Die perfekte Lösung für die eigene Immobilie – Herr G. im Kundeninterview

Foto von Nina Bruckmann
veröffentlicht am

Herr G. hat bei uns die perfekte Versicherung für seine Immobilie gefunden. Im Interview erklärt er, warum er nicht an unterwürfiger, sondern an professioneller Beratung interessiert ist.

Guten Tag Herr G. Möchten Sie kurz etwas über sich erzählen?

Meine Frau und ich wohnen seit 10 Jahren in der Schweiz. Dieses Jahr sind wir bereits seit 40 Jahren zusammen. Wir kennen uns sogar schon länger, denn wir sind zusammen zur Schule gegangen.

Welche Versicherung haben Sie bei uns abgeschlossen? Und was war der Grund für diesen Abschluss?

Wir hatten einen Todesfall in der Familie und da wurde uns bei der Gebäude­versicherung, bei der wir seit 40 Jahren versichert waren und nie einen Schaden gemeldet hatten, sofort gekündigt, mit der Begründung, dass in dem Haus ja keiner mehr wohne. Und das in einer ordentlichen, ruhigen Straße in einer Kleinstadt in Bayern. Das fanden wir recht seltsam. Ich habe mich dann etwas im Internet informiert und bin schließlich bei Ihrem Berliner Maklerservice gelandet. Dort wurde ich äußerst kompetent und freundlich durch Frau Krech beraten. Als Bayer hat mir natürlich gefallen, dass sie eine Landsmännin ist und wir hatten direkt eine gute Kommunikationsbasis. Auf etwas unkonventionellem Weg haben wir dann auch eine sehr gute Lösung für uns gefunden.

Können Sie sagen, wann Sie das erste mal in ihrem Leben an den Abschluss einer Versicherung gedacht haben?

Als ich 7 oder 8 Jahre alt war, hat meine Mutter eine Art Spar-, Unfall- und Lebens­versicherung für mich abgeschlossen, mit einem Beitrag von vielleicht fünf Mark pro Monat. Das war Anfang der sechziger Jahre. Diese Versicherung lief bis ich ungefähr 18 Jahre alt war. Ich habe dann vielleicht tausend Mark rausbekommen, auf jeden Fall war es ein nettes Sümmchen. Von dem meine liebe Frau Mutter selig aber leider die Hälfte abgezwackt hat. Das hat mir zwar missfallen, aber ich hatte es ja auch nicht bezahlt.

Und in welchem Zusammenhang haben Sie selbst das erste mal eine eigene Versicherung abgeschlossen?

Die Kfz-Versicherung war die erste Versicherung, die ich selbst abgeschlossen habe. Etwa mit 18 Jahren muss das gewesen sein. Unsere erste Immobilie haben wir 1990 gekauft und dann ging das natürlich los mit der Gebäude­versicherung und allem weiteren, was so dazugehört.

Was ist Ihnen denn beim Abschluss einer Versicherung besonders wichtig?

Ich muss den Eindruck haben, dass ich nicht untertänig behandelt werde, sondern professionell. Neben der Freundlichkeit muss bei der Beratung die Professionalität des Beraters ersichtlich werden. Denn wenn es servil wird, hat man sofort den Eindruck, dass einem das Blaue vom Himmel herunter versprochen wird. Das möchte ich nicht. Ich will fair behandelt werden und es soll mir ehrlich gesagt werden, ob es klappt oder nicht. Schaumschläger kann ich nicht ausstehen.

Was können wir Ihrer Meinung nach noch verbessern?

Was ich als Kunde sehr schätze, ist, wenn ich von den Menschen, die mich beraten, ein Bild vor Augen habe und deren Gesicht kenne. Sie sind da mit ihrer Seite auf einem hervorragenden Weg, nur leider konnte ich von Frau Krech noch kein Bild auf Ihrer Seite finden.

Vielen Dank für das Gespräch!