So hilft Ihnen die Kfz-Haftpflicht­versicherung bei typischen Schadensfällen

Foto von von Nina Bruckmann
von Nina Bruckmann
aktualisiert

Das erwartet Sie hier

Wie Ihnen die Kfz-Haftpflicht­versicherung bei typischen Schadensfällen hilft, wie Sie sich im Schadensfall verhalten müssen und welche Vorteile eine Kasko­versicherung hat.

Inhalt dieser Seite
  1. Wie im Schadensfall verhalten?
  2. Unfall mit Fahrerflucht
  3. Sturmschaden
  4. Verkehrsunfall

Das Wichtige in Kürze

  • Unser Versicherungs­experte erklärt Ihnen, was Sie im Schadensfall tun müssen.
  • Rufen Sie nach dem Unfall die Polizei und dokumentieren Sie mit Fotos den Unfallort sowie Schäden am Fahrzeug.
  • Kontaktieren Sie danach Ihre Kfz-Haftpflicht­versicherung und melden Sie den Schadensfall.

Wie verhalte ich mich im Schadensfall?

Nachdem Sie die Polizei gerufen haben und selbst nicht weiter verletzt sind, sollten Sie unbedingt eigene Fotos machen. Unfallort und Schäden am Fahrzeug sollten Sie gründlich dokumentieren. Sie können dann direkt Ihren Versicherer kontaktieren und Ihrer KFZ-Versicherung den Schadensfall melden. Dort wird man noch den offiziellen Unfallbericht der Polizei abwarten und daraufhin mit der Regulierung der Schäden beginnen.

Sollten Sie mit Ihrem Auto einen Wildunfall erleiden, ist neben der Polizei und Ihrem Versicherer auch die örtliche Forstbehörde zu informieren. Ein Forstbeamter wird mit der Begutachtung des Tierkadavers betraut, was für die Rekonstruktion des Unfalls wichtig sein kann. Machen Sie auch bei Wildunfällen ausreichend Fotos zur Dokumentationen der Schäden und der Situation vor Ort.

Experten-Tipp:

Vermeiden Sie einen Streit am Unfallort darüber, wen genau die Schuld trifft. Dafür sind die Polizei und letztendlich die Gerichte zuständig. Mit lauten Auseinandersetzungen noch am Unfallort ist niemandem geholfen.“

Foto von Benjamin Mai
Signatur von Benjamin Mai
Benjamin Mai
Berater

Schadensfall 1: Unfall mit Fahrerflucht

Herr König hat einen Autounfall, an dem ein unbekannter Fahrer Schuld ist. Dieser begeht nach dem Unfall Fahrerflucht. Der Schaden beläuft sich auf 4.000 Euro.


Unfall mit Fahrerflucht ohne Kfz-Vollkasko­versicherung

Die Kfz-Haftpflicht­versicherung allein kann den Schaden an dem Auto von Herrn König nicht erstatten. Auch eine Teilkasko­versicherung würde für den Unfall mit Fahrerflucht nicht ausreichen. Herr König muss die Kosten selbst übernehmen.


Unfall mit Fahrerflucht mit Kfz-Vollkasko­versicherung

Hat Herr König eine Vollkasko­versicherung, erstattet die ihm den Schaden an seinem Auto. In diesem Fall muss Herr König also trotz Fahrerflucht des Unfallgegners die Kosten für den entstandenen Schaden nicht selbst begleichen. Die Kfz-Vollkasko­versicherung von Herrn König kostet ihn 460 Euro im Jahr.

Experten-Tipp:

„Ich empfehle immer, unmittelbar nach einem Unfall die Polizei zu rufen. Da spielt der Schaden keine Rolle. Die Polizei stellt sicher, wer der Verursacher ist, was passiert ist und welche Schäden entstanden sind. Anhand des Unfallberichts der Polizei kann der Versicherer den Schaden regulieren.“

Foto von Benjamin Mai
Signatur von Benjamin Mai
Benjamin Mai
Berater

Schadensfall 2: Sturmschaden

Herr König parkt seinen Wagen nachts vor seinem Haus. In der Nacht gibt es heftige Sturmböen mit Windstärke 9 und ein großer Ast wird von einem Baum gelöst. Der schwere Ast stürzt auf das Autodach. Es wird dabei eingedrückt und die Windschutzscheibe wird zerstört. Der entstandene Schaden verursacht Kosten in Höhe von 12.000 Euro.


Sturmschaden ohne Teilkasko­versicherung

Nur mit einer Haftpflicht­versicherung bleibt Herr König auf den Kosten des Sturmschadens sitzen. Sein Auto ist nicht gegen Naturschäden versichert.

Sturmschaden mit Teilkasko­versicherung

Mit einer Teilkasko­versicherung werden Herrn König alle Schäden an seinem Auto erstattet, die ein Sturm verursachte. Sturm heißt hier, dass eine Windstärke von 8 oder mehr gemessen wurde. Bei geringeren Windstärken erstattet nur eine Vollkasko­versicherung Schäden am Auto.

Schadensfall 3: Verkehrsunfall

Herr König vergisst beim Abbiegen zu blinken und verursacht dadurch einen Verkehrsunfall. Der Schaden am anderen Wagen beläuft sich auf 2.500 Euro.


Verkehrsunfall mit Kfz-Versicherung

Die Kfz-Haftpflicht­versicherung übernimmt Kosten, die dem anderen Auto durch den Unfall entstanden sind. Bei geringeren Schäden hätte es sich für Herrn König vielleicht nicht gelohnt, den Schadensfall zu melden. Gemeldete Schäden führen in der Regel zu steigenden Beiträgen und riskieren die Schadenfreiheitsklasse.

Verkehrsunfall ohne Kfz-Versicherung

Da es in Deutschland Pflicht ist, eine Kfz-Haftpflicht­versicherung zu besitzen, wird in diesem Fall nur die Version mit Versicherung beleuchtet. Wer beim Fahren ohne Kfz-Haftpflicht erwischt wird, kann mit Geldstrafen bis zu 180 Tages­sätzen oder einem Freiheitsentzug von 6 Monaten rechnen.

Jetzt Kfz-Versicherungen vergleichen und direkt online abschließen

Die Testsieger 2021 aus Stiftung Warentest, Ökotest und Focus Money im Vergleich.

Haben Sie alles gefunden?

Schnelle Frage, Kritik oder Feedback?

Wir helfen Ihnen gerne. Professionelle Beratung von echten Menschen. Rufen Sie uns zum Ortstarif an oder schreiben Sie uns per E–Mail.

Foto von Katharina Tennius
Katharina Tennius
Ihre Ansprechpartnerin