Erfahrungen & Bewertungen zu transparent-beraten.de GmbH
Transparent-Beraten logo
Jetzt Vergleich anfordern    
ic_local_phone_black_24px Created with Sketch.
sandwich Created with Sketch.
Wir beraten Sie gern!

Unsere Berater freuen sich von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr (oder nach Vereinbarung) auf Ihre Fragen.

030 – 120 82 82 8 kontakt@transparent-beraten.de
Zweigstellen
Deutschlandweit in Bayern, NRW, Niedersachsen etc. Alle Zweigstellen ›
Kostenfreier Vergleich Berufsunfähigkeitsversicherung
Jetzt Vergleich anfordern
  • Persönlicher Ansprechpartner
  • Hohe Kundenzufriedenheit
  • Ihr unabhängiger Versicherungsexperte
  • Online-, Telefon- & Vorortberatung möglich

Multi-Rente: Alternative zur Berufs­unfähig­keits­ver­siche­rung

Die Multi-Rente - Alternative zur BU mit klarem Leistungskatalog
Das Wichtigste in Kürze
  • Die Multi-Rente gehört zu den Funk­tions­inva­lidi­täts­ver­siche­rungen.
  • Sie gilt als Alternative zur Berufs­un­fähig­keits­ver­sicherung (BU) für diejenigen, für die eine BU zu teuer ist oder die keine BU bekommen.
  • Im Gegensatz zur BU erfolgt die Leistung unabhängig von der Berufsunfähigkeit.
  • Die Multi-Rente versichert u. a. Unfall, Organschädigung und schwere Erkrankungen.
  • Jedoch zahlt die Versicherung nur bei schweren und dauerhaften Beeinträchtigungen.

Was ist eine Multi-Rente?

Die Multi-Rente ist ein Produkt, das als Alternative zur Berufs­unfähig­keits­ver­siche­rung gleich mehrere Risiken abdeckt. Es existieren mehrere vergleichbare Produkte unter teils abweichenden Namen wie Multi-Protect, Funk­tions­invalidi­täts­ab­sicherung oder Existenz­schutz. Die konkrete Bezeichnung Multi-Rente stellt ein spezielles Versicherungs­produkt der Versicherungs­gesell­schaft Janitos dar. Sie gehört versicherungs­theoretisch zur Gruppe der In­validi­täts­ab­siche­rungen. Diese erbringen ihre Leistung von der Berufs­unfähig­keit unabhängig. Ausschlaggebend für diese Form der Versicherung ist die gesund­heitliche Beeinträchtigung für die berufliche Leistungs­erbringung.

Für wen eignet sich eine Multi-Rente?
Die Multi-Rente richtet sich in erster Linie an Personen, für die eine klassische Berufs­unfähig­keits­ver­siche­rung zu teuer ist. Dies kann passieren, wenn durch einen risiko­reichen Beruf oder gefährliche Hobbys der Beitrag durch Zuschläge erhöht wird oder der Leistungsumfang durch Ausschlüsse enorm gekürzt wird. Einige Personen stellen für Versicherungs­unternehmen so ein hohes Risiko dar, eine lebenslange Rente auszahlen zu müssen, dass sie erst gar keine BU bekommen bzw. ihr Antrag auf BU abgelehnt wird.

… mehr zur Berufsunfähigkeitsversicherung

So ist die Multi-Rente aufgebaut

Die Multi-Rente besteht aus mehreren Komponenten in Form von Leistungs­bereichen. Sie ist eine Risiko­versicherung gegen 5 Schadensfälle:

  • Unfall
  • Organschädigung
  • Schwere Erkrankungen
  • Verlust von Grund­fähig­keiten
  • Pflegebedürftigkeit

Ebenso bietet das Produkt eine Kapital­sofort­leistung. Die Multi-Rente sieht vor, dass bei Eintreten eines dieser Fälle den Versicherten lebenslange Renten­zahlungen zufließen.

Ein zentraler Leistungsbereich der Multi-Rente betrifft Unfälle und daraus resul­tierende Beein­trächtigungen. Wer als Versicherte einen Unfall erleidet, kann bei der Multi-Rente ab einem Invaliditätsgrad von 50 Prozent mit der Zahlung der versicherten monatlichen Rente rechnen. Unfälle können zu einer schweren und dauerhaften Einschränkung der körperlichen Leistungs­fähigkeit führen (Invalidität). Die Folge ist häufig Berufsunfähigkeit.
Ein weiterer wichtiger Leistungs­bereich der Multi-Rente ist die Organschädigung. Mit der Zahlung der vereinbarten Rente können Personen rechnen, wenn sie an einer dauer­haften und irrever­siblen Schädigung der Organe leiden. Diese Organ­schädigungen können beispiels­weise die Folgen einer Krankheit oder eines Unfalls sein. Typische Organbeein­trächtigungen umfassen:

  • Herzer­krankungen oder -infarkte
  • Erkrankungen des zentralen Nerven­systems
  • Hirn­erkrankungen
  • Lungen­erkrankungen
  • Nierener­krankungen
  • Leberer­krankungen

Art und Umfang dieser organischen Beein­trächtigungen definieren Versicherer anhand zuvor bestimmter medizinischer Kriterien.

Die Leistungs­komponente schwere Erkrankungen umfasst bei der Multi-Rente eine Liste von neun klar definierten Krankheits­bildern. Aktuell umfasst diese Liste:

  • Krebser­krankungen ab dem Stadium II
  • Demenz im fortge­schrittenen Stadium
  • HIV-Infektionen (die durch Bluttransfusion oder während der Berufstätigkeit erworben wurden)
  • Organtrans­plantationen
  • Creutzfeld-Jakob
  • Polio
  • Psychische Erkrankungen und Störungen
  • Schwere Fälle einer Motoneuron­erkrankung (MND)
  • Schwere Verbrennungen
Ein Verlust wesentlicher Grundfähigkeiten wie etwa Sehen oder Hören kann berufsun­fähig machen. Die Grundfähigkeiten stuft der Versicherer im Zusammenhang mit der Multi-Rente anhand eines Punkte­systems ein. Dieses System soll die Leistungs­prüfung transparent machen. Führt der Verlust klar definierter Grund­fähig­keiten zum Erreichen einer festgelegten Mindest-Punktanzahl, leistet die Versicherung die vereinbarte Rente. Grundfähig­keiten umfassen beispielsweise das Sprechen, das Sehen oder die räumliche Orientierung. Auch körperliche Leistungen wie Heben oder Stehen sind Grundfähig­keiten, die infolge von Krankheit oder Unfall verlorengehen können.
Die Leistungs­komponente der Pflegebe­dürftigkeit sieht vor, dass der Versicherer die vereinbarte Rente zahlt, sobald Versicherte nach den Versicherungs­bedingungen pflegebe­dürftig werden. Pflegebedürftigkeit kann die Folge von Krankheiten oder Unfällen sein. Art und Umfang der Pflegebe­dürftigkeit sind im Versicherungs­vertrag geregelt. Bei Janitos genügt das Erreichen der Pflegestufe 1 nach deutschem Sozial­gesetzbuch, um die Zahlung der Renten­leistung auszulösen.
In bestimmten Tarifen zahlt der Versicherer eine Sofort­leistung im Zusammenhang mit der Multi-Rente. Im Tarif Janitos Best Selection enthalten ist die Leistung der Auszahlung von je 3 Monats­renten im Leistungsfall. Kommt es während der Bezugszeit zum Todesfall, zahlt der Versicherer ebenso 3 Monats­renten an die Hinter­bliebenen. Im Kindertarif ist gegen Zuschlag in den Produkten Best Selection und Balance ebenso eine Kapital­sofort­leistung möglich. Hierbei zahlt der Versicherer im Leistungs­fall 12 Monatsrenten sowie im Todesfall 3 Monatsrenten.

Leistungen der Multi-Rente

  • Die Rentenhöhe, die Versicherte im Leistungsfall erhalten, ist unabhängig vom ausgeübten Beruf sowie der Höhe des aktuellen Einkommens. Bei der Multi-Rente lässt sich die Rentenhöhe zwischen 500 und 3.000 Euro frei wählen. Die Höhe ist in Schritten von 100 Euro gestaffelt.
  • Ebenso haben Versicherte die Möglichkeit, die Multi-Rente mit einer dynamischen Anpassung zu verbinden. Die Aktiv-Dynamik kann 3 oder 5 Prozent betragen (auch hier ist die maximale Rentenhöhe auf 3.000 Euro begrenzt). Ebenso ist es möglich, die Multi-Rente mit einer Passiv-Dynamik von 1,5 Prozent abzuschließen.
  • Sobald Versicherte die Rente beziehen, endet die Beitragszahlungspflicht. Bei der Antrag­stellung können Kunden entscheiden, ob die Beiträge zur Multi-Rente nur bis Abschluss des 67. Lebensjahres oder lebenslang gezahlt werden sollen.

Kosten der Multi-Rente

Die Multi-Rente liegt preislich deutlich unter den Kosten einer Berufs­unfähig­keits­ver­siche­rung. Viele Versicherungs­gesell­schaften teilen Berufe in unterschiedliche Risikogruppen ein und berechnen die Beiträge in Abhängigkeit des BU-Risikos. Infolgedessen können sich diejenigen, für die eine BU besonders wichtig wäre, das Versicherungs­produkt oft nicht leisten. Günstig ist die BU für junge und gesunde Arbeitnehmer ohne riskanten Beruf oder gefährliche Hobbys. Risikoreiche Berufsgruppen, etwa Handwerker und Pflegeberufe, müssen hingegen mit höheren Beiträgen rechnen. Gerade in diesen Berufsgruppen treten vermehrt Fälle der Berufsunfähigkeit, etwa infolge von Erkrankungen, auf. Daher richtet sich die Multi-Rente speziell an solche Risikogruppen.

Die Tarif­prämien der Multi-Rente sind vom Alter und der gewählten Monatsrente abhängig. Die Prämien steigen mit zunehmendem Alter (und damit zunehmendem Risiko) immer weiter an.

Dadurch können die Kosten steigen

Es sind Zuschläge möglich, die in Abhängigkeit weiterer Risiken anfallen können. Dazu gehören das Berufsrisiko und der Gesundheits­zustand. Individuelle Risikozuschläge werden im Versicherungs­schein ausgewiesen. Sie werden individuell auf die Prämien des jeweiligen Lebensalters prozentual angerechnet. Für eine unterjährige Zahlweise erhebt der Versicherer Ratenzuschläge (3 Prozent bei halbjährlicher Zahlweise und 5 Prozent bei vierteljährlicher Zahlweise).

… mehr zu den Kosten einer BU
Multi-Rente für Kinder
Auch für Kinder bieten Versicherer bereits eine Multi-Rente an. Die Versicherung ist ab dem ersten Lebensjahr möglich. Der Kinder-Tarif lässt sich mit Abschluss des 18. Lebensjahrs in einen regulären Erwachsenen-Tarif übertragen. Dies ist auch ohne zusätzliche Gesund­heits­prüfung möglich, sofern bestimmte Voraus­setzungen bestehen bleiben. Die festgelegte Rente darf hierbei nicht um mehr als 25 Prozent oder maximal 500 Euro angehoben werden. Die Leistungen der Multi-Rente für Kinder sind dabei vergleichbar mit den Leistungen der Multi-Rente für Erwachsene. Die Beiträge zur Versicherung sind jedoch deutlich niedriger.

Multi-Rente vs. Berufs­unfähig­keits­ver­siche­rung

VorteileNachteile
Geringere Hürden beim Abschluss der VersicherungGrößere Hürden beim Bezug der Rente, besonderer Schweregrad muss dauerhaft erreicht sein
Geringere Prämien, als bei einer klassischen BUBestimmte Krankheiten sind in der Multi-Rente nicht versichert, darunter psychische Erkrankungen

Fazit

Wie viele Alternativen zur Berufs­unfähig­keits­versicherung ist der Versicherungs­schutz der Multi-Rente nicht identisch mit dem der klassischen BU. Großer Kritikpunkt ist, dass psychische Erkrankungen nicht im Leistungsumfang enthalten sind. Dies ist problematisch, da mittlerweile Burnout, Depression und co. zu den häufigsten Ursachen der Berufsun­fähigkeit zählen. Doch dafür besticht die Multi-Rente mit dem Zusammen­schluss anderer Risiko­absicherungen und verfügt über ein klar gegliederten Leistungs­katalog. Dies macht es Versicherungs­nehmern leichter zu verstehen, wann sie versichert sind und wann nicht.

Letztendlich gehört die Absicherung der eigenen Arbeitskraft zu den wichtigsten Versicherungen für Privat­personen – egal, welchen Beruf man ausübt. Eine fundierte Beratung ist unabdingbar. Nutzen Sie das Wissen und die Erfahrung unserer unabhängigen Versicherungs­experten! Unsere Berater im Bereich Existenzschutz und Berufsunfähigkeit helfen Ihnen, die passende Absicherung zu finden. Der Ver­sicherungs­markt ist groß und undurchsichtig. Mittels einer Bedarfs­analyse und dem gründlichen Vergleich von verschiedenen Angeboten bekommen Sie den besten Tarif für Sie persönlich. Melden Sie sich unter 030 – 120 82 82 8 oder unter kontakt@transparent-beraten.de. Verwenden Sie auch gern unser kostenfreies Kontaktformular.

Kostenfreier Tarif-Vergleich zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Aktuelle Tarife aus 2020 für Sie persönlich angepasst und optimiert.
Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

Dieser Artikel wurde zuletzt am 05.02.2020 aktualisiert.
Über den Autor
Claudia Täubner
Claudia Täubner
mehr erfahren
ic_arrow_upward_black_24px Created with Sketch. zum Seitenanfang berufsunfähigkeitsversicherung