Sechs Arten der Immobilienverrentung: Vor- und Nachteile

Foto von Swantje Niemann
zuletzt aktualisiert am

Das erwartet Sie hier

Welche Vorteile und Nachteile die verschiedenen Modelle der Immobilienverrentung haben.


Das Wichtigste in Kürze

  • Wenn Sie Ihre Immobilie zu Geld machen möchten, ohne auszuziehen, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Diese haben jeweils ihre eigenen Vor- und Nachteile.
  • Diese können finanzieller Natur sein, aber auch zum Beispiel Ihre Entscheidungspielräume in Bezug auf die Immobilie betreffen.
  • Ob eine Immobilienverrentung für Sie überhaupt sinnvoll ist und welches Modell Sie wählen sollten, hängt stark von Ihrer Immobilie, Ihrer persönlichen Situation und Ihren Plänen ab.
  • Vergleichen Sie sorgfältig, welches Modell am besten zu Ihrer Situation passt.

Direkt zum Inhalt

  1. Ist eine Immobilienverrentung sinnvoll?
  2. Leibrente
  3. Verkauf mit Wohnrecht
  4. Rück­vermietung
  5. Teilverkauf
  6. Umkehrhypothek
  7. Tilgungsfreies Darlehen
  8. Fazit

Das erwartet Sie hier

Welche Vorteile und Nachteile die verschiedenen Modelle der Immobilienverrentung haben.

Inhalt dieser Seite
  1. Ist eine Immobilienverrentung sinnvoll?
  2. Leibrente
  3. Verkauf mit Wohnrecht
  4. Rück­­vermietung
  5. Teilverkauf
  6. Umkehrhypothek
  7. Tilgungsfreies Darlehen
  8. Fazit

Das Wichtigste in Kürze

  • Wenn Sie Ihre Immobilie zu Geld machen möchten, ohne auszuziehen, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Diese haben jeweils ihre eigenen Vor- und Nachteile.
  • Diese können finanzieller Natur sein, aber auch zum Beispiel Ihre Entscheidungspielräume in Bezug auf die Immobilie betreffen.
  • Ob eine Immobilienverrentung für Sie überhaupt sinnvoll ist und welches Modell Sie wählen sollten, hängt stark von Ihrer Immobilie, Ihrer persönlichen Situation und Ihren Plänen ab.
  • Vergleichen Sie sorgfältig, welches Modell am besten zu Ihrer Situation passt.

Ist eine Immobilienverrentung sinnvoll?

Icon Haus

Immobilienverrentung zunehmend etabliert

Wer im Alter eine eigene Immobilie, aber nicht genug frei verfügbares Geld hat, ist nicht länger darauf angewiesen, die Immobilie zu verkaufen und auszuziehen. Mittlerweile haben sich in Deutschland mehrere Modelle der Immobilienverrentung etabliert, die es ermöglichen, die Immobilie ganz oder teilweise gegen eine Einmalzahlung oder Rente zu verkaufen, aber sie weiterhin für sich zu nutzen. Auch besondere Kredite sind mitunter eine Option, um die Liquidität im Alter zu verbessern.

Immobilienrente im Überblick

Vorteile einer Immobilienrente

Eine Immobilienverrentung ist für Personen interessant, die im Alter Geld benötigen und denen es wichtig ist, in den vertrauten vier Wänden zu bleiben oder anderweitig von Ihrer Immobilie profitieren zu können. Das kann Ihnen zum Beispiel die finanziellen Kapazitäten verschaffen, sich einen lange gehegten Wunsch zu erfüllen, Ihre Kinder und Enkel finanziell zu unterstützen, Pflegekosten zu bezahlen und vieles mehr.

Nachteile einer Immobilienrente

Wenn Sie eine Immobilienverrentung erwägen, sollten Sie auch Folgendes bedenken:

  • Die Immobilie gehört Ihnen ganz oder teilweise nicht mehr beziehungsweise ist durch einen Kredit belastet.
  • Bei vielen Modellen ist es nicht länger möglich, Erben Wohneigentum zu hinterlassen.
  • Der Verkaufspreis fällt geringer aus als bei einem herkömmlichen Verkauf.

Welches Modell ist das beste?

Welches Modell der Immobilienverrentung am besten für Sie geeignet ist, hängt stark von Ihrer individuellen Situation und Ihren Prioritäten ab. Denn auch wenn alle Modelle ihre Vor- und Nachteile haben, müssen letztlich Sie entscheiden, wie schwer diese jeweils für Sie wiegen. Es kommt auch auf die genaue Ausgestaltung des Vertrages an, die sehr individuell sein kann.

Icon Wegweiser

Optionen der Immobilienverrentung im Überblick

Leibrente und lebenslanges WohnrechtUmkehrhypothekGesamtverkaufGesamtverkauf mit NießbrauchRück­vermietungTeilverkauf
Wohnrecht bleibt erhalten
Immobilie bleibt ganz oder teilweise in Ihrem Besitz
Monatliche Zahlung
Große Einmalzahlung / zwei größere Zahlungen
Nutzungsentgelt / Miete
Vermietung möglich
Instandhaltungskosten übernimmt der neue Eigentümer()
Verkäufer profitiert von Wertzuwachs während der Nutzung()
Bei einem Verkauf mit Nießbrauch sind individuelle Vereinbarungen dazu möglich, wer welche Kosten für Instandhaltung und Modernisierung trägt.

Vor- und Nachteile der Leibrente

So funktioniert die Leibrente

Eine Variante der Immobilienverrentung ist die Leibrente. Hier verkauft man sein Haus im Austausch für eine monatliche Rente und ein lebenslanges Wohnrecht. Die Rente kann lebenslang oder als sogenannte Zeitrente für einen bestimmten Zeitraum vereinbart werden. Mehr zur Leibrente inklusive Rechenbeispiel finden Sie hier:

Leibrente einfach erklärt

Vorteile

  • Man kann eine lebenslange Rente, einen Einmalbetrag oder eine Kombination aus beidem wählen
  • Der neue Eigentümer trägt die Kosten der Instandhaltung ganz oder teilweise und übernimmt auch die kommunalen Abgaben
  • Keine Miete oder Nutzungsgebühr
  • Zusätzliches monatliches Einkommen

Nachteile

  • Nur der neue Eigentümer profitiert vom Wertzuwachs der Immobilie
  • Erst ab einem bestimmten Alter möglich
  • Weniger Entscheidungsfreiheit in Bezug auf Nutzung der Immobilie
  • Risiko einer Insolvenz des Anbieters
  • Falls ein Wohnrecht und kein Nießbrauch vereinbart wurde, kann man die Immobilie selbst bewohnen, aber nicht vermieten.

Verkauf mit Wohnrecht oder Nießbrauch

Icon Fenster mit Vorhang

Alternative zur monatlichen Rente

Neben dem Verkauf im Austausch gegen eine Rente gibt es die Möglichkeit, die Immobilie gegen eine einmalige Zahlung zu verkaufen, sich aber ein Wohn- oder Nießbrauchrecht einzuräumen. Wie bei der Immobilienrente wird der Wert dieses Rechts vom Verkaufspreis abgezogen. Ist die Spekulationsfrist verstrichen und keine gewerbliche Absicht erkennbar, ist der Verkauf in der Regel steuerfrei.

Vor- und Nachteile eines Verkaufs

Wohnrecht beziehungweise Nießbrauch gehen in diesem Fall mit ihren typischen Vor- und Nachteilen einher. Wer sich für diese Version entscheidet, erhält unter Umständen mehr Geld als bei einer Leibrente. Eine lebenslange Rente kann aber gerade für sehr langlebige Personen besonders vorteilhaft sein.

Vor- und Nachteile einer Rück­vermietung

Icon Hand mit Euromünze

Verkauf mit anschließender Mietzahlung

Bei der Rück­vermietung verkauft man eine Immobilie, aber behält das Wohnrecht. Der Unterschied zu den bisher erklärten Modellen ist, dass der alte Besitzer der Immobilie dafür eine ortsübliche Miete zahlt.

Mehr zum Rückmietverkauf

Vorteile

  • Hoher Einmalbetrag und Wohnrecht
  • Kündigung des Mietvertrags ist ausgeschlosen
  • Nicht erst für ältere Rentner möglich

Nachteile

  • Eigentum geht an Käufer über, der auch als einziger vom Wertzuwachs der Immobilie profitiert
  • Mietsteigerungen sind möglich

Vor- und Nachteile eines Immobilien-Teilverkaufs

Icon Kreisdiagramm

Bis zu 50 Prozent verkaufen, 100 Prozent nutzen

Bei einem Immobilien-Teilverkauf verkaufen Sie einen Anteil an Ihrer Immobilie an ein spezialisiertes Unternehmen, behalten aber ein Nießbrauchrecht für die gesamte Immobilie. Als Ausgleich dafür, dass der Käufer seinen Anteil vorerst nicht nutzen kann, zahlen Sie ein Nutzungsentgelt. Beim Verkauf der Immobilie werden Sie entsprechend der Größe Ihres Anteils beteiligt.

Teilverkauf genauer erklärt

Vorteile

  • Viel Kontrolle über Ihre Immobilie: Sie können sie bewohnen, vermieten und bestimmen, ob und  wann sie verkauft wird.
  • Rückkauf des verkauften Anteils ist jederzeit möglich; Erben haben nach dem Tod des Immobilenbesitzers ein Vorrecht darauf
  • Relativ schnell und unkompliziert
  • Die Kosten des Verkaufs werden häufig vom Anbieter übernommen
  • Sie profitieren weiterhin von Wertsteigerungen Ihrer Immobilie
  • Eine Option für Immobilienbesitzer, die zu jung für eine Leibrente sind und keinen Kredit erhalten

Jetzt kostenfreies Angebot für einen Immobilien-Teilverkauf erhalten

In Kooperation mit Engel & Völkers LiquidHome

Nachteile

  • Laufende Kosten, Sanierungs- und Modernisierungs­maßnahmen bezahlen ausschließlich Sie, obwohl Sie nicht der alleinige Eigentümer der Immobilie sind
  • Monatliches Nutzungsentgelt (das Nießbrauchrecht erlischt, wenn es nicht gezahlt wird)
  • Gewinn durch Verkauf der Immobilie reduziert sich durch Kosten für Durchführung des Verkaufs durch den Teilverkauf-Anbieter
  • Risiko eines Wertverlusts, der dadurch verstärkt wird, dass sich Anbieter in der Regel durch eine Klausel gegen Verlust absichern
  • In bestimmte Entscheidungen – zum Beispiel große Umbauten, die auch eine Baugenehmigung erfordern – müssen Sie den neuen Teileigentümer miteinbeziehen.

Vor- und Nachteile einer Umkehrhypothek

Icon Stift und Papier

Eine besondere Form des Kredits

Bei einer Umkehrhypothek nehmen Sie einen Kredit bei einer Bank auf, aber statt dass Sie Raten zahlen, erhalten Sie monatliche Zahlungen von der Bank, die sich zur Kreditsumme summieren. Die Immobilie dient als Sicherheit und die maximale Höhe der Auszahlungen hängt stark von ihrem Wert ab. Der Kredit wird nach dem Tod oder Auszug des Kreditnehmers getilgt, meist durch den Verkauf der Immobilie.

So funktioniert eine Umkehrhypothek

Vorteile

  • Immobilie gehört weiterhin Ihnen
  • Aufbesserung der Rente
  • Keine Belastung durch Rückzahlungen, während Sie in der Immobilie wohnen

Nachteile

  • Weniger geeignet, wenn man Wohneigentum vererben will
  • Sicherheitsabschlag vom Wert der Immobilie

Vor- und Nachteile eines tilgungsfreien Darlehens

Icon Kalender

Endfälliges Darlehen: geringe monatliche Kosten

Die Umkehrhypothek basiert auf dem Prinzip eines tilgungsfreien – oder, präziser gesagt, endfälligen Darlehens. Hier erhalten Sie eine Kreditsumme, zahlen aber während der Laufzeit nur die Zinsen. Die eigentliche Summe wird dann am Ende der Laufzeit getilgt. Neben einer Immobilienrente von der Bank, wie wir sie im Abschnitt zur Umkehrhypothek erklärt haben, ist auch eine Einmalzahlung möglich.

Vorteile

  • Geringe monatliche Belastung
  • Wohneigentum bleibt erhalten
  • Teilweise freie Wahl zwischen festen und gebundenen Zinssätzen
  • Keine Belastung durch Rückzahlungen, während Sie in der Immobilie wohnen

Nachteile

  • Bei variablen Darlehen oder zu kurzen Laufzeiten können sich die Zinsen ändern
  • Insgesamt höhere Zinskosten und Zinssätze
  • Nur in Ausnahmefällen vor Ablauf der Zinsbindung kündbar

Fazit

Wenn Sie im Alter eine abbezahlte oder nahezu abbezahlte Immobilie besitzen, aber wenige finanzielle Reserven zur Verfügung haben, können Sie die Immobilie für die Rentenfinanzierung nutzen. Falls Sie einen Immobilienwechsel vermeiden möchten, können Sie auf das in Ihrer Immobilie gebundene Kapital zugreifen, ohne auszuziehen, indem Sie sich nach einem Verkauf ein Wohnrecht oder Nießbrauchrecht vorbehalten. Kredite oder ein Teilverkauf sind Alternativen zu einem kompletten Verkauf.

Die verschiedenen Arten, eine Immobilie zu Geld zu machen, bringen jeweils ihre eigenen Vor- und Nachteile mit. In jedem Fall sollten Sie sich ausführlich mit diesen auseinandersetzen und bei Unsicherheit unabhängige Beratung in Anspruch nehmen, um am Ende die Option zu wählen, die am besten zu Ihnen passt.

Nicht alle Modelle kommen immer infrage

Beachten Sie auch die Annahmekriterien der verschiedenen Modelle. Zum Beispiel erhalten nicht alle Rentner einen Kredit oder ist eine Leibrente erst ab einem bestimmten Mindestalter möglich. Mit wie viel Geld Sie für Ihre Immobilie rechnen können, hängt stark vom gewählten Modell, aber auch vom Verkehrswert der Immobilie ab. Dieser wiederum wird stark von der Lage und dem Zustand der Immobilie beeinflusst.

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir können Sie zwar nicht explizit zum Thema beraten, sind jedoch offen für Verbesserungsvorschläge oder Anmerkungen, die Sie zu diesem Artikel haben. Schreiben Sie uns gern eine E‑Mail: