Erfahrungen & Bewertungen zu transparent-beraten.de GmbH
Transparent-Beraten logo
Jetzt Tarife vergleichen    
ic_local_phone_black_24px Created with Sketch.
sandwich Created with Sketch.
Wir beraten Sie gern!

Unsere Berater freuen sich von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr (oder nach Vereinbarung) auf Ihre Fragen.

030 – 120 82 82 8 kontakt@transparent-beraten.de
Zweigstellen
Deutschlandweit in Bayern, NRW, Niedersachsen etc. Alle Zweigstellen ›
Kostenfreier Vergleich Veranstaltungshaftpflicht

Veranstalterhaftpflicht einmalig abschließen

Erleiden Dritte auf einem Event Personen- oder Sachschäden, steht oft der Veranstalter in der Haftpflicht. Eine effektive Absicherung vor den finanziellen Folgen wird von mehreren Versicherungsgesellschaften angeboten. Neben Tarifen mit einer Laufzeit über mehrere Monate oder gar Jahre ist es auch möglich, eine Veranstalterhaftpflicht einmalig abzuschließen.
Wer schreibt und berät hier eigentlich?
Über Uns

Unterschiedlichen Versicherungslaufzeiten möglich

Wer ein großes Fest plant, ist mit einer Veranstalterhaftpflicht gut beraten. Die Versicherung ist zwar keine Pflicht, für Veranstalter aber dennoch eine sinnvolle Absicherung. Passiert auf der Feier ein Unfall und die Schuld liegt beim Organisator, haftet dieser vollumfänglich, auch mit seinem Privatvermögen.

Drei Risikofelder abgedeckt
Eine Veranstalterhaftpflicht versichert Personenschäden, Sachschäden und Vermögensfolgeschäden (Achtung: keine Vermögensschäden!) und schützt Veranstalter vor den materiellen Folgen.
Versicherer bieten Tarife mit unterschiedlichen Laufzeiten an. Für gewerbliche Veranstalter und Vereine gibt es Policen mit einjähriger oder auch dreijähriger Laufzeit, die für alle Events in diesem Zeitraum gilt. Wer keine regelmäßigen Events plant, kann die Veranstalterhaftpflicht auch einmalig abschließen.

BERATER-TIPP

»Jede Veranstalterhaftpflichtversicherung beinhaltet einen passiven Rechtsschutz. Das bedeutet, dass die Versicherung prüft, ob die Ansprüche überhaupt gerechtfertigt sind. Haben sich z. B. Gäste gegenseitig einen Schaden zugefügt, ist der Veranstalter nicht haftbar zu machen. Die Versicherung wehrt die Ansprüche dann ab!«

Wer braucht eine einmalige Veranstalterhaftpflicht?

Eine Veranstalterhaftpflicht ist immer dann sinnvoll, wenn Sie eine öffentliche Veranstaltung planen. Steht etwa eine Abi-Party an, eine Betriebsfeier oder plant ein Kirchenverein einen Flohmarkt, sollte der Versicherungsschutz nicht vernachlässigt werden. Abschließen können die Veranstalterhaftpflicht sowohl Unternehmen, Vereine und Verbände als auch Privatpersonen.

Für die Geburtstagsparty zu Hause ist der zusätzliche Versicherungsschutz nicht notwendig. Planen Sie jedoch eine große Hochzeitsfeier oder ein anderes besonderes Fest, schützt die Absicherung Sie vor den Folgekosten von Unfällen. Viele Hallen- und Geländevermieter setzen den Abschluss einer Veranstalterhaftpflicht mittlerweile auch voraus, bevor Sie eine Location nutzen können.

Gängige Leistungsumpfänge

Ob Sie ein Sportfest planen, ein Konzert oder ein Kindergartenfest: Wo viele Menschen zusammenkommen, kann auch viel passieren. Die Veranstalterhaftpflicht übernimmt Schadensersatzforderungen, die aus Personenschäden und Sachschäden resultieren, sowie Vermögensfolgeschäden. Direkte Vermögensschäden sind in der Regel nicht mit abgedeckt.

Die Leistungen umfassen zudem einen passiven Rechtsschutz. Der Versicherer prüft zunächst alle Schadensersatzansprüche auf Berechtigung und weist unberechtigte Forderungen zurück.
Veranstalterhaftpflicht einmalig abschließen

Grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz nicht abgesichert!
Anders als die private Haftpflichtversicherung deckt die Veranstalterhaftpflicht grob fahrlässig herbeigeführte Schäden oft nicht mit ab. Bei grober Fahrlässigkeit hat der Versicherer das Recht, die Leistungen zu kürzen und oder ganz zu verweigern. Eine Leistung bei Vorsatz ist grundsätzlich ausgeschlossen.
Gehen Sie bei der Schadensmeldung nach bestem Wissen und Gewissen vor. Kann der Versicherer Ihnen nachweisen, dass Sie vorsätzlich herbeigeführte Schäden vertuschen möchten, darf er die Leistung verweigern und kann sogar rechtliche Schritte gegen Sie einleiten.

Erklärvideo: Die Veranstalterhaftpflicht in 6 Minuten erklärt

Diese Schadensfälle sind versichert

Stolpert ein Gast auf der Hochzeitsfeier über ein nicht ausreichend gesichertes Stromkabel, stürzt auf dem Konzert ein Boxenturm um und verletzt einen Zuhörer oder ziehen sich die Besucher eines Herbstmarkts am Buffetstand eine Salmonellenvergiftung zu, sind dies Fälle für die Veranstalterhaftpflicht. Welche Schadensfälle im Versicherungsvertrag genau abgesichert sein sollten, hängt von der Art der geplanten Feier ab.

Ein Abiball birgt andere Risiken als eine Sportveranstaltung oder das Open Air-Sommertheater. Findet Ihre Party zum Beispiel in angemieteten Räumlichkeiten statt, ist eine Versicherung von Mietsachschäden durch Brand, Leitungswasser, Abwasser und sonstige Ursachen sinnvoll. Ebenso sollte das Abhandenkommen oder die Beschädigung von Schlüsseln und Schließkarten mitversichert sein. Für Open Air-Events ist dagegen eine Veranstalterhaftpflicht inklusive Umwelthaftpflicht sinnvoll. Bei Bedarf kann auch der Einsatz von Arbeitsmaschinen und Baufahrzeugen, Pyrotechnik oder teurer Veranstaltungstechnik mitversichert werden.

Keine Veranstalterhaftpflicht für Extremsport-Veranstaltungen
Die meisten Sportveranstaltungen können grundsätzlich über eine Veranstalterhaftpflicht abgesichert werden. Da das Risiko von Unfällen und Verletzungen relativ hoch ist, sind auch entsprechend hohe Beiträge zu zahlen. Wer eine Veranstalterhaftpflicht für ein Bungee-Jumping- oder Tower-Walking-Event sucht, wird allerdings Schwierigkeiten haben, einen Tarif zu finden. Das Risiko von Extremsportarten ist den Versicherern schlicht zu hoch.

Welchen Zeitraum deckt die Veranstalterhaftpflicht ab?

Zu Unfällen und Schäden kann es nicht nur während des eigentlichen Events kommen. Auch während der Auf- und Abbauarbeiten kann so einiges schief gehen. Eine kurze Unaufmerksamkeit genügt, schon ist teures Equipment beschädigt oder der Gartenzaun vom Nachbargebäude hat Schaden genommen. Die Veranstalterhaftpflicht gilt daher nicht nur für den tatsächlichen Veranstaltungszeitraum, sondern berücksichtigt auch eine gewisse Zeit für die Vor- und Nachbereitung. In der Regel beträgt dieser Zeitraum jeweils zwei bis drei Tage. Bei Bedarf können aber auch längere Zeiträume vereinbart werden.

Veranstalterhaftpflicht kurzfristig abschließen
Planen Sie ein Event, sollten Sie sich rechtzeitig um einen ausreichenden Versicherungsschutz bemühen. Je früher Sie sich umsehen, umso gründlicher können Sie die einzelnen Tarife miteinander vergleichen (s. a. Veranstalterhaftpflicht-Vergleich). Bei den meisten Versicherern können Sie den Antrag bis zu einer Woche vor Veranstaltungsbeginn stellen. Haben Sie diesen Zeitpunkt verpasst, wenden Sie sich am besten an einen unabhängigen Versicherungsmakler. Der Makler kann Ihnen Versicherer nennen, die auch einen sehr kurzfristigen Abschluss ermöglichen und die Formalitäten bei Bedarf per Telefon klären.

Diese Angaben benötigt die Versicherung

Um das Risiko einzuschätzen und die Versicherungsprämie zu berechnen, benötigt der Versicherer von Ihnen einige Angaben. Im Versicherungsantrag müssen Sie in aller Regel folgende Fragen beantworten:

  • Welche Art der Veranstaltung planen Sie?
  • Wie lange dauert die Veranstaltung?
  • Wie viele Besucher erwarten Sie?
  • Wie viele Helfer wirken mit?
  • Treten Künstler auf?
  • Welche besonderen Risiken sind zu versichern? Planen Sie etwa ein Feuerwerk, kommt besonders teure Bühnentechnik zum Einsatz, wird ein Zelt oder eine Hüpfburg aufgebaut?
  • Wie hoch soll die Deckungssumme sein? Als Standard gilt eine Deckungssumme von drei Millionen Euro.
  • Übernehmen Sie einen Selbstbehalt?

Wie teuer ist es, eine Veranstalterhaftpflicht einmalig abzuschließen?

Anhand der jeweiligen Angaben führt der Versicherer die Beitragsbemessung durch. Wie teuer es wird, eine Veranstalterhaftpflicht einmalig abzuschließen, richtet sich in erster Linie nach den zu versichernden Risiken, der Anzahl der Besucher sowie Art und Dauer des Events. Pauschale Aussagen über die Höhe der Versicherungsprämie sind daher schwer zu treffen. Policen für Events in kleinerem Rahmen sind aber schon für eine Prämie von unter 100 Euro zu bekommen.

Einmalige Veranstalterhaftpflicht kündigen

Haben Sie eine Veranstalterhaftpflicht für ein einmaliges Event abgeschlossen, müssen Sie den Vertrag nach Abschluss der Veranstaltung nicht kündigen. Die Police läuft zum Ende des Versicherungszeitraums automatisch aus. Falls eine weitere Veranstaltung ansteht, schließen Sie einen neuen Versicherungsvertrag ab.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 16.07.2020 aktualisiert.
Über den Autor
Leοn Κnigge
Leon Knigge
mehr erfahren
ic_arrow_upward_black_24px Created with Sketch. zum Seitenanfang Veranstalterhaftpflicht einmalig abschließen