Erfahrungen & Bewertungen zu transparent-beraten.de GmbH
Transparent-Beraten logo
Jetzt Vergleich anfordern    
ic_local_phone_black_24px Created with Sketch.
sandwich Created with Sketch.
Wir beraten Sie gern!

Unsere Berater freuen sich von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr (oder nach Vereinbarung) auf Ihre Fragen.

030 – 120 82 82 8 kontakt@transparent-beraten.de
Zweigstellen
Deutschlandweit in Bayern, NRW, Niedersachsen etc. Alle Zweigstellen ›
Kostenfreier Vergleich Lebensversicherung
Jetzt Vergleich anfordern
  • Persönlicher Ansprechpartner
  • Hohe Kundenzufriedenheit
  • Ihr unabhängiger Experte
  • Online-, Telefon- & Vorortberatung möglich

Lebensversicherung in der Steuer

Je nach Art und Abschluss der Lebensversicherung gelten andere Bedingungen.
Das Wichtigste in Kürze
  • Sowohl die Beiträge zur Kapitallebensversicherung als auch die Beiträge zur Risikolebensversicherung können beim Finanzamt geltend gemacht werden.
  • Beiträge zur Risikolebensversicherung können als Vorsorgeaufwendungen steuerlich abgesetzt werden. Es gilt jedoch die Höchstgrenze von 1.900 Euro bzw. 2.800 Euro.
  • Das gleiche gilt für Beiträge zur Kapitallebensversicherung, wenn diese vor 2005 abgeschlossen wurde.
  • Bei der Auszahlung gilt: Lebensversicherung mit Abschluss vor 2005 sind oftmals steuerfrei, bei Abschluss ab 2005 sind die Erträge oftmals voll steuerpflichtig.

Lebensversicherung in der Steuer

Steuerfachleute unterscheiden die Art der Lebensversicherung im Hinblick auf die steuerlichen Absetzbarkeit: Zwar gehören sowohl die Risikolebensversicherung als auch die Kapitallebensversicherung zu den Vorsorgeaufwendungen (und damit zu den Sonderausgaben). Doch für beide Verträge gelten unterschiedliche Vorschriften bezüglich der Absetzbarkeit.

Grundsätzlich dürfen beide Formen der Lebensversicherung in der Steuererklärung angegeben werden. Folgendes muss dabei jedoch beachtet werden:

  • Die Höhe der abzugsfähigen Beiträge
  • Kapitallebensversicherung: Zeitpunkt des Vertragsabschlusses
Versicherungsbeiträge in der Steuer
Grundsätzlich gehören Aufwendungen für Versicherungen zu den Sonderausgaben und zu den Vorsorgeaufwendungen. Sie können aber nur in einem überschaubaren Umfang steuerlich geltend gemacht werden – Der Absetzbarkeit sind enge Grenzen gesetzt.

Wie Sie Versicherungsbeiträge richtig von der Steuer absetzen, zeigen wir Ihnen hier:

Orientierungshilfe: Versicherungen von der Steuer absetzen


Die Risikolebensversicherung in der Steuer als Vorsorgeaufwendung

Da die Risikolebensversicherung als Absicherung der Hinterbliebenen für den Todesfall der versicherten Person gedacht ist, handelt es sich dabei um eine ganz klassische Vorsorge. Die Versicherungsbeiträge sind somit als Vorsorgeaufwendungen steuerlich absetzbar. Allerdings gelten hier Höchstbeiträge. In diese Höchstbeiträge zählen auch Beiträge viele andere Versicherungen, beispielsweise Beiträge zur Krankenversicherung, zur Rentenversicherung, zur Haftpflichtversicherung und auch zur Berufsunfähigkeitsversicherung dazu. Ob die Risikolebensversicherung also wirklich berücksichtigt werden kann, hängt von der Höhe der anderen Versicherungsbeiträge ab.

Höchstbeiträge für Vorsorgeaufwendungen
  • Für Arbeitnehmer: 1.900 Euro pro Jahr
  • Für Selbständige: 2.800 Euro pro Jahr

Alle Infos, Kosten und Leistungen der Risikolebensversicherung zum Nachlesen:

Risikolebensversicherung


Beiträge zur Kapitallebensversicherung in der Steuer

Bei der Kapitallebensversicherung gelten andere Maßgaben. Die Versicherung dient üblicherweise dem Aufbau von Kapital und der Absicherung für den Todesfall. Bei der Kapitallebensversicherung ist aber der Zeitpunkt des Vertragsabschlusses von großer Bedeutung.

Das Jahr 2005 als Entscheidungskriterium

Wenn eine Kapitallebensversicherung vor dem 01. Januar 2005 abgeschlossen wurde, können die Beiträge als Sonderausgaben abgezogen werden. Dieser Sonderausgabenabzug gilt für später abgeschlossene Verträge nicht mehr. Die Beiträge für den Kapitalaufbau können demnach steuerlich abgesetzt werden, wenn die Beiträge für die Kranken- und die Pflegeversicherung die Höchstgrenze für Vorsorgeaufwendungen nicht schon überschreiten.

In der Praxis dürfte das nur schwer zu erfüllen sein, deshalb sollte die steuerliche Relevanz dieser Regelung eher überschaubar sein. Die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung werden in der Regel so hoch sein, dass weitere Versicherungsbeiträge kaum noch zum Einsatz kommen.

Bei Fehlern prüft das Finanzamt

Wenn bei der Steuererklärung ein Fehler unterläuft, wird das Finanzamt hier üblicherweise nachfassen und prüfen, um welche Art von Vertrag es sich handelt. Ein Fehler oder gar eine vorsätzliche Falschangabe würde dann auffallen, die Beiträge würden nicht steuerlich geltend gemacht.

Alle Infos, Kosten und Leistungen der Kapitallebensversicherung zum Nachlesen:

Kapitallebensversicherung

Lebensversicherung Steuererklärung: Wo eintragen?
Die Beiträge zur Lebensversicherung können Sie, wenn o. g. Umstände erfüllt sind, als Vorsorgeaufwendungen geltend machen, da sie als Altersvorsorge gelten. Dafür benötigen Sie die Anlage Vorsorgeaufwand Ihrer Steuererklärung.

Kostenloser Tarif-Vergleich zur Lebensversicherung

Aktuelle Tarife aus 2020 für Sie persönlich angepasst und optimiert.
Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!


Auszahlung der Lebensversicherung in der Steuer

Wenn der Vertrag für die Lebensversicherung vor dem Jahr 2005 abgeschlossen wurde, kann in bestimmten Fällen die Kapitalauszahlung von der Steuer befreit sein:

  • wenn der Betrag einmalig ausgezahlt wurde
  • Eine Laufzeit von mindestens zwölf Jahren ist eingehalten worden
  • Der erste Beitrag wurde spätestens bis zum 31. März 2015 bezahlt
  • Es wurden mindestens fünf Jahre lang Beiträge bezahlt

Wenn das angesparte Kapital als monatliche Rente ausgezahlt wird, muss der Ertragsanteil versteuert werden. Wie hoch dieser Anteil ist, hängt davon ab, in welchem Alter die Auszahlung der Rente beginnt. Je früher die Auszahlung beginnt, desto mehr muss von der Rente versteuert werden. Wer beispielsweise mit 55 in Rente geht, muss 26 Prozent versteuern, 10 Jahre später mit 65 sind es nur noch 18 Prozent.

Lebensversicherungen, die nach dem 31.12.2004 abgeschlossen wurden, sind über das Alterseinkünftgesetz geregelt. Die Erträge sind voll steuerpflichtig.

Allerdings gibt es diesbezüglich einige Einschränkungen:

  • wenn der Vertrag eine Mindestlaufzeit von zwölf Jahren hat
  • wenn das angesparte Kapital einmalig ausgezahlt wird
  • wenn die Auszahlung nach der Vollendung des 60. Lebensjahres erfolgte (bei Neuverträgen ab 2012 bei vollendetem 62. Lebensjahr)
  • wenn der Todesfallschutz mindestens 50 Prozent der Beitragssumme umfasst

Was es sonst noch bei der Auszahlung der Lebensversicherung zu beachten gibt, erfahren Sie hier

Auszahlung der Lebensversicherung


Mehr zum Thema
Versicherungsbeiträge richtig von der Steuer absetzen - eine Orientierungshilfe
Versicherungsbeiträge richtig von der Steuer absetzen – eine Orientierungshilfe
Altersvorsorge Steuer
Altersvorsorge in der Steuer
Lebensversicherung
Auszahlung der Lebensversicherung
Dieser Artikel wurde zuletzt am 02.04.2020 aktualisiert.
Über den Autor
Claudia Täubner
Claudia Täubner
mehr erfahren
ic_arrow_upward_black_24px Created with Sketch. zum Seitenanfang Lebensversicherung