Transparent-Beraten logo
Angebot bekommen
ic_local_phone_black_24px Created with Sketch.
sandwich Created with Sketch.
Wir versichern Sie gern!

Unsere Berater freuen sich von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr (oder nach Vereinbarung) auf Ihre Fragen.

030 – 120 82 82 8 kontakt@transparent-beraten.de
Zweigstellen
Kostenfreies Angebot
  • Werbefrei und kostenlos
  • aktuelle Tarife aus 2019
  • Ihr unabhängiger Versicherungsmakler

Für wen ist eine Zahnzusatz­versicherung sinnvoll?

Meistens lohnt sich die Zahnzusatzversicherung, da sie vor hohen Kosten schützt.
Das Wichtigste in Kürze
  • Die Wahrscheinlichkeit im Laufe des Lebens auf Zahnersatz oder sonstige Zahnbehandlungen angewiesen zu sein, ist sehr hoch.
  • Für gesetzlich Versicherte kann dies schnell einige tausend Euro kosten, vor allem wenn sie hochwertige Produkte wünschen.
  • Mit einer Zahnzusatzversicherung kann dieses Risiko aufgefangen werden. Insbesondere wenn Behandlungen absehbar sind, ist der Abschluss sinnvoll.
  • Allzu lange sollte man mit dem Abschluss aber nicht warten, da die Versicherung sonst teurer wird und Leistungsausschlüsse drohen.
  • Bei der Wahl der Zahnzusatzversicherung sollten Erwachsene auf gute Leistungen beim Zahnersatz achten, bei Kindern ist der Bereich Kieferorthopädie wichtig.

Lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung?

Eine Zahnzusatzversicherung kostet Geld. So muss ein Versicherter mit 20 bis 40 Euro pro Monat rechnen. Ist es da nicht besser, allfällige Zahnbehandlungen selbst zu begleichen?

Im Prinzip ist dies möglich. Viele gesetzlich Versicherte brauchen allerdings genügend Reserven auf dem Konto oder sie legen frühzeitig dafür Geld regelmäßig auf die Seite. Es sei denn, sie zählen zu den wenigen Glücklichen, die im Laufe ihres Lebens keinerlei Probleme mit den Zähnen bekommen oder wenn die Zähne bereits so kaputt sind, dass die Versicherung eine Annahme verweigert.

Zahnbehandlungen sind teuer

Zwar bedrohen Zahnbehandlungen selten die Existenz. Doch bei einem Großteil der Bevölkerung können sie ein schmerzhaftes Loch ins Portemonnaie reißen. Und wer braucht das nach einer Wurzelbehandlung oder wenn ihm gerade ein Zahn ersetzt wurde?

Zahnbehandlungen sind absehbar

Das teure Zahnbehandlungen nötig werden, ist für viele Menschen bereits vorhersehbar. Zum Beispiel, wenn sie:

  • bereits eine Wurzelbehandlungen hinter sich haben. Ihr Risiko ist höher, dass der behandelte Zahn irgendwann gezogen und durch ein Implantat oder eine Brücke ersetzt werden muss.
  • bereits Füllungen haben. Häufig braucht es an diesen Zähnen irgendwann Kronen oder Inlays.
  • bereits ältere Kronen, Brücken oder sonstigen Zahnersatz haben. Diese müssen irgendwann ausgetauscht werden. Häufig nach 15 oder 20 Jahren.
  • unter Parodontitis leiden. Oft verlieren diese Personen schon früh Zähne und benötigen einen Ersatz.

Behandlungen im Ausland?

Für alle, die solche Behandlungen erwarten, ist die Zahnzusatzversicherung sinnvoll. Denn die Zahnarztkosten dafür gehen schnell mal in die Tausende. Vielleicht können Sie auch mal Ihren Zahnarzt fragen, was für Kosten auf Sie zukommen könnten.

Natürlich könnte man sich im Ausland günstiger behandeln lassen. Doch bei Problemen sind Patienten dort häufig schlechter gestellt als in Deutschland. Es braucht also viel Vertrauen, sonst könnte die Behandlung am Ende sogar mehr kosten.

… mehr zur Zahnzusatzversicherung

Ist eine Zahnzusatzversicherung schon für Junge sinnvoll?

Auch gesetzlich Versicherte mit intaktem Gebiss profitieren von einer Zahnzusatzversicherung, da sie vergleichsweise geringe Beiträge zahlen. Und es ist gut möglich, dass irgendwann doch der teure Zahnersatz nötig wird.

Grundsätzlich gilt: Je früher eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen wird, desto günstiger ist sie. Zudem stellt man sich den günstigen Tarif langfristig sicher, wenn Altersrückstellungen gebildet werden. Ewig warten mit dem Abschluss der Zahnzusatzversicherung sollte man sowieso nicht. Denn haben die Zähne bereits Schäden, drohen Leistungsausschlüsse. Sinnvoll ist es, im Alter zwischen 30 und 40 Jahren mit dieser Versicherung zu beginnen, da danach Zähne häufiger ersetzt werden müssen.

Unser Experte für Krankenversicherungen Robert Böhrk rät zudem, die Zahnzusatzversicherung nicht abzuschließen, wenn die Behandlung schon beschlossene Sache ist: „Denn häufig gewähren Versicherungen in so einem Fall nicht die vollen Leistungen.“ Auch gibt es häufig Wartefristen bis die Behandlung übernommen wird und in den ersten Jahren sind Leistungseinschränkungen möglich.

Zahnzusatzversicherungen sind auch für Kinder sinnvoll

Zwar haben die Kleinen selten einen teuren Zahnersatz nötig, doch etwa jedes zweite Kind braucht eine kieferorthopädische Behandlung. Und Zahnspangen können für Eltern richtig teuer werden, da die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) nur begrenzt Kosten übernimmt. Kosten von 3000 bis 7000 Euro sind keine Seltenheit. Mit einer Zahnzusatzversicherung für Kinder kann dieses Risiko aufgefangen werden. Sinnvoll ist, wenn diese bereits im jungen Alter abgeschlossen wird. So um den 3. Geburtstag. Dann sind die Zähne noch intakt und die Kinder profitieren von günstigen Beiträgen.

BERATER-TIPP

»Zahnzusatzversicherungen gibt es mit und ohne s. g. Altersrückstellungen. Die Rückstellungen haben das Ziel, den Versicherungsnehmer im Alter vor zu großen Beitragserhöhungen zu schützen. Versicherungen mit Altersrückstellungen sind damit eine wirklich gute Sache – allerdings auch etwas teurer.«

Gesetzliche Krankenversicherung zahlt nur einen Teil

Die gesetzliche Krankenversicherung zahlt ausschließlich für die so genannte Regelversorgung und auch da müssen Versicherte Zuzahlungen leisten. Wer darüber hinaus Wert auf Qualität und Optik legt, der muss tief in die Tasche greifen. Hier nutzt auch ein lückenlos geführtes Bonusheft nichts. Einzig mit einer guten Zahnzusatzversicherung bleibt man von hohen Kosten verschont.

Das zahlt die gesetzliche Krankenkasse

Im Bereich Zahnersatz kommen auf gesetzlich Versicherte in jedem Fall Kosten im dreistelligen Bereich zu, wenn sie beispielsweise eine Krone benötigen. Grundsätzlich zahlt die gesetzliche Krankenversicherung nur 50 Prozent der Kosten der Regelversorgung. Wer durch sein Bonusheft nachweisen kann, dass er die letzten 10 Jahre regelmäßig beim Zahnarzt war, der muss „nur“ 35 Prozent der Kosten selbst tragen. Bei einer Krone liegt der Eigenanteil jedoch trotzdem noch immer bei rund 100 Euro.

Auch wer sich für eine andere Behandlung beispielsweise eine höherwertige und damit teurere Krone entscheidet, erhält keine höheren Leistungen. Der Patient muss etwa 350 Euro zahlen.

Implantate sind richtig teuer

Noch teurer wird es, wenn der Versicherte ein Implantat braucht. Pro Implantat beträgt der Eigenanteil um die 2.000 Euro. Nur eine Zahnzusatzversicherung springt in einem solchen Fall ein und übernimmt den Eigenanteil des Versicherten oder zumindest einen großen Teil. So können sich Versicherte schon nach wenigen Jahren einen hochwertigen Zahnersatz leisten.

Selbst wer seine Zähne vor einer Erkrankung mit einer professionellen Zahnreinigung schützen möchte, muss als GKV-Mitglied dafür aufkommen. Die Zahnzusatzversicherung übernimmt meist einen großen Teil der Kosten dafür von etwa 150 Euro. Haben die Zähne Löcher, kommt die GKV oft nur für die Amalganfüllung auf. Wünscht sich der Patient eine Kunststofffüllung, so muss er ohne Zahnzusatzversicherung die Kostendifferenz selbst begleichen. Das sind um die 80 Euro pro Zahn.

Ob jemand, der sehr wenig Geld hat, eine Zahnzusatzversicherung abschließen soll, ist eher fraglich. Schließlich muss er die Beiträge bezahlen können. Wer weniger als 1.246 Euro pro Monat (Stand 2019) verdient, kann zudem von den sogenannten Härtefallregelungen profitieren. Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt dann die vollen Kosten für die Regelversorgung. Am besten Sie erkundigen sich bei Ihrer Krankenversicherung.

Darum ist ein Zahnzusatzversicherungs-Vergleich sinnvoll

Auf dem Weg zur passenden Zahnzusatzversicherung ist es empfehlenswert, die verfügbaren Tarife zu vergleichen. Denn wirklich sinnvoll ist eine Zahnzusatzversicherung vor allem dann, wenn auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Denn nicht unbedingt die günstigste Zahnzusatzversicherung ist auch die beste. Zahlen Sie zum Beispiel nur 10 Euro pro Monat, übernimmt die Versicherung nicht so viele Behandlungskosten wie Anbieter, die 20 oder 30 Euro verlangen.

Auf diese Leistungen kommt es an
  • Zahnersatz, z. B. Implantate und Prothesen
  • Füllungen
  • Prophylaxe
  • Zahnbehandlungsmaßnahmen, z. B. Wurzelbehandlungen
  • Kieferorthopädie: wichtig bei der Zahnzusatzversicherung für Kinder und Jugendlichen)

Vertragsbedinungen genau studieren

Eine gute Zahnzusatzversicherung für Erwachsene sollte vor allem einen großen Teil der Kosten für den Zahnersatz übernehmen. Bei den Implantaten sollte der Knochenaufbau mitversichert werden. Wichtig ist auch, dass die Anzahl der Behandlungen nicht begrenzt ist. Denn diese sind vergleichsweise teuer. Es lohnt sich,  genau auf die Vertragsbedingungen zu achten. Kritisch ist beispielsweise, wenn eine Versicherung ohne Vorleistungen der GKV nicht zahlt.

Ob die Zahnzusatzversicherung die ganzen Behandlungskosten übernehmen soll, ist fragwürdig. Denn solche Tarife sind vergleichsweise teuer. Empfehlenswert ist aber eine Kostenübernahme von mindestens 75 Prozent.

Gesundheitsfragebogen ehrlich beantworten

Sinnvoll ist auch, wenn Sie beim Abschluss der Versicherung den Gesundheitsfragebogen ehrlich beantworten. Denn sonst kann es sein, dass diese für Behandlung später nicht aufkommt. Fehlen zum Beispiel Zähne können diese vom Versicherungsschutz ausgeschlossen oder gegen einen Aufpreis versichert werden. Vergleichen Sie also die Tarife, sollten Sie prüfen, wie die Anbieter mit Vorerkrankungen umgehen.

Oft wird auch eine neue Gesundheitsprüfung nötig, wenn man die Zahnzusatzversicherung wechselt. Überhaupt sollte man sich gut überlegen, ob sich dies lohnt, da allenfalls Altersrückstellungen verloren gehen.

… mehr den Leistungen der Zahnzusatzversicherung
Wir beraten Sie gerne

Haben Sie Fragen zur Zahnzusatzversicherung oder möchten Sie eine abschließen, können Sie sich gerne an unsere Experten wenden. Wir helfen Ihnen, eine sinnvolle Versicherungslösung zu finden. Die Beratung ist unverbindlich und kostenlos für Sie. Unsere Kontaktdaten sind 030 – 120 82 82 8 oder kontakt@transparent-beraten.de.

Zahnzusatzversicherung im Test

Eine weitere Möglichkeit einen passenden Tarif zu finden, bieten Testergebnisse. Unabhängige Testinstitute vergleichen und bewerten die Kosten und Leistungen von Zahnzusatzversicherungen. Anbieter, die im Zahnzusatzversicherungs-Test immer wieder einen der vorderen Plätze belegen, sollten im individuellen Vergleich in jedem Fall Beachtung finden.

… mehr zu den Testergebnissen

Fazit: Zahnzusatzversicherung – sinnvoll oder nicht?

Die Zahnzusatzversicherung ist im Grunde für alle sinnvoll, die erstens gesetzlich versichert sind und sich zweitens vor hohen Zuzahlungen schützen möchten. Vor allem dann, wenn ihnen eine höherwertige Versorgung und die Zahnästhetik wichtig ist und ihnen die Regelversorgung der gesetzlichen Versicherung nicht genügt.

Die Leistungen im Bereich Zahnersatz, Kieferorthopädie und Prophylaxe sind in der gesetzlichen Krankenversicherung eher gering. Selbst für die Regelversorgung müssen Versicherte rund 35 bis 50 Prozent der Kosten aus eigener Tasche bezahlen. Gerade ein Zahnersatz kann ein ganzes Monatsgehalt ausmachen. Mit einer Zahnzusatzversicherung lässt sich der Eigenanteil auf null bis zehn Prozent senken.

… mehr zur Zahnzusatzversicherung
Dieser Artikel wurde zuletzt am 16.10.2019 aktualisiert.
Über den Autor
Claudia Täubner
Claudia Täubner
mehr erfahren
ic_arrow_upward_black_24px Created with Sketch. zum Seitenanfang Zahnzusatzversicherung sinnvoll
transparent-beraten.de
star Created with Sketch. star Created with Sketch. star Created with Sketch. star Created with Sketch. star Created with Sketch.