Ich kann meinen Kredit nicht zurückzahlen – Was tun?

Foto von Munkhjin Enkhsaikhan
zuletzt aktualisiert am

Das erwartet Sie hier

Diese fünf Möglichkeiten haben Sie, wenn Sie Ihren Kredit nicht mehr zurückzahlen können.


Das Wichtigste in Kürze

  • Wenn Sie Ratenzahlungen versäumen, erhalten Sie insgesamt drei Mahnungen, inklusive Gebühren und Zinsen.
  • Können Sie Ihren Kredit immer noch nicht zurückzahlen, droht eine Kündigung des Kreditvertrages und ein negativer Schufa-Eintrag.
  • Wenn Sie Ihren Kredit nicht mehr zurückzahlen können, sollten Sie daher eine Kündigung sowie ein eventuelles Mahnverfahren unbedingt vermeiden.
  • Sie haben unter anderem die Möglichkeit, Ihre Raten zu senken oder um eine Ratenpause oder Stundung der Ratenzahlung zu bitten.

Direkt zum Inhalt

  1. Was passiert bei Versäumnis?
  2. Konsequenzen einer Kündigung
  3. Das sind Ihre Möglichkeiten
  4. Fazit

Das erwartet Sie hier

Diese fünf Möglichkeiten haben Sie, wenn Sie Ihren Kredit nicht mehr zurückzahlen können.

Inhalt dieser Seite
  1. Was passiert bei Versäumnis?
  2. Konsequenzen einer Kündigung
  3. Das sind Ihre Möglichkeiten
  4. Fazit

Das Wichtigste in Kürze

  • Wenn Sie Ratenzahlungen versäumen, erhalten Sie insgesamt drei Mahnungen, inklusive Gebühren und Zinsen.
  • Können Sie Ihren Kredit immer noch nicht zurückzahlen, droht eine Kündigung des Kreditvertrages und ein negativer Schufa-Eintrag.
  • Wenn Sie Ihren Kredit nicht mehr zurückzahlen können, sollten Sie daher eine Kündigung sowie ein eventuelles Mahnverfahren unbedingt vermeiden.
  • Sie haben unter anderem die Möglichkeit, Ihre Raten zu senken oder um eine Ratenpause oder Stundung der Ratenzahlung zu bitten.

Was passiert, wenn Sie Ihren Kredit nicht mehr zurückzahlen können?

Wenn Sie mit der Rückzahlung Ihrer Kreditraten in Verzug geraten, erwarten Sie die folgenden Schritte:

  • Haben Sie eine Ratenzahlung versäumt, erhalten Sie nach Ablauf einer bestimmten Frist die erste Mahnung. Die Bank gewährt Ihnen ein bis zwei Wochen Zeit, den Rückstand auszugleichen. Zur ausstehenden Summe kommen Mahngebühren und Verzugszinsen hinzu.
  • Kommen Sie der Zahlungsaufforderung nicht nach, erhalten Sie die zweite Mahnung. Diese droht meist schon mit rechtlichen Konsequenzen für den Fall, dass Sie den Zahlungsrückstand nicht umgehend begleichen.
  • Gleichen Sie den Rückstand auch nach Eingang der dritten und letzten Mahnung nicht aus, kann der Kreditgeber den Kreditvertrag kündigen.
  • Sind Sie mit zwei aufeinanderfolgenden Ratenzahlungen im Rückstand, darf die Bank ebenfalls die Kündigung aussprechen. Mit der Kündigung wird die sofortige Rückzahlung des Darlehens inklusive noch ausstehender Zinsen fällig.

Welche Konsequenzen hat die Kündigung des Kredits?

Icon Geldsack

Kündigt das Kreditinstitut den Kreditvertrag, müssen Sie neben der sofortigen Rückzahlung mit folgenden Konsequenzen rechnen:

  • Mahngebühren
  • Verzugszinsen
  • Kosten für ein mögliches Mahnverfahren

Ihr Gehalt als Sicherheit für die Bank

Wer bereits Schwierigkeiten hat, die monatliche Kreditrate aufzubringen, kann auch die gesamte noch ausstehende Darlehenssumme plus Verzugszinsen nicht auf einen Schlag begleichen. Für diesen Fall behalten sich Banken bei der Vergabe eines Ratenkredits zumeist eine Lohn- und Gehaltsabtretung vor. Das bedeutet, der Kreditgeber kann Ihren Lohn bis zur Pfändungsfreigrenze einbeziehen. Die Pfändung erfolgt direkt über den Arbeitgeber, der die Lohnzahlungen an die Bank abführen muss. Die Pfändung bleibt bestehen, bis der komplette Darlehensbetrag beglichen ist.

Icon Achtung

Kündigung des Kredits führt zu negativem Schufa-Eintrag

Die Kündigung des Kredits wird auch in Ihrer Schufa-Auskunft vermerkt. Ein negativer Schufa-Eintrag verschlechtert Ihre Bonität, was wiederum dazu führt, dass Sie in Zukunft Schwierigkeiten haben werden, weitere Kreditverträge abzuschließen oder Ratenkäufe zu tätigen.

Einen Kredit trotz Schufa-Eintrag zu bekommen ist sehr schwierig, aber nicht unmöglich. Weitere Infos dazu finden Sie hier:

Kredit trotz Schufa beantragen

Das können Sie tun, wenn Sie Ihren Kredit nicht mehr zurückzahlen können

Die Auswirkungen einer Kündigung des Kredits bringen Ihnen möglicherweise noch größere finanziellen Schwierigkeiten. Ändert sich Ihre finanzielle Situation, sollten Sie daher so früh wie möglich Kontakt mit Ihrer Bank aufnehmen. In den meisten Fällen lassen sich Lösungen finden, einen drohenden Zahlungsverzug abzuwenden.

Schwierigkeiten bei der Kreditrückzahlung – mögliche Lösungen

Wenn Sie Ihren Kredit nicht mehr zurückzahlen können, haben Sie folgende fünf Möglichkeiten, die wir Ihnen weiter unten näher erklären:

  1. Restschuld­versicherung
  2. Stundung der Ratenzahlung
  3. Ratenpause
  4. Kreditrate absenken
  5. Umschuldung

Restschuld­versicherung

lesen

Haben Sie für Ihren Kredit eine Restschuld­versicherung abgeschlossen, kann Ihnen diese bei Zahlungsschwierigkeiten weiterhelfen. Je nach Vereinbarung übernimmt die Restschuld­versicherung die Zahlung der Kreditraten, wenn Sie unverschuldet arbeitslos geworden sind, bei Arbeitsunfähigkeit oder im Todesfall.

Können Sie absehen, dass Sie Ihren Kredit nicht mehr zurückzahlen können, setzen Sie sich möglichst bald mit dem Anbieter der Restschuld­versicherung in Verbindung. Beachten Sie, dass die Versicherung die Ratenzahlungen nicht sofort übernimmt, sondern erst nach Ablauf einer Wartefrist. Bei Arbeitslosigkeit gilt die Restschuld­versicherung zudem häufig nur für einen Zeitraum von zwölf Monaten. Anschließend müssen Sie die Raten wieder selbst tragen.

Ratenzahlung stunden lassen

lesen

Haben Sie keine Restschuld­versicherung, können Sie zum Beispiel eine Stundung der Ratenzahlung vereinbaren. Die Stundung erlaubt Ihnen, für ein oder zwei Monate mit der Ratenzahlung auszusetzen. Auf diese Weise können Sie kurzfristige Zahlungsschwierigkeiten überbrücken. Wichtig ist, sich frühzeitig mit Ihrer Bank auseinanderzusetzen und sie über einen möglichen Zahlungsverzug zu informieren.

Ratenpause vereinbaren

lesen

Bei kurzfristigen Zahlungsschwierigkeiten kann es auch eine Lösung sein, die Bank um eine Ratenpause zu bitten. Anstelle der Rate zahlen Sie dann lediglich die fälligen Kreditzinsen. Im nächsten Monat nehmen Sie die Ratenzahlung wieder auf. Einige Kreditgeber verlangen für die Ratenpause eine besondere Bearbeitungsgebühr, andere gewähren sie ohne Mehrkosten.

Viele Kreditgeber bieten solventen Verbrauchern einen Kredit mit vertraglich vereinbarter Möglichkeit zur Ratenpause an. Bei einigen Banken können Sie sogar alle sechs Monate eine kurze Ratenpause einlegen. Nehmen Sie eine vertraglich vereinbarte Ratenpause in Anspruch, fallen dafür meist keine gesonderten Gebühren an. Die Zinssätze für Kredite mit Ratenpause sind dafür häufig ein wenig höher. Möchten Sie sich bereits vor der Kreditaufnahme vor möglichen Engpässen absichern, achten Sie beim Kreditvergleich darauf, welche Anbieter eine Ratenpause garantieren.

Höhe der monatlichen Raten reduzieren

lesen

Lässt sich bereits absehen, dass Sie Ihren Kredit über einen längeren Zeitraum nicht zurückzahlen können, besteht noch die Möglichkeit, die Ratenhöhe dauerhaft abzusenken. Die neue Ratenhöhe sollte so gewählt sein, dass Sie Ihrer Zahlungsverpflichtung wieder zuverlässig nachkommen können. Eventuell verlangt die Bank von Ihnen weitere Sicherheiten, bevor sie der neuen Ratenhöhe zustimmt. So können Kreditgeber zum Beispiel fordern, dass Sie einen Bürgen einsetzen oder Sparguthaben als Sicherheit hinterlegen.

Umschuldung

lesen

Passt Ihre Kreditrate nicht mehr zu Ihrer aktuellen finanziellen Situation, können Sie auch versuchen, das bestehende Darlehen umzuschulden. Dabei nehmen Sie einen neuen Kredit zu günstigeren Konditionen und mit einer niedrigeren Monatsrate auf. Mit dem neuen Darlehen lösen Sie dann den alten Kredit ab. Recherchieren Sie im Vorfeld einer Umschuldung unbedingt die aktuellen Zinssätze für Konsumentenkredite. Je nachdem, ob diese höher oder niedriger als Ihre Kreditzinsen sind, lohnt sich die Umschuldung vieler älterer Kredite.

Für den neuen Kredit gelten allerdings dieselben Voraussetzungen wie bei jeder Kreditaufnahme: Sie müssen ein regelmäßiges Einkommen nachweisen und dürfen keinen negativen Schufa-Eintrag haben. Um eine Umschuldung sollten Sie sich also bemühen, bevor Sie in Zahlungsverzug geraten sind.

Alles zum Thema Umschuldung

Ebenfalls möglich: Kreditlaufzeit verlängern

lesen

Eine weitere Möglichkeit ist es, die Kreditlaufzeit zu verlängern und die Raten auf ein bezahlbares Maß herunterzuschrauben. Dann hat der Rückstand keine unliebsamen Konsequenzen. Denn auch die Banken sind daran interessiert, teure und langwierige Mahn- und Gerichtsverfahren zu vermeiden. Daher sprechen Sie frühzeitig mit ihrer Bank, sollten Sie in Zahlungsschwierigkeiten geraten.

Icon Telefon

Hilfe bei einer Schuldnerberatung suchen

Sind Sie bereits in Zahlungsrückstand geraten und Ihr Kreditgeber ist zu einer gütlichen Einigung nicht mehr bereit, sollten Sie sich umgehend an eine Schuldnerberatungsstelle wenden. Eine seriöse Schuldnerberatung bieten zum Beispiel Träger wie die Diakonie, die Caritas oder die Arbeiterwohlfahrt an. In vielen Städten gibt es auch kommunale Schuldnerberatungsstellen.

Informationen über Beratungsstellen in Ihrer Nähe erhalten Sie beim örtlichen Sozialamt. Die Berater helfen Ihnen, Ihre finanziellen Angelegenheiten zu ordnen und versuchen, Gerichtsverfahren sowie negative Schufa-Einträge zu vermeiden.

Fazit

Kredite mit passender Ratenhöhe finden

Viel Ärger können Sie sich ersparen, wenn Sie schon vor der Aufnahme des Kredits auf eine Ratenhöhe achten, die Sie auch dann noch zahlen können, wenn sich Ihre finanzielle Lage verändert. Sollten Sie wider Willen dennoch in Zahlungsschwierigkeiten geraten und Ihren Kredit nicht mehr zurückzahlen können, so wenden Sie sich am besten direkt an Ihren Kreditgeber und suchen Sie gemeinsam nach einer Lösung.

Icon Euroscheine und Münzen

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Burnus
Katharina Burnus
Ihre Ansprechpartnerin