Transparent-Beraten logo
ic_local_phone_black_24px Created with Sketch.
sandwich Created with Sketch.
Wir versichern Sie gern!

Unsere Berater freuen sich von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr (oder nach Vereinbarung) auf Ihre Fragen.

030 – 120 82 82 8 kontakt@transparent-beraten.de
Zweigstellen

Experte erklärt: Darum trauen sich Versicherungen nicht an Bitcoins heran!

Während Versicherer aus den USA zaghafte Tests für Bitcoin-Versicherungen durchführen, halten sich deutsche Versicherer auffallend zurück. Ein Versicherungsexperte erklärt die Hintergründe.

- News von Leοn Κnigge

Knapp 17 Millionen Bitcoins sind seit Anfang des Jahres weltweit im Umlauf – mit weiter steigender Tendenz, trotz eindringlicher Warnungen von Verbraucherschützern. Kein Wunder also, dass besonders die Versicherungs-Riesen aus den USA wie zum Beispiel der Versicherungskonzern AIG erste Tests durchführen, um den Verlust von Bitcoins sinnvoll abzusichern. Die deutschen Versicherer halten sich allerdings auffallend zurück – und zwar nicht zu unrecht, meint Versicherungsexperte Christian Achillius von der BavariaDirekt.

“Grundgedanke einer Versicherung ist ja die Schätzbarkeit des zufälligen Risikos”, so Achillius. “Insbesondere bei Kryptowährungen lässt sich dies aber nur schwer bis gar nicht einschätzen, um daraus eine Prämie zu kalkulieren.” Die Kursschwankungen sind für Versicherungen schlichtweg unberechenbar.

Hoffen auf erfolgreiche Tests aus Übersee

Ein weiteres Problem ist das so genannte Kumulrisiko, bei dem ein einziges Ereignis (hier: ein Kurseinbruch) Folgen für zahlreiche Versicherungsnehmer hätte. “Damit ist ein Risikoausgleich im Kollektiv, was ja dem Grundgedanken der Versicherungswelt entspricht, nicht möglich”, erklärt Achillius. Wenn also alle Versicherungsnehmer eines einzigen Produkts (in diesem Fall: eine Bitcoin-Versicherung) gleichzeitig Leistungsansprüche stellen, geht die Rechnung für die Versicherung nicht mehr auf.

Die deutschen Versicherer tun also gut daran, von Kryptowährungen zunächst einmal die Finger zu lassen. Denn dass die US-Amerikaner mit ihren Produkttests erfolgreich sind, ist trotz der schwierigen Vorzeichen gar nicht mal unwahrscheinlich: Für die internen Tests liegen vermutlich zahlreiche risikorelevante Daten für eine Kalkulation vor, von denen deutsche Versicherer nur träumen können. Und bei erfolgreichen Tests von AIG und Co. könnten die Modelle für den deutschen Markt übernommen und angepasst werden.

Lesen Sie hier das vollständige Interview zum Thema Bitcoin-Versicherung mit Versicherungsexperte Christian Achillius.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22.02.2018 aktualisiert.
Über den Autor
Leοn Κnigge
Leon Knigge
mehr erfahren
Newsletter - Wir halten Sie auf dem Laufenden!
Unser Newsletter versorgt Sie mit Infos rund um das Thema Versicherungen.
Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website. Wir nutzen Mailchimp als Newsletter-Platform, indem Sie abonnieren, stimmen Sie zu, dass wir Ihre Daten zur verarbeitung an Mailchimp senden.
ein Service von
transparent-beraten.de
star Created with Sketch. star Created with Sketch. star Created with Sketch. star Created with Sketch. star Created with Sketch.