Erfahrungen & Bewertungen zu transparent-beraten.de GmbH
Transparent-Beraten logo
Jetzt Tarife vergleichen    
ic_local_phone_black_24px Created with Sketch.
sandwich Created with Sketch.
Wir beraten Sie gern!

Unsere Berater freuen sich von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr (oder nach Vereinbarung) auf Ihre Fragen.

030 – 120 82 82 8 kontakt@transparent-beraten.de
Zweigstellen
Deutschlandweit in Bayern, NRW, Niedersachsen etc. Alle Zweigstellen ›
Kostenfreier Vergleich Veranstaltungshaftpflicht

Veranstalterhaftpflicht für Vereine

Inkl. Absicherung von Auf- und Abbau!
Ob Schützenverein, Karnevalsverein oder Kegelverein: Zum Vereinsleben gehören auch regelmäßige Feste. Verschuldet der Verein als Veranstalter einen Unfall, steht er jedoch in der Haftpflicht. Eine Veranstalterhaftpflicht für Vereine übernimmt berechtigte Schadensersatzforderungen und schützt den Verein so vor einem finanziellen Risiko.
Wer schreibt und berät hier eigentlich?
Über Uns

Warum ist eine Veranstalterhaftpflicht für Vereine sinnvoll?

Wer eine Vereinsfeier organisiert, muss an vieles denken. Ein Veranstaltungsraum muss organisiert werden; findet das Fest im Freien statt, sind entsprechende Genehmigungen einzuholen. Wer Speisen und Getränke ausschenkt, braucht eventuell eine Gaststättenerlaubnis. Bühnen, Beleuchtung und Musikanlagen müssen beschafft und Künstler engagiert werden. Darüber hinaus sollten Vereine auch die Versicherung ihrer Feier nicht außer Acht lassen.

Absicherung vor Risiken mit weitreichenden Folgen
Eine Veranstalterhaftpflicht ist zwar keine Pflichtversicherung, aber ein sinnvoller Schutz vor hohen Schadenersatzanforderungen. Sollen für die Feier Räumlichkeiten angemietet werden, verlangen viele Vermieter zudem den Nachweis einer Veranstalterhaftpflicht. Verletzt sich ein Besucher oder kommen Sachen zu Schaden und der Veranstalter trägt die Schuld, kann er vollumpfänglich haftbar gemacht werden. Im Falle eines Unfalls kommen dann hohe Kosten auf den Verein zu.
Insbesondere Personenschäden können Veranstalter teuer zu stehen kommen: Neben den reinen Behandlungskosten fallen auch Schmerzensgeld und gegebenenfalls Schadenersatz für einen Arbeitsausfall an. Die Veranstalterhaftpflicht übernimmt diese Schadenersatzanforderungen.

BERATER-TIPP

»Der Versicherungsschutz der Veranstaltungshaftpflicht deckt Sach-, Personen- und Vermögensschäden im Zeitraum vor, während und nach dem Event ab, inkl. Auf- und Abbau. Wer sich also einmal abgesichert hat, ist rundum geschützt!«

Welche Leistungen deckt die Versicherung ab?

Die Veranstalterhaftpflicht deckt Schadenersatzansprüche, die aus Personen- und Sachschäden resultieren und bei denen das Verschulden auf den Veranstalter zurückzuführen ist. Auf einem ausgelassenen Fest kann immerhin viel passieren: Ein Lautsprecherturm fällt um und verletzt einen Besucher. Trotz Kühlung verdirbt ein Salat und verursacht Magenprobleme. Bei den Aufräumarbeiten beschädigt ein unachtsamer Helfer den Gartenzaun am Nachbarhaus. Wann immer der Veranstalter in der Haftpflicht steht, springt die Versicherung ein.

Neben Personen- und Sachschäden übernimmt die Veranstalterhaftpflicht auch sich daraus ergebende Vermögensfolgeschäden, etwa den Verdientsausfall eines verletzten Gastes. Auch ein passiver Rechtsschutz gehört mit zum Leistungsumfang. Das bedeutet, der Versicherer prüft jede Schadenersatzforderung zunächst auf Berechtigung. Liegt die Haftpflicht tatsächlich beim veranstaltenden Verein, zahlt die Versicherung Schadenersatz bis zur vereinbarten Deckungshöhe. Hält die Versicherung die Forderung für unberechtigt, wehrt sie diese ab, notfalls auch vor Gericht. Dabei übernimmt sie alle Anwalts-, Prozess- und Gerichtskosten, die für den Versicherungsnehmer anfallen.

Veranstalterhaftpflichtversicherung(Beachten Sie auch die Veranstalterhaftpflicht-Leistungen.)

Für welchen Zeitraum gilt der Versicherungsschutz?

Der Versicherungsschutz der Veranstalterhaftpflicht umfasst nicht nur die reine Durchführung der Veranstaltung. Abgesichert sind zudem Zeiträume für den Auf- und Abbau des Events. Im Regelfall beträgt dieser Zeitraum jeweils drei Tage vor und nach der Veranstaltung. Bei Bedarf kann er gegen einen Aufpreis verlängert werden.

Einzelpolice und Jahrespolice möglich
Eine Veranstalterhaftpflicht wird zumeist für jedes Event einzeln abgeschlossen. Plant Ihr Verein im Jahr nur eine große, öffentliche Veranstaltung, etwa ein Schützenfest oder einen Karnevalsumzug, ist die Einzelpolice eine sinnvolle Art der Absicherung. Der Leistungsumfang lässt sich so konkret auf das jeweilige Event zuschneiden. Stehen im Jahr aber gleich mehrere Feste im Vereinskalender, lohnt sich in der Regel der Abschluss einer Jahrespolice. Damit sind gleich alle Veranstaltungen abgesichert.

Welche Zusatzleistungen sind sinnvoll?

Der Basis-Leistungsumfang einer Veranstalterhaftpflicht deckt oft nicht alle Eventualitäten ab. Die meisten Versicherer schließen eine Absicherung des Speisen- und Getränkeausschanks, von nicht zulassungs- und versicherungspflichtigen Fahrzeugen und eine Umwelthaftpflicht mit ein. Andere Risikofaktoren müssen hingegen oft gesondert abgesichert werden. Dazu gehören beispielsweise der Einsatz von Zug- und Reittieren, Feuerwerk und Pyrotechnik, Mietsachschäden oder auch Spielgeräte für Kinder wie etwa Hüpfburgen.

Kommt wertvolle Bühnentechnik wie Mischpulte, Soundanlagen und Laseranlagen zum Einsatz, lohnt sich zudem eine zusätzliche Equipmentversicherung. Mietet der Verein der Bühnentechnik, ist er unter Umständen sogar zum Abschluss einer Versicherung verpflichtet. Eine Equipment- oder Elektronikversicherung übernimmt im Schadensfall die Reparatur beschädigter Geräte und ersetzt abhanden gekommene Bühnentechnik.

Muss eine Veranstaltung ganz abgesagt werden, ist das für den Verein mit hohen Kosten verbunden (s. a. Die Kosten einer Veranstalterhaftpflichtversicherung). Für diesen Fall empfiehlt sich der Abschluss einer Veranstaltungsausfallversicherung. Ein unabhängiger Versicherungsmakler kann Sie individuell beraten und hilft Ihnen, einen passgenauen Schutz für Ihre Vereinsfeiern zu finden.

Welche Leistungen sind ausgeschlossen?

Der Leistungsumfang der Veranstalterhaftpflicht umfasst in aller Regel keine reinen Vermögensschäden. Viele Versicherer bieten eine Vermögensschadenhaftpflicht als ergänzende Police an. Ausgeschlossen sind darüber hinaus Extremsportveranstaltungen wie Bungee-Jumping, Paragliding, viele Motorsportveranstaltungen und ähnliches.

Keine Leistung bei Vorsatz
Die Veranstalterhaftpflicht übernimmt Schäden, die der Veranstalter fahrlässig verursacht. Grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz sind nicht mit abgesichert. Bleiben Sie bei der Angabe der Schadensursache ehrlich. Versuchen Sie, einen vorsätzlich verursachten Schaden durch falsche Angaben zu vertuschen, kann der Versicherer rechtliche Schritte gegen den Verein einleiten.

Für wen gilt der Versicherungsschutz?

Die Veranstalterhaftpflicht für Vereine versichert die Vereinsführung und die Vereinsmitglieder. Der Versicherungsschutz gilt zudem für alle ehrenamtlich und entgeltlich beschäftigten Hilfskräfte, die mit der Vorbereitung und der Durchführung der Veranstaltung betraut sind. Künstler und andere aktiv mitwirkende Personen sind ebenfalls meist mit abgesichert. Für Schäden, die sich Besucher untereinander zufügen, gilt die Veranstalterhaftpflicht nicht. Hier ist die private Haftpflichtversicherung der Beteiligten verantwortlich.

So hoch sollte die Deckungssumme sein
Die Deckungssumme beträgt in der Veranstalterhaftpflicht zumeist zwei Millionen Euro für Personenschäden und eine Million Euro für Sachschäden. Drei Millionen Euro gelten als absolute Mindestabsicherung. Je nach Größe, Art, Dauer und Anzahl der Veranstaltungen kann es sinnvoll sein, wesentlich höhere Deckungssummen zu wählen. Es gibt zum Beispiel Jahrespolicen für Vereine mit pauschalen Deckungssummen von bis zu neun Millionen Euro für Personen- und Sachschäden und 300.000 Euro für Vermögensfolgeschäden pro Jahr.

Was kostet eine Veranstalterhaftpflicht für Vereine?

Die Kosten der Veranstalterversicherung hängen von mehreren Faktoren ab. Ausschlaggebend ist zum einen die Größe der Veranstaltung, also die Anzahl der erwarteten Besucher. Auch die Art der zu versichernden Risiken beeinflusst die Versicherungsprämie. Je risikoreicher die Veranstaltung, umso höher fallen auch die Kosten aus. Darüber hinaus richten sich die Kosten nach der vereinbarten Deckungssumme und der Höhe eines eventuellen Selbstbehalts. Schließlich ist noch zu berücksichtigen, ob es sich um eine Einzelpolice oder eine Jahrespolice handelt.

Welche Anbieter sind empfehlenswert?

Anbieter von Veranstalterhaftpflichtversicherungen gibt es viele. Einige davon haben sich auf Vereine spezialisiert und bieten Policen, die genau auf die Risiken von Vereinsfeiern zugeschnitten sind. Einen ersten Überblick können Sie sich mit Hilfe eines unabhängigen Veranstalterhaftpflicht-Tests verschaffen.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 20.01.2020 aktualisiert.
Über den Autor
Leοn Κnigge
Leon Knigge
mehr erfahren
ic_arrow_upward_black_24px Created with Sketch. zum Seitenanfang Veranstalterhaftpflicht-Vereine