transparent-beraten.de macht dem Weihnachtsmann ein Angebot

Foto von Claudia Täubner
veröffentlicht am

Was für eine Bescherung! Die Versicherungsmakler von transparent-beraten.de haben dem Weihnachtsmann ein umfassendes Versicherungspaket zusammengestellt. Das Ergebnis: Wenn sich Santa gegen alle wichtigen Gefahren absichern möchte, haben die Makler viel zu tun.

Der Weihnachtsmann unterhält einen Produktionsbetrieb (seine Werkstatt) mit zahlreichen Angestellten (den Weihnachtselfen) und liefert seine Waren mit eigenem Fahrzeug aus (einem Luftfahrzeug: dem Weihnachtsschlitten). Ein Versicherungsfachmann hat da viel zu tun, will er den Weihnachtsmann gegen sämtliche Gefahren absichern.

Unsere Versicherungsmakler haben die Herausforderung angenommen und ein Rundum-Sorglospaket für Santa und seine Belegschaft zusammengestellt.

Diese Versicherungen braucht der Weihnachtsmann.

Aus Sicht der Versicherer gibt es beim Weihnachtsmann und seinen Gehilfen drei relevante Arbeitsbereiche: die Herstellung in der Werkstatt, den Transport mit dem Schlitten (Achtung: Luftfracht!) und die Zustellung in den Häusern der Kinder.


Herstellung

In der Werkstatt geht es nicht nur um die Absicherung gegen Unfall und Krankheit, sondern auch um den Schutz von Arbeitsgeräten und dem Gebäude. Deswegen empfiehlt der Versicherungsfachmann hier nicht nur eine betriebliche Kranken­versicherung und eine Unfall­versicherung für die Elfen und Santa selbst, sondern auch eine Maschinen­versicherung (die auch Bedienungsfehler absichert) sowie eine Gebäude­versicherung (falls die Weihnachtskerzen mal außer Kontrolle geraten sollten).


Transport

Für unterwegs empfiehlt der Versicherungsfachmann eine Transport­versicherung, um sich gegen Beschädigungen oder gar Verlustigung der Geschenke abzusichern. Hier gilt es zu beachten, dass der Schlitten in erster Linie in der Luft unterwegs ist. Eine Transport­versicherung in Form einer Luftfracht­versicherung ist also ratsam. Ohne eine Kfz-Versicherung darf sich natürlich auch der Weihnachtsmann nicht auf öffentlichen Wegen bewegen. Bei dem seltenen und teuren Gefährt ist zudem ein umfassender Kasko-Schutz empfehlenswert. Mit einer Unfall­versicherung erspart sich der Weihnachtsmann hohe Arzt- und Krankenhausrechnungen, sollte es unterwegs einmal krachen.

Bei der Zustellung der Geschenke kommt einmal mehr die Unfall­versicherung zum Tragen, wenn es zum Beispiel auf dem Dach glatter ist als gedacht. Für Beschädigungen am Schornstein kommt die Betriebs­haftpflicht auf; die Produkt­haftpflicht springt ein, wenn eine Rückrufaktion wegen defekter Spielzeuge notwendig wird.


Zustellung

Etwas kniffelig wird es beim Diebstahl: Nur wenn Santa es potentiellen Langfingern nicht zu einfach macht, übernimmt die Versicherung Diebstahlschäden. Dafür braucht der Weihnachtsmann einen abschließbaren Bereich auf seinem Schlitten. Eine offene, ungesicherte Ladefläche ist für Diebe fast schon wie eine Einladung – die Versicherung würde hier die Zahlung verweigern.

Für Journalisten und Blogger: Die Infografik kann gern heruntergeladen werden. Die Nutzung ist bei Angabe der Quelle freigegeben.