­keits­ver­siche­rung ist ein eta­blier­tes Produkt auf dem Ver­siche­rungs­markt. Die temporäre BU dagegen gleicht eher einem speziellen Konzept der Ab­sicherung und wird wenn dann nur sehr selten angeboten.
… mehr zur Berufs­un­fähig­keits­ver­siche­rung

Fazit

So attraktiv und praktisch das Konzept der temporären Berufs­un­fähig­keits­ver­siche­rung erscheinen mag, so unausgereift ist es im Gegensatz zur regulären BU. Unabhängig von der Ursache der Berufs­un­fähig­keit ist nach 2, 3 oder 5 Jahren nicht garantiert, dass man entweder wieder komplett berufsfähig ist oder immer noch so eingeschränkt, dass man weniger als 3 Stunden am Tag arbeiten könnte. Nur im letzteren Falle bekommt man weiterhin die Berufs­unfähig­keits­rente vom Versicherer. In einer klassischen BU dagegen ist der konkrete Beruf versichert, das heißt, Sie bekommen so lange die Berufs­unfähig­keits­rente gezahlt, bis Sie in Ihrem konkreten Beruf wieder arbeiten können.

In den meisten Fällen lohnt sich daher die umfassende Absicherung über die klassische Berufs­un­fähig­keits­ver­siche­rung. Der Ver­sicherungs­markt ist groß – mittlerweile haben Versicherer für jede Berufsgruppe passende Angebote. Wenden Sie sich gern an unsere BU-Experten. Diese helfen Ihnen, die ideale Absicherung passend zu Ihren Bedürfnissen zu finden. Kontaktieren Sie uns unter 030 – 120 82 82 8 oder kontakt@transparent-beraten.de. NUtzen Sie für Ihre Anfrage auch gern unser kostenfreies Vergleichsformular.

Kostenfreier Tarif-Vergleich zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Aktuelle Tarife aus 2020 für Sie persönlich angepasst und optimiert.
Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

Dieser Artikel wurde zuletzt am 13.03.2020 aktualisiert.
Über den Autor
Claudia Täubner
Claudia Täubner
mehr erfahren
ic_arrow_upward_black_24px Created with Sketch. zum Seitenanfang berufsunfähigkeitsversicherung